Gina68

1490
25
116
Gestern habe ich mit einer Bekannten telefoniert. Ihr Kind will mit meinem Spielen. Ih habe ihr gesagt, dass ich das gut finde, aber in den nächsten Tagen noch Arzttermine habe, wegen meiner Panikattackengeschichte. Da sagte sie,: "Panikattacken kenne ich auch! Die hatte ich zwei Jahre lang, bis man festestellte, dass ich eine Hormonstörung habe! Nun bin ich richtig eingestellt worden und seitdem habe ich keine Panikattacken mehr!"

Ich treffe sie nächste Woche und will mal nachhorchen, bei welchem Arzt sie gewesen ist und wie das festgestellt wurde. Seitdem ich meine Pille wieder nehme, die ich vor einem Jahr abgesetzt habe, habe ich kaum noch Panikattacken und wenn, dann wirklich nur sehr schwache. - Aber Angst vor der Angst und Sorge, ob es nicht doch was anderes sein könnte habe ich noch.

15.06.2012 19:38 • 08.09.2015 #1


51 Antworten ↓


Lena50


428
44
11
Hi Gina. Habe auch die Hormone in Verdacht. Mein Frauenarzt streitet dies jedoch ab und sagt das Geld für eine Blutuntersuchung könnte man sich sparen. Allerdings traten bei mir die Panikattacken auch verstärkt auf, nachdem die Pille abgesetzt wurde. Traue mich manchmal nicht mehr aus dem Haus. War gestern bei einer Heilpraktikerin, die einen Speicheltest veranlasst, aus dem man den Hormonspiegel messen kann.
Da bin ich mal gespannt. Ich wünsch dir noch einen angstfreien Abend.

15.06.2012 20:23 • #2


Gina68


1490
25
116
Teil mir unbedingt dein Ergebnis mit!

Und danke für deine Antwort!

15.06.2012 21:03 • #3


Lena50


428
44
11
Hi Gina, habe das Ergebnis des Hormon-Speicheltests bekommen und werde deshalb auch seit ca. 2 Wochen behandelt: Also: habe zu viel Testosteron, Östrogen is normal,Progesteron viel zu niedrig (kann Mitauslöser der Ängste und Panikattacken sein). Nun habe ich eine Progesteron-Creme bekommen (homöopathisch), die ich morgens und abends auf die Unterarme auftragen muss. Also: ich finde ja, es hilft bereits.
LG Lena

23.07.2012 21:49 • #4


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Homopatische progesteroncreme ? Wie heisst die denn ?

23.07.2012 21:53 • #5


sumi


Hallo,

eine Progesteron-Creme? Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt ?

23.07.2012 21:58 • #6


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Klar gibt's die ....die bekommt man auch wenn man wechseljahresprobleme hat...

23.07.2012 22:01 • #7


Lena50


428
44
11
Progesteron D4
Homöopathische Creme mit bio-identischen Hormonen.
Stellt angeblich nur eine Apotheke in ganz Deutschland her.
Mh? Darf ich die jetzt hier im Forum einfach so nennen?

23.07.2012 22:04 • #8


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Klar warum denn nicht ....und die kann man einfach so kaufen ? Oder wird die extra für einen hergestellt ?

23.07.2012 22:06 • #9


Lena50


428
44
11
Markt-Apotheke Rotthalmünster, Tel. 08533 1651
Hab telefonisch bestellt und 2 Tage später war sie da (50 ml kosten 30 Euro).
Sie riecht leider nicht gut, ist aber sehr ergiebig (ich denk mal, das Fläschen reicht 2-3 Monate?)

23.07.2012 22:11 • #10


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Bist du auch in den Wechseljahren ?

Habe auch eine völlige Niete als Frauenärztin ....sie hält es auch nicht für nötig mir Blut abzunehmen und meine Hormone zu kontrollieren.

23.07.2012 22:14 • #11


Lena50


428
44
11
Hi Peppermint. Laut meinem Frauenarzt ist eine Blutuntersuchung wegen der Hormone rausgeschmissenes Geld. Natürlich bin ich in den Wechseljahren, obwohl der FA dies vehement abstreitet. Keine Ahnung, sag ich nur.
Deshalb habe ich ja den Speicheltest machen lassen. Weil sich die ganze psychische Problematik in letzter Zeit bei mir extrem verstärkt hat, vor allem seit ich auch die Pille (Cerazette) nicht mehr nehme, ist das mit den Panikattacken schlimmer geworden.

23.07.2012 22:31 • #12


Gina68


1490
25
116
Bei mir war es auch so, Lena50

Hab die Cerazette abgesetzt gehabt und anschliessend die PAs gekriegt. Meine Frauenaerztin meinte sogar ich haette einen Östrogenmangel ... Voll die Niete, diese Frau!

Heute war ich bei einer Heilpraktikerin. Der hab ich gesagt, dass ich nach Absetzen der Cerazette PAs gekriegt habe. Da meinte sie gleich: "Oh je, dann hatten Sie einen Progesteronmangel! Leider kommen oft kommen oft Frauen hier her, die wegen eines Progesteronmangel Panikattaken bekommen!" Ich hab geguckt wien Auto. War echt total baff!

23.07.2012 22:43 • #13


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Ich habe keine Pille genommen...aber mein Hausarzt hat mir gesagt das ich in den Wechseljahren bin...bekam ja plôtzlich Bluthochdruck und herzrasen...
Meine Frauenärztin scheint das egal zu sein...
Mein Hausarzt darf mir leider keine Hormone verschreiben...
Habe auch innerhalb von 2 Jahren 10 Kilo zugenommen ...heul....

23.07.2012 22:49 • #14


Gina68


1490
25
116
Du musst dringend zum Endrologen... Koennte ein Schildruesenproblem dahinter stecken. ...

Lass auch mal deinen Vitamin D Haushalt prüfen. Hast du eine Östrogendoninanz, kannst du auch schnell einen Vitamin D-Mangel haben. Östrogene klauen Vitamin D. Das kann zu Knochendichtenproblemen führen.

23.07.2012 23:05 • #15


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Hey Gina.....

Also laut Blutbild sind meine Werte super....irgendwie hatte der Doc das auch vermutet und sein Augenmerk auf diese Ergebnisse gelegt...

Na jaaa ....heute Nacht habe ich kaum geschlafen und bin bis halb 8 Uhr morgens hier wach gelegen...
Ich glaube ich werde mir die Progesteron Creme auch bestellen....wenn einen niemand hilft dann muss man es eben selber tun...

24.07.2012 16:41 • #16


Lena50


428
44
11
Ja, die Frauenärzte sind echt eine Katastrophe. Die wollen doch nur junge Mädchen und Schwangere als Patientinnen. Manchmal habe ich den Eindruck, dass Frauen in den Wechseljahren unerwünscht sind. Einer hat mich sogar mal angeschnauzt: Was haben Sie nur immer mit den Wechseljahren! Und der jetzige FArzt sagt: Hitzewallungen = Wechseljahre. Keine Hitzewallungen = keine Wechseljahre.
Dabei merk ich doch ganz genau, wie meine Psyche unter der Umstellung leidet. Körperlich spür ich gar nicht mal so viel, außer dass ich auch an Gewicht zugelegt habe.
Aber die Panikattacken sind wirklich der allerletzte Sch..... Wenn das doch bewiesen ist mit dem Progesteronmangel, wieso checken das die Ärzte nicht? Meine Kasse zahlt mir jetzt endlich 25 Therapiesitzungen, die erst aufgrund der PAs genehmigt wurden. Allerdings wollte keiner die Hormone im Blut untersuchen. Schon merkwürdig, oder?

24.07.2012 22:52 • #17


Gina68


1490
25
116
Im Zyklus gehen Hormone rauf und runter . Deswegen meinen Ärzte, es mache keinen Sinn den Hormonspiegel zu testen. Aber ein Endrologe macht das.

Was ihr tun koennt:
Aufschreiben, an welchem Tag die PA ist. Ausserdem aufschreiben, wann ihr eure Days habt. Das mindestens drei Monate. Wenn ihr dann feststellt, dass die PAs 10 oder 7 Tage vor der Regel etwa auftreten, dann habt ihr zu der Zeit eine Östrogendominaz. Progesteron kommt mit dem Eisprung, fällt der auch noch weg (zb. Durch Wechseljahre oder Eierstockentfernung) dann mangelt es euch an Progesteron. Ist das Progesteron niedrig, ist das Östrogen hoch.

25.07.2012 01:16 • #18


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Morgen.....

Also Pas habe ich schon seit Jahren nicht mehr....die kamen mit 37 Jahren und waren und waren schnell wieder weg..,,
Bei mir ist es das allgemeine Unwohlsein ....manchmal Schwindel ,gelenkschmerzen ,depressive Phasen...
Ich glaube es gibt bestimmte Tage im Zyklus wo man dann Blut abgenommen kriegen mûsste...

Meine Fa sagt aber ....ob ich es nun weiss oder nicht ....ändert ja nix an der Situation.
Ich denke mal sie ist schlicht und einfach damit überfordert und kennt sich null aus mit Hormonen und Co .

25.07.2012 07:52 • #19


cobratina64


234
12
mir geht es immer schlechter eine woche vor eisprung und eine woche vor tage, da ist es immer besonders schlimm, bin auch in den wechseljahren .

25.07.2012 08:21 • #20




Dr. Reinhard Pichler

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag