Pfeil rechts
21

Manuela80
Hey, ich hab jetzt schon länger nicht geschrieben, ich weiss... viel um die Ohren gehabt, neuer Job usw.

Ich schlepp mich jetzt von Tag zu Tag und hab schon seit Wochen täglich Herzstolpern... ein bisschen Stress oder Aufregung und es geht los, manchmal reicht auch schon eine Bewegung oder abends das legen auf die rechte Seite!

Es stolpert den ganzen Tag ununterbrochen, mehrmals in der Stunde! Ich hab so Angst!
Mein letztes EKG war vor ein paar Monaten... da waren angeblich keine Auffälligkeiten!

Das kann doch nicht normal sein, das es so extrem stolpert!
Letztens beim Sport hatte ich so einen fiesen Stolperer, der fühlte sich an wie eine Explosion im Brustkorb und es stach einmal kurz bis in den Hals... danach war wieder gut und es folgten wieder die "normalen" Stolperer!
Ich hab wirklich mega Panik, das ich kurz vor nem Infarkt steh oder nem Herzstillstand oder das ich vielleicht an einer Herzerkrankung leide die bisher nicht entdeckt wurde!

Kennt ihr das so extrem? Jeden Tag und immer und immer wieder!

07.05.2015 17:03 • 20.07.2018 #1


347 Antworten ↓


Icefalki
Ja, alles auch gehabt. Jahrelang. Lebe noch.

Unternehme lieber etwas gegen deinen Stress, unter dem du gerade leidest. Der ist die Ursache, dass du das gerade wieder so spürst.

Zur Beruhigung, bei mir war das vor 17! Jahren auch sehr ausgeprägt. Auch beim Sport. Und wenn ich mega Stress habe, merke ich die Aussetzer auch wieder. Aber die interessieren mich nicht mehr.

07.05.2015 17:23 • #2



Herzstolpern vom allerfeinsten!

x 3


Entweder man kriegt es hin , sich zu entspannen, ansonsten würde ich Medikamente nehmen. Auf Dauer ist der Adrenalin Überschuss ungesund und führt mit 50 tatsächlich zu Gesundheitsproblemen

Durch den betablocker und das sertralin ist mein Herz deutlich ruhiger.

07.05.2015 17:27 • x 1 #3


Du kannst ja mal gelegentlich blutdruck und puls messen...

07.05.2015 17:28 • #4


Annika1984
Hallo,

ich habe verschiedene Herzrhythmusstörungen. Unter anderem auch Extrasystolrn, das so genannte Herzstolpern.

Ich habe es schon ewig und es ist nicht schlimm, je mehr Stress man hat, desto schlimmer wird es. Und je mehr man in sich reinhört desto mehr stresst man sich. Daher würde ich das mit dem Puls kontrollieren ganz dringend vermeiden! Dadurch steigert man sich nämlich noch mehr rein.

Ich kenne das. Hatte vor Jahren auch eine Herzphobie. Was ich dir Empfehlen kann sind Betablocker. Metoprolol ist da in der Regel sehr verträglich. Geh zu deinem Hausarzt und sprich mit ihm darüber, dass dir das Stolpern sehr unangenehm ist und dich stresst und frag ihn, ob du es nicht mal mit einem Betablocker versuchen könntest. Dadurch ist es bei mir deutlich besser geworden.

Ach so, da das Herz ja ein Muskel ist, kannst du es auch mal mit Magnesium versuchen und ausreichend trinken.

Liebe Grüße Annika

07.05.2015 17:50 • x 2 #5


Roland007
Hallo Manuela,
also was Du schreibst klingt so vertraut in meinen Ohren. Ich habe vor ca 1 Jahr eine Stationäre Therapie über mehrere Wochen gemacht. Auf der Station lagen ca 25 Patienten mit den verschiedensten Psychischen Erkrankungen. Fast alle hatten die seltsamsten Körpersymptome. Eine sehr nette Mitpatientin mit der ich ca 8 Wochen jeden Tag verbrachte, hatte genau die selben Symptome wie Du sie hier beschreibst. Auch Sie litt extrem unter diesen Herzstolpern und hatte wirklich jede nur denkliche Untersuchung über sich ergehen lassen.
Was noch dazu kommt, Sie ist Krankenschwester und arbeitet als Op-Schwester in der Herzchirurgie.
Mit anderen Worten, Sie kennt alle Herzkrankheiten und die Auswirkungen auf den Körper.
Sie wurde natürlich von Ihrem Arbeitgeber komplett untersucht (mehrfach) aber es konnte nichts festgestellt werden, was dieses Herzstolpern auslösen könnte.
Es ging Ihr aber trotz der Diagnose, das alles in Ordnung sei nicht besser, sondern schlechter.
Nach mehreren Wochen wurde dann von einem Neurologen die Diagnose auf Depressionen mit somatoformen Störungen gestellt.
Kurze Zeit später lernten wir uns dann in der stationären Therapie kennen und Sie erzählte in der Gesprächstherapie dann Ihre Geschichte...und die klingt genauso wie Deine..
Um es kurz zu machen, es geht Ihr heute wieder richtig gut. Neuen Job, neue Wohnung und nen festen Partner an Ihrer Seite.
Ihre Symptome wurden durch ihren Alltag ausgelöst. Stress im Op, Stress in der Familie und und und.
Alles keine großen Probleme aber in der Masse dann doch soviel, das Ihr Körper die Notbremse gezogen hat. Und das war bei Ihr dann das Herzstolpern.
Um nun jede Kleinigkeit hier aufzuführen, die Sie dann gemacht hat, damit es Ihr letztlich besser geht, würde hier den Rahmen sprengen. Nur soviel, nachdem Sie erstmal komplett Untersucht wurde und keine körperliche Diagnose zu finden war, hat sie sich auf eine Psychotherapie eingelassen und das hat Ihr am Ende geholfen.
Damit will ich jetzt nicht sagen, renn zum nächsten Psychologen. Nein, wenn Du Angst hast Du könntest etwas Organisches haben dann lass Dich gründlich untersuchen.
Kommt dabei nichts heraus, überlege mal ob Dein Körper vielleicht ein Grund hat die Notbremse zu ziehen um Dir auf diese Weise zu sagen, irgendwas läuft nicht so das es Dir gut tut.
Du siehst, es gibt Menschen die genau das selbe durchmachen wie Du grade, mit den selben Symptomen.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.
Wünsche Dir alles Gute...

07.05.2015 18:13 • #6


Manuela80
Danke für eure lieben Antworten,
ich befinde mich auch schon seit Jahren in einer Psychotherapie, aber es schleppt sich mit der Besserung so dahin.
Bin ein totaler Hypochonder und steigere mich natürlich total in meine Herzangst rein, wa es vielleicht noch verstärkt.

Ich bin eigentlich gegen Tabletten, beim Arzt ansprechen werde ich es aber auf jeden Fall nochmal.
Die Macke mit dem Pulsfühlen hab ich bereits, bin ständig nur am fühlen und leider hab ich dabei festgestellt das mein Ruhepuls grösstenteils deutlich unter dem Normwert 60 liegt, also schon bradykard...

Das macht mich zusätzlich unsicher und liegt auch nicht am Sport, denn den mach ich erst regelmässig seit einem Jahr und das mit dem langsamen Herzschlag besteht schon länger.
Vom Blutdruck bin ich meistens im Normbereich, da ist alles ok.

Musste das Citalopram vor ein paar Monaten von jetzt auf gleich absetzen... seitdem ist das mit dem Herz extrem, gestoplpert ist es hier und da schon immer mal, aber nie so extrem und regelmässig wie zur Zeit!

07.05.2015 19:17 • #7


Genau das selbe was Du sagst hat meine Freundin. Sie weiß aber das das durch die Nervösität kommt und wenn sie das Stolpern hat dann fühlt sie auch immer ihren Puls, es ist wie ein Kreislauf. Bei ihr ist das Stolpern angeboren. Laß das doch vom Arzt nocheinmal abklären, auch durch ein Belastungs EKG.
Bei meiner Freundin ist alles in Ordnung, aber sie hat eben diese Angst und konzentriert sich darauf, dann wird das Ganze noch schlimmer, ist aber verständlich, bei Angst Patienten. Nur wie schon geschrieben wurde, wenn die Organe immer auf Hochtouren laufen, ist das nicht gut und kann auch Schäden anrichten. Besprich das nochmal mit Deinem Hausarzt, oder was sagt der Therapeut dazu?

Alles Liebe,
Abendschein

07.05.2015 19:26 • #8


Manuela80
Heute war wieder ein Stolpertag vom feinsten... ich brauch mich nur mal schneller bewegen oder kurz dran denken oder sonstwas... rums!

Es war heute in den 7 Std. bei der Arbeit sicher 50 Mal am rumpeln in der Brust!
Ich war nicht wirklich bei der Sache, was echt Mist ist!
Natürlich ist jetzt Wochenende, am Montag werd ich sofort nen Arzttermin machen... ich hab so Angst das mein Herz einfach mal schlapp macht!
Ich kann mich nicht ablenken... gar nichts!

Wenn ich doch nur den Auslöser wüsste!

08.05.2015 22:13 • #9


Hotin
Hallo Manuela80,

wie Icefalki schon gesagt hat, so etwas muss keine organische Ursache
haben.
Vom rumpeln bleibt Dein Herz nicht stehen.
Zitat:
ich brauch mich nur mal schneller bewegen oder kurz dran denken oder sonstwas... rums!
Wenn ich doch nur den Auslöser wüsste!


Na ja, den Auslöser scheinst Du doch zu kennen. Ist das nicht Deine
sehr starke Nervosität?

Ich kann mich nicht ablenken... gar nichts!

Lies mal etwas schönes. Hast Du Musik, die die entspannen kann?
Denk mal darüber nach, was sich verändern sollte, damit Dein Leben eine
positive Änderung erfährt.
Was brauchst Du um glücklicher zu werden? Mehr Geld, mehr Ruhe, besserer Job,
neue Freunde? Urlaub?
Hoffentlich gehen Deine Wünsche nicht ins uferlose. Schließlich hast Du uns hier ja auch noch.

Wünsche Dir eine ruhige, entspannte Nacht, mit wenig rumpeln.

Viele Grüße

Hotin

08.05.2015 22:40 • #10


Zoellner80
Hey
Ich hatte heut morgen beim einkaufen beim normalen gehen meinen ersten herzstolperer.also nicht mal bei größere anstrengung..hatte ich vorher noch nie, möchte ich auch nicht nochmal haben...
Musste hier dann auch erstmal fragen ob das "rumpeln" n stolpern war..
Weil irgendwie war den halben tag immer der hintergedanke "wars doch was anderes?"
Wollt heut morgen auch erst zum arzt latschen.aber nein hab mich uberwunden doch nich hin zu gehen...
Grüsse

08.05.2015 23:58 • #11


Manuela80
Heute werd ich auch schon wieder verrückt!
Die ersten 3 Std nach dem Aufstehen war einigermassen Ruhe, aber jetzt gerade... und ich muss gleich zur Arbeit... fängt es wieder extrem an zu spinnen.
Ich brauch mich nur mal auf die rechte oder linke Seite drehen, dann rumst es wieder total heftig und tut sogar leicht weh dabei manchmal.

Seit ein paar Tagen nehm ich eine Kombination aus Magnesium und Kalium, aber es wird nicht besser
Am liebsten würde ich gleich, anstatt zur Arbeit zum Arzt fahren.
schei.!
Ich muss aber auch dazu sagen, das ich mich den ganzen Tag auf mein Herz konzentriere.
Dazu hat es vor knapp 2 Std angefangen in meiner linken Hand zu kribbeln...

Ich hab so eine Angst kurz vor nem Infarkt oder ähnlichem zu stehen.
Mein letztes Ruhe-EKG ist wie gesagt noch nicht sehr lange her, da war wohl nichts auffälliges zu sehen laut Hausärztin... aber was ist dann das Problem?

Seit Wochen dieses Stolpern und dazu noch so extrem, das die kleinste Bewegung oder Aufregung reicht um so ein Rumpeln zu verursachen ist einfach nur angsteinflössend.

09.05.2015 12:18 • #12


Ähm mein Herz ist bei panik bei einem puls deutlich über 100. Wenn du unter 50 hast ist das ja das totale Gegenteil von panik. Da sind betablocker natürlich total falsch.

09.05.2015 12:48 • #13


Vielleicht solltest du mal venlafaxin oder sowas probieren. Oder Kaffee oder Bewegung . Wie kann man bei Stress so einen niedrigen puls haben?

09.05.2015 12:49 • #14


Zitat von Manuela80:
...Ich muss aber auch dazu sagen, das ich mich den ganzen Tag auf mein Herz konzentriere...

...Ich hab so eine Angst kurz vor nem Infarkt oder ähnlichem zu stehen...


Die Crux bei Menschen wie uns ist es, daß wir teilweise völlig unempfänglich sind für das Meßbare. Ich leide unter ähnlichen Symptomen wie du und mache ähnliches wie du (oft Puls fühlen, ständig in mich hinein fühlen etc.). Die Ursache dafür ist Angst. Angst ist aber leider ein sehr hoher Streßfaktor und hier beginnt der Teufelskreis: Angst erzeugt Streß, erzeugt Extrasystolen, erzeugt noch mehr Angst, der Streß steigt und die Symptome werden heftiger (ich war schon so weit, daß ich mir GEWÜNSCHT habe, daß man bei mir eine Fehlfunktion entdeckt, um nicht irre zu werden...).

Bei genauem lesen deiner Beiträge ist mir aufgefallen, daß du immer dann weniger bis gar keine Symptome hast, wenn du deine Ruhe hast. Ich denke, daß ist ein wichtiger Hinweis, den du ernst nehmen solltest. Wie du dir mehr Ruhezeiten in dein Leben einbauen kannst, weiß ich nicht, wir kennen uns ja nicht, aber ich denke, das ist der Schlüßel...

Alles Gute dir!

11.05.2015 06:22 • x 1 #15


Elli78
Hallo,
Ich kenne es auch mit dem herzstolpern. Meine Frage. Wenn das herz stolpert habe ich manchmal auch wiecein stich in der linken brust und im Rücken.
Kennt das jemand? Es ist nicht immer so.

11.05.2015 22:51 • #16


Ja, Elli ich kenne das auch.
Neuerdings auch mit Magenschmerzen, die genau dann weggehen wenn die Angst nachläßt.
Ansonsten fühle ich ebenso Stiche und Schmerzen in der linken Brust und im Rücken.
Und genau das vergrößert die Angst ja.

11.05.2015 23:14 • #17


MamivomDienst
bei mir ist es ich bekomme herzstolpern dann wirds mir gleich schwindlig
hab dann pudding in den beinen

11.05.2015 23:23 • #18


Elli78
Ja genau sas tut es. Ich habe mir heute Blutdruck gemesen und da war auch dieser extraschlag mitvdem stich in herz und den ich bis im Rücken spürte. Und das Messgerät zeigte mir das herz in zwei klammern gesetzt an. Und das heist ja herzrhythmusstörungen an die nocht gut sein soll. So sagt mr. Google. So nun panik. Ixh hatte es schon mal so ende april. Ich weiß bald nicht mehr weiter. Bin mit meinem latein am ende. So wie es ist kamn es nicht weiter gehen. Es nervt nur noch. Man hat keine Lebensqualität mehr. Ständig in Angst zu leben

11.05.2015 23:48 • #19


MamivomDienst
diese angst ist schlimm und man steigert sich immer mehr da rein
man misst den blutdruck ständig oder tastet den puls
ich kenn das

11.05.2015 23:54 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel