Pfeil rechts
41

Hallo an alle User,
Ich leide seit der Kindheit an Depression und Ängsten in verschiedenen Formen. Als Kind wurde ich im Kindergarten von den Erzieherinnen misshandelt. Ich wurde in dunklen Räume gesperrt und meine Augen hat man mit Leim zugeklebt. In der Schule bis hin zur Ausbildung wurde ich gemobbt und missachtet sowie gehänselt und geschlagen. Ich habe auch mein Essen und mein Lehrlingsgehalt an andere Mitschüler abgeben müssen. Das mobben geht in bestimmten Situationen bis heute. Ich habe einen Suicide meines Bruder mitbekommen. Es gab in meinem sozialen Umfeld viele geliebte Menschen welche das Leben verlassen hat und viele schlimme Krankheiten. Meine Hypochondrie ist seit zehn Jahren ein Bestandteil meines Lebens. Ich gehe mehrfach in der Woche zu verschiedenen Ärzten und lass mich untersuchen. Ich weine sehr viel. Viele verschiedene Therapien waren bis heute ohne Erfolg. Ich kämpfe täglich um halbwegs durch den Tag zu kommen. Das ritzen war eine Zeit lang mein Begleiter. Es ist schwer den Drang zu kontrollieren. Aber momentan habe ich Skill in Form von Gummibänder um mein Handgelenk. Auch die Ignoranz und das Unverständnis lässt mich spüren, das ich mich sehr einsam fühle.
Ein kleiner Einblick in mein Leben
viele Grüße

18.12.2016 18:19 • 06.02.2017 #1


340 Antworten ↓


Hotin
Hallo Redline,

Zitat:
Ich leide seit der Kindheit an Depression und Ängsten in verschiedenen Formen.


Bestimmt ist das schwer für Dich zu ertragen, wenn Du schon seit jungen Jahren unter starken Ängsten leidest.

Was sind denn die Hauptursachen dafür gewesen? Das waren doch nicht die Erzieherinnen,
die Dich misshandelt haben.
Zitat:
Ich habe sehr viele verschiedene Arten von Therapien hinter mir.


Warum konntest Du in den Therapien über Dein eigentliches Problem sprechen?
Ist das immer noch zu schwierig? Tut es immer noch zu weh?
Zitat:
Es hat trotz meines Kampfes bis jetzt niemand hingekommen,das ich wieder leben kann.


Wer soll dass für Dich hinbekommen? Das kannst Du nur selbst hinbekommen.
Zitat:
Ich wurde misshandelt, geschlagen,gemobbt,usw.Teilweise bis zum jetzigen Lebensjahr.


Dies bedeutet, Du kannst Dich bis zum heutigen Tag nicht wehren, nicht verteidigen.
Warum?
Zitat:
25.11.2016-12-18
Ich gehe mindestens drei mal pro Woche zum Arzt. Ich habe fünf Hausärzte. Und dann kommen vier
Notaufnahme nicht dazu. Ich habe aber schon viele Therapien gemacht und nehme Medizin.


Da hast Du ja immer ganz schön einiges zu tun.

Was hilft es Dir, ständig gesagt zu bekommen, Sie haben nichts schlimmes?


Viele Grüße

Bernhard

18.12.2016 22:29 • #2



Hypochonder kämpft täglich um ein wenig Leben

x 3


Meine Güte, was Du erlebt hast ist ja eigentlich mit Worten kaum zu beschreiben.Grausam.
Wie es denn sowas überhaupt möglich ?
Leider ist das Leben für einige wie in einem Haifischbecken.
Trotz meiner -subjektiv empfundenen- oft nicht zu ertragenden Probleme,werde ich hier nachdenklich wegen der eigenen subjektiven Berwertung.
Alles Gute für Dich

Wolfgang

18.12.2016 22:48 • #3


Ich habe jeden Tag ein EKG und alle paar Tage ein Hämocult-test. Genauso habe ich in den letzten vier Jahren alle inneren Untersuchungen durch. Auch regelmäßig Blutbild ist mit inbegriffen. Depressionen und Angst habe ich seit der Kindheit. Ich konnte mich in keiner Weise zur Wehr setzen.Nur Einzelgänger. Die Angst vor Krankheiten hat vor zehn Jahren angefangen. Ein Familienmitglied hatte eine schlimme Krankheit. Das war der eigentliche Auslöser.

19.12.2016 13:02 • #4


Hi. Renne auch seit jahren zum arzt trotz therapien, habe diese woche auch 3 aerzte besucht. Halte max 4 wochen durch ohne, zum verzweifeln. Hast du geheimrezept ? Gruss jobo, bin neu hier

19.12.2016 20:07 • #5


Was für ein Geheimrezept meinst Du? Bitte erläutere es etwas genauer. Danke

19.12.2016 20:37 • #6


Hotin
Hallo REDLINE,
Zitat:
Depressionen und Angst habe ich seit der Kindheit. Ich konnte mich in keiner Weise zur Wehr setzen.


Dann solltest Du nicht so oft zum Arzt gehen. Du weißt doch, das Du überwiegend gesund bist.

Warum beginnst Du nicht endlich mal zu lernen, wie Du Dich gegen menschliche
Angriffe und Forderungen wehren kannst. Dann wird danach vieles einfacher für Dich.
Zitat:
Ein Familienmitglied hatte eine schlimme Krankheit. Das war der eigentliche Auslöser.

Wenn Du das meinst. Ich glaube das nicht. Ich denke, es ist eine über Jahre gleichbleibende Angst, welche
Du auch heute noch nicht verstehst.

Viele Grüße

Bernhard

20.12.2016 00:32 • #7


Na ich meine, so Sätze wie sind nur meine Gedanken, nichts ernstes oder Stopp Technik, was also tun wenn die bescheidenen Angstgedanken wieder auftauchen und den ganzen Tag nerven ? WElche Strategie dagegen auße Arztbesuch, der nur kurzfristig hilft. War in Klinik, nach 4 Jahren wieder gleiche Probleme, bei dir auch so ?

20.12.2016 15:18 • #8


Hallo jobo. Ich habe es ohne zum Arzt zu gehen noch nicht geschafft damit umzugehen. Ab und zu schreibe ich an meiner Autobiografie. Was aber nur bedingt hilft. Auch lese ich mir die Arztbriefe durch.Auch nur geringe Beruhigung. Ich habe noch keinen richtigen Weg gefunden.

20.12.2016 15:51 • #9


Hallo,
warst du schon in Klinik damit ? die in Bad bramstedt scheint sich auf Hypos zu spezialisieren ? Mir halb die Klinik nur wenige Monate. Auch dort die Sätze: Ängste werden wieder kommen, niemand wir Ihre Probleme lösen, lernen Sie Ängste auszuhalten ? auch schon alles gehört ?
jetzt fahre ich 2 wochen in Urlaub, schon massive Ängste, dort ohne Arzt aushalten zu müssen. deshalb vorher wie bekloppt zum ARzt rennen ! Ärzte aufsuche sei Vermeidungsverhalten sagte mein Psycho, kennst du das alles ? je mehr Ärzte um so schlimmer wird es ?

21.12.2016 14:49 • #10


Ich habe schon mehrfach alle Therapieformen hinter mir. Mehrere Kliniken stationär und ambulant. Bis jetzt ohne Erfolg. Gerade komm ich für diese Woche zum 5. mal aus der Notaufnahme. War auch schon dreimal beim Hausarzt. Ich versuche damit zu leben. Hoffnung auf Heilung habe ich nicht mehr.

22.12.2016 00:43 • #11


angsthäschen 1986
Das kenn ich zu gut,habe mein Vergangenheit meiner Kindheit verdrängt,znd jetzt holt Sie mich ein!
Würde am liebsten von Arzt zu Arzt rennen!
Aber zur Zeit habe ich die Panikattacken,Arztbesuche unter Kontrolle!
Auch wenn es für jeden schwierig ist die richtige Technik zu finden,aber wenn man sie gefunden hat,ust es auch einiger Maßen zu kontrollieren auch wenn es schwierig ist!
Meine Lieblingsmethode:
Coolpack und mich hinhalten,Augen schließen,auf Stimmen hören im Fernseher,Radio oder auch nur auf irgendwelche Stimmen
Meine zweite Methode:
Telefonieren,SMS schreiben oder einfach im Forum nieder schreiben,da ich da nicht alleine mit meinen Ängsten bin und es auch Leute gut t,die dafür Verständnis haben und auch selber darunter leiden!
Kenn sonst noch jemand anderes Methoden!

22.12.2016 00:56 • x 1 #12


angsthäschen 1986
Hört sich zwar bald an am einfach die Augen schließen und versuchen an was anderes zu denken Musik hören,mit Arbeit ablenken,paar Mal hin und er Gehen in raschen Schritten und tief durchamten oder einfach 3x schnell ein und ausatmen und dann wieder normal weiter atmen
Könnte noch die halbe Nacht über Methoden schreiben die helfen!

22.12.2016 01:06 • x 1 #13


Hallo, hast gute Ablenkungsstrategie. Werde mich nie mit abfinden, aber offenbar gilt für langzeiterkrankte schlechte Heilungsaussichten. Wie da rauskommen ? Hoffe jetzt 2 wochen Angstfrei zu bleiben bzw mich durchzubeissen. Machen die Dauerängste nicht krank ? IMmunsystem und so. Hast du nicht davor angst ? war 4 Jahre in Therpie, 1 x in Klinik. nach Klinik einige Monate gut, aber jetzt ? Will auch nicht im Wahn enden !
Bin wohl austerapiert. Erster Satz vor 4 Jahren: Sie müssen lernen, Ängste auszuhalten. Deprimierend. In klinik waren auch keine weiteren Hypos, hat mir gar nicht so viel geholfen. Gibt keine Heilung ?!?!?!? Fürchte einmal psychisch krank dann für immer.
wie siehst du das bei dir ?

22.12.2016 18:57 • #14


Hallo jobo. Ich sehe keine Möglichkeit mehr auf ein normales Leben. Ich versuche damit zu leben. Habe wie vorher geschrieben viele Therapien hinter mir. Wenn ein Glas einmal einen Sprung hat,lässt sich dieses Glas nicht mehr reparieren. Den Satz die Angst aushalten zu müssen macht es für Betroffene nicht leichter. Für Außenstehende ist so etwas leicht gesagt. Diese Krankheit lässt sich generell nicht zu hundert Prozent heilen.

22.12.2016 19:37 • #15


angsthäschen 1986
PA'S sind nicht bzw. sehr schlecht heilbar,hört sich zwar schwer an,man kann nur damit Leben und mit Medi lassen Sie sich auch gut kontrollieren,bei mir ist nur das BLÖFE ich habe schon Angst vor allem und kann daher die Medi nicht nehmen!

22.12.2016 19:57 • #16


Hallöchen Häschen,
fällt mir mit meinen Medis auch schwer.Da verstehe ich Dich. Ich habe auch große Angst vor Nebenwirkungen. Daher gibt es bei einer Erkältung und deren Symptome nur Hausmittel.

22.12.2016 20:50 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

angsthäschen 1986
Bei mir auch,so wie Angst vor Herzinfarkt bin verzweifelt,denke nur daran weil ich ordentliche Rückenschmerzen habe!

22.12.2016 20:56 • #18


Ich habe extrem Angst vor Krebs und inneren Blutungen

22.12.2016 22:03 • #19


angsthäschen 1986
Das kenn ich,die Angst vor irgendwelche Krankheiten,habe aktuell vor Herzinfarkt angst,davor war es so wie bei dir innere Blutungen und Krebs!
Warst du deswegen schon mal beim Arzt?

22.12.2016 22:06 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel