Phobine

Guten Abend liebe Foris,

ich bin 26 und leide seit 2006 an Hypochondrie, welche immer mal wieder von Panikzuständen begleitet wird. Leider merke ich auch, dass ich diese Ängste auch auf andere Personen übertrage und ich mich vor Sorge im wahrsten Sinne des Wortes verrückt mache.

Ich war vor einigen Tage zur Routineuntersuchung beim Arzt, der im Blutbild einen erhöhten Thrombozytenwert feststellte. Da ich nun nicht merkbar krank war ( Erkältung o.ä.) lief bei mir sofort ein Film ab. Nun ja der Wert war vor 2 Jahren schon erhöht und wurde aber nicht weiter kontrolliert und nun der Schock. Mein Arzt kontrolliert den Wert nochmal und schickt mich dann u.U. zum Hämatologen.
Natürlich habe ich, trotz des Wissens um die Folgen, gegooglet - man findet die ganze Zeit, dass dieser Wert bei Tumoren erhöht ist. Seitdem bekomme ich unentwägt Panik. Wenn ich nachts schlafen möchte überkommt mich eine Übelkeit, ein Zittern und Herzklopfen, wie ich es noch nie erlebt habe.
Ich will keinen Krebs haben - da ich ständig Probleme mit dem Magen und dem Darm habe, denke ich jetzt, dass ich bösartige Geschwüre im Darm oder Magen habe. Ich bin so sehr am verzweifeln...und ich muss noch 2 Wochen bis zum Kontrolltermin warten.

Was soll ich denn jetzt tun? Ich war schon kurz davor mich selbst einzuweisen...weil ich seit Tagen hier sitze und permanent weine. Ich sehe auch keine andere logische Schlussfolgerung aus dem erhöhten Thrombozytenwert, außer eine bösartige Erkrankung. Ich will noch nicht sterben...

03.02.2012 21:34 • 05.02.2012 #1


6 Antworten ↓


Phobine


"austauschen-helfen-aufmuntern" trifft hier ganz sicher nicht zu!

04.02.2012 19:14 • #2


silke79

silke79


130
4
8
Hallo Phobine,

doch eigentlich trifft es schon zu, man muss nur manchmal etwas Geduld haben. Mir ging es nach meinen ersten beiden Threads genauso...

Du hast akut Angst, das hat fast jeder hier. Ich habe Deinen Thread auch gelesen, aber ich wusste nicht, was ich hätte darauf antworten sollen. Nicht, weil ich glaube, du hast was Schlimmes, sondern einfach, weil ich mich mit deiner Problematik (erhöhte Thrombos) nicht auskenne und demzufolge auch nix dazu sagen kann...

Habe aber auch grad mal gegooglet und gesehen, dass sogar erhöhte Thrombos das Ergebniss von Stress und Anspannung sein können... Also, wenn du dir schon länger Gedanken über deine Magen- Darmsache machst, kann es auch durchaus sein, dass du deshalb unter Stress/Anspannung stehst...

Ich hoffe, dass nix bei rumkommt und dass es Dir bald wieder besser geht!!
Und nu sei wieder lieb, es meint niemand böse, wenn du keine Antworten kriegst!
Alles Liebe

04.02.2012 19:45 • #3


tinama47


10
3
Hallo,

das mit den Trombozyten hatte ich auch , hab dann auch beim googeln das gleiche gefunden,

Bei mir kam dann noch subfebrile temperatur und allgemeine Schwäche, die ich immer noch habe. Dreh leider im Augenblick auch am Rad.

War dann auch beim Hämatologen, bin Notfallmäßig dahin, war dann aber alles in Ordnung
kein Hinweis auf so was.

Ich trinke manchmal was wenig , da kann das bestimmt auch her kommen, als ich beim
Hämatologen war hatte ich schon Panik und dann häng ich an der Wasserflasche und da war auch alles wieder normal.

Es ist bestimmt nichts schlimmes ,


Liebe grüße tinama47

04.02.2012 20:02 • #4


Phobine


Danke euch beiden!
Ja meine Nerven liegen gerade einfach blank und vielleicht reagiere ich deshalb auch so über...
Tinama47, dein Beitrag macht mir gerade wirklich Mut!

04.02.2012 20:08 • #5


silke79

silke79


130
4
8
Kopf hoch, wird schon! Siehst ja, wie einfach man meistens alles erklären kann!

04.02.2012 20:17 • #6


Beobachter


11375
31
380
Huhu

In unzähligen anderen Threads zu anderen Krankheitsbefürchtungen von
Phobine (Trombosen, Krebs, Alzheimer ... u.v.m.) gab es hunderte von gut-
gemeinten Antworten und Ratschlägen.

05.02.2012 11:44 • #7



Prof. Dr. Heuser-Collier


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag