Pfeil rechts
3

Tini74
Ach ok Tamara

dann bist du ja selbst noch am Anfang....ja mit dem Wissen ist das immer so eine Sache...leider immer zu spät die Erkenntnis...

Mein Problem ist ja auch der Magen/Darm und Essen...wäre schon wichtig langsam wenn der Appetit wieder kommt..liege schon weit unter idealgewicht, dabei hab ich noch genau vor einem Jahr mein Übergewicht(12 kg) müsselig mit einer Diat runtergearbeitet bis zum Normalgewicht.. aber man soll ja so Zunehmen von AD...abwarten

Also richte ich mich gedanklich auf 4 richtig schlechte Tage ein und vielleicht wird es dann auch bei mir etwas besser...wäre ja schon super wenn mal ne Stunde oder so am Tag Ruhe wäre... Versuche morgen dem ganzen positiver entgegen zu gehen vielleicht hilft das...die Tage kann ich ja jetzt mal zählen, vorher war immer unklar ob es überhaupt mal Hoffnung auf Besserung gibt....

21.03.2013 22:54 • #21


N
Hallo,

mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kommt Deine Unruhe von der Einnahme selbst. Ich kenne das nur zu gut und habe es dann auch auf das Medikament geschoben. Es kann in den nächsten Wochen auch zur Verstärkung der Angst kommen, das ist bei vielen ADs nicht unüblich. Sollte das der Fall sein, besprich mit Deinem Arzt eine mögliche Notfallmedikation bis das Schlimmste überstanden ist - wenn es insgesamt keine über bekannte Nebenwirkungen hinaus auftretende Komplikationen gibt. Und zum Abbau von Johanniskraut: Es hat eine Halbwertzeit von ca. 25 Stunden. Du kannst Dir also zu 99,99% sicher sein, dass spätestens nach 3 - 4 Tagen so gut wie nichts mehr davon in Deinem Körper ist, nach 4 Wochen erst Recht.

Als Tipp: Achte darauf, dass Du folgende Substanzen meidest:

- Alk.
- Andere Medikamente (immer Arzt o. Apotheker fragen)
- Grapefruits (Saft, usw.)
- Pflanzliche Stoffe die beruhigen (Baldrian, Lavendel, usw.)

21.03.2013 23:06 • #22


A


Angst vor Serotonin Syndrom - Citalopram genommen

x 3


N
Hallöchen, also ich nehm auch citalo... jetzt die 6. Woche und es wirkt schon seit 2 wochen wirklich gut, gibt noch fiese Tage, aber die schönen überwiegen doch sehr.....
Finde allerdings eine Anfangdosis von 20 mg sehr hoch........ Ich habe mit 10 mg angefangen und bin auch noch dabei... werde nicht höher gehen wenn alles so bleibt
Die ersten Wochen sind wirklich die schlimmsten, aber es lohnt sich wirklich

22.03.2013 10:54 • #23


Tini74
he...

habe einer der schlimmsten Nächte hinter mir...hatte mega starke Unruhe und Herz rasen.... um 2 hab ich dann 1/4 Betazepan (zum aller ersten mal, war so verzweifelt) genommen... die hat mir 2 std. unruhigen Schlaf verschafft...mehr nicht...jetzt ist mein Kopf matschig und ich fühl mich unsicher...

Hab grad bei einem Neurologen angerufen und es geschildert. Der sagte ich soll es sofort absetzten und am 15. in die Praxis kommen. Hatte das AD von meinem Hausarzt. Der Neurologe sagt es deutet darauf hin das ich es nicht vertrage und wahrscheinlich die Dosis zu hoch für mich ist. PRIMA...danke Herr Dr. ....als würde es mir nicht so schon schlecht gehen, das jetzt auch noch und erst in 3 Wochen der Termin. War doch motiviert das jetzt durchzuhalten, aber solche Unruhe geht garnicht...

22.03.2013 12:01 • #24


Tini74
Bromazepan 6 mg wars nicht Betazepam entschuldigung

22.03.2013 12:03 • #25


T
Das tut mir leid, dass du eine so schlimme Nacht hattest. Die ersten Nächte waren bei mir auch unruhig, aber nicht so schlimm wie bei dir. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es an der zu hohen Dosis liegt. Die meisten fangen mit 5 oder 10mg an.
Ich hoffe, du fühlst dich bald wieder besser

22.03.2013 12:45 • #26


L
Oh, man, Tini. Das ist jetzt echt eine blöde Situation, wenn es einem schlecht geht sind drei Wochen lang.
Gibt es noch einen anderen Neurologen zu dem du gehen könntest?
Ich glaube nicht einmal, dass du das Medikament nicht verträgst - die Dosis war einfach viel!zu hoch. Ich habe mit 5 mg angefangen und fühlte mich matschig....20?
Dein Vertrauen ist jetzt wohl hin, sonst würde ich sagen, steigere dich noch mal ganz vorsichtig, aber du fühlst dich jetzt natürlich bestätigt in deiner Abneigung gegen Medikamente, das ging nach ninten los.
Ich wünsche dir, dass du einen guten Weg für dich findest,

alles Liebe,

Charly.

22.03.2013 16:27 • #27


L
Liebe Tini,

wollte noch mal nachfragen, wie es dir jetzt geht.....du stehst da jetzt ja ziemlich allein auf weiter Flur und das tut mir ehrlich leid für dich.
Es geht doch nicht, dass du in diesem Zustand noch drei Wochen ausharren sollst...Da läuft viel schief bei uns.
Wenn ich dich irgendwie unterstützen kann, dann melde dich bitte.

Liebe Grüße,

Charly

22.03.2013 20:28 • #28


T
Hallo Tini,

mich würde es auch interessieren, wie es dir momentan geht?
Der Termin mit dem Neurologen ist ja wirklich noch sehr lang hin, vielleicht wäre bis dahin der Versuch mit einer ganz langsamen Dosissteigerung wirklich nicht verkehrt? Aber du hast ja nun mehrmals schlechte Erfahrungen gemacht, da weiß ich natürlich nicht, ob du diesen Versuch wagen würdest bis dein Termin ist?

Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute

Liebe Grüße

23.03.2013 08:19 • #29


Christl2000
hallo Tini!
mir geht es so wie dir.... ich habe ja auch kapituliert und mit Cipralex begonnen... schon 2h nach der ersten einnahme hatte ich eine heftigste Attake.... bin dann auch gleich zum Hausarzt.. EKG war okay... ich habe allerdings mit 5mg begonnen... soll das jetzt 1 Woche nehmen und dann auf 10mg erhöhen.. ich kann es mir derzeit auch nicht vorstellen wie das gehen soll.. ich bin hier ein Nervenbündel, verrückt... da soll man tbl. nehmen, daß es einem beser geht, udn dann sowas!...

ich bin schon bald drauf und dran mich einweisen zu lassen... echt... aber das geht wegen meinen kindern nicht...

alles Liebe
Christl

23.03.2013 08:43 • #30


N
Guten Morgen,

ihr dürft wirklich nicht aufgeben, die ersten wochen denkt man alles ist vorbei, mir ging es auch sehr sehr schlecht...
Denkt immer daran: Wenn ihr jetzt aufgebt, geht alles so weiter und ihr habt keine kraft da raus zu kommen.... haltet diese wochen durch und es wird aufwärt gehen!
Die ersten 2 wochen einnahme stand ich völlig neben mir.... nur unruhe, schwitzen, war klatsch nass, herzrasen, magenschmerzen, keine nacht richtig geschlafen... wär am liebsten den ganzen tag im kreis gelaufen. Es verstärkt sich alles am anfang, aber das ist auch ein Zeichen das euch das Medikament hilft, weil der Körper genau richtig reagiert, so wie es sein soll (leider)... aber was sind 3-4 wochen gegen ein ganzes leben?

23.03.2013 10:10 • #31


L
Liebe nicky,

du machst mir wirklich immer wieder Hoffnung.......Ich nehme es jetzt 16 Tage, merke außer den Nebenwirkungen NICHTS. Zwischendurch dachte ich, es ist ein wenig besser, ein recht guter Tag war dabei, ansonste wirklich schlimmer als vorher.
Aber du hast völlig Recht und es kommt auch überhaupt nicht für mich in Frage, die Flinte jetzt ins Korn zu werfen. Das ist eben die Zeit.

christel, verstehen kann ich dich, ich denke auch manchmal eine Einweisung wäre das Richtige.....aber erstens habe ich ein Kind zu versorgen, so wie du auch, zweitens habe ich Angst vor Zwangsmedikation. Eine Reha wäre nicht schlecht, aber mein Kind, der Hund.....vielleicht ist der Leidensdruck auch noch nicht groß genug, wobei ich das subjektiv wirklich ganz anders empfinde.
Tamara, auch dir alles Gute weiterhin bei unserem Experiment, du bist ja schon einen Tag weiter;-)
Hm, Tini,.......ich hoffe sehr, dass es irgendwie geht!

Liebe Grüße!

23.03.2013 15:08 • #32


Tini74
Hallo an alle...das ihr euch so Sorgen macht um mich ist so rührend...

Hatte gestern mit den Nachwirkungen des Beruhigungsmittels zu kämpfen...war wie weggetreten.Konnte zum Glück meine Kinder bei einer Freundin unterbringen (auch über Nacht)...

Einzig die innere Unruhe war mal weg

Habe dann heut überlegt mit einer geringeren Dosis einen 3. Versuch zu starten, es mich doch aber nicht getraut...bin ja nun entschlossen was zu machen und unglücklich das es jetzt soooo blöd läuft...UNGEDULD

Dann hatte ich die Idee in einem Psych.-KH anzurufen (hatte dort auch Nachts telef. gefragt ob ich das Beruhigungsm. zusammen mit Cita nehmen darf). Es hatte der gleiche Arzt Dienst und ich durfte tatsächlich kommen.

Er meinte das das Cita auf keinen Fall das richtige für mich ist, da es anregend wirkt und das ja genau das Gegenteil von dem ist was ich brauche. Außerdem soll ich die Finger lauf jeden Fall vom Beruhigungsm. lassen...hätte ich aber eh...

Er hat von einem anderen gesprochen, (weiß nicht genau glaube mirtazapin) hätte es mir auch mitgegeben, aber sagte das es in der 1. Woche sehr müde macht. Ist abends zu nehmen und hilft gegen meine Schalfprobleme und innere Unruhe. Soll am Montag nochmal in der ansässigen Praxis anrufen, da will er einen Bericht hinterlegen mit der Dringlichkeit mich noch vor Ostern dran zunehmen.

Da mein Mann Ostern zu Hause ist hab ich ihm gesagt das ich es dann starten will, damit jemand da ist für mich und vorallem für die Kinder. Damit ich dann schlafen kann wenn ich müde werde..

Will auf jedenfall mit einer ganz geringen Dosis starten, hab jetzt natürlich Angst davor, außerdem soll man es eben Abends nehmen da es müde macht und ich will nicht betäubt sein morgens und tagsüber...

Bin wirklich unsicher, aber denke das ein Psychologe besser bescheid weis als mein Hausarzt und das richtige für mich tut...

Das Vertrauen in AD ist jetzt dahin, total...trotzdem will ich versuchen positiv ran zugehen...

Er sprach auch von Gewichtszunahme, aber da ich jetzt unter 50 kg liege bei 1,58 (hab vor genau einem Jahr mit
68 kg wochenlang Diät gemacht um auf 58 kg zu kommen, Mann hatte ich da Luxusprobleme)will ich mir darüber erstmal keine Gedanken machen...muss ich eben aufpassen oder nach dem Absetzen eine Diät machen...Gewicht ist mir grad sooo egal...

Danke euch wirklich für die Anteilnahme...und euch auch weiterhin alles Gute

23.03.2013 15:34 • #33


L
Puh, Tini, da bin nich ja etwas beruhigter! Schön ist es natürlich immer noch nicht für dich....aber du siehst wieder etwas Land. Das hast du gut gemacht mit dem Arzt in der Klinik! Dir wird nächste Woche geholfen, vertraue!
melde dich gern, alles Liebe,

Charly

23.03.2013 15:46 • #34


Tini74
Ach Charly du bist echt süss...hast doch selbst genug zutun mit dir

Ja so sehe ich es auch...es muss einfach klappen... mehr Pech geht doch garnicht...

Halte euch auf dem laufenden...schon blöd aber von dem anderen Arzt, werd ich ihm nochmal unterpulen...


Wie geht es dir den so heut ? schon etwas besser oder immer noch nicht ?

23.03.2013 15:52 • #35


T
Hallo Tini,

das freut mich, dass du einen Weg gefunden hast, dir helfen zu lassen. Und das hört sich auf jeden Fall gut an was der Psychologe dir gesagt hat. Könnte mir schon vorstellen, dass das Medikament für dich das Richtige ist. Hatte ja schon häufiger gelesen, dass manche erst einmal zwei, drei Medikamente testen mussten, um dann das Richtige für sich zu finden.

Christl, ich hatte diese extreme Unruhe auch in den ersten Tagen. ich dachte echt, ich werde verrückt und schaffe das alles nicht mehr. Ich habe täglich mit meinem Arzt gesprochen oder telefoniert, der mich darin bestärkt hat, noch wenigstens einen Tag länger durchzuhalten. Diese Unruhe wurde dann auch tatsächlich besser und mittlerweile denke ich nicht mehr, dass ich verrückt werde
Und wenn ich Nickys Beitrag lese, habe ich echt Hoffnung, dass bald die restlichen Nebenwirkungen verschwinden und es dann auch richtig bergauf geht.

Wünsche euch allen viel Erfolg dabei

23.03.2013 15:56 • #36


Tini74
@christl2000

ach mensch das kann ich so gut nachvollziehen...mann steht immer zwischen seiner Gesundheit und den Kindern.

Trotzdem denke ich wenn es garnicht mehr geht bei dir solltest du in Erwägung ziehen mal 2-3 Wochen nur an dich zu denken und vielleicht eine Kur zu machen. Mein Sohn hat gestern gesagt Mama weint jeden Tag...sie kennen mich nur als starke Mama und ich hab immer versucht alles von Ihnen fern zu halten. Trotzdem bekommen sie es mit und im schlimmsten Fall geben sie sich die Schuld daran. Das hat mich echt getroffen...

Außerdem nach meiner schlechten Erfahrung, hattest du auch vorher innere Unruhe ? vielleicht passt dann dein AD nicht so richtig zu dir ? War bei mir ja nunmal so....nur so ne Idee

Fühl dich gedrückt...

23.03.2013 16:05 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Tini74
@Tamara

ja ich will die Hoffnung nicht aufgeben auch wenn es echt schwer fällt....
er ist jetzt zumindest schonmal der Facharzt...

dir auch alles Gute...

23.03.2013 16:08 • #38


L
Ihr Lieben

wir kriegen Besuch übers WE, ich klinke mich mal bis morgen aus........seit heute Mittag bin ich wieder ruhiger, danke der Nachfrage, Tini.

Tamara, ist schon frappierend mit den Nebenwirkungen....wir schaffen das!
Alles Liebe,

Charly

23.03.2013 16:56 • #39


T
Hallo Charly,

freue mich, dass du nun etwas ruhiger bist. Ich hoffe, der Besuch konnte dich weiter ablenken

Ja, wir schaffen das! Liebe Grüße

23.03.2013 21:15 • #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf