2

hideki.wagner

hideki.wagner

2
1
hallo,

kurz zu mir. lese hier schon seit ca 4 jahren. habe schon deutlich länger mit einer angstörung zu tun, welche sich durch meine fibromyalgie entwickelt halt + ein zwei andere wehwechen. wollte erstmal danke an das forum sagen; hat mir durch schwere zeiten geholfen.

ok nun zum eigentlichen thema :
icg nehme ca seit 2 jahren doxepin 0-0-50. habe zwischenzeitlich dazu einge schmerzmittel durch, welche aber keine wirkung zeigten (zb pregabalin etc). nun habe ich vor ca 2 monaten tramadol bekommen. und ich muss sagen, dass es zum erstnmal so scheint als würde etwas gegen die schmerzen helfen. der arzt der mir das verschrieben hat, behandelt mich schon sehr lange und kennt meine ganze krankengeschichte (er verschrieb mir ebenfalls das doxepin). angsthase wie ich bin check ich natuerlich gleich im internet, wie doxepin und tramadol denn so zusammen passt und stiess direkt auf das serotonin syndrom. dies führte dazu, dass ich erstmal 3 woche wartete bis ich zum erstemal eine tramadol nahm, da die schmerzattacken doch zu stark waren. nun hab ich eine packung durch und schaute nochmal ins internet. aber wirklich klare aussagen zum thema serotonin synddrom finde ich nicht. je nach quelle ist es entweder so unwahrscheinlich dass es auftritt oder so wahrschenlich, dass man meine medikombi auf jedenfall weglassen sollte. mein arzt und auch der apotheker wies mich jedoch jediglich darauf hin, dass ich schauen sollte auf krampfanfälle auftreten könnten, diese aber aufgrund meiner anfallslosen krankengeschichte unwahrscheinlich seien. deswegen wende ich mich nun an euch : hat da jemand genauere quellen bzw erfahrungen? da ich ja nun die kombi schon länger einnehme : kann ich davon ausgehen, dass es bei mir nicht mehr auftreten wird?

danke schonmal
grüsse hideki

02.08.2019 09:41 • 04.08.2019 #1


4 Antworten ↓


Lottaluft

Lottaluft


580
2
552
Ich habe mit beiden Medikamenten keine Erfahrung aber habe gerade einfach mal einen wechselwirkungscheck durchgeführt bei dem nichts stand von einem Serotonin Syndrom aber aber man auf eventuelle krampfanfälle achten soll
Ich gehe davon aus das du gut und gründlich untersucht bist also musst du davor glaube ich keine wirkliche Angst haben
Ich habe über Jahre Medikamente genommen bei denen es auch zu Wechselwirkungen kommen kann und das hat mir am Anfang auch eine Heiden Angst eingejagt aber es ist absolut nichts passiert
Hatte vor einiger Zeit auch wahnsinnige Angst vor einem Serotoninsyndrom aber das tritt so selten auf
Wenn eine wirkliche Gefahr bestehen würde hätte dein Arzt Dir nicht beides zusammen verschrieben er kennt ja deine medikation

02.08.2019 10:35 • x 1 #2


nektarine


1144
4
572
Hallo!
Nimmst du das Schmerzmittel jeden tag? Es kann leider recht schnell abhängig machen und eine Erhöhung erfordern, hat dir das dein Arzt gesagt?
Liebe Grüße und gute Besserung!

02.08.2019 10:58 • x 1 #3


hideki.wagner

hideki.wagner


2
1
nehme tramadol nur bei bedarf.

02.08.2019 11:30 • #4


Andrej333

Andrej333


151
21
Serotonin-Syndrom oder nicht. Fibromyalgie und Ängste habe ihre Ursachen, deren Behandlung mit chemischen Wirkstoffen nicht ausreichend ist.

04.08.2019 13:07 • #5



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag