Pfeil rechts

M
Mir ist kein Unterschied beim Essen aufgefallen, aber die letzten Monate gehts mir nurnoch schlecht. Ich weiss einfach nicht mehr weiter, weil meine Ärztin ja auch alles auf die Psyche schiebt.

Welche Symptome dazugekommen sind? Seit gestern auch Zittern und ein Unruhegefühl... Aber ich dachte immer, das seien eher Symptome einer Überfunktion...

Ständig kommt was neues dazu und ich hab einfach nur Angst Angst Angst!

Mein Mann hat gesagt, er packt seine Koffer wenn das so weiter geht
Ich mache alles kaputt mit meiner Angst... das weiss ich... aber ich weiss nicht wie ich da wieder raus kommen soll.

Meine Ärztin ist auf Hashi garnicht eingegangen, obwohl der radiologe ja meinte, es sei Hashi.

Ich hab mir gestern in der Apotheke Centrum frisch fruchtig gekauft. da ist unter anderem Selen drin.

Ich will und kann so nicht mehr!

20.12.2011 15:58 • #61


C
Man, geh ins Krankenhaus. Lass Dich richtig untersuchen und gut ist.

20.12.2011 16:12 • #62


A


Ich werde noch wahnsinnig!

x 3


M
Ich hab doch in den letzten Monaten sooo viele Untersuchungen gemacht bekommen... was sollen die im Krankenhaus anderes machen??

Ich hatte ein MRT, Ultraschall Bauchorgane (auch beim Frauenarzt), Ultraschall Schilddrüse, 4 EKG's, 5 oder 6 Blutuntersuchungen, neurologische Untersuchungen, Urinuntersuchungen, Ultraschall Halsschlagadern usw.

Außerdem fänd ichs nicht schön, Weihnachten im Krankenhaus zu verbringen...

20.12.2011 16:22 • #63


C
Ja wenn da alles i.O. ist, dann ist es auch so. Falls es so ist. Damit musst Du Dich dann einfach mal abfinden.

Dir ist jedenfalls immer noch nicht klar, die Psyche kann locker 15-20 körperliche Symptome machen, was man sich kaum vorstellen kann. Ist aber so. Oder psychosomatische Beschwerden. Denk mal daran.

Ich hatte auch monatelang Schmerzen links in der Brust und das strahlte immer in den linken Arm. Logisch, das man da Pink bekommt. Aber es wurde nie was gefunden und ich hab sogar Herzkatheter über mich ergehen lassen, was genau genommen völlig überzogen war. Aber nichts, alles ok. Selbst im 24h EKG nie auch nur die geringsten Auffälligkeiten, nichts, wie ein Jungbrunnen.

Du musst einfach mal aufhören, über alles an Deinem Körper nachzudenken und hinter allem ne schlimme Krankheit zu sehen. Deine Psyche ist krank, mehr nicht, aber auch nicht weniger.

Und versteh mich nicht falsch, das Beste wäre, wenn Dein Mann Dir den PC wegnimmt. Glaub mir, es ist besser, damit Du mal weg kommst von der Materie.

20.12.2011 16:33 • #64


P
Ich persönlich kann den Vorschlag ins KH zu gehen nicht nachvollziehen, aber tu, was auch immer dir gut tut.

Jetzt sage ich dir, was ich an deiner Stelle tun würde: Die Nuklearmedizin anrufen und auf ein Gespräch mit einem Spezialisten bestehen! Sag denen, wie schlecht es dir geht, die müssen dir ein Termin geben. Hast du einen Arzt, der dich seit Anfang an da durch begleitet?

Gerade wegen der Vermutung auf Hashi würde ich das an deiner Stelle geklärt haben wollen. Nicht, dass es dich zwingend beruhigt, aber du bist nicht alleine mit diesem Problem.. Ich will auch nicht mehr so weiter machen, habe noch Druck von Seiten der Uni, weiß auch nicht mehr weiter. Aber was nützt es schon.. Leider nichts. kopf hoch, Motte, gib dir einige Tage Zeit, bis das Thyroxin wirken kann.. Ich weiß es ist schwer, aber da dürfen wir einfach nicht ungeduldig sein, es wird besser, es wird immer besser, auch, wenn es nicht so aussieht.

Kopf hoch Motte, wir packen das!

20.12.2011 17:01 • #65


M
Dein Zittern, kommt das auch von der Schilddrüse oder ist das mehr die Angst?
Ist das auch so ein Schlottern bei Dir? Also richtig grobschlägiges Zittern?
Ich hab das in Armen, Beinen und Kiefer (wie in der Kälte halt).

Hast Du das auch die ganze Zeit?? Und hast Du auch so ein inneres Unruhegefühl?

Ich hoffe so sehr dass es bald besser wird...


Grad jetzt vor Weihnachten...

20.12.2011 17:13 • #66


C
Ich verstehe das alles nicht! Wo lebt ihr denn? Man kann doch zu jeder Tageszeit ins KH gehen und die Notaufnahme, wenn man Beschwerden hat. Und da kann, ist in Berlin so, alles sofort gemacht werden und es ist von jedem Bereich ein Doc da, egal ob Neurologe, Internist, Kardiologe, Chirurg, HNO, Urologe oder was auch immer, alle! Und wenn es ein muss, Scheiben die einen auch nachts um 3 in die Röhre, haben sie mit mir auch schon gemacht.

Und dann ist das abgeklärt!

Und Du, motte80, lamentiert hier schon seit Wochen rum und so richtig passiert nichts! Klär das ab, bis Weihnachten sind noch 3 Werktage. Das reicht locker, um total auf den Kopf gestellt zu werden. Und kommt nicht wieder mit Deiner Hausärztin, die dies oder das nicht macht. Dann such Dir ne andere!

Mach was!

20.12.2011 17:49 • #67


P
Ich hoffe ja sehr, dass ich über die Weihnachtstage bei meiner Familie wieder zur Ruhe kommen kann, gerade macht mir aber auch der Aufenthalt zu Hause Angst da ich bei jedem kleinen Geräusch an die Decke springe, ich bin so schreckhaft im Moment und das lässt mir das Herz bis zum Hals schlagen.

Ja, ich schlottere richtig.. Gestern war das besonders schlimm, das lag wohl an meiner Anspannung beim Arzt, es war sooo warm da drin also zog ich meinen Pulli aus. Mir war immer noch Ultra warm aber ich habe am ganzen Leib wie Espenlaub gezittert, die Schwester hat mich dann immer weiter mit Wasser versorg und versucht auf mich zu zu reden. Sie ist echt toll, aber es nützt nichts zu sagen: Entspann dich, dir kann hier nichts passieren.

Ich muss so blöd ausgesehen haben, wenn ich wenigstens nicht dieses weibliche Schamgefühl hätte.. wie gerne hätte ich mich kontrolliert aber mein Körper wollte zittern, als ob er damit alle Anspannungen abschütteln wollen würde..

Angst und SD geht bei mir ja Hand in Hand, also sagen wir, die SD ist schuld, dass ich Angst habe und anfange zu zittern. Nur wenn ich alleine zu Hause bin hört das auf ,hier kann ich mich beruhigen, hier fühle ich mich sicher..

Diese Unruhe.. Wenn ich die ausfindig mache, erschlage ich sie! Entschuldige meine Aggressivität, aber auch ich bin ungeduldig.. Ich komme kaum noch zur Ruhe, weswegen ich tagtäglich Erledigt bin, Schlapp, müde.. genervt. Vor allem genervt. Und schreckhaft. Mein Herz schlägt bei jedem kleinen Vogel der am Fenster vorbei fliegt Purzelbäume. Als ob ich Angst vor Vögel hätte.. ffff.. Schwachsinn.

Dir auch eine gute Besserung, wir packen das! Immer positiv bleiben, auch, wenn es Schwer fällt.

20.12.2011 17:55 • #68


P
@crazy: Klar kann man jederzeit ins KH, ist nicht nur in Berlin so.. Wenn Motte aber SD-Leiden hat, dann hat sie Probleme mit Hormonen und die Hormone regulieren nunmal alles im Körper. Jedes Symptom, was sie beschreibt, hängt mit dieser einen Dysfunktion ab, also wäre es (meiner Meinung nach.. und ich bin kein Arzt) am klügsten, einfach mal abzuwarten wie die neue Medikation das Befinden ändert. Statt sich wahnsinnig damit zu machen, was es noch alles sein könnte. Höchstwahrscheinlich hat sie nichts Weiteres, so wie ich auch nicht.. Dennoch machen einem diese Symptome Angst.. Weil: Wenn man falsch eingestellt ist, verliert man den Blick für Logik und Vernunft, man wird panisch und redet sich schnell ein, etwas wirklich Schlimmes zu haben.. Da sie gerade erst umgestellt wurde, sollte sie sich die Zeit nehmen.


Das wollte ich mit meinem vorletzten Beitrag sagen.. Daher war ich gegen das KH, nicht, weil die einen nicht aufnehmen oder ähnliches..

20.12.2011 17:59 • #69


C
@ Pebbels

Ja, das sehe ich auch so. Wenn es an der SD liegt, dann erstmal mit den Medikamenten abwarten. Dieses dauernde verrückt machen hier bringt nichts und am Ende kann man kaum noch unterscheiden, welches Symptome woher kommt (SD, Psyche etc.).

Das versuche ich ja auch schon seit nun Wochen zu sagen, runterfahren, in dem Fall auch das Internet. Abschalten (vom Kopf her).

20.12.2011 18:16 • #70


M
Wenn aber Zittern usw usw von der Schilddrüse kommen, und weniger mit der Psyche zu tun haben, dann ist das mit dem Abschalten nicht so leicht!

20.12.2011 19:38 • #71


C
Zitat von motte80:
Wenn aber Zittern usw usw von der Schilddrüse kommen, und weniger mit der Psyche zu tun haben, dann ist das mit dem Abschalten nicht so leicht!
Ja wenn... Das weißt Du aber nicht 100%ig.

Nur für Dich und lies es Dir genau durch (!):

Zitat:
Angst erzeugt ein Gefühl der inneren Anspannung. Diese Anspannung wird auf die Muskulatur übertragen. Es kann zu chronischen und schmerzhaften Muskelverspannungen kommen.

Durch eine Überreizung des Sympathikus, eines Nervenstranges im vegetativen Nervensystem, der für die Anregung des Herzkreislaufsystems zuständig ist, kommt es zu Zittern und Angstschweißbildung.

Subjektive Empfindungsstörungen am Herzen, wie Beklemmungsgefühle, Schmerzen und Herzrhythmusstörungen, beeinträchtigen den gesamten Kreislauf.
Möglich ist eine Verengung der Arterien, wodurch es zu einem erhöhten Blutdruck kommt. Eine umgekehrte Reaktion mit zu niedrigem Blutdruck kommt ebenfalls vor. Dadurch werden Ohnmachtsanfälle, Schwindel, Erröten oder ein zu blasses Gesicht als Folge der Angst erklärbar.

Angst kann ebenfalls nachhaltige Wirkungen auf den Magen-Darm-Trakt haben. Es können Koliken, aber auch Durchfall und der Verlust über die Muskulatur der Blase als mögliche Folgen der Angst auftreten.
Diese Folgen können zu dauerhaften Schäden führen.

Zusätzlich können u.a. eine vermehrte hektische Atmung, asthmaartige Atemnot, anfallsartige Kopfschmerzen und Sehstörungen als Symptome der Angst eintreten.

http://www.medizinfo.de/kopfundseele/angst/koerpersymptome.shtml

Oder:

http://www.psychiatriegespraech.de/psychische_krankheiten/angst/angst_ueberblick.php

Was Du körperlich hast, weiß ich nicht, aber von Deinen 10 (mal angenommen) Symptomen sind bestimmt 8-9 wegen Deiner Hypochondrie/Angststörung. Das musst Du doch mal langsam begreifen.

Auch interessant:

Zitat:
Es kommt auch vor, dass Menschen mit einer Angststörung auf der Suche nach einer möglichen körperlichen Ursache sich immer wieder ergebnislos von unterschiedlichen Fachärzten untersuchen lassen, ihre Angsterkrankung jedoch nicht erkannt wird oder sie selbst diese nicht als Auslöser für ihre Beschwerden akzeptieren können.

http://www.apotheken-umschau.de/Angst/Angst-Koerperliche-Erkrankungen-die-Aengste-verursachen-koennen-53318_2.html

20.12.2011 20:05 • #72


M
@ Crazy:

Mein Mann ist Fan von Dir!
Wenn ich über Dich schimpfe sagt er immer: der hat doch recht!

Er sagt mir immer das Gleiche!

Und ich weiss, dass Ihr beide recht habt, aber ich kriegs nicht in meinen Schädel !

Wobei meine Ärztin sagt immer, ich würde mich in die Krankheitsängste flüchten, um mich nicht mit meinen eigentlichen Problemen auseinandersetzen zu müssen...

Was ja natürlich nicht gerade eine ideale Lösung für mich ist... Aber dafür gehe ich ja in die Tagesklinik.

20.12.2011 20:31 • #73


C
Zitat von motte80:
@ Crazy:

Mein Mann ist Fan von Dir!
Wenn ich über Dich schimpfe sagt er immer: der hat doch recht!


Zitat:
Wobei meine Ärztin sagt immer, ich würde mich in die Krankheitsängste flüchten, um mich nicht mit meinen eigentlichen Problemen auseinandersetzen zu müssen...
Das könnte doch sein. Oder?

Ich persönlich sehe das eh oft als Ursache, auch wenn es nicht um psychische Störungen geht. Aber ich kenne z.B. Leute, die den ganzen Tag, wenn man sie trifft, eigentlich nur über andere reden können und über alles was zu meckern haben. Ich sag mir da immer, die sind nur nicht bereit, sich mal mit sich selbst auseinander zu setzten, denn genau da gibt es wahrscheinlich den größten Bedarf. Meist haben solche Menschen nur Probleme mit sich, sind unzufrieden etc. und das kompensieren sie, indem sie nur auf andere sehen und labern.

Sieh mal, ist doch bei mir auch so... Kopfschmerzen hab ich eh schon über 2,5 Jahre täglich, aber auch nicht immer so schlimm. Jetzt hab ich seit 3 Tagen eine Entzündung am Zahnfleisch (Unterkiefer), Eiter, der Hals darunter schmerzt schon, geht also schon auf die Lymphknoten (was ja gut ist). Jedenfalls hab ich die 3 Tage jetzt auch noch dazu deutlich schlimmere Kopfschmerzen und fühle mich auch doof.
Beim Zahnarzt vorhin 17 Uhr 30 komme ich in die Praxis und bekommen plötzlich übelste Kopfschmerzattacken, mein linker Arm wird taub, Schwindel, zitterig, kurzatmig. Dann ging es aber im Warteraum, auf dem Stuhl beim Zahnarzt bin ich aber fast gestorben. Der Idiot war auch nicht zaghaft, tut jetzt noch alles weh, er hat auch was geschnitten.

Jedenfalls, es ist doch 100% klar, wie da die Psyche verrückt spielt und wie sich die körperlichen Symptome häufen.

Und so ist es bei Dir auch. Du steigerst Dich da rein, hast Angst, Deine Gedanken kreisen. Und das schaukelt sich alles hoch.

20.12.2011 20:50 • #74


M
Du hast sicher recht!
Ich muss es nur meinem Kopf klarmachen... aber das krieg ich auch noch hin!

Danke für die vielen Links! Die helfen auf jedenfall manche Dinge etwas klarer zu sehen!

20.12.2011 20:56 • #75


C
Bitte.

Ich denke schon, auch Du wirst es hinbekommen. Du musst nur was tun, an Dir arbeiten und auch sehen, dass das alles auch für Deine Familie erträglich bleibt (oder wieder wird).

Man könnte hier im Forum vielleicht einen schlechten Eindruck wegen Angststörung/Panikstörung bekommen, aber im Prinzip ist das alles ganz gut zu behandeln, die Erfolgsaussichten sind sehr hoch.

20.12.2011 21:15 • #76


M
Ich hab mal noch ne Frage bezüglich dieser verstärkt sichtabren Adern in meinen Händen:

Kann es sein, dass auch das psychisch ist und mein Kopf das macht?
Ist das möglich??

Mein Mann behauptet das, weil die Therapeutin, die mit uns das Vorgespräch für die Tagesklinik hatte, gesagt hat: Die Psyche kann alles!

Ist für mich schwer zu glauben, dass die auch die Adern dunkler oder sichtbarer machen kann...

Was meint Ihr?
(Und jetzt bitte keine bösen Worte, ich würde nur gerne wissen, ob Ihr auch der Meinung seid, dass die Psyche das kann... vielleicht kommts bei mir ja auch mal an)

21.12.2011 12:43 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

C
Hallo arme Motte, also meine Psyche kann´s.
Je nach Durchblutung bzw. Kreislauf bzw. Blutdruck kann man meine Adern besser oder schlechter sehen. Jetzt gerade habe ich sowas ähnliches wie Feuerwehrschläuche auf meiner Hand, aber, ich war heute auch schon fleißig und mein Blutdruck scheint ganz normal zu sein. Also sehe ich die Adern unter der Haut ganz deutlich ziemlich blau durchschimmern.
Ich fühle mich bestens dabei, wäre schön, wenn du dir trotz deiner Adern das auch mal gönnen könntest.
Das war jetzt doch nicht böse, oder?
LG Cerberus

21.12.2011 13:23 • #78


M
Nein, war nicht böse...

Was soll ich mir gönnen??

21.12.2011 13:30 • #79


C
Das du dich bestens fühlst, trotz all deiner Unpässlichkeiten, das sollst du machen.
Versuch doch mal, alles nicht ganz soooo tragisch und ernst zu nehmen.
Du lebst, kannst denken, lesen, schreiben, laufen, lieben, weinen und bestimmt auch lachen, und am besten kannst du dir um dich Sorgen machen.
Also wenn das nicht quicklebendig ist!!!
Wer so aktiv wie du ist, der sollte endlich aufhören ans Kranksein oder sogar ans Sterben zu denken.
Hör auf Motte in dich reinzuhorchen, du strapazierst dich und deine Familie zu sehr damit.
Du hast auf nichts Einfluß, alles kommt so wie es kommen soll und mit der ständigen Kontrolle deines Körper raubst du dir nur kostbare Zeit, die du für viel schönere Dinge nutzen kannst.
Soll nur ein gutgemeinter Rat sein für dich und keine Belehrung.
LG Cerbi

21.12.2011 13:42 • #80


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier