Pfeil rechts
76

17.04.2006 18:54 • 23.03.2021 #1


228 Antworten ↓


Woher wir wissen, dass wir keinen Magenkrebs haben? Ich kann nur sagen woher ich weiss, dass ich keinen Magenkrebs habe. Ich hatte ne Magenspiegelung und 4 Biopsien (Gewebeproben), die untersucht wurden. Da wurden lediglich Schleimhautenzündungen festgestellt und Helicobacter pylori. Hattest du schon ne Magenspiegelung?

Gruss Ute

18.04.2006 09:46 • #2



Angst vor Magenkrebs

x 3


Hallo!
Nein, ich hatte keine Magenspiegelung! Weil es mir dann wieder gut ging (man ist ja trotzdem irgendwie empfindlicher und bekommt angst, wenn es einem im Bauch zwickt). Bekomme die Symptome oft bei Stress...
Liebe Grüße

19.04.2006 18:17 • #3


25.01.2010 22:13 • #4


hallo

erstmal was nimmst du für tabletten

dann ich leide unter refluxkrankheit
nehme auch tabletten omeprazol
wenn ich die nicht nehme fängt sofort das sodbrennen an
eine magenspiegelung ist nicht so schlimm dauert ca 4 minuten und wenn der arzt dir ne spritze gibt merkst du nix ich hab ne dreivirtel stunde geschlafen hab schon 4 spiegelungen hinter mir bin 38

milch hilft nicht machts es eher noch schlimmer
kamillentee oder mein geheimtipp kümmel-fenchel-anis tee
denn die magenbeschwerden können verschiedene ursachen haben blähungen, falsches essen, die psyche kann auch großen einfluss auf den magen haben.
Du machst dir gedanken und die gemeine psyche machts noch schlimmer

am besten mut zur magenspiegelung sage du hast anstattacken dann bekommst du bestimmt eine stärkere spritze wie ich und es ist ruck zuck vorbei keine angst aber danach weißt du dann bescheid und dann fühlst du dich ruhiger.

jutta

25.01.2010 22:29 • #5


Hallo,

vielen Dank für deine Antwrt. Ich nehme die gleiche Tablette wie du 40mg. Das sind doch diese Kapseln, oder? Hat heute aber trotzdem nicht geholfen. Nehme die eigentlich alle 2-3 Tage, aber diesmal wollte ich auf die Tablette verzichten, aber hat nicht geklappt wie du siehst
Hatte auch heute Streit mit meinem Freund, wie fast jeden Tag Ich weiß nicht, ob das auch was mit meinem Magen zu tun hatte.

Ich habe vor einer Magenspiegelung wegen folgendes Angst:
1. Habe Angst, dass ich die Spritze nicht vertrage, sprich Allergie usw., aber dennoch würde ich die Spiegelung nieee ohne Spritze machen.
2. Ich habe Angst, dass ich nicht einschlafe und etwas von der Spiegelung mitkriege
3. Ich habe Angst, dass ich während der Spiegelung aufwache
4. Ich habe Angst, dass sie mir während der Spiegelung etwas verletzen, kann ja mal passieren

Danke dir, hast mir schon (etwas) Mut gegeben, die Spiegelung durchzuziehen, mal schaun....

25.01.2010 23:31 • #6


Hallo,
ich kann Dich nur zu gut verstehen. Ich hatte ca. 1/2 Jahr ständig Magenschmerzen und natürlich die Angst, dass es etwas Schlimmes ist. Und ich hatte genau so wie Du auch die Ängste vor der Spiegelung. Angst das dabei was verletzt wird oder dass ich die Schlafnarkose nicht vertrage etc. etc. Ich weis glaub ich, wie Du Dich fühlst. Ich hab trotzdem die Spiegelung machen lassen und ich bin froh, dass ichs gemacht habe. Ich hatte in der gleichen Praxis schon mal eine Darmspiegelung und fand den Arzt dort sehr vertrauenswürdig, dass hat mich schon mal beruhigt. Die Praxis ist direkt in einem Krankenhaus, da dachte ich mir, falls dabei was passiert bist Du ja in den besten Händen. Und obwohl ich große Angst vor der Spritze hatte, es war gar nicht schlimm. Ich war sofort weg, hab gar keinen Übergang gemerkt und danach ist man wunderspar entspannt. Und das Beste, es ist alles o.k. mit meinem Magen. Also, wenn Dich die Symtome und die Anst sehr quälen und Dir keine Ruhe mehr lassen kann ich Dir nur raten: Du schaffst dass. Überwinde dich, sonst wirst du eh keine Ruhe finden.
Ich hoffe Dir gehts bald besser.
Liebe Grüße
das Angsturmel

26.01.2010 07:15 • #7


Marimu

10.06.2011 17:04 • #8


Marimu
Habe mich etwas beruhigt, wenn es was schlimmes sein sollte, dann kann ich eh nichts mehr ändern und ich muss mich meinem Schicksal beugen.

Sollte es nur eine Magenschleimhautentzündung sein, dann muss ich mich an Schonkost und ca halten.

Allen einen angstfreien Abend

10.06.2011 19:15 • #9


hey marimu

na mach dich mal nicht verrückt. dein arzt hat dir doch bereits die diagnose magenschleimhautentzündung gestellt. genau das wird es auch sein. 100%ig. und lass andere gedanken gar nicht erst zu.

11.06.2011 01:01 • #10


Zitat von Marimu:
Habe mich etwas beruhigt, wenn es was schlimmes sein sollte, dann kann ich eh nichts mehr ändern und ich muss mich meinem Schicksal beugen.

So sollte man es auch sehen. Wenn nicht, dann ist es morgen die Angst vor Hirntumor, nächste Woche ist es vielleicht Darmkrebs und dann Parkinson oder was auch immer.

Man muss einfach irgendwann akzeptieren, keiner kann das Schicksal aufhalten. Man kann noch lange leben und das ist jedem zu wünschen, es kann aber auch anders kommen. Ich kann heute Abend im Lotto 6 Richtige haben und nächste Woche einen Schlaganfall. Oder nichts davon, dafür in 20 Jahren. Oder nie. Keiner weiß das. Und man sollte auch nicht ständig über alles nachdenken und auf was warten. Dafür wurden wir nicht geboren.

Wir werden geboren und irgendwann sterben wir und das gehört nun mal alles zusammen und zum Leben dazu. Und die Erde dreht sich weiter.

11.06.2011 01:13 • #11


Ich denke immer über meine Ängste nach (in letzter Zeit nicht mehr so extrem) Habe aber lange Zeit Angst vor einem Herzinfarkt gehabt.Mit allen euch bekannten Symptomen.Mittlerweile denke ich an die Sinnlosigkeit all meiner Ängste. Was ist wenn ich 80 oder 90 Jahre alt werde. Dann habe ich 60 bzw, 70 Jahre meiner Panik vorm sterben gewidmet. Eine Tatsache die ich eh nicht beeinflussen kann. Genauso wie den sechser im Lotto. Obwohl..wenn ich den genauso herbeispinnen könnte wie eine PA hätte ich die besten Docs die ihr euch vorstellen könnt

11.06.2011 01:27 • #12


Zitat von Lynn 39:
Genauso wie den sechser im Lotto. Obwohl..wenn ich den genauso herbeispinnen könnte wie eine PA hätte ich die besten Docs die ihr euch vorstellen könnt

Da hätte ich für mich auch nichts dagegen.

11.06.2011 01:50 • #13


Gisabelle
guten Morgen, Marimu

genau diese Magengeschichte hatte ich .
Dabei die schlimmsten Befürchtigungen,(Krebs) dadurch wurde alles noch schlimmer... ein Teufelskreislauf zog mich runter.
Der Kopf (verstand) konnte mich nicht mehr beruhigen.
Doch die psychische Krise brachte mich in psychiatrische Behandlung und damit ging es dann auch langsam bergauf.

Zunächst möchte man sich noch alleine aus dem Sumpf ziehen, doch mittlerweile erkenne ich , dass mit Depressionen nicht zu spaßen ist.
Sie kommt oft ohne Grund , eventuell mit erkennbarem Auslöser und bietet individuell sehr unterschiedliche Krankheitsbilder..in meinem Fall Magen-Stress(Aufstoßen, Reflux, Übelkeit, Magendruck ..daraus resultierend die Angstspirale).

Jetzt geht es mir besser.
Ich bin aber noch nicht "clean" ... meine Angstfallen lliegen noch auf der Lauer,
doch sie haben keine Macht mehr über mich.

alles Gute
Gisabelle

11.06.2011 08:44 • #14


Marimu
Danke euch für eure Antworten....

ich hoffe das ich auch mal sagen kann die Panik hat keine Macht mehr über mich.

Beispiel: Habe gestern den ganzen Tag geschlafen weil zu den Magenschmerzen, Übelkeit und erbrechen auch noch frieren und Kopfschmerzen kamen. Abends wurde ich dann wach, mir ging es gut. Ich habe sogar etwas leichtes essen können, ich habe später dann erst gemerkt das ich Omep vergessen habe einzunehmen(Omeprazol hemmt die Magensäure)...komisch deshalb vielleicht keine Magenschmerzen mehr? Heute morgen habe ich Omep mal bewußt weg gelassen, Tee getrunken und nur Iberogas genommen(Pflanzliche Magentropfen)...keine Magenschmerzen aber die Übelkeit war wieder da bis zum erbrechen...seitdem geht es mir aber wieder viel besser.


Ich habe so ein hunger traue mich aber nicht wirklich etwas zu essen.

wünsche allen frohe Pfingsten Mari

http://www.gb-pics.com/displayimage-lastup-69-29.html

12.06.2011 09:18 • #15


01.12.2015 14:03 • #16


Hallo
Also ich hab auch so ein Kloß Gefühl immer mal wieder. Bei mir kommt es scheinbar von sodbrennen welches mir aber eigentlich nie stark auffällt aber die Speiseröhre ist wohl rot. Also mach dir da ersgmal keine sorgen muss nichts schlimmes sein. Kenn das miese angstgefühl aber nur zu gut.

01.12.2015 14:08 • #17


Vergissmeinicht
Hey Mupsi,

Du schreibst: Magenkrebs mal wieder ... Ich wäre ein wenig achtsamer mit solchen Äußerungen. Bei Krebs hat man wenig Chancen, bei der Psyche ne Menge.

Hast Du Magenschmerzen, Druck, Probleme nach dem Essen, Blut erbrochen o.ä.?

01.12.2015 14:16 • #18


Sorry, ich glaube dieses "mal wieder" schreibe ich nur, weil ich gerade extrem wütend auf mich bin. Ich will das nicht! Ich will nicht "wissen", dass eigentlich mal wieder nichts ist und mich dennoch so verrückt machen, dass sich das Gedankenkarussel dreht. Ich habe weder Blut erbrochen, noch Magenschmerzen oder -druck... ich kann ALLES essen. Ich habe nur diesen Kloß im Hals und Verspannungen im Gesicht, die mich wahnsinnig machen, weil meine Angst immer wieder um die Ecke lunkert und "was wäre wenn?" flüstert...

01.12.2015 14:18 • #19


Vergissmeinicht
Hey Mupsi,

verstehe Dich schon und Wut ist bei Angst garnicht schlecht. Nur ein Kloßgefühl im Hals kann nicht vom Magen kommen.

01.12.2015 14:22 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel