Zitterchen

Zitterchen

296
42
Hallo Ihr Lieben,
ICh schon wieder
Hab wieder mal alles durchgestöbert hier und bin auf das sogen.
Serotonin-Syndrom gestossen!

...vor allem hat mich jetz beunruhigt das es tödlich sein kann.

Wer kann mir das mal erklären, wann das auftritt, wie lang nach einnahme(regelmäßiger) das auftretten kann? Wer hatte sowas schon mal?

Es standen dann nämlich wenn man 3 von 10 Symptomen (Liste)hat hätte man dieses Syndrom.
Aber Sympome wie übelkeit durchall unruhe zittern usw hab ich ja auch immer wenn ich nen schlechten tag habe!!

Bin jetz wieder total beunruhigt

Liebe GRÜßE
Zitterchen

02.11.2009 22:27 • 04.11.2009 #1


2 Antworten ↓


Christina

Christina


2931
4
3
Zitat von Zitterchen:
...vor allem hat mich jetz beunruhigt das es tödlich sein kann.
Kann! Das kann jede x-beliebige Grippe auch sein, ist es aber normalerweise nicht. Beim Serotoninsyndrom kommt es schon noch auf die Begleitumstände, die Dosis und meist noch andere Medikamente an...

Zitat von Zitterchen:
Wer kann mir das mal erklären, wann das auftritt, wie lang nach einnahme(regelmäßiger) das auftretten kann? Wer hatte sowas schon mal?
In der harmlosen Variante der sog. Einschleichwirkungen hatten das wohl fast alle, die ein SSRI nehmen. Wenn es (in ausgeprägterer oder sogar bedrohlicher Form) auftritt, dann meist zu Beginn der Behandlung, d.h. in den ersten wenigen Wochen. Der Klassiker für ein Serotoninsyndrom ist aber die Behandlung mit zusätzlichen Medikamenten, bei deren Einnahme nicht an das SSRI gedacht wurde: ganz besonders Opiate (als Hustensaft mit Codein oder als Schmerzmittel), Triptane (gegen Migräne), Tryptophan (als Nahrungsergänzungsmittel), Johanniskraut, Mirtazapin (als Schlafmittelersatz), evtl. überhaupt andere ADs (als Ersatz für Beruhigungsmittel) und (bei Übelkeit noch interessant) MCP. Größere Mengen Alk. können die serotonerge Wirkung m.W. auch verstärken.

Zitat von Zitterchen:
Es standen dann nämlich wenn man 3 von 10 Symptomen (Liste)hat hätte man dieses Syndrom.
Aber Sympome wie übelkeit durchall unruhe zittern usw hab ich ja auch immer wenn ich nen schlechten tag habe!!
Deshalb gehört zur Diagnostik mehr als nur Symptome aufzuaddieren... Selbst wenn man dir mit 3, 4 oder 5 der Symptome ein Serotoninsyndrom zu Recht diagnostizieren würde, heißt das nichts. Es kommt nur darauf an, welche Symptome es sind und ob sie bedrohlich oder einfach nur inakzeptabel sind. Übelkeit in der Einschleichphase z.B. ist i.d.R. aushaltbar und geht vorbei. Sich tagelang ständig zu übergeben ist etwas Anderes. Unruhe und Zittern spielen in einer anderen Liga als Halluzinationen, Krämpfe und pathologische Reflexe. Und bis ein Serotoninsyndrom tödlich sein kann, muss man die letztgenannten Symptome gehabt haben (die Reflexe und der Muskeltonus sind dann das Problem), ansonsten ist es nur unangenehm. Und das entwickelt sich nicht von jetzt auf gleich, man ist nicht eben noch zittrig mit ein bisschen Übelkeit und fällt in der nächsten Sekunde (oder Stunde) tot um.

Liebe Grüße
Christina

03.11.2009 11:16 • #2


Zitterchen

Zitterchen


296
42
Liebe Chrisina

VIelen Lieben Danke für deine Antwort!!!
Alles was ich wissen wolte!!

GLZ zitterchen

04.11.2009 15:35 • #3



Prof. Dr. Heuser-Collier