ringo

Hallo zusammen

ein tolles Buch zum Thema Angststörungen und Panikattacken ist der Ratgeber "Ängste verstehen und überwinden" von Doris Wolf.

Obwohl die Autorin in ihrem Buch sagt, dass man seine Angst durch das Lesen des Buches alleine nicht verlieren kann, bei mir war es so. Indem ich meine Panikfilme" stoppte und lernte, die "gefährlichen" Situationen als ungefährlich einzustufen, stellte sich meine Todesangst ein.

Der Zusammenhang zw. dem Denken und Fühlen wurde mir erst mit diesem Buch bewusst. Ich malte mir alle Schreckensbilder immer wieder aus und mein Körper reagierte gemäss meiner negativen Bewertung mit seinem Angst-Programm. Ich habe mich selber gemäss diesem Buch umprogrammiert und so meine Angst überwunden.

Grüße
ringo

08.01.2007 12:52 • 27.03.2008 #1


7 Antworten ↓


aufdrahra


Hi ringo,
kann dir nur gratulieren das du deine Ängste überwunden hast.
Du hast recht damit das das Buch eine gute Stütze ist. Mir geht es genau so das ich vieles erfahren habe was ich vorher nicht wusste. Man kann wirklich sagen - wie ich denke, so fühle ich-
Leider bin ich noch lange nicht so weit meine Ängste in den Griff zu bekommen. Im Gegenteil, momentan glaube ich es wird immer schlimmer. Erst letzte Woche hab ich eine Panikattacke beim Frisör bekommen. Das ist ein tolles Gefühl.
Aber wenn ich deinen Beitrag lese, machst du mir Hoffnung es auch mal zu schaffen.

08.01.2007 19:16 • #2


ringo


Hallo aufdrahra

aller Anfang ist schwer. Ich habe Wochen gebraucht, bis ich erste Erfolge erzielt habe. Wenn man seinen Körper mal auf Angst programmiert hat, dann verlernt der die Angstreaktionen nicht so schnell.

Ich fand es ganz wichtig für mich, mir immer wieder klar zu machen: es sind deine ängstlichen Gedanken, die zu deinen Angstreaktionen führen und dann zu schauen, durch welche Gedanken und Vorstellungen ich mir diese Angst eingejagt habe und dann diese zu ändern.

Das braucht Zeit. Hab also Geduld mir dir. Das funktioniert sicher auch bei dir, weil wir Menschen doch alle gleich ticken.
Alles Gute
Ringo

08.01.2007 20:13 • #3


Hortensie


Ich habe dieses Buch auch gelesen und versuche auch meine Denkweise zu ändern. Es ist am Anfang nicht einfach, aber jeder kleine Fortschritt kann helfen.

29.01.2007 20:51 • #4


jes_s


hi,

ich sehe gerade das ist ein posting von januar. so lange bin ich noch nicht in dem forum. erst seit ein paar wochen. finde ich super diese seite! ich bin zur zeit bei dem buch "gefühle verstehen, probleme bewältigen" von Dr. Doris Wolf, Dr. Merkle und bin gerade beim umdenken. wansin was die gedanken alles ausmachen! ich werde jetzt den weg mit dem buch machen und habe sehr viel hoffnung.

wie weit seit ihr? habt ihr fortschritte gemacht?

liebe grüsse jes_s

16.02.2007 14:52 • #5


rabbi


Endlich Hilfe bekommen

Ich fühle mich wie neu geboren. Nach 12 Monaten mit Panikattacken und einer permanenten Angst vor der Angst, half mir der Ratgeber Ängste verstehen und überwinden in nur 2 Wochen wieder Energie und vor allem Zuversicht zu schöpfen.

Ich habe die meisten meiner Ängste abgebaut und kann über mich lachen wenn ich wieder in so einer Situation bin.
Sollte es jemanden auch so gehen wie mir bis vor kurzem, dann kauft diesen Ratgeber. Er wird dir mehr helfen als jeder Therpeut oder jedes Medikament. Medikamente helfen zwar aber verschütten nur die Angst.

Man kann sich nur selbst davon heilen, in dem man lernt, seine Angst- und Panikgedanken zu überwinden. Dazu empfehle ich noch eine CD "Tiefenentspannung nach Jacobson" und du wirst sehen, alles wird gut.

Alles Gute
Raimund

12.05.2007 11:17 • #6


Angelika


5
Hallo Raimund
Du gibst eine ja sehr viel Hoffnund / Kraft !
Ich werde mir das Buch nun auch kaufen.
ich leben nämlich schon seit 8 jahren mit Panikattacken und bin erst 16.
Ich bin zwar seit einem jahr bei einer therapeutin, die mir auch geholfen hat doch nun wird es wieder schlimmer und ich brauche einfach eine neue Hoffnung.
Die Panikattecken machen einen total ferig und raubt einen die lebensfreude, ist das bei euch auch so ??
liebeste grüße an alle

08.03.2008 18:44 • #7


kaysmama

kaysmama


237
29
Angelika, tröste dich, ich fühle mit dir.
Ich leide zwar "erst" seit Anfang Dezember 2007 an Agoraphobie mit Panikstörung aber die Zeit hätte ich am liebsten GAR nicht kennengelernt

Ich bin gerade dabei das Buch "Ratgeber Panikstörung und Agoraphobie" von Heinrichs zu lesen. Sehr informativ was man dort alles über die Anfälle erfährt. Vieles hab ich noch nicht gewusst.

Da ich damit aber bald durch bin hab ich mir nun über Ebay 3 weitere Bücher gekauft.
Unteranderem auch von Lucinda Bassett das Buch und das von Doris Wolf "Ängste verstehen und überwinden". Und noch eins von ich glaub Roger Baker hieß der Mann

Wenn die Bücher hier sind und ich meinen Ratgeber durch habe werde ich direkt mit dem Buch von Doris Wolf anfangen und hoffen das es mir auch hilft...

Die letzten Monate waren nämlich die HÖLLE für mich

27.03.2008 01:40 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag