Pfeil rechts
5

Hallo ihr Lieben,

vorgestern erlitt ich eine schlimme Attacke. Plötzlich Herzrasen mit 110-130 Schlägen ohne Belastung, Herzstolpern, das 2 Tage anhielt. Bis zu 2 x pro Minute. Bin zum Arzt gerast und habe sofort ein EKG verlangt. Ich hatte schon öfter Herzstolpern, aber niemals so heftig. Das EKG zeichnete tatsächlich Extrasystolen auf.
Ich bekam einen 1,25 mg Betablocker und am 20.7. sollen die Untersuchungen los gehen. Ich hab 3 Kinder, bin ständig alleine. Mein Mann ist vor 2 Jahren fast an einem Herzinfarkt gestorben.
Stress hat man ja immer mit Kindern.
Natürlich denken alle, ich hab einen an der Waffel. Klar. Die spüren es auch nicht. Ich war mehrmals drauf und dran, den RTW zu rufen. Innere Unruhe, gleichzeitig müde, Husten, Gefühl schlecht Luft zu bekommen.
Kribbeln und Taubheit im Bein. Aber das Problem ist das Herzstolpern. Ich sterbe hier bald vor lauter Sorge. Was soll ich bloß tun.
Das muss eine Krankheit sein, denn kein Mensch hat derart häufiges Stolpern.
Warum hat der Arzt mich nicht insKrankenhaus gesteckt? Das ist doch unverantwortlich.
Ich bin echt am verzweifeln.

11.07.2020 15:08 • 14.08.2020 x 1 #1


20 Antworten ↓


Mindhead
Hey du,
ich habe auch desöfteren Herzstolpern und meine Güte, das macht unglaubliche Panik und fühlt sich in dem Moment an, als würde man gleich umfallen -wenns so länger kommt und öfter.

Herzstolpern ist nicht direkt ein Grund fürs Krankenhaus -soweit ich weiß.
Als ich ein Langzeit ekg hatte, hat es nichts angezeigt, da ich genau an dem Tag nichts hatte.

Warte doch die Untersuchung ab Wenn es ganz schlimm wird mit der Angst, kannst du auch deinen Arzt fragen, ob du dir sehr Sorgen machen musst oder er dich etwas beruhigen kann. Jetzt am Wochenende natürlich schwierig, aber du hast ja auch schon Medkamente bekommen.

11.07.2020 15:12 • #2



Permanentes Herzstolpern

x 3


Calima
Zitat von karlakolummna:
Das muss eine Krankheit sein, denn kein Mensch hat derart häufiges Stolpern.


Doch. Die meisten von uns Herzangsthasen haben das. Frag mal @rotezora2k bei der geht die Post noch ganz anders ab. Trotzdem macht es natürlich immer Sinn, dich einmal durchchecken zu lassen. Die Symptomatik spricht insgesamt aber doch sehr für eine Angstproblematik - gerade auch das Kribbeln, die Taubheitsgefühle und die Luftnot.

Der Betablocker wird das Stolpern vermutlich ein wenig beruhigen und den Herzschlag dämpfen. Dass du aufgrund der Geschichte deines Mannes besondere Sorge hast, ist gut zu verstehen. Dennoch bedeutet der Umstand, dass er einen HI hatte noch lange nicht, dass du auch in Gefahr bist.

Versuche dich zu beruhigen, die meisten hier leben mit massivem Herzgestolper schon viele Jahre.

11.07.2020 15:18 • #3


Genau. Warte die Untersuchungen ab.
Ich hab seit Wochen massiv Herzstolpern. Jeder 3-5 Schlag, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche bei Puls von 55-80, ab 80 deutlich weniger stolpern, über 100 vielleicht noch 2 die Minute dafür sehr intensiv.
Also in Panikattacken hab ich quasi Ruhe vorm Stolpern...sind aber nicht ganztägig erstrebenswert.
Will sagen, 2x die Minute ist für dich bestimmt unangenehm aber umbringen wird es dich nicht und ein Notfall bist du damit auch nicht.

11.07.2020 15:47 • #4


Catharina
Wurde die Schilddrüse mal abgeklärt?!

11.07.2020 22:19 • #5


Ich liege im Krankenhaus. Wurde mit dem RTW abgeholt heute Nachmittag

11.07.2020 22:36 • #6


HaZelGreY
Wie geht's dir mittlerweile und was sagen die Ärzte?

11.07.2020 22:42 • #7


Ich kenne das auch zu gut. Seit 2jahren hab ich auch extremes herzstolpern, jeden Tag. Es gibt Tage da ist es kaum und erträglich, und dann hab ich Tage oder sogar Wochen wo es richtig schlimm ist und ununterbrochen. Ich leide seit ich es habe unter richtigen Angstzuständen und es schränkt mich auch oft im Alltag ein.
Ich hab mich auch durchchecken lassen vom kardiologen mit Blutabnahme, Langzeit EKG, belastungsekg und herzultraschall aber nichts gefunden, es sind gesunde herzstolper.
Es belastet sehr und allein der Gedanke ein Leben lang damit leben zu müssen macht einen echt fertig. Kann dihh also sehr gut verstehen, bin auch Mama von einem 3jährigen jungen und es macht einen wahnsinnig mit dem Gedanken immer es könnte was passieren.
Mein kardiologe hat mir erklärt das es alle Menschen haben die einen etwas mehr und die anderen etwas weniger, und die einen merken es und die anderen nicht. Und dann ist das Problem das wir uns zu sehr darauf konzentrieren was das noch schlimmer machen lässt. Lg

11.07.2020 23:24 • #8


Hallo! Es tut mir so leid, dass zu lesen, ich kenne das zu gut. Ich bin alleinerziehend und der Druck nicht krank werden zu dürfen ist enorm. Ich glaube, dein Herz will dir was sagen, es hat sein Gleichgewicht nicht. Ich wünsche dir, dass du etwas Sicherheit bekommst

11.07.2020 23:37 • x 2 #9


Basti19888
Zitat von karlakolummna:
Ich liege im Krankenhaus. Wurde mit dem RTW abgeholt heute Nachmittag


Meine einschätzung: es wird nichts pathologisches raus kommen im kh.

Alles was du beschreibst durchlebe ich ebenfalls, kein Arzt kann da was tun. Wir selbst sind der Schlüssel.

Halt die Ohren steif kh ist immer eine blöde Situation, ich bin auch ins kh es war am Ende eine massive Panikattacke, in welche ich mich mit Todesangst hineingesteigert habe.

Halt und gern auf dem laufenden wenn du möchtest , wir sind da für dich.


@RoteZora schau wie vielen es so geht wie dir mit den täglichen es, mehrmals.

12.07.2020 00:18 • #10


UnfinishedStory
Zitat von karlakolummna:
Ich liege im Krankenhaus. Wurde mit dem RTW abgeholt heute Nachmittag


Wie geht es dir jetzt?

12.07.2020 05:22 • #11


Untersuchungen starten morgen. Man ist schließlich in Deutschland und da wird nur von Montag bis Freitag Diagnostik gemacht... Naja, nutzt ja nix.

12.07.2020 20:53 • #12


Basti19888
Zitat von karlakolummna:
Untersuchungen starten morgen. Man ist schließlich in Deutschland und da wird nur von Montag bis Freitag Diagnostik gemacht... Naja, nutzt ja nix.


Das ist im ersten Moment blöd, aber wenn keine sofortigen Untersuchungen stattfinden sind diese auch nicht zu sofort nötig. Das muss man auch immer sehen.

Diagnostik wird in nötigen Fällen mit akutem Handlungsbedarf auch am Wochenende gemacht.

Ist doch aber schon ein super Zeichen.

Alles gute ! Komm da fix wieder raus. Wie geht es dir denn aktuell im kh? Haben sie dir was gegeben ?


Ekg wird immer sofort geschrieben wenn du mit herzstolpern in die Notaufnahme kommst, genauso Blutdruck, Puls und Sauerstoff Sättigung. Wäre es etwas Lebens bedrohliches hättest du es bereits erfahren, bzw wärst weiter in Beobachtung. -auch sonntags.
Bei mir wurde auch sonntags alles gemacht. Also die Basics
Das wird

12.07.2020 21:16 • x 1 #13


Birke84
Ich wünsch dir auch alles Gute und drücke die Daumen dass du bald wieder da raus bist.

Und ich kann dir auch sagen, wenn es etwas Schlimmes gewesen wäre, was sie bei deiner Einlieferung festgestellt hätten, wären schon längst Diagnoseverfahren gelaufen u. du würdest permanent an der Überwachung hängen.

12.07.2020 22:11 • #14


Ich hänge nun am Langzeit EKG

13.07.2020 20:08 • x 1 #15


Birke84
Ja ist normal bei der Diagnostik. Mit permanent an der Überwachung hängen meinte ich Monitor am Bett...

13.07.2020 21:30 • #16


10.08.2020 23:32 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hi
Wie kannst Du das Herzstolpern auslösen?
Lg

11.08.2020 00:45 • #18


Wenn ich daran denke

13.08.2020 23:42 • x 1 #19


Solltest du ärztlich untersucht sein und es konnte nichts festgestellt werden, wird es wohl die Angst auslösen. Ist nicht ungewöhnlich.

13.08.2020 23:56 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel