Pfeil rechts
81

Hi Leute,
Es ist nichts Neues das ich seit fast 4 Monaten Probleme mit meinen Brüsten habe. Ich trage Silikonimplantate seit zwei Jahren und habe seit Oktober sämtliche Missempfindungen in den Brüsten. Nach dem ich jetzt jeden Arzt durch habe und keiner mir helfen kann, habe ich mich entschlossen, meine Brustimplantate entfernen zu lassen. Ende März habe ich meinen Op Termin. Jetzt habe ich im Internet am viel gelesen wegen breast illness und habe so panische Angst das ich betroffen bin. Ich kann nicht schlafen und weiß nicht, wie ich es noch einen Monat aushalten soll. Ich habe das Gefühl ich habe zwei tickende Bomben in meinem Körper. Wie soll ich nur mental mäßig klar kommen. Ich kann nicht schlafen, nicht essen. Kann einfach an nichts mehr anderes denken. Habe einfach so panische Angst.

08.02.2021 23:07 • 13.02.2021 #1


93 Antworten ↓


Phaedra
Ich prophezeie Dir, dass nach Entfernung der Implantate Deine Probleme nicht verschwinden, weil die Implantate nicht das Problem sind. Du lässt aufgrund dessen, dass du dich in einen Wahn reingegoogelt hast, eine potentiell risikobehaftete OP durchführen, für ein Krankheitsbild, das nicht einmal medizinisch bestätigt ist.
Ich finde, Deine Hypochondrie hat Ausmaße erreicht, die schon weit in selbstschädigendes Terrain hinrenreichen.

08.02.2021 23:37 • x 4 #2



Breast Implant Illness (BII) Probleme mit Implantaten

x 3


Lottaluft
Breast implant illness ist echt !
Nur weil man es nicht sieht heißt es nicht das es nicht da ist
Sie hat ja Beschwerden die zu dem Krankheitsbild passen und vielleicht kann ihr dadurch geholfen werden denn ich glaube ihr wenn sie schreibt das sie sehr darunter leidet
Und ja sie hat Hypochondrie aber ich denke das es diesmal nicht das Problem ist

08.02.2021 23:39 • x 2 #3


Phaedra
Ich denke das schon. Sie hat sich erst in diese ganze Breast Illness Geschichte reingesteigert, nachdem ein-zwei User hier sie mit der Nase drauf gestoßen haben. Der Symptomkatalog für die BI ist so umfangreich und unspezifisch, dass man auch einen eitrigen Zehennagel als Symptom für BI werten könnte.

08.02.2021 23:47 • #4


Lottaluft
Ja genauso wie die Symptome einer fibromyalgie,einer Depression,eines burnouts etc
Trotzdem alles reale Erkrankungen
Melanie wird ja merken ob es ihr besser geht wenn die Implantate raus sind

08.02.2021 23:50 • x 2 #5


Zitat von Phaedra:
Ich denke das schon. Sie hat sich erst in diese ganze Breast Illness Geschichte reingesteigert, nachdem ein-zwei User hier sie mit der Nase drauf gestoßen haben. Der Symptomkatalog für die BI ist so umfangreich und unspezifisch, dass man auch einen eitrigen Zehennagel als Symptom für ...


Ich war bereits bei vielen Ärzten und habe alle andere ausschließen lassen. Ich war beim Hausarzt, Frauenarzt, Neurologe, oesteopath, Neurologe, schmerzspezialist, Physiotherapeut, Heilpraktikerin. Habe ein mrt der BWS gemacht. Es gab keine Hinweise und keine Erklärung meiner Symptome. Sogar mein Operateur empfiehlt mir die Entfernung der Implantate. Ich habe die Probleme seit mehr als 4 Monaten und merke keinerlei Besserung. Ich kann weder Kleidung tragen noch mich richtig bewegen. Ich will so nicht leben. Und natürlich beschäftige ich mich dann irgendwann auch mit breast illness.

08.02.2021 23:55 • x 2 #6


Calima
Ich glaube auch nicht, dass dein Problem mit der OP gelöst sein wird. Du wirst andere Gründe finden, warum die Beschwerden danach nicht weg sind. Implantatreste, Biofilm, fehlerhafte OP...

Die Prognose für eine Besserung von Beschwerden - die du im Übrigen zum Großteil nie genannt, sonder nach konstruiert hast - ist auch nicht soo aussichtsreich.

Ich bin überzeugt, dass dein Problem auf einer anderen Ebene liegt. Die Panik, die du jetzt schiebst, spricht Bände.

09.02.2021 01:56 • x 1 #7


Zitat von Calima:
Ich glaube auch nicht, dass dein Problem mit der OP gelöst sein wird. Du wirst andere Gründe finden, warum die Beschwerden danach nicht weg sind. Implantatreste, Biofilm, fehlerhafte OP... Die Prognose für eine Besserung von Beschwerden - die du im Übrigen zum Großteil nie ...


Natürlich habe ich davor Angst, dass am Ende ein biofilm oder die Kapsel drin bleibt.
Ich hatte meine Missempfindungen von Anfang an klar geschildert über mehrere Beiträge. Und sie sind ja definitiv da. Ich bilde sie mir ja nicht ein.

09.02.2021 10:09 • #8


NIEaufgeben
Bist du in Therapie?
Du brauchst wirklich dringend Hilfe...deine Hypochondrie hat Ausmasse angenommen die gehen echt über Grenzen...

09.02.2021 10:17 • #9


Calima
Zitat von Melaniebecker89:
Ich hatte meine Missempfindungen von Anfang an klar geschildert

Die aber ganz anders lauteten als die Symptome einer BID.

09.02.2021 10:24 • #10


Phaedra
Ich würde mich vor allem fragen, wie gehts dann weiter? Du bist eine junge Frau, hast Dir vor zwei Jahren die Brust völlig ausräumen lassen aus Angst vor Brustkrebs, dann die Implantate rein.
Nach der jetzt geplanten OP stehst Du, Verzeihung, komplett ohne B. da, weil ja kein eigenes Gewebe mehr vorhanden ist.
Und letztendlich hattest Du wohl von Anfang an ein gespaltenes Verhältnis zu den Implantaten, Angst, daß sie unbemerkt platzen könnten beim Sport, beim auf dem Bauch liegen etc.
Deine Mißempfindungen sind ja gepaart mit Brustenge und Atemnot, also völlig unterschiedliche Baustellen. Man kann natürlich alles und jedes auf die BII schieben, eben, weil der mögliche Symptomkatalog meterlang ist, von Herzrasen über Schlafprobleme bis Bewegungsstörungen. Gesichert davon ist nichts, die Leute berichten halt von ihren wahrgenommenen Problemen und schwupp, wieder ein Eintrag auf der Liste.
Und was soll Dein Operateur denn anderes sagen, wenn Du da mehrfach aufschlägst, als daß Du die Implantate rausnehmen sollst? Es ist letztendlich Deine Entscheidung und ihm egal.

09.02.2021 10:28 • x 2 #11


Zitat von Phaedra:
Ich würde mich vor allem fragen, wie gehts dann weiter? Du bist eine junge Frau, hast Dir vor zwei Jahren die Brust völlig ausräumen lassen aus Angst vor Brustkrebs, dann die Implantate rein. Nach der jetzt geplanten OP stehst Du, Verzeihung, komplett ohne B. da, ...


Ja ich weiß, natürlich habe ich auch Angst vor dem ästhetischen Ergebnis. Ganz klar. Aber ich habe Beschwerden die in der Brust sind und es wurde alles ausgeschlossen. Was soll es denn sonst noch sein?
Vielleicht fühle ich mich dann auch endlich wieder freier und wieder als "ich".

09.02.2021 11:44 • #12


Phaedra
Zitat von Melaniebecker89:
Vielleicht fühle ich mich dann auch endlich wieder freier und wieder als "ich".

Das finde ich jetzt extrem spannend und zeigt recht deutlich die psychische Komponente in dem ganzen Fall. Du empfindest die Implantate als Fremdkörper und nicht als Dir zugehörig, hast Dich komplett drauf eingeschossen, daß sie Schuld sein müssen.
Hier gibts irgendwo einen Faden der Userin Minimami30 oder so ähnlich, die ständig von Hautbrennen berichtet für das keinerlei körperliche Ursache gefunden wurde und das schlimmer wird, wenn sie Kleidung trägt, allerdings nach einem Klinikaufenthalt besser wurde. Informier Dich doch mal in diese Richtung, wie weit psychische Ursachen dafür verantwortlich sein können

09.02.2021 11:54 • #13


Zitat von Phaedra:
Das finde ich jetzt extrem spannend und zeigt recht deutlich die psychische Komponente in dem ganzen Fall. Du empfindest die Implantate als Fremdkörper und nicht als Dir zugehörig, hast Dich komplett drauf eingeschossen, daß sie Schuld sein müssen. Hier gibts irgendwo einen Faden der Userin ...


Würdest du meine Symptome also nicht bei Breast Illness einstufen? Ich war bisher wirklich bei jedem Arzt und keiner konnte mir helfen. Ich bin ja auch in Therapie und habe morgen wieder meine Stunde. Aber meine Therapeutin meint es sei definitiv ein körperliches Problem. Hast du dir nie Gedanken drüber gemacht, was Silikonimplantate eventuell auslösen können? Wenn man irgendwas die wechseln lassen müsste würdest du dann neue machen lassen? Ach ich bin so verwirrt. Ich weiß einfach nicht weiter

09.02.2021 22:40 • #14


Aber fatal wäre ja, wenn du sie entfernen lässt und es nicht besser wird. Ich persönlich würde eine psychische Ursache so gut es geht ausschließen wollen, um die Diagnose Breast Illness zu erhärten... und wenn es Breast Illness sein sollte: wird das durch das Entfernen denn vollständig behoben? Ich wünsche es dir sehr, dass es - auf welchem Weg auch immer - ganz bald wieder gut ist.

09.02.2021 22:55 • x 1 #15


Phaedra
Zitat von Pauline333:
nd wenn es Breast Illness sein sollte: wird das durch das Entfernen denn vollständig behoben?

Eben nicht. Da ist dann ganz viel Geldmacherei mit dabei, mit Enzymen, die man schlucken sollte, Blutwäschen, die man durchführen sollte (Kostenpunkt 5000 Euro), und anderem Pipapo, um den Körper komplett zu "reinigen".
Zitat von Melaniebecker89:
Hast du dir nie Gedanken drüber gemacht, was Silikonimplantate eventuell auslösen können?

Nein, und das hab ich Dir schon einmal geschrieben. Das ist ein medizinisch zertifiziertes Produkt und kein aus irgendeinem Hinterhof gezogener Plastiksack mit unklarem Inhalt. Wenn es danach ginge, müßte sich auch jeder Mensch mit einem künstlichen Kniegelenk, einem Herzschrittmacher oder anderem, körperfremden Material fürchten, daß der Körper dadurch erkrankt.
Ich, und das ist meine persönliche Meinung, halte die ganze BII für keine Ausschluß- sondern eine Verlegenheitsdiagnose bzw. einen Riesenhaufen Geldschneiderei.

Lies Dir bitte diesen Faden durch
angst-vor-krankheiten-f65/haut-ist-so-beruehrungsempfindlich-t92225.html

und dann urteile bitte selbst, ob Dein Hautbrennen psychisch sein kann oder nicht, da wird nämlich exakt Dein Beschwerdebild beschrieben.

10.02.2021 09:14 • x 1 #16


[quote="Phaedra"]Eben nicht. Da ist dann ganz viel Geldmacherei mit dabei, mit Enzymen, die man schlucken sollte, Blutwäschen, die man durchführen sollte (Kostenpunkt 5000 Euro), und anderem Pipapo, um den Körper komplett zu "reinigen". Nein, und das hab ich Dir schon einmal geschrieben. Das ist ...[/quote

Das Silikon bleeding gibt es aber, dass steht sogar in meiner Broschüre meiner Implantate. Das das Implantat trotz intakter Hülle schwitzt und Silikon verteilt. Wie stehst du dazu?
Der Körper bildet auch eine natürliche Kapsel um den Fremdkörper, eben weil es ein Fremdkörper ist.
Ich habe nicht nur Probleme mit Missempfindungen und Hautbrennen, sondern auch tief einatmen oder Anspannung tut mir in den Brüsten weh. Ich traue mich nicht mal mehr diese anzufassen, geschweige denn mich richtig zu bewegen. An schlafen will ich gar nicht denken. Das alles kann nicht nur psychisch bedingt sein. Ich habe das Gefühl zwei tickende Zeitbomben im Körper zu haben. Ich glaube es ist immer einfacher zu sagen, das es ein Medizin Produkt ist, wenn man keine Probleme hat. Ich hatte auch zwei Jahre keine Gedanken gemacht darum, weil ich eben nicht eingeschränkt war. Jetzt bin ich es und habe mich entsprechend in den Themen eingelesen. Und man darf nicht vergessen, es ist nun mal ein Fremdkörper. Klar stehe ich dann ohne Brüste da, aber ich will mein Leben ohne schmerzen leben.

10.02.2021 11:16 • x 1 #17


Calima
Zitat von Melaniebecker89:
aber ich will mein Leben ohne schmerzen leben.

Ich wünsche dir, dass das dann auch so ist.

10.02.2021 11:27 • #18


Angor
Wären denn vielleicht Implantate mit Kochsalzlösung die Alternative?
Da passiert gar nichts, angenommen ein Implantat ist mal nicht ganz dicht, wird die Kochsalzlösung im Körper abgebaut.
https://implantate.org/brustimplantate/...lzloesung/

10.02.2021 11:27 • x 1 #19


Phaedra
Zitat von Melaniebecker89:
An schlafen will ich gar nicht denken.

Du hast mehrfach geschrieben, daß Du nachts beim schlafen keine Probleme hast.

Es ist ganz alleine Deine Entscheidung, was Du machst, und ich maße mir nicht an, dahingehend Ratschläge zu verteilen. Aber die zwei Implantate als tickende Zeitbomben zu bezeichnen zeigt den Grad Deiner Hineinsteigerung und ich würde sehr genau überdenken, wo die Sorge um die eigene Gesundheit aufhört und *beep* Panikmache beginnt.
Und damit klinke ich mich aus.

10.02.2021 11:34 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel