Pfeil rechts
11

monochrom
Hallo ihr,

Eigentlich ging es mir schon wieder gut. Die Angst vor den Krankheiten ist zu 95% weg, mein Leben läuft gut. Das Geld reicht, wir sind viel unterwegs und ich stelle mich vielen Herausforderungen.

Was ich allerdings gar nicht kann und mich direkt zerstört ist jedes noch so kleine Zeichen unserer Katzen dass etwas nicht stimmen könnte. Vor einem Monat begann unser Kater mit einem seltsamen Schmatzen. Es war aber am nächsten Tag wieder weg. Da war ich allerdings schon in absoluter Alarmbereitschaft.

Um zu verdeutlichen was dann mit mir passiert: ich reisse die Augen auf und beginne zu zittern. Ich verschrenke die Arme vorm Körper und laufe gebückt. Alles was ich dann merke ist mein Magen der plötzlich ganz flau ist. Und das nervöse Klingeln in den Ohren. Ich antworte dann nur noch recht leise und nur das nötigste. Alles was ich dann mache muss mir schon gesagt werden. Mein Mann ist dann schon genervt weil er alles alleine machen muss obwohl er sich natürlich auch Sorgen macht.
Beim Tierarzt kann ich noch mit ins Zimmer aber bei der Behandlung muss mein Mann alles machen und ich drehe mich weg und halte die Ohren zu.
Sobald wir vom Tierarzt weg sind und er eine positive Prognose gibt dauert es noch 3-4 Tage bis ich wieder normal funktioniere. Gibt es nur ein "naja, geben Sie es ihm mal aber wir müssen mal schauen was passiert" dann ist es ein Ausnahmezustand weil ich dann Tagelang beobachte...

Mittlerweile bin ich auch der festen Überzeugung keine Haustiere mehr zu wollen weil ich damit einfach nicht (mehr) umgehen kann. Ich liebe sie so sehr dass ich sie zu sehr an mein Herz lasse. Und jeder Schmerz bricht mir das Herz. Jedes mal glaube ich ersticken zu müssen wenn etwas ist...

Die Situation dieses Wochenende macht es allerdings noch schwerer. Am Freitag bekam ich einen Anruf von meinem Mann dass er einen Unfall beim Gokart fahren hatte und im Rettungswagen sitzt. Meine Situation war ähnlich wie bei den Katzen, allerdings kann mir mein Mann ja auch sagen was weh tut und ob ich mir Sorgen machen muss. Alles wird wieder gut, allerdings liegt er jetzt hier die nächsten Wochen auf der Couch mit komplett eingebundenen Bein und Prellungen an den Armen. Ergo muss ich die nächsten Tage alles allein wuppen.

Und natürlich kann ich die Uhr danach stellen: der Kater schmatzt wieder. Und es hört nicht mehr auf... Ich kreise also wieder mit meinen Gedanken und er tut mir so unendlich leid. Jetzt konnte ich wenigstens arrangieren dass meine Tante mit meinem Mann morgen zum Tierarzt fährt weil ich ja nun auch arbeiten bin (und danach versorge ich noch die Katze vom Chef...).

Und dann wenn er Medikamente oder so bekommt? Wie soll ich das machen? Meine Angst lähmt mich und ich bin allein mit der Situation. Unser Kater ist dazu auch noch so aggressiv wenn ihm was nicht passt, dass ich Angst habe mich zu verletzen. Oder ihn...

Heute Nacht dachte ich kurz "jetzt verlierst du den verstand"... jetzt gerade habe ich keine Lust mehr zu irgendwas, hab schon geheult, bin direkt wieder müde. Kater schläft im Schrank.

Ich will eigentlich nur weg von hier. Aber wohin? Nur um die ganze Zeit daran zu denken irgendwann wieder nachhause zu müssen wo der kranke Kater wartet? Manchmal denke ich sogar "hoffentlich ist es bald vorbei". Dann wird es uns zerstören, aber die Angst ist endlich weg.

Und teotzdem: ich liebe dieses Tier. So wie er mich immer an der Tür begrüßt, wie laut er schnurrt, wie herzlich er kuschelt. Jetzt muss ich wieder heulen.

Was soll ich nur tun? Ich kann nicht mehr. Das macht mich so fertig! :'(

15.07.2018 13:07 • 27.08.2018 #1


25 Antworten ↓


Icefalki
Mono, trag doch nicht alle Last der Welt auf den Schultern. Lass mal los. Mehr, als zum Tierarzt gehen und Medis bekommen, geht eben nicht. Und ja, es ist schlimm, aber deinem Kater oder wer auch immer nützt es überhaupt nicht, wenn es dich so kaputt macht.

Was hat der denn? Ich kenn das so, dass Schmatzen bei Übelkeit auftreten kann? Meiner Meinung würde eine vernünftige Diagnose dich erleichtern. Du quälst dich doch nur, weil du nicht weisst, womit du es zu tun hast.

15.07.2018 15:59 • x 2 #2



Angst um Katze bringt mich an meine Grenzen

x 3


monochrom
Danke liebe Falki, ich weiß nicht wann es so extrem wurde. Ich denke auch immer "wenn ich nur mehr Abstand hätte"...

Zitat von Icefalki:
Was hat der denn? Ich kenn das so, dass Schmatzen bei Übelkeit auftreten kann?


Das ist echt komisch dass du das sagst. Seit ein paar Wochen hat er starke Magen/Darmgeräusche die ihn aber anscheinend nicht gestört haben. Gefressen hat er auch ganz normal. Vielleicht hängt es wirklich damit zusammen.

Mal schauen was der Arzt morgen sagt...

15.07.2018 16:22 • #3


kopfloseshuhn
Liebe Mono.
Ich kann dich sehr sehr gut verstehen.
Nachdem ich meine beiden Katzen auf heftige Weise kurz nacheinander verloren habe (im Abstand von 2 Wochen, genetische Veranlagung, sie waren Geschwister) ist es bei mir auch heftig geworden.
Ich hatte immer schon enorme ANgst, dass ihnen was passiert, war immer auf Habacht Stellung, hab alles zwanghaft weggeräumt, was ihnen auch nur irgendwie schaden konnte...
UNd dann...waren sie weg.

Ich nahm einige Monate später einen Wurf junge auf.Drei zusammen.
UNd dann drehte ich so richtig am Rad. Ich konnte nciht mehr schlafen, ich konnte nur noch die drei beobachten. Was tunsie? Sie werden sterben sie werden sterben...ja meine Gesichte spielte da auch noch mit rein aber es war heftig. Dann waren sie krank. Durchfall. Medikamente rein, immer ins klo hinterher...wer macht welches geschäft und wer hat noch durchfall. Bei drei Miezen bei jedem scharren auf dem Klo losrennen war schon mehr als banane.
Auch dann, wenn sie mal wieder Teppichfransen gezupft habe., Ich sah schon den Darmverschluss...und wieder hitnerherrennen.
Ich war hinterher so am Ende, dass ich die kleinen wieder zurückgegeben habe.
Ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten. Aber auch damit gelitten wie ein Tier weil ich sie so lieb gewonnen hatte.
Du siehst also,. Ich verstehe deine Ängste und deine Katzenparas.
Was kann man da tun? Ich weiß es selbst nicht. Man muss sich wohl klar machen, dass man nicht alles unter Kontrolle hat. So, wie es mit Ängsten immer ist....Du verlagerst sie offensichltich auf die Katze.
Leider ungünstig weil man da wirklich nicht nachfragen kann....

Und es stimmt, meiner Erfahrung nach haben Katzen Übelkeit, wenn sie schmatzen oder zahnschmerzen.
Aber wenn er normal frisst scheint es ja nicht so richtig schlimm zu sein.

Ich könnte dir jetzt sagen, übe dichin Gelassenehit aber da ich selbst weiß, dass das kaum funktioniert, schicke ich dir einfach meine lieben Grüße.

15.07.2018 17:40 • x 1 #4


monochrom
Danke mein liebes Huhn <3
Ja, du weißt genau was ich meine! Es ist richtig Schizophren... Und ich glaube du hast recht, sowie auch Falki schon gesagt hat, man kann es nicht beeinflussen. Ich werde üben und hoffe noch gelassener zu werden.

Beim Arzt konnte vorhin übrigens fast nichts gemacht werden weil der Tiger vollkommen ausgerastet ist. Nur abhorchen ging. Die Ärztin meinte aber auch: ihm ist vermutlich schlecht.

Gestern haben wir einfach mal die leckerlies abends weggelassen um zu gucken ob's daran liegt. Und ganz krass: die ganze Nacht kein Geschmatze! Wir sollen jetzt mit Malzpaste belohnen um den Magen zu entlasten. Mal schauen ob's hilft. Morgen geht meine Tante noch mal mit ihm, damit sie vielleicht schaffen Blut abzunehmen...

16.07.2018 18:43 • #5


Icefalki
Mono, TA vermutet evtl. Bezoare, also angesammelte abgeschluckte Haare. Deshalb die Paste. Denk ich mal. Katzengras steht zur Verfügung oder ist er Freigänger? Übrigens sind die ganzen Leckerchen Quatsch. Vernünftiges Futter ist viel besser.

Möglichst hoher Fleischanteil, und kein Zucker. Bei Katzen so ne Sache, weil viele Firmen Lockstoffe einsetzen, damit der Müll überhaupt gefressen wird. Und dann ist Katzi genau darauf süchtig und frisst das gute nicht mehr.

Jetzt drück ich mal die Daumen, dass die Blutentnahme funktioniert und man mal weiss, was überhaupt los ist, oder zumindest die üblichen Verdächtigen ausgeschlossen werden können.

16.07.2018 19:10 • #6


monochrom
Zitat von Icefalki:
Mono, TA vermutet evtl. Bezoare, also angesammelte abgeschluckte Haare. Deshalb die Paste. Denk ich mal. Katzengras steht zur Verfügung oder ist er Freigänger? Übrigens sind die ganzen Leckerchen Quatsch. Vernünftiges Futter ist viel besser.

Möglichst hoher Fleischanteil, und kein Zucker. Bei Katzen so ne Sache, weil viele Firmen Lockstoffe einsetzen, damit der Müll überhaupt gefressen wird. Und dann ist Katzi genau darauf süchtig und frisst das gute nicht mehr.

Jetzt drück ich mal die Daumen, dass die Blutentnahme funktioniert und man mal weiss, was überhaupt los ist, oder zumindest die üblichen Verdächtigen ausgeschlossen werden können.


Ja, das mit dem guten Futter ist mir selber schon seit Jahren ein Bedürfnis... die beiden bekommen seit 3 Jahren nur noch getreide-, zucker-, knochenmehl-, lockstoff-, pipapo-freies Futter mit mindestens 80% Fleischanteil. Katzengras gibt es auf Zuteilung jeden zweiten Tag (sonst übertreiben sie und kotzen so viel dass es schon blutig wird...). Sind reine Wohnungskatzen. Die Leckerlies gibt es nur als Belohnung, weil die andere Katze Asthmatiker ist und wir jeden Abend inhalieren müssen. Und da teilen sich beide dann eine Kaustange, der sie hinterherjagen müssen

Gerade schrieb mein Mann, dass meine Tante mit ihm bei der Blutabnahme war. Der Horrorkater hat natürlich solche Action gemacht dass er die Ärztin vollgepinkelt hat
Ist wieder zuhause und erholt sich von dem Schreck. Jetzt warten wir mal das große Blutbild ab...

Seit dem Leckerlie weglassen war ihm nur ein mal so schlecht dass er geschmatzt hat. Seither Ruhe! Ich habe langsam wirklich das Gefühl dass es daran lag. Jedenfalls ist es immer wieder ein Abenteuer... Übrigens bin ich jetzt schon richtig gespannt wie wir heute Abend den Verband von seinem Bein bekommen sollen. Ich bin ÜBERvorsichtig und werd es sicherlich nicht schaffen, mein Mann ist nicht mobil (sonst würde er das sicher machen)... Na mal schauen ob er uns mal ganz fix abends beim Fernsehgucken dran lässt. Ist natürlich so ein schöner Klebeverband...

LG, mono

19.07.2018 16:47 • #7


Hallo ihr beiden, ich kann Mono so was von gut verstehen und dich auch icefalki. Ich verlor Tom vor genau einer Woche. Mein eWunde ist gerade wieder aufgerissen. Wir hatten Tom 8 WOchen lang. Dann mußte er seinLeben lassen.

Ich hatte nicht einen Tag verbracht ohne Angst um ihn zu haben. Immer schaute ich nach ihm, wenn er draussen war kam ich wenig zur Ruhe, habe mich gesorgt bis er wieder da war. Ich wußte um die Gefahr der verdammtenSTrasse vor unserer Tür. Und das es niemanden schwert, daß hier 30 und ne Sackgasse ist. Doch Tom kam als Streuner zu uns. er war immer draussen. Wir konnten ihn nicht halten. es bringst nichts, ob drinnen oder draussen. Wir lieben die Tiere zu sehr, als das wir uns beruhigen können. Wir werden sieimmer beobachten, das wird bei mir nicht anders sein, bei den nächsten Katzen. Doch die kommen erst wenn wir hier weg sind. Niemals an der Strasse. Ich wünsche euch und euren Samtpfötchen ein langes gesundes Leben! ALLes wird gut!

19.07.2018 17:03 • x 1 #8


monochrom
Arme @ladybug Lass dich ganz fest Knuddeln! Danke für deine Worte!

19.07.2018 17:06 • #9


@monochrom

Lass Bitte zusätzlich die Schilddrüsenwerte und Pankreaswerte checken. Die sind NICHT automatisch mit im Blutbild. Du kannst das telefonisch nachbestellen. Dann bestellen Die das im Labor nach.

Die Leckerchen waren welche?

19.07.2018 17:07 • #10


monochrom
Zitat von Skade:
Die Leckerchen waren welche?


Das waren die Sticks von Catessy.

19.07.2018 17:09 • #11


Ich füttere getrocknetes rohes Hähnchen als Leckerli von zooplus.
Und Animonda carny die 400 gr Dosen.

Schmatzen und in der Folge kötzeln passiert auch gerne bei einem zu langen Zeitabstand zwischen den Mahlzeiten.

Wie alt ist deine Katze?

Mit der Angst kann ich dir leider nicht helfen. So platt das klingt, da musst du durch. Und vllt weniger auf das Tier übertragen. Für ihn ist das der ultimative Stress immer zum TA zu müssen, weil du Angst hast.

19.07.2018 17:17 • #12


monochrom
Zitat von Skade:
Für ihn ist das der ultimative Stress immer zum TA zu müssen, weil du Angst hast.


Naja, das versuchen wir ja so gut wie möglich auf das Minimum zu reduzieren, weil es ja immer so eskaliert. Aber er liefert uns ja auch jedes Jahr einen neuen Grund wirklich zu fahren: Harnröhre verschlossen, Kartoffelnetz gefressen, Zähne müssen alle raus... Es ist zum Mäuse melken mit dem Kater!

Mahlzeitenabstand sollte eigentlich passen, am Morgen gegen halb 8 und das nächste Abends um 8...

Über 15 wird er wohl schon sein... Kann man leider nicht genau sagen weil er nen Straßenkater aus der Türkei ist,. Aber wir haben ihn jetzt schon 8 Jahre.

Meinst du die Gefriergetrockneten Hühnchenstücken? So wie Thrive? Die hatten wir damals auch, aber die sind immer auf den Zähnen stecken geblieben weil die Stücken immer größer geschnitten wurden über die Jahre. Animonda mögen meine nicht. Ich hab eigentlich lange Macs Cat gegeben aber jetzt bekommen sie seit zwei Monaten Granata Pet... Kann auch daran liegen, jedenfalls habe ich jetzt noch mal ne Stiege Macs Cat bestellt um zu gucken ob es vielleicht auch an Granata Pet lag... Hab natürlich auch drauf geachtet dass es Alleinfuttermittel ist!

@Skade ja, kann man leider wirklich nichts machen glaub ich außer versuchen Abstand zu bekommen

19.07.2018 17:24 • x 1 #13


Meine Katze ist 15 und mein Kater 11 und ich muss alle 4 Std füttern. Der Abstand von 12 Std ist ein Maximalwert der nicht überschritten werden darf. Füttere lieber noch 2 mal dazwischen.

19.07.2018 17:27 • #14


Die Leckerli heißen Cosma Snackies und ich schneiden Sie mit einem Messer noch mal klein.

Ich schicke dir mal eben ne PN...

19.07.2018 17:39 • #15


monochrom
Cosma Snackies hatte ich auch schon mal, aber die haben meinen nicht gefallen. Nur die Sorte Huhn mochten sie und die wurde immer trockener, sodass man nur noch Staubklümpchen verfüttert hat...

19.07.2018 17:40 • #16


monochrom
Ihr lieben, die Tierärztin rief vorhin an und meinte dass alles super ist, die anderen beiden Werte wurden auch geprüft (hab nachgefragt) und sie meinte "Mit dem werden sie noch lange Ihre FREUDE haben".
Leukos waren wohl leicht erhöht, sie vermutet einen abklingenden Infekt. Auf jeden Fall bin ich jetzt wirklich erst mal beruhigt! Danke für eure Antworten

20.07.2018 13:13 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

monochrom
Du @Skade die in der FB Gruppe machen mich nur n8ch verrückter... Ich kann das nicht lesen ohne dass sich mir der Magen umdreht...

23.07.2018 20:23 • #18


Zitat von monochrom:
Du @Skade die in der FB Gruppe machen mich nur n8ch verrückter... Ich kann das nicht lesen ohne dass sich mir der Magen umdreht...

Du hast doch super Tips bekommen...

23.07.2018 23:20 • x 1 #19


Angor
Hallo

Hat die TÄ bei dem "wilden" Kater auch geschafft, ausgiebig ins Mäulchen zu gucken?
Das Schmatzen muss nicht nur an Übelkeit liegen, sondern wenn die Katzen Zahnstein haben, und oft dabei noch eine Entzündung des Zahnfleisches besteht..
Das könnte auch für die erhöhten Leukos sprechen.

Das Kotzen könnte daher kommen, das er vielleicht Schmerzen hat beim Fressen und das Futter nicht gut kaut. Unser Kater kotzt auch manchmal nach dem fressen, weil er meint er muss so schlingen, grad wenns frisches Fleisch gibt.

Als unser Hund mal Zahnstein hatte, war er übrigens am schmatzen und auch am sabbern, da war er 12 Jahre alt und hat die Zahnsteinentfernung beim TA gut weggesteckt.

LG Angor

24.07.2018 04:05 • #20



x 4


Pfeil rechts



Mira Weyer