2

Assia

20
1
Hallo,

ich leide seit ca. 4-5 Jahren an Panikattacken und konnte diese nicht erfolgreich behandeln lassen. Sagen wir es mal so -es war die falsche theraphiemethode- und letztendlich alles umsonst.
Ich möchte nun einen Kurantrag stellen. Ich habe jedoch die Befürchtung, dass ich an den falschen Kurort geschickt werden (inkompetente Ärzte, unfreundliches Personal, schlechte Einrichtungen usw).
habt ihr zufälligerweise eine kur hinter euch und könntet mir evtl. eine empfehlen.

Grüße Assia

05.03.2008 11:02 • 30.05.2019 #1


52 Antworten ↓


madre


188
23
hi,

ich habe eine mukikur beantragt und will unbedingt in dieses haus
http://www.kurklinikmiramar.de/

die behandeln auch angst und panikattacken. es ist schon wichtig für uns paniker das wir in richtige hände kommen sonst wird es noch schlimmer
viel glück bei der suche!

05.03.2008 11:12 • #2


Gast


hallo madre,

danke für deine schnelle antwort, aber ist das nicht nur für mütter/Väter/Kinder oder auch für ledige ohne kind?

05.03.2008 11:24 • #3


Gast


hallo madre,

wie ich soeben gesehen habe, ist die klinik(kur) nicht auf panikattacken spezialisiet. Gegen panikattacken = verhaltentherapie und so wie es aussieht, machen sie keine verhaltenstherapie.
trozdem danke

05.03.2008 11:27 • #4


madre


188
23

05.03.2008 11:39 • #5


Henni


14
5
Hallo Assia,

ich kann dir die Psychosomatische Fachklinik in Bad Pyrmont
empfehlen. Es gibt dort viele Angstpatienten. Alleine der Austausch hat mir schon gut getan.
Ich war vor 3 Jahren dort und würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen.

Gruß Henni

05.03.2008 21:38 • #6


Nicky69


10
4
Hallo Assia,

ich war vor 3 Jahren in der Kur - Klinik Möhnesee in NRW...
es war richtig Klasse. Es ist eine Psychosomatische Klinik...
spezialisiert auf PA und Ängsten....
Erst für 4 Wo. dann verlängert auf 6 Wochen.
Wenn Du möchtst gebe ich dir die Adresse und weitere Infos.
Liebe Grüße Nicky

05.03.2008 21:56 • #7


rosarot


127
18
Hallo Assia!

Eine Therapie ist nie umsonst. Du konntest vielleicht nur nicht so viel damit anfangen und probierst es jetzt eben auf eine andere Art und weise.

Vielleicht solltest du nicht von vorn herein so skeptisch sein was deinen Kurort betrifft! Wenn du so denkst, dann kann dir vielleicht der allerbeste Arzt nicht sehr viel helfen weil du denkst er wäre vielleicht nicht kompetent genug.

Vertrau doch einfach darauf, dass dir das Schicksal schon zu deinem richtigen Ort führen wird! Und wenn dir diese Kur nix bringt, dann musstest du sie vielleicht machen um heraus zu finden was dir bei deinen Ängsten wirklich helfen kann!

Lass dich einfach darauf ein und schalt die negativen Gedanken weg!

06.03.2008 09:53 • #8


Assia


20
1
hallo henni, nicky und rosarot,

habt lieben dank für eure anwort. wenn es dir keine umstände macht, nehme die adresse sehr dankend entgegen, andernfalls werd ich das nachgooglen . möchte dir keine umstände bereiten.
Rosarot: ähm, na ja, tut mir leid, ich bin nicht skeptische, ich weiss nicht wie du darauf kommst. wäre ich skeptisch und würde das als "umsonst" betrachten, würd ich mich nicht um einen kuraufenthalt kümmern. ich weiss ehrlich gesagt nicht, wo du das jetzt herausinterpretiert hast. ich sagte lediglich, dass ich für jede info, die ich hier bekomme, froh wäre, damit ich das meinem hausarzt weiterleiten kann, weil er weder psychiater noch psychologe ist und das eigentlich nicht in seinen aufgabenbereich fällt. dies bestätigen auch andere patienten, die sich zuerst zum hausarzt begeben haben...und dies sich letztendlich als ein "flopp" herausgestellt hat. man hat nicht möglichkeit immer in kur zu fahren, das machen die kranken-und rentenversicherungsträger nicht mit. daher sollte man sich vorerst rat seitens dritter holen. es gibt genügt inkompente ärzte, das kann man nicht leugnen.

vielleicht bist du einfach zu pessimistisch und interpretierst irgendwas negatives aus dem was ich geschrieben habe. was meinst du mit negativen gedanken? herrje, ich hab doch nichts darüber geschrieben.ich habe hier bzgl. dieser panikattacken nichts negatives erwähnt, ich möchte sie lediglich bekämpfen und dagegen vorgehen...du hast vielleicht eine phantasie...aus diesem grunde habe ich mich hier extra angmeldet in der hoffnung, dass mir betroffene, die bereits eine kur hinter sich haben) evtl. weiterhelfen könnten und mir eine gute klinik empfehlen könnte.

ich geb dir nen guten tipp: lies das geschriebene erst einmal richtig durch und unterstell den leuten nicht, sie wären sketpisch. und noch was...: schmeiss deine negativen gedanken weg, die du aus texten herausinterpretierst.

grüsse Assia

06.03.2008 11:35 • #9


rosarot


127
18
Liebe Assia!

Bitte fühl dich nicht angegriffen! Natürlich ist es wichtig sich zu informieren und Rat von jemanden der schon mal wo war ist total hilfreich und gibt einem ein sicheres Gefühl! Ich würde das an deiner Stelle genauso machen!

Du schreibst von einer Therapie die nicht erfolgreich verlaufen ist.
Ich bin der Meinung, dass eine Therapie nie umsonst ist. Sie hat dir vielleicht nicht bei deinen Panikattacken geholfen! Aber vielleicht hast du andere dinge gelernt!? Dass du deswegen etwas verzweifelt bist ist klar und dein satz "letzendlich alles umsonst" hat mich annehmen lassen, dass du vielleicht jetzt negativ gestimmt bist. Da du enttäuscht wurdest weil der erhoffte Therapieerfolg aus blieb.

Du suchst um eine Therapie an weil du Panikattacken hast. Warum hast du jetzt die Befürchtung, dass du an den falschen Kurort geschickt wirst? Natürlich gibt es von Kurort zu Kurort qualitative Unterschiede! Und es ist Hilfreich von Leuten die schon wo waren Infos darüber zu bekommen!

Ich hab aus deiner Schreibweise entnommen, dass du Angst hast vielleicht wieder eine Therapie ohne Erfolg zu machen. Aber mach dir nicht so viele Sorgen darüber! Du hast psychische Probleme also wird man dich nicht an einen Kurort schicken wo man Rheuma behandelt!

Jeder nimmt eine Kur anders auf! Dem einen schmeckt das Essen nicht, der andere findet irgend jemanden unfreundlich und der dritte mag vielleicht den Arzt nicht. Aber darum geht es nicht hauptsächlich! Ich wollte dir mit meinem Beitrag nur sagen, dass du dich einfach auf die Therapie vor Ort einlassen sollst! Tips der anderen sind wichtig damit du weißt welchen Kurort du wählen sollst! Aber ob der Arzt dort dann inkompetent ist oder dir vielleicht nicht sympathisch musst du selbst herausfinden!

Vielleicht kannst du vorher noch einen Psychotherapeuten besuchen der dir die für dich passende Kur empfiehlt!? Ein Hausarzt hat davon wirklich nicht so viel Ahnung... Und ein Experte kann genau das auf dich abstimmen was du brauchst! Das wäre doch toll!? Dann müsstest du dich nicht mehr sorgen!

Ich hab deinen Beitrag sogar sehr genau gelesen! Darum gab ich dir Antwort, die du vielleicht etwas falsch verstanden hast!

06.03.2008 12:22 • #10


Assia


20
1
hallo rosarot,

ich war bisher bzgl. dieser panikattacken in behandlung. nachdem ich mich mit meiner professorin (sie ist psychologin) über diese panikattacken unterhalten hatte, fragte sie mich, was für eine therapie ich mache. ich sagte ihr, dass ich bei einer psychologin bin, die auf tiefenpsychologie spezialisiert ist. daraufhin sagte sie, dass sei nicht die richtige therapie, denn gegen panikattacken muss eine verhaltenstherapie durchgeführt werden.
ich habe mich bei weiteren psychologen, psychiater und neurolgen erkundigt und diese meinten ebenfalls, dass die tiefenpsychologie die falsche therapie wäre. ich bin zu meiner psychologin gegangen und fragte sie, warum sie mich überhaupt als patientin aufgenommen hat, zumal sie als "spezialistin" wissen sollte, dass ich eine verhaltenstherapie benötige. ich selber als laie, hätte das nicht wissen können. daraufhin sagte sie gar nichts mehr. seit dem bin ich auch nicht mehr zu ihr gegangen. mein psychiater sagte, die zeit, die ich dort investiert habe, hätte ich mir ersparen können. daher frag ich dich jetzt, war das nicht die falsche therapie?

schau dir doch mal die ganzen gerichtsverfahren an, die derzeit laufen, weil patienten an falsche kurorte geschickt worden sind und den anspruch auf einen kuraufenthalt verloren haben, obwohl sie von der kur nichts hatten. jede klinik wirbt mit allen mitteln für ihre kliniken. das leitbild der kliniken entspricht oftmals nicht dem, was es eigentlich sollte. klar, die ärzte und kliniken leben schließlich von uns. auch ärzte haben abkommen mit gewissen kliniken und weisen die patienten oftmals in die klinik ein, mit denen sie in kontakt sind. es stellt sich aber leider immer wieder heraus, dass die diagnosen, mit denen der patient in die kur eingewiesen werden, dort lediglich als zusatz-oder nebenleistung behandelt werden. die werbungen, die die kliniken machen, sind oftmals irreführend und entsprechen nicht dem, was sie den patienten vermitteln.
wir sind auf die ärzte angewiesen und vertrauen denen.

ein anderes beispiel: neben der behandlung bei meiner psychologin war ich noch beim psychologen, weil ich gewisse medikamente benötigt habe. ohne diese konnte ich nicht ausm haus gehen. während der behandlung bei meinem psychiater habe ich diesem einen antrag wegen der kur vorgelegt. dieser meinte, er könne dies nur, wenn ich mindestens. 1,5 und 2 jahren bei ihm in behandlung bin. so gutgläubig wie ich war, habe ich ihm das abgekauft und bin weiterhin zu ihm gegangen, um meine medikamente zu bekommen. später bin ich umgezogen und habe diesen arzt nicht mehr besucht. jetzt habe ich bei der krankenkasse angerufen und wegen der jetzigen kur gefragt. diese meinte, dass das mein damaliger psychiater hätte beantragen müssen. nachdem ich denen aber sagte, dass er sich damals geweigert hat, sagte mir die krankenkasse, dass er diesen antrag hätte ausfüllen müssen. das hat er bisher nicht getan und er weigert sich sogar, meine krankenakte herauszugeben, wogegen ich zur zeit rechtlich gegen ihn vorgehe. würde er mir bescheinigen, dass ich dort länger als 3 monate zur behandlung war, hätte ich jetzt die möglichkeit einen kurantrag zu stellen. leider tut er das nicht. was wiederum bedeutet, dass ich umsonst zu diesem psychiater gegangen bin. verstehst du was ich meine? ärzte sind nun mal keine götter und man hört immer wieder dass behandlungen fehlgeschlagen haben, weil diese lediglich die versichertenkarte durchziehen wollten und der rest und das wohl des patienten den arzt eigentlich nicht interessiert haben.

man muss viel glück haben, um bei einem arzt zu landen, der einem helfen kann. das was ich dir geschrieben habe, ist nicht alles. was glaubst du, wie viele beschwerden schon bei der ärztekammer eingegangen sind und das nicht grundlos.

grüße assia

06.03.2008 14:21 • #11


rosarot


127
18
Da hast du wirklich kein Glück gehabt mit deinen Ärzten etc...

Aber solche dinge kann ich nicht wissen. das ist halt immer der nachteil von einem forum...

ich wollte dir nix böses und wünsch dir alles gute.

Ich bin froh, dass wir hier in Österreich ein anderes System haben...

06.03.2008 14:28 • #12


Assia


20
1
Zitat von rosarot:
Hallo Assia!

Eine Therapie ist nie umsonst. Du konntest vielleicht nur nicht so viel damit anfangen und probierst es jetzt eben auf eine andere Art und weise.

Vielleicht solltest du nicht von vorn herein so skeptisch sein was deinen Kurort betrifft! Wenn du so denkst, dann kann dir vielleicht der allerbeste Arzt nicht sehr viel helfen weil du denkst er wäre vielleicht nicht kompetent genug.

Vertrau doch einfach darauf, dass dir das Schicksal schon zu deinem richtigen Ort führen wird! Und wenn dir diese Kur nix bringt, dann musstest du sie vielleicht machen um heraus zu finden was dir bei deinen Ängsten wirklich helfen kann!

Lass dich einfach darauf ein und schalt die negativen Gedanken weg!



^^^^ich fühle mich nicht angegriffen. ich finde es nur blöd, dass du hier sachen von dir gibst, die einfach blöd sind....therapien können nämlich oft "umsonst" sein. daher auch meine anfrage hier drin, damit ich selber ein wenig rumrecherchieren kann. sieh doch mal oben, was du geschrieben hast...
Und wenn dir diese Kur nix bringt, dann musstest du sie vielleicht machen um heraus zu finden was dir bei deinen Ängsten wirklich helfen kann!

ich möchte ja die kur machen, damit mir geholfen werden kann und da bringt es nichts, wenn ich nicht die richtige therapie bekomme. zudem wäre es schön, bei dem allerbesten arzt landen zu können, nur leider ist dem meistens nicht so

ich sage nicht, dass mir die kur nichts bringen wird, sondern möchte diesmal vorsorglich vorgehen und mehr infos von leuten erhalten, die bereits an verschiedenen kurorten wegen panikattacken gewesen sind.
ich gehe sicherlich nicht skeptisch vor, sonst würde ich mich nicht drum bemühen. vor allem wie du das pauschalisierst und sagst "therapien sind nie umsonst". da frag ich mich, warum eine große anzahl von ärzten, bei denen ich war bzw. mich erkundigt habe, gesagt haben, dass die tiefenpsychologie die falsche therapie war und praktisch umsonst war. hmm.....? ich finde es halt blöd, wenn du hier ratschläge erteilst, ohne selber die erfahrung gemacht zu haben, zumal, wenn du häufiger zeitung bzw. gerichtsurteile lesen solltest, sehen würdest, wie oft falsche therapien angewandt wurden. na ja, also dann machs mal gut.

06.03.2008 14:41 • #13


Assia


20
1
da kannste froh sein, dass du dort bist. glaub mir, die zeiten haben sich so was von geändert. einfach nur unglaublich. früher sah man den patienten als menschen an, heute ist es oft so, dass man als objekt angesehen wird und keinerlei menschlichkeit mehr vorhanden ist. das ist traurig, aber das bringt die schlechte zeit leider mit sich. aber gott sei dank, sind nicht alle so

06.03.2008 14:43 • #14


rosarot


127
18
Sei bitte nicht respektlos und unterstelle mir, dass ich blöde sachen von mir gebe.

Du kennst weder mich persönliche, meine lebensgeschichte und auch von meiner lebenserfahrung weißt du nichts.
ich glaube du verstehst einfach nicht was ich dir deutlich machen möchte.

an einen nichtsnutzigen Therapeuten zu gelangen ist traurig und in keinem fall akzeptabel.

aber warum bist du felsenfest davon überzeugt von dieser tiefenpsychologie nichts gelernt zu haben? was hast du dann die ganzen stunden lang gemacht? auch wenn es nicht die richtige therapie war- irgendwas nimmt man sich doch immer mit!? Tiefenpsychologie ist vielleicht nicht geeignet deine Panikattacken zu lindern aber vielleicht den Grund dafür zu erfahren... oder ganz andere sachen über sich selbst heraus zu finden.

Und wenn du den besten Arzt der Welt aufsuchst... wenn du dich nicht voll und ganz darauf einlässt wirds wieder "umsonst" sein.

06.03.2008 14:56 • #15


Christina

Christina


2931
4
3
Hallo Assia,

ich würde Dir die Schoen-Kliniken Bad Bramstedt (Nähe Hamburg) oder Roseneck (am Chiemsee) empfehlen. Beide Kliniken sind auf Verhaltenstherapie spezialisiert und bilden m.W. auch beide (sicher aber Bad Bramstedt) Verhaltenstherapeuten aus. Ein Freund von mir war kürzlich wegen einer Zwangsstörung in Bad Bramstedt, und ihm wurde dort sehr geholfen. Hotelmäßiges Ambiente, Personal und Therapeuten mehrheitlich sehr nett. Er hatte Einzeltherapie bei einer Bezugstherapeutin, die auch die Konfrontationsübungen mit ihm gemacht hat, mehrmals in der Woche eine Gruppentherapie (mit Patienten der gleichen Symptomatik), außerdem Sporttherapie, sozialpädagogische Beratung etc.

Die Erfahrung mit der sinnlosen tiefenpsychologischen Therapie teile ich übrigens. Allerdings war sie bei mir nicht nur sinnlos, sondern auch sehr schädlich, indem sie nämlich zur Chronifizierung, Verschiebung und Verschlimmerung meiner Symptome geführt hat. Diese Therapie hat mich nicht nur die Jahre gekostet, die sie gedauert hat, sondern quasi meine gesamte Lebensplanung bzw. die Möglichkeit zu einer solchen. Natürlich habe ich auch in dieser Therapie etwas gelernt: Dass man noch vor ganz anderen Dingen Angst haben kann als nur vor Panikattacken...

Liebe Grüße
Christina

06.03.2008 15:18 • x 1 #16


Assia


20
1
was hat denn das mit respektlosigkeit zu tun. ich habe dir lediglich gesagt, dass es blöd von dir ist, sachen in den raum zu werfen, ohne selber die erfahrung gemacht zu haben.
und dann mir noch zu sagen, dass eine therapie nie umsonst ist.

du sagtest auch: Vielleicht solltest du nicht von vorn herein so skeptisch sein was deinen Kurort betrifft! Wenn du so denkst, dann kann dir vielleicht der allerbeste Arzt nicht sehr viel helfen weil du denkst er wäre vielleicht nicht kompetent genug.

ich habe dir daraufhin auch gesagt, dass ich nicht skeptisch bin, sondern lediglich rat suche, weil ich mit solchen dingen bereits konfrontiert wurde. mehr nicht. du kennst mich doch auch nicht, um beurteilen zu können, dass ich negativ rangehe und die dinge wegwerfen soll.
ws die psychologin angeht, kann ich dir sagen, dass ich nichts mitgenommen habe, zumal ich jede stunde da sass und sie mich immer und immer wieder dieselben sachen fragte und mir dauernd geraten hat, dass ich mich von meiner familie trennen soll und mehr nicht. ich sollte doch selber wissen, ob ich was mitgenommen habe oder nicht.
ich habe angst in die s-bahn einzusteigen, ich habe angst mit dem flugzeug irgendwo hin zu fliegen und ich hab angst über einer brücke zu gehen, in einen tunnel zu gehen und eins kannst mir glauben, ich kann es dennoch nicht. in der verhaltenstherapie hätte sie mit mir die sachen machen müssen. hat sie aber nicht.

ich wollte dich nicht angreifen, aber wenn du dich so fühlst, dann tut es mir leid. ich finde es nicht in ordnung etwas zu pauschalisieren, wovon du keinerlei ahnung hast und zu sagen, dass eine therapie nie umsonst ist. vor allem jemandem zu sagen, er soll nicht skeptisch sein, ohne die person zu kennen, weil dem eben nicht so ist. ich nehme gerne jeden rat dankend entgegen, aber es ist nicht ok, jemanden von etwas zu überzeugen, das einfach nicht so ist. vor allem, wenn dies auch statistiken unterlegen bwz. bestätigen. ich meine, wenn man selber keine erfahrung gemacht hat, kann man doch nicht einfach was in den raum werfen und behaupten.


gruss assia

06.03.2008 15:30 • #17


Assia


20
1
Hallo Assia,

ich würde Dir die Schoen-Kliniken Bad Bramstedt (Nähe Hamburg) oder Roseneck (am Chiemsee) empfehlen. Beide Kliniken sind auf Verhaltenstherapie spezialisiert und bilden m.W. auch beide (sicher aber Bad Bramstedt) Verhaltenstherapeuten aus. Ein Freund von mir war kürzlich wegen einer Zwangsstörung in Bad Bramstedt, und ihm wurde dort sehr geholfen. Hotelmäßiges Ambiente, Personal und Therapeuten mehrheitlich sehr nett. Er hatte Einzeltherapie bei einer Bezugstherapeutin, die auch die Konfrontationsübungen mit ihm gemacht hat, mehrmals in der Woche eine Gruppentherapie (mit Patienten der gleichen Symptomatik), außerdem Sporttherapie, sozialpädagogische Beratung etc.

Die Erfahrung mit der sinnlosen tiefenpsychologischen Therapie teile ich übrigens. Allerdings war sie bei mir nicht nur sinnlos, sondern auch sehr schädlich, indem sie nämlich zur Chronifizierung, Verschiebung und Verschlimmerung meiner Symptome geführt hat. Diese Therapie hat mich nicht nur die Jahre gekostet, die sie gedauert hat, sondern quasi meine gesamte Lebensplanung bzw. die Möglichkeit zu einer solchen. Natürlich habe ich auch in dieser Therapie etwas gelernt: Dass man noch vor ganz anderen Dingen Angst haben kann als nur vor Panikattacken...

Liebe Grüße
Christina


hallo christina,

danke erst mal für die info. ich hab vorher auch eine mail an die klinik bad bramstedt geschickt. was die klinik angeht, hatte ich von anfang an ein gutes gefühl..(wenn mein bauchgefühlt nicht trügt ).
genau das ist es nämlich...patienten mit panikattacken müssen konfrontationsübungen machen und das wird in der tiefenpsychologie eben nicht gemacht.
es tut mir leid, dass du auch die schlechte erfahrung gemacht hast. ja, leider war es bei mir auch so, aber ich bin dennoch gut weggekommen. die tiefenpsychologische therapie hätte weitaus schlimmeres bewirken können. da wäre der schuss nach hinten gegangen

es ist traugig, wenn du jahrelang in ne therapie gehst und letztendlich keinen schritt vorankommst.
hoffe, dir mag es besser ergehen und dass du die krankheit so gut wie möglich im griff hast. danke nochmal für die info

grüsse Assia

06.03.2008 15:39 • #18


rosarot


127
18
doch, ich habe erfahrung. nämlich mit einer tiefenpsychologischen therapie und mir hilft sie.

zu dem rest möcht ich mich nicht mehr äussern weils sinnlos ist dir was verständlich zu machen.

06.03.2008 16:11 • #19


Assia


20
1
Zitat von rosarot:
doch, ich habe erfahrung. nämlich mit einer tiefenpsychologischen therapie und mir hilft sie.

zu dem rest möcht ich mich nicht mehr äussern weils sinnlos ist dir was verständlich zu machen.


ich hab es doch nicht angezweifelt. schön, dass du die richtige therapie hattest, das freut mich für dich. insbesondere, dass es dir was gebracht hat. dann hattest du auch eine andere diagnose.
entschuldige, aber ich glaube, du liegst da vollkommen falsch. du scheinst hier etwas nicht ganz zu verstehen oder verstehen zu wollen.

ich kann nicht mehr sagen, als hier schon steht, wenn du es nicht verstehen möchtest oder kannst, ist das auch egal.

lassen wir es einfach gut sein.

06.03.2008 16:19 • #20




Dr. Hans Morschitzky

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag