65

Silvester waren wir mit unserer Katze Biene beim Tierarzt weil sie plötzlich nicht mehr frass und nurnoch rumgelegen hat.
Die meinten,es sei wohl eine Blasenentzündung,gaben Schmerzmittel und ein Antibiotikum und heute sollten wir wiederkommen.
Da sie wieder kaum gefressen hat,wollte ich,dass sie ein Röntgenbild macht und auch Blut abnimmt.
Auf dem Röntgenbild war eine "grosse Auffälligkeit" zu sehen,wie sie es nannte.
Wir sind dann in die Tierklinik gefahren und dort ergab das Ultraschall,dass eine Niere sehr stark vergössert ist und an der anderen Niere auch "was hängt"
Morgen müssen wir sie den ganzen Tag dalassen ,da wird unter Narkose eine Gewebeprobe entnommen.
Ein paar Tage später bekommen wir das Ergebnis,ob es gutartig oder bösartig ist.
Wenn sie nicht bald wieder frisst,muss sie in der Klinik am Tropf bleiben.

Die Tierärztin meinte,eine Katze kann auch mit einer Niere leben.
Aber sie konnte mir nicht versprechen ,dass sie es überleben wird.
Ich bin so fertig und stehe irgendwie neben mir,wenn ich nicht grad heule.

Mein Mann hat gesagt,er ist auch bald "reif für die Klapse":
Letztes Jahr war ich den ganzen Juni in der Psychiatrie,im September verstarb unerwartet seine Mutter und jetzt ist unsere Katze so krank.
Ich hänge so an der Katze.
Ich muss jetzt für ihn und unsere Katze stark sein.Aber ich kann nur heulen.

02.01.2017 13:02 • 25.01.2020 x 1 #1


102 Antworten ↓


hallo Flame,

Lilli war letztes jahr auch krank, hat sich komisch verhalten und ich war mit ihr beim tierarzt.
die ärztin meinte, sie hat nierenprobleme, ausgelöst durch das blei im leitungswasser.
ich weiss jetzt worauf ich achten muss (stilles mieralwasser, futter für nierenkranke katzen, zwischendurch mal reis, hühnchen oder joghurt).

ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst.
wenn das eigene tier so krank is leidet man automatisch mit.

ich drück ganz fest die daumen und hoffe, dass es der katze bald wieder besser geht.

Alles Gute.

Liebe Grüsse

02.01.2017 13:10 • x 1 #2



Hallo Flame,

Angst um unsere Katze

x 3#3


Icefalki
Flame, wie alt ist deine Katze? Und wie waren die Nieren Werte, Weisst du das?

02.01.2017 13:14 • #3


zum Glück hat sie eben was gefressen und sogar etwas Trockenfutter....
Gleich geh ich noch einkaufen,da hole ich ihr alle Leckerlis,die der Laden hergibt!
Sie liegt jetzt neben mir und schnurrt.

@Icefalki
sie ist neun.Die Blutwerte waren alle in Ordnung aber ich weiss nicht,ob die Nierenwerte da mit drin sind,warum fragst Du?

Mir fällt grad ein,die Ärztin in der Klinik meinte,sie würden noch eine gesonderte Blutuntersuchung machen.
Kann mich aber nicht daran erinnern,dass sie gesagt hat,dass die Nierenwerte schlecht sind.
Nur halt,dass die eine Niere sehr stark vergrössert ist.

02.01.2017 13:45 • #4


Icefalki
Katzen haben viele das Problem, dass irgendwann die Nieren kaputt gehen. Daher hab ich gefragt.

Ist bekannt. Eigentlich müssten die ein geriatrisches Blutbild gemacht haben, da ist auch die Schilddrüse mit drin.

Ach, meine Liebe, ist ein schei.. Ich weiss, wie es dir geht. Alles nur beschissen.

02.01.2017 13:56 • x 1 #5


Vonnie006
Oh liebe Flame ich leide mit dir.
Meiner Katze ging es vor 8 Wochen auch von heute auf morgen sehr schlecht. Fraß nichts, wollte nicht angefasst werden, dabei ist sie eine Kampfschmuserin, und saß wie ein geprügelter Hund in der hintersten Ecke. Ich auch sofort in die Tierklinik, war natürlich Sonntag, und dort machte man auch ein Röntgenbild. Sie hatte eine sehr starke Lungenentzündung mit 41 Fieber. Die TÄ zog noch eine Internistin dazu.
Ich hab auch lange gebangt, weil sie tagelang kaum gefressen hat. Nach 3 Wochen AB war es dann aber Gott sei Dank gut.
Ich drücke euch ganz feste die Daumen das alles okay gehen wird! Ich kann mir sehr gut vorstellen wie es euch geht! Ich bin in Gedanken ganz fest bei euch! Sie schafft das, bestimmt!

LG vonnie

02.01.2017 13:57 • x 1 #6


dankeschön....

Ich bin so erleichtert,dass sie was gefressen hat und etwas Magermilch hat sie auch getrunken.
Sie ist so ein liebes Tier.
Solange sie frisst,muss sie nicht in der Klinik bleiben und bleibt bei Kräften.

02.01.2017 14:02 • #7


Icefalki
Seh gut, fressen ist das A und O. Fieber hat sie Keines? Zähne auch Ok?

02.01.2017 14:08 • x 1 #8


nein,Fieber hat sie nicht.Sie liegt auch ganz entspannt neben mir und ist auch nicht apathisch.
Ein Zahn ist wohl ein bisschen wackelig aber die Haustierärztin meinte,das wäre nicht die Ursache dafür,dass sie kaum frisst.
Vorhin hat sie sogar diese "Katzenkräcker" von Whiskas gefressen.

Im Internet hab ich gelesen,dass Katzen tatsächlich mit nur einer Niere leben können.
Ich hab jetzt irgendwie das Gefühl,dass sie das schaffen wir.
Zum Glück hatte sie in letzter Zeit auch etwas zugelegt,so dass sie jetzt noch etwas "Puffer" hat gewichtsmässig.

02.01.2017 14:21 • #9


Icefalki
Flame, wenn die die Biopsie machen, sollen die auch den Zahn entfernen. Ich drück mal die Daumen, dass alles gut wird.

02.01.2017 14:36 • #10


evelinchen
Ich drücke auch mal die Daumen , dass alles gut geht. Ich weiß wie du dich fühlst , hab selbst schon zwei Katzen verloren.

02.01.2017 14:44 • x 1 #11


Vonnie006
Das klingt super das sie schon Mal etwas gefressen hat! Halte uns doch bitte auf dem Laufenden

02.01.2017 14:55 • x 1 #12


so,war einkaufen und habe ganz viele Leckerlis geholt.
Biene hat 1,5 (!) Packungen Sheba quasi verschlungen!
Nun schläft sie eingerollt neben mir auf der Decke.

Ja,ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!

@icefalki:
danke für den Hinweis,macht natürlich Sinn,den gleich mit entfernen zu lassen!

02.01.2017 16:23 • #13


evelinchen
Zitat von Flame:
so,war einkaufen und habe ganz viele Leckerlis geholt.
Biene hat 1,5 (!) Packungen Sheba quasi verschlungen!
Nun schläft sie eingerollt neben mir auf der Decke.

Ja,ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!

@icefalki:
danke für den Hinweis,macht natürlich Sinn,den gleich mit entfernen zu lassen!


Klingt doch super.... ich drücke weiterhin die Daumen.

02.01.2017 17:30 • x 1 #14


Heute ist Biene ja in der Tierklinik zur Biopsie.
Ich hab eben mit der Ärztin gesprochen,es lief zum Glück alles nach Plan.
Sie wollen sie jetzt noch bis 18 Uhr dabehalten,sie bekommt noch Infusionen und halt zur Beobachtung,falls doch noch Nachblutungen auftreten.
Ich bin erstmal erleichtert.Habe die Nacht kaum geschlafen,seit vier Uhr wach.

Ich habe noch massenweise Sheba nachgeholt und ihr auch schon Fleischsaft aus den Nassfutterdosen vorbereitet,damit sie den dann schlabbern kann.
Mir ist wieder häufig übel vor Angst.
Werd noch ein paar Tropfen Promethazin nachnehmen,die grösste Anspannung ist jetzt erstmal weg...

03.01.2017 13:49 • x 1 #15


hallo Flame,

schön, dass alles soweit gut gelaufen is.
dass sie gut frisst, is immer ein gutes zeichen.
ich drück weiterhin die daumen und verfolge dein thema.

Liebe Grüsse

03.01.2017 13:59 • x 1 #16


Flame,
ich drück dir auch die Daumen dass die kleine wieder gesund wird. Hab selber 2 Miezen und da war eine mal 8 Tage verschwunden, im Nachbarschuppen eingesperrt. Ich dachte wir drehen alle durch zuhause. Sie stand dann plötzlich vor der tür komplett abgemagert und sehr hungrig. Sie konnte nur alle 15 min. ein paar trockenfutterkrümel fressen da wohl der magen so geshcrumpft war.
Mann das war stress pur. Sie hat auch manchmal Blasenentzündung wenn sie bei Kälte zu lange draussen ist.
Aber ich geb ihr dann pflanzliche tropfen in etwas Wasser verdünnt. Ich kann gerne nachschauen wie die Tropfen heissen. Ich ziehe dasTropfen-Wasser-Gemisch in eine kleine Plastikspritze auf und spritze es ihr 2mal täglich in den mund. Dann ist nach einpaar Tagen Ruhe. Soll auch gut für die Nieren sein.
Alles gute euch

03.01.2017 14:18 • x 1 #17


Oh ja bitte schreib mir,wie diese Tropfen heissen.
Puh,da würd ich auch durchdrehen,wenn meine Katze weg wäre...aber schön,dass es ihr wieder gut geht!
Erstaunlich,was die Tiere abkönnen!

Mein Mann und ich haben für Biene eine Katzenhütte für draussen angeschafft.
Die ist innen ausgepolstert und isoliert und wenn sie draussen ist,kann sie da jederzeit rein,hat ca. 70 Euro gekostet.
(Eigentlich ist es eine kleine Hundehütte,wir wollten halt eine,in der sie viel Platz hat.)
Ich leg auch immer noch zusätzlich eine Decke rein.

03.01.2017 14:26 • x 1 #18


Vonnie006
Huhu Flame,

Wie gehts denn der Miez? Konntest du sie um 18 Uhr abholen?

03.01.2017 20:43 • x 1 #19


entschuldigt bitte,dass ich gestern nicht mehr geschrieben habe,war nurnoch auf die Katze fixiert:
Ja,mein Mann hat sie um 18 Uhr abgeholt und als erstes rannte sie zum Napf und hat gierig ihr Nassfutter verschlungen,sie konnte gar nicht genug bekommen!
Sie hat auch alles drin behalten und wir haben natürlich noch geschmust.
Dann wurde sie schnell müde und hat bis eben geschlafen und dann hatte sie schon wieder Hunger.
Ein bisschen mitgenommen ist sie natürlich noch aber insgesamt macht sie einen guten Eindruck und war auch schon kurz draussen.
Diesmal klang das Gespräch mit der Tierärztin weniger bedrohlich,sie hat ja gestern abend mit meinem Mann gesprochen.
Sie sagte nochmal,dass man notfalls die eine Niere entfernen muss aber so,wie ich das dieses Mal verstanden habe,wäre das halt "Worst Case".Also dass sie auf jeden Fall am leben bleibt.
Wir hoffen natürlich ,dass die Niere drinbleiben kann aber erstmal bin ich froh,dass unser Bienchen wieder zuhause ist und sich jetzt von den Strapazen erholen kann.
Wir versuchen jetzt ,etwas zur Ruhe zu kommen,die Stimmung ist hoffnungsvoll.

Danke für eure Anteilnahme!

04.01.2017 04:03 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser