Pfeil rechts
27

Hallo Leute, muss wieder wegen einem Problem jammern. Hab am Samstag früh zufällig (nicht absichtlich rumgetastet) unter dem linken Arm einen etwas grösseren Lymphknoten getastet. Rechts ist auch einer zu fühlen, aber kleiner als links. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass der vor ca. 1 Woche noch kleiner war. Nun ist es so, dass wir letzte Woche am Meer waren. Ich hatte einen leichten Sonnenbrandt unter dem BH am Rücken. Außerdem hab ich sowas wie eine Allergie auf Sonne oder sowas bekommen. Pickel am unteren Rücken, die stark gejuckt haben. Auf der Rückfahr bin ich über Stunden von der Klimaanlage angeblasen worden. Hab jetzt auch Halsschmerzen. Meint ihr eine dieser Sachen könnte für die leichte Schwellung verantwortlich sein? Der Knoten liegt genau neben der Brust. Ich kann meine Lymphknoten generell sehr gut tasten. Bin sehr schlank. Wann sollte ich zum Arzt wenn es nicht besser wird? Brustultraschall hatte ich im September, November und im März. Auch die Lymphknoten sind in November mitangeschaut worden.

19.06.2017 07:25 • 17.04.2020 x 1 #1


255 Antworten ↓


kopfloseshuhn
Hallo.
Klingt für mich als könnte der Lymphknoten einen Grund haben
Also einen, der seinem Jobprofil entspricht.

Die haben ja oftmals auch zu tun obwohl wir es gar nicht mitbekommen. Das kann schon auch nur sein, wenn man sich die Achseln oder die Bikinizone rasiert.

Mach dir keine Sorgen.
Liebe Grüße

19.06.2017 08:12 • #2



Schon wieder Lymphknoten

x 3


Schisserle
Guten Morgen! Schlieäe mich kopfloseshuhn da an.Die Lymphknoten sind dafür zuständig die Giftstoffe im Körper abzutransportieren. Ich denke auch sie arbeiten einfach nur!Da du sehr schlank bist merkst du es eben. Mach dir keine Sorgen wenn du auf Krebs spekulierst äußerst es sich so unter dem Arm das die Stelle rot und hart ist wie wenn du eine entzündete Stelle von einem Stich hast. (Kenne das von einer Bekannten)

19.06.2017 08:30 • #3


Ok, das beruhigt mich etwas. Der Knoten ist absolut frei verschieblich und tut nicht weh. Bin momentan auf Lymphknoten sensibilisiert. Mein Kleiner Sohn hat seit drei Wochen einen in der Leiste. Wohl von der Impfung. Hab sehr viel gelesen. Auch viele schlimme Sachen. Krebs ist immer das Erste woran ich denke. Leider kann ich dann ganz schlecht den Gedanken wieder abschalten.

19.06.2017 09:38 • x 2 #4


Schisserle
Verstehe dich da voll und ganz! Aber mach dir keine Sorgen ist alles ok! Diese blöden Zwangsgedanken wegen schlimmen Krankheiten sind echt schlimm! Kann dir auch nur raten ablenken,ablenken und nochmal ablenken!

19.06.2017 10:10 • #5


Ach mann, wenn ich mich doch ablenken könnte... ich huste ja auch noch seit vier Monaten rum. War auch schon beim Lungenarzt. Außerdem habe ich so eine Art Nervenschmerz auf der linken Rippenseite. Teilweise Achsel und runter bis Ende der Rippen. Zieht auch in den Oberarm. Auch ein Brennen im BWS Bereich und Brust... das alles lässt mich doch an Lungenkrebs denken. Lungenarzt hat nix festgestellt, aber ich weiß nicht, ob ein Röntgen und Lungenfunktionstest ausreichen... mit dem Rücken habe ich schon lange Probleme, aber nein, ich muss die Beschwerden immer kombinieren und alle zusammen ergeben die ein düsteres Bild.

20.06.2017 16:59 • #6


kopfloseshuhn
Nope. Die Sachen zusammen ergeben kein düsteres Bild. Und wenn, nur weil du die bunten farbstifte weggeräumt hast!
Ich hatte auch monatelang husten. Und seit ich Psyhsiotherapie mache ist der Husten ud der extreme Würgereiz beim Zähneputzen schon wieder fast verschwuden.
Das kann nämlich durchaus auch drch verkrampfte Atemhilfsmuskulatur zustande kommen.
da du in den bereichen sowieso Probleme hast, würde ich hier ebenfalls darauf tippen.

Die Kombination ist also richtig. Die Schlussfolgerungen nicht.

Einen Tumor hätte man nämlich spätestens beim Röntgen bemerkt.

Liebe Grüße

20.06.2017 19:42 • #7


Hallo marfa, ich hab momentan auch so ein Lymphknoten Problem bzw indirekt. Mein Mann hat seit 3 Wochen einen leicht vergrößerten lymphknoten links am Hals. Ich mach mich völlig deswegen verrückt. Er ist nicht sehr gross auch nicht sonderlich hart und er sagt das er etwas schmerzt wenn man drauf drückt.
Am nächsten Mittwoch hat er HNO Termin. Ich hab ziemlich angst das da was schlimmes raus kommt. Er hat momentan sehr sehr starken Heuschnupfen.
Ach menno ich denke immer ans schlimmste

20.06.2017 20:44 • #8


Diese Lymphknoten machen einen echt wahnsinnig. Meiner ist auch nicht sooo groß, aber irgendwo muss ja der herkommen. Waren letzte Woche in Italien und es ging mir super. Kein Husten, keine Schmerzen. Kaum wieder da, ist alles wieder so schlimm. Bei deinem Mann hängt es bestimmt mit dem Heuschnupfen zusammen.

20.06.2017 20:52 • x 1 #9


Wir waren auch in Italien . Da hätten wir uns aufbauen können
Mein Mann ist total von mir genervt. Er kann meine Aufregung nicht verstehen.
Er sagt auch das er schon öfters mal einen geschwollenen Lymphknoten hatte.
Hoffe sehr das der hno sagt das nichts schlimmes ist. B smpthome hat er keine.

20.06.2017 21:07 • x 1 #10


Also zum Thema Kinder mit Lymphknoten: mein Sohn hat mehrere in der Leiste, die jeregelmässig kontrolliert werden. Sie kamen wohl mal von einer Impfung, waren erst relativ klein und wurden auch immer kleiner. Gingen aber nie ganz weg. Letztes Mal sagte der Arzt, dass sie von den vielen Verletzungen am Bein immer und immer wieder kommen. Und diese Verletzungen sind Schürfwunden am Knie, etc was Jungs halt so haben.... Mein Mann hat diese auch in der Leiste, schon immer. Ich habe einen an Hals, den man tasten kann, bei Erkältung wird der immer ziemlich groß- auch harmlos!
Das einzige Mal, als mein Sohn richtig große am Hals hatte, im Nacken etc war vor Scharlach...die Lymphknoten waren da, ehe die Erkrankung Symptome zeigte....also 3 Beispiele, alles halb so wild!

21.06.2017 07:37 • #11


Ja das mit den Lymphknoten ist mir schon klar. Ich habe am Hals auch sehr viele, die ich tasten kann. In den Achseln kann ich auch viele tasten. Sind auch teilweise recht groß. Die am Hals hat sich der HNO letztens im Ultraschall angeschaut, weil er auch meinte, die sind groß. Evtl. ist es so bei mir, dass ich die so gut tasten kann. Aber wenn ich einen finde, den ich vorher nicht tasten konnte, oder der vorher sicher kleiner war, dann bekomme ich es mit der Angst zu tun. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, zu welchem Arzt ich überhaupt gehen könnte damit. Die sind ja bei mir links und rechts ziemlich symmetrisch. Nur links zur Zeit etwas größer. Bei mienem Kleinen liegt der Lymphknoten halt total blöd. Richtig auf dem Knochen. Sodass ich im ersten Moment diesen gar nicht als Lymphknoten identifiziert habe. Ich weiß auch nicht, ob ich jetzt weiter impfen lassen soll. Hab Angst davor. Diese ständige Angst macht mich total fertig. Ich bin den ganzen Tag damit beschäftigt. Hatte heute endlich meinen ersten Termin bei der Psychologin. Sie sagt, sie kann sich gut vorstellen mit mir zu arbeiten. Ich hoffe es klappt und ich kann einfach mal an was anderes denken. Und die Welt und das Leben nicht nur als Gefahr betrachten. Habe mir überlegt eine psychosomatische Reha zu machen. Aber da müsste ich als Beamtin 2000 EUR selber zahlen. Denke, lieber fahren wir nochmal in Urlaub mit der ganzen Familie. Bringt evtl. mehr. Oder? Habt ihr Erfahrungen?

21.06.2017 12:21 • #12


Ich kann dich total gut verstehen. Man denkt am nichts anderes mehr. Es ist einfach nur belastend . Vor der Geburt meiner kleinen war es auch da aber nicht soooo schlimm.
Wenn du es schaffst im Urlaub abzuschalten ist es sicher ne gute Idee. Bei mir wird es im Urlaub meist schlimmer weil ich zeit habe. Naja ist jeder anders.
Bei dem HNO wo ich einen Termin für für meinem Mann aus gemacht habe wurde mir gesagt das die keinen Ultraschall machen. Er müsste wenn genau durchleuchtet in die Radiologie. Die Dame meinte aber dass ihr Chef schon mittels abtasten bestimmen könnte ob was bedenkliches oder nicht. Hmmmmmm bin skeptisch. Ist ne grosses Praxis die mir empfohlen wurde. Die Dame meinte man könne da auch beim Hausarzt Ultraschall machen lassen. Aber unser Hausarzt ist ziemlich unfähig. Wir müssten uns schon längst einen neuem suchen.
Denkt ihr das ein erfahrener hno mittels tastuntersuchung eine Aussage treffen kann ?

21.06.2017 22:17 • #13


Ich hab jetzt doch bei einem anderen Arzt einen Termin gemacht der Ultraschall hat. Allerdings erst in 3 Wochen. Denkt ihr solange kann man noch warten? Verändert ( Beschwerden) hat sich bei meinem Mann nichts. Bin immer so unsicher .

22.06.2017 20:36 • #14


Hast du eine andere Wahl? Hab auch am Dienstag Termun gemacht bei Frauenärztin wegen dem Achsellymohknoten. Mich kotzt dieses ewige Arztgerenne nur noch an. Bin frustriert...

23.06.2017 08:45 • x 1 #15


Kann ich verstehen . Und wenn eines rum ist kommt das nächste:-(

23.06.2017 12:44 • #16


Hab das Gefühl der Lymphknoten ist größer geworden. Hab große Angst. Er ist doppelt so groß wie rechts. Mir tun auch meine Rippen links ziemlich weh. Ist es nicht eher ein schlechtes Zeichen wenn er wächst? Wie soll ich es nur bis Dienstag aushalten...

23.06.2017 21:12 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Bleib erstmal ruhig. Ich weiss das es schwierig ist. Hab mich Viel belesen in den letzten Tagen. Das braucht kein schlechtes Zeichen sein. Meine Freundin hatte das auch mal. Es war dann eine Talkdrüse unterm Arm. Wenn du Viel rum drückst kann der auch größer werden. Wenn du es gar nicht aushälst fahr einfach in ne Notaufnahme und lass Ultraschall machen.
Ich weiss wie du dich fühlst. Ich bin immer kurz vor einer Ohnmacht. ABER es ist bestimmt nichts schlimmes.

23.06.2017 22:11 • x 1 #18


Zitat von marfa1981:
Hab das Gefühl der Lymphknoten ist größer geworden. Hab große Angst. Er ist doppelt so groß wie rechts. Mir tun auch meine Rippen links ziemlich weh. Ist es nicht eher ein schlechtes Zeichen wenn er wächst? Wie soll ich es nur bis Dienstag aushalten...


Liebe Marfa,

ich bin sicher, dass du keinen Grund zur Sorge hast.

Du hattest ja im Oktober letzten Jahres ein ähnliches Problem mit geschwollenen Lymphdrüsen in der Achselhöhle, die von einem Spezialisten begutachtet und als harmlos befundet wurden.

Stillst du noch?
Auch wenn du mittlerweile abgestillt hast, kann das womöglich noch eine Nachwirkung vom Stillen sein.

Ich weiß leider aus eigener Erfahrung nur zu gut, wie man sich fühlt, wenn die Panik einen gepackt hat und man keinen klaren Gedanken mehr fassen kann.

Zitat von menni1978:
Wenn du es gar nicht aushälst fahr einfach in ne Notaufnahme und lass Ultraschall machen.


Genau !

23.06.2017 22:12 • x 1 #19


Nee in die Notaufnahme fahr ich deswegen nicht. Es ist dieses Mal anders als letztes Jahr weil ich seit dem meine Lymphknoten gut kenne und mir ganz sicher bin, dass dieser nucht so war. Er ist richtig prall und rund und mindestens doppelt so groß wie vorher. Ja ich taste ihn mehrmals am Tag ab. Das sollte ich lassen. Ich weiß, dass ich jetzt abwarten muss bis Dienstag, aber es hilft mir hier Antworten zu bekommen, weil mich hier zuhause keiner mehr für voll nimmt. Das kann ich ihnen auch nicht verübeln. Jedes mal denke ich mit, wenn das überstanden ist, lasse ich mich nicht mehr so von der Angst beherrschen, aber es klappt nicht. Ich stille seit Ende Februar nicht mehr.

23.06.2017 22:25 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel