Pfeil rechts

Hey Ihr Lieben...

nachdem jetzt mal ein paar Tage soweit alles ok war (bis auf Kopf- und Rückenschmerzen) kommt jetzt schon wieder das nächste

Die Adern in meinen Handinnenflächen sind seit Dienstag sehr dunkel und sehr sichtbar. Selbst Äderchen, die mir vorher nie aufgefallen sind, scheinen deutlich und dunkel durch die Haut.
Außerdem sind meine Hände ständig kalt (wenn sie sehr kalt sind, sind auch die Adern sehr dunkel) und meine Finger kribbeln auch ständig.

Ich war gestern schon bei meiner Hausärztin deswegen, weils mich echt verrückt macht.
Sie hat sich meine Hände kurz angeschaut und meinte, es wäre nicht schlimm...
Aber das hat mich nicht wirklich beruhigt, weils einfach total eklig aussieht und es macht mir halt natürlich Angst.

Hatte einer von Euch auch schon mal sowas?

16.12.2011 13:41 • 21.12.2011 #1


93 Antworten ↓


Hallo Motte,

Das habe ich auch oft und das ist wirklich nichts schlimmes, sieht nur komisch aus.. Das haben besonders Menschen mit dünner Haut, dann zeigen sich die Adern deutlicher.
Wenn das Kribbeln, das du beschreibst, ähnlich ist wie einschlafende Gliedmaßen, dann ist das ein Nebensymptom der Angst.. Also auch nichts, worum du dir Sorgen machen müsstest. Ein Handleser könnte mit dir gerade eine Menge anfangen

Kopf hoch, es ist nichts schlimmes.. Und kalte Hände habe ich heute auch, es ist aber auch bitterlich kalt heute.. Daher mache ich mir jetzt einen Tee, vielleicht magst du dich ja anschließen!?

Pebbels.

16.12.2011 13:47 • #2



Ich werde noch wahnsinnig!

x 3


Danke Pebbels für Deine Antwort.
Einen Tee hab ich hier schon stehen...

Hast Du das denn dann auch tagelang?

Also das Kribbeln kommt nicht von der Angst... Meine Hände schlafen im Moment auch nachts ständig ein... dann werde ich wach und muss mich anders hinlegen und dann gehts wieder weg. Das hab ich auch ca. ne Woche. Da hab ich mir erst null Sorgen drüber gemacht, aber jetzt wo sich die Adern an den Handinnenflächen so stark abzeichnen und meine Hände auch tagsüber ständig kribbeln, mache ich mir jetzt doch sehr Gedanken.

Meine Handflächen sehen richtig marmoriert aus. Aber ich hab es nur da, sonst nirgends.

Mir machts echt Angst!

16.12.2011 13:54 • #3


Dann Prost!

Ich dachte bei mir auch erst, dass es durch das rauchen kommt und meine Atrien dadurch ja verengt werden.. Vielleicht liegt es auch zusätzlich daran, aber mein Therapeut meinte dann zu mir, ich solle mir keine Sorgen machen da es (zumindest bei mir) von der Angst kommt.

Du warst ja beim Arzt deswegen und er meinte, es sei alles in Ordnung.. Also wird es wohl keinen physischen Grund dafür geben..

Ich wache manchmal auch Nachts auf und muss mich anders hinlegen oder den Arm anders bewegen damit das aufhört, aber Angst macht mir das schon lange nicht mehr, da ich eigentlich gesund bin.. Und ja, ich habe das auch manchmal Tagelang.. hab mich aber daran gewöhnt

Versuch doch mal ein paar Handübungen.. Fäuste ballen und wieder locker lassen.. Dadurch kann das Blut besser zirkulieren und vielleicht entspannen sich die Adern dann.. Einfach mal versuchen, dadurch könnte das Kribbeln auch besser werden..

Lg, Pebbels

16.12.2011 14:15 • #4


Ich probiers mal...

Mir macht eben alles was neu ist erstmal riesen-Angst!
Und bis vor 4 Tage hatte ich halt nie so marmorierte Hände... Und die waren vorher auch nicht ständig kalt... das ist auch erst seitdem sich die Adern so abzeichnen...

Wieviele Tage hast Du das dann so?

16.12.2011 14:22 • #5


Hi Motte,

Könnte es das Carpaltunnelsyndrom sein?
Hört sich fast so an. Ich habe das nämlich auch.

Liebe Grüsse
Jess

16.12.2011 14:35 • #6


Bekommt man da verstärkt blaue Adern?
Ich hab aber keine Schmerzen oder so...
Und ich habs ja auch in beiden Händen..

16.12.2011 14:37 • #7


Ich hab grad total Angst, dass die verstärkt sichtbaren Adern auf einen Sauerstoffmangel hinweisen und dass irgendwas mit meinem Herzen oder meiner Lunge nicht in Ordnung ist...

16.12.2011 14:47 • #8


Hey Motte,

Mach dich nicht wahnsinnig, und ja, ich weiß dass ist leichter gesagt als getan. Aber schließlich warst du beim Arzt und ich denke, der hätte es bemerkt, wenn das ein Anzeichen für etwas Schlimmes wäre. Dennoch: Geh noch mal zum Arzt wenn du dir nicht sicher bist, wenn du dich nicht davon überzeugen kannst.. Dafür sind Ärzte schließlich auch da

Ich kann verstehen, dass dir das Angst macht.. Ich denke, wir wissen alle, was Angst bedeutet und auch, wie schwer es ist davon weg zu kommen. Oft hat das auch keinen logischen Grund.. Aber man kann sich eben auch reinsteigern und du solltest versuchen, das zu vermeiden. Falls dich das ein wenig aufmuntert: Da draußen gibt es Tausende von Mädels die aufgrund von Twilight einen Menge für marmorierte Hände tun würden..

Kopf hoch,
Pebbels.

16.12.2011 17:20 • #9


Ach mensch... ich mach mich immernoch verrückt wegen der Adern...
Und jetzt fang ich auch an, mir über mein nächtliches Sodbrennen Gedanken zu machen, das ich seit einigen Nächten habe.
Hab jetzt Angst, dass da ein Zusammenhang ist.

Warum kann ich nicht einfach mal aufhören mir Gedanken zu machen?

Ich hab beides meiner Ärztin gesagt. Die Adern haben sie nicht beunruhigt und gegen das Sodbrennen hat sie mir Omeprazol gegeben.
Das hab ich genommen gestern, aber das Sodbrennen hatte ich heute Nacht trotzdem...

Ich weiß nicht mehr weiter

16.12.2011 21:23 • #10


Hat nicht jemand einen guten Tipp?

Mir gehts grad total mies

16.12.2011 22:05 • #11


Hey Motte,

Ich habe mich mal ein wenig umgehört.. Ich bin selber aber kein Arzt oder ähnliches, das sollte klar sein. Wegen deiner marmorierten Hände könntest du mal eine Wechseldusche versuchen oder andere Dinge, die deine Temperaturfühler trainieren. Es könnte sein, dass du stärker als andere Menschen auf Kälte reagierst. Wenn es so ist, dann ist das überhaupt nichts Schlimmes, man sieht es einfach nur. Das ist dann eher eine ästhetische Frage, ob dich das stark stört oder nicht. Dafür könntest du auch einen Phlebologen oder einen Angiologen aufsuchen um das abzuklären. Sauna soll da wohl auch helfen.

Zum Sodbrennen dürfte es keinen Zusammenhang geben. Doch ich kann da nicht vorsichtig genug sein zu erwähnen, dass ich kein Arzt bin und solche Dinge grundsätzlich von einem Arzt abgeklärt werden sollten. Wenn es dir dennoch ein ungutes Gefühl bereitet, geh morgen in ein Krankenhaus und lass das noch einmal abklären.

Pebbels

16.12.2011 22:19 • #12


Aber warum ist das erst vor 4 Tagen gekommen?
Ich hatte das vorher garnicht!

Bei meiner Hausärztin war ich ja wegen den Adern und auch wegen dem Sodbrenn... aber es hat mich halt nicht wirklich beruhigt...
Und morgen ins Krankenhaus? Ich glaub dann flippt mein Mann aus!

16.12.2011 22:40 • #13


Die wievielte Beobachtung an Deinem Körper ist das in den letzten 3-4 Wochen, die Du völlig über dramatisierst und mit bedrohlichen Krankheiten verbindest? Die 5. oder 6., 7.?

Mach Dich doch mal nicht wegen jedem Klimbim so verrückt.

Du hast doch Familie, Mann, Kind(er). Oder? Lenkt Dich das nicht ab, beruhigt Dich das nicht, kannst Du Dich da nicht genug beschäftigen?

Begib Dich in professionelle Hände (Klinik etc.), aber das hast Du ja vor, wenn ich nicht nicht irre. Aber das brauchst Du auch. Das ist bei Dir wirklich schlimmste Hypochondrie mit begleitender Angststörung. Da musst Du echt was tun.

Befasse Dich nicht mit irgendwelchen körperlichen Beschwerden/Krankheiten. Wenn Du schon das Internet nutzt, dann lies über Deine psychischen Störungen, da findet man genug Material zu lesen. Besorg Dir Bücher, bekommt man auch bei Amazon gebraucht.

16.12.2011 23:36 • #14


Crazy, das weiss ich doch alles!
Ich warte ja auf meinen Klinik-Platz. Solange bin ich ja auch noch in Verhaltenstherapie...
Bücher habe ich jede Menge und hab mir grad wieder 2 über Hypochondrie gekauft...

Aber das alles ändert doch nichts daran, dass ich jetzt akut in dieser Situation bin.

Und mal ganz ehrlich, tintenblaue Adern sind wohl nix, was ich mir einbilden kann. Mein Mann sieht die ja auch... aber er meint (was bestimmt auch richtig ist), dass die Ärztin reagiert hätte wenn es was Schlimmes wäre.
Aber ich hab tierisch Schiss, dass sie was übersehen hat oder mal wieder alles einfach nur auf die Angst schiebt.

Anfangs bin ich einigermaßen cool geblieben, aber jetzt hab ich es schon den 4. Tag und es will nicht mehr weggehen

Und ja, Du hast recht, es ist in den letzten Wochen bestimmt schon das 20. Symptom... Aber wie gesagt, ich bin da mittendrin im Moment.
Ich habe es zumindest geschafft, wieder einkaufen zu gehen, Spazieren zu gehen und überhaupt das Haus wieder zu verlassen.
Das war zwischendurch alles nicht möglich.
Ich mache ja Fortschritte, aber eben nur kleine... Meine Therapeutin meint aber übrigens, dass das normal sei.
Und sie meinte auch, dass wenn jemand so lange unter Krankheitsängsten leidet, dauert es auch sehr lange, diese umzuprogrammieren.

16.12.2011 23:44 • #15


Ok, Mühe gibst Du Dir ja dann.
Zitat:
Aber das alles ändert doch nichts daran, dass ich jetzt akut in dieser Situation bin.
Ja, das verstehe ich schon. Aber was soll man Dir da raten, als immer wieder sagen mach Dich nicht verrückt? Fernheilung geht hier nicht.
Zitat:
Und mal ganz ehrlich, tintenblaue Adern sind wohl nix, was ich mir einbilden kann. Mein Mann sieht die ja auch... aber er meint (was bestimmt auch richtig ist), dass die Ärztin reagiert hätte wenn es was Schlimmes wäre.
Aber ich hab tierisch Schiss, dass sie was übersehen hat oder mal wieder alles einfach nur auf die Angst schiebt.

Anfangs bin ich einigermaßen cool geblieben, aber jetzt hab ich es schon den 4. Tag und es will nicht mehr weggehen
Haselein, so hast Du aber auch neulich bei den Schluckbeschwerden argumentiert. Ist Dir das nicht bewusst? Du willst es so sehen und dann ist es eben so für Dich.

Was soll das mit Deinen Adern sein? Nichts.

Zitat:
Und sie meinte auch, dass wenn jemand so lange unter Krankheitsängsten leidet, dauert es auch sehr lange, diese umzuprogrammieren.
Na ja, was ist lange? Bei mir hat es gut 2 Jahre gedauert. Ich kann Dich ja auch verstehen, ging mir ja auch so.

Bei mir hat es aber damals im Kopf geklingelt, als erst mein Hausarzt und dann der Psychiater (wo ich wegen andere Sachen war) von Hypochondrie redeten. Da hab ich mir irgendwie gesagt Neee, den Müll tue ich mir nicht mehr an. Keine Ahnung, aber dann wurde es bei mir schon weniger, weil es mir echt zu blöd war. Ich gehe auch kaum noch zu Ärzten, jedenfalls nicht mehr so wie 2008/2009, da war ich 1-3 mal die Woche. Immer.

Und ich hab mir immer und immer wieder gesagt, ich hab nichts (außer ne Macke)! Und wenn ich was hätte, dann ist es eben so! Ich könnte es nicht ändern.

Weil es eben auch alles genervt hat. So komisch das klingt, aber ich hatte darauf keinen Bock mehr.

Oder macht Dir das alles Spaß?

16.12.2011 23:59 • #16


Schlaflose
Zitat von motte80:
Bücher habe ich jede Menge und hab mir grad wieder 2 über Hypochondrie gekauft...


Vielleicht solltest du dir lieber Bücher kaufen, wo du Grundlagen über die normale Fiunktionsweise des menschlichen Körpers lernst.
Du hast ja geschrieben, dass du kalte Hände hast. Bei Kälte ziehen sich die Adern zusammen und erscheinen zeichnen sich dadurch dunkler durch die Haut ab. Das ist völlig normal. Kalte Hände hat man, wenn z.B. der Blutdruck niedrig ist. Auch völlig normal.

Viele Grüße

17.12.2011 07:34 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@ Crazy:

Was das mit den Adern sein soll?? Keine Ahnung... natürlich weiß ich selbst nicht was es sein soll.
Aber ich hab einfach Angst davor, dass es was mit dem Herz oder der Lunge zu tun hat...
Zumal mir auch nachts die Hände ständig einschlafen... und das auch erst, seit dem sich die Adern so abzeichnen.


@ Schlaflose:
Ich weiß, dass es normal ist, dass man bei sehr kalten Händen die Adern mehr sieht.
Ich seh sie auch mehr, wenn sie kalt sind... Sie sind aber auch da, wenn die Hände warm sind - halt nur nicht ganz so stark...
Aber die waren eben vorher nicht da und das macht mir Angst.

17.12.2011 12:25 • #18


Schlaflose
Zitat von motte80:
Aber ich hab einfach Angst davor, dass es was mit dem Herz oder der Lunge zu tun hat...


Das würdest du aber auch anders merken, z.B. durch Atemnot, Schwäche etc.

Mir schlafen die Hände nachts auch ständig ein, oft auch, wenn ich vorm Fernseher auf der Couch liege. Das kommt daher, das man z.B. wenn man auf der Seite liegt, mit seinem Körper den Arm abdrückt und das Blut nicht bis in die Hände gepumpt wird. Wenn man sowieso Durchblutungsstörungen aufgrund von z.B zu niedrigem Blutdruck hat, geschieht das noch viel eher. Wenn die Adern an deinen Händen etwas Schlimmes wären, hätte die Ärztin das gemerkt und etwas dagegen unternommen.

Viele Grüße

17.12.2011 13:06 • #19


Zitat:
natürlich weiß ich selbst nicht was es sein soll.
Aber ich hab einfach Angst davor, dass es was mit dem Herz oder der Lunge zu tun hat...
Quatsch!
Zitat:
Zumal mir auch nachts die Hände ständig einschlafen...
Ich hab seit über 3 Jahren ständiges Taubheitsgefühl im linken Arm, wie taub/eingeschlafen und nicht nur mal kurz, sondern über Stunden. Alles untersucht, sogar Nervenmessung beim Neurologen. Es wird keine Ursache gefunden. Lediglich die Orthopädin sagte, könnte man HWS Syndrom liegen. Glaub ich aber auch kaum.

Und wie Du siehst, ich lebe noch.

Zieht Dir Turnschuhe an und renne mal 1 km, was ja nun echt wenig ist. Wenn Du was mit dem Herz oder Lunge hast, fällst Du nach 200 m um, glaub mir.

Du muss auch mal was tun!

17.12.2011 13:07 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier