Pfeil rechts
13

E
Hallo zusammen, ich muss jetzt doch mal schreiben weil ich alleine nicht mehr klar komme und mir die Angst so stark im Nacken sitzt. seit jetzt schon bestimmt 4 wochen leide ich Unter Übelkeit und einem starken Würgereiz und auch mein Magen fühlt sich so richtig wund an, zwischendurch auch Magenschmerzen. Säureblocker haben anfangs geholfen jetzt allerdings irgendwie nicht mehr wenn ich googele wisst ihr ja was bei rauskommt ( Ich lese immer eine normale Gastritis ist in einigen Tagen spätestens aber in 1-2 wochen ausgeheilt, ich mach jetzt aber schon nen guten Monat damit rum. durch die Übelkeit und die Anst ist mein Hals wie zugeschnürt und ich kann kaum was essen. vorhin hatte ich allerdings so dermassen hunger das ich den restllichen Döner von meinem Mann gegessen hab und der kam dann direkt danach wieder raus ;.(
am freitag hab die Magenspiegelung und ich habe soooo schiss vor dem Ergebnis , ich weiss garnicht was ich dann machen soll wenn ich jetzt Magenkrebs haben sollte. hatte jemand auch schon mal so lange diese Art von Beschwerden. ? ich werd noch ganz kirre. ich weiss niemand kann jetzt in mich reinschauen aber ich bräuchte mal ein paar beruhigende Worte
ich bin weiblich, 43 Jahre , danke euch , bin froh das es dieses Forum gibt !

17.08.2021 21:42 • 21.08.2021 #1


15 Antworten ↓


N
Hallo ich kann deine Angst gut verstehen. Ich selber hatte zwar sowas nicht aber meine mum hatte das seid Anfang dieses Jahres aufeinmal. Ihr war ständig übel sie konnte nicht viel essen. Sie hatte würgreiz vorallem morgens. Auch sie hat etliche Untersuchungen durch gemacht. Bei der magenspiegelung kam ledliglich ne gastrits raus und sie hatte das 3-4 Monate ! Hat dann Tabletten bekommen und danach war alles wunderbar. Meine Tante hatte das auch mal paar Wochen lang bei ihr war es ein parasid. Also beruhig dich erstmal das ist definitiv nichts schlimmes !

17.08.2021 21:50 • x 4 #2


A


Hab so Angst das ich Magenkrebs habe -

x 3


Nora5
Zitat von Edie09:
habe soooo schiss vor dem Ergebnis

Hallo Du Liebe,

bitte hab keine solche Angst! Du bist nicht allein und mir steht es nicht zu, eine Prognose zu treffen, aber ich selbst neige in solchen Situationen dazu, mich absolut verrückt zu machen, deshalb kann ich mich vielleicht etwas hinein fühlen und meist macht man sich unnötig verrückt. Ich bin genauso alt wie Du. Mit 25 wurde bei mir eine chronische Darmerkrankung diagnostiziert und eine Welt brach für mich zusammen. Es hörte sich alles so so furchtbar an und dann hatte ich einen ganz schweren Krankheitsverlauf und habe zu allem Überfluss dann auch noch dazu eine sechsfache tiefe Beinvenenthrombose bekommen und das war auch lebensbedrohlich. Ich bestand nur noch aus Angst.

Aber sieh, heute bin ich sehr gesund. Der worst case ist nicht so geblieben. Ich habe viel aufgearbeitet in der Therapie und das hat mir auch sehr geholfen gesund zu bleiben. Damals wurde mir gesagt, die Krankheit wird jetzt sehr mein Leben bestimmen, vielleicht werde ich arbeitsunfähig. Es ist nicht passiert. Ich war 17 Jahre ohne Schub. Jetzt kam nochmal ein echt schlimmer, aber auch das ist überstanden jetzt.

Du schaffst das, ganz ganz sicher! Und es ist bestimmt kein Krebs, es gibt so viele Möglichkeiten, und es wird ganz sicher auch viele Lösungen für Dich geben! Versuch, Dir immer wieder zu sagen, jetzt im Moment kannst Du es nicht ändern, Du musst auf Dein Ergebnis warten und dann kannst Du handeln und Entscheidungen treffen.

Ganz liebe Grüße,
Nora

17.08.2021 21:52 • x 2 #3


E
danke erstmal für die schnellen Antworten und erstmal etwas ermutigend zu hören das solche Beschwerden auch mal länger anhalten können , meine Hausärztin hat meine Angst noch sehr getriggert weil sie meinte es sollte eigetlich durch die Säureblocker besser werden ich hatte auch bisher noch nie solche Art von Beschwerden also nicht über diesen langen Zeitraum deshalb meine Sorgen.. ich stell mich auch schon dauernd auf die Waage und schau ob ich nicht abgenommen habe ( wobei das eigentlich auch ok wäre da ich fast nur noch toast , zwieback und sowas esse,, alles andere bekommt mir nicht und der Magen rebelliert..

17.08.2021 22:00 • #4


E
@Nora5 Danke für deine netten Worte, meine Familie ist nur noch genervt von meiner Angst

17.08.2021 22:01 • #5


N
Also wie gesagt bei meiner Tante kam es durch parasiden im Darm. Also diese Beschwerden müssen nicht zwingend vom Magen kommen. Und mir fällt gerade ein mein Verlobter hatte das auch mal auch aus dem nichts. Aber wirklich stark. Er hatte eine lebensmittelunvertröglichkeit. Kam einfach über Nacht. Lass das evtl. Auch mal checken.

17.08.2021 22:12 • x 1 #6


Nora5
Zitat von Edie09:
nur noch genervt

überfordert, nenn es überfordert Wenn Du eine gute Nachricht erhältst, fallen sie Dir bestimmt alle in die Arme... Du schaffst das! Es kann so viele Ursachen haben außer Krebs.

17.08.2021 22:12 • x 1 #7


marialola
Ich kann dich so gut verstehen, ich rechne auch immer mit dem Schlimmsten und sehe schon den Sarg.
Dass Pantoprazol nicht wirkt (bei mir hat es null Besserung gebracht) zeigt doch nur, dass nicht ein Überschuss an Magensäure Ursache deiner Beschwerden ist.
Warte mal ab, die Zeit bis Freitag ist natürlich kaum zu ertragen, aber danach wirst du lachen können.

18.08.2021 09:02 • #8


E
@marialola hattest du auch solche Beschwerden ...? Ich versteh das nicht , ich habe heute 9 stunden geschlafen ( ja habe gestern noch eine halbe Tavor genommen ) und nachts hab ich gar keine Beschwerden, dann wache ich auf und 1 minute später wird mir kotzübel und der magen fängt an zu rumoren ... ich hab gar keine Lust mehr aufzustehen durch diese verdammte Übelkeit (

18.08.2021 11:23 • #9


marialola
Übel ist mir zum Glück nicht. Es ist eher ein Ziehen zwischen den unteren Rippen, beidseitig, aber öfter links. Und im Sitzen teilweise ein Drücken, als wenn da sehr viel Luft im Bauch wäre.
Bei Bewegung geht es mir glücklicherweise gut.
Ich kann auch alles essen.
Morgens geht es mir meistens besonders schlecht, so ein Angstgefühl im Bauch, wie bei starker Prüfungsangst. Und je mehr ich den Bauch spüre, um so heftiger wird es.
Und Grummeln kenne ich auch.
Pantoprazol hat mir gar nicht geholfen und ich hatte auch Angst vor Nebenwirkungen.
Im Moment scheint mir Toxaprevent zu helfen, in Form von Sticks, darin ist ein Pulver, das mit Wasser verrührt wird. Das nehme ich einmal früh auf nüchternen Magen.
Ich habe diese Beschwerden seit fast drei Jahren, es begann, als ich extremem Stress ausgesetzt war. Im Urlaub war es komplett weg
Aber du wirst ja Freitag genau wissen, dass da nichts Schlimmes ist und eine Medikation besprechen.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen.

18.08.2021 15:40 • x 1 #10


Mayamarie
Hey, ich kann dich absolut verstehen habe seid einer Woche Magenschmerzen so dass ich kaum stehen kann,Sodbrennen und einfach nur noch Angst vor beispielsweise einem Magengeschwür.
Bin heute aufgewacht und hatte komische Kreislauf Probleme dachte natürlich direkt an ein blutendes Magengeschwür bin komplett aufgelöst und in Panik seitdem.
Aber das steht man auch durch ich glaube daran

18.08.2021 18:07 • x 1 #11


E
und mir wird auch immer übel beim Gähnen ...kennt das jemand ..? ich hatte das noch nie .. das löst so einen Würgereiz aus, ganz komisch irgendwie... oh mann .. ich kann s kaum aushalten bis Freitag.. bekommt man denn bei der Magenspiegelung gleich gesagt wenn was nicht in ordnung ist oder muss man dann noch die Proben abwarten , ich hab halt jetzt schon horrorszenarien im Kopf...

18.08.2021 19:39 • #12


marialola
Ich habe da zum Glück keine Erfahrung, aber was ich gelesen habe ist, sie sagen sofort, was sie sehen und die Proben, die ein paar Tage dauern beziehen sich auf den Helicobacter. Das ist dann aber kein Grund mehr, Angst zu haben. Den kann man perfekt ausheilen. Ein paar Pillen und du bist die Biester los.
Etwas Gravierendes, wie ein Geschwür, erkennt der Arzt sofort, das sagt er gleich.
In den meisten Fällen wird eine leichte Gastritis, also Entzündung der Schleimhaut festgestellt und man wundert sich, was die für quälende Symptome macht.

19.08.2021 09:19 • x 1 #13


E
Hallo zusammen, so ich habe heute früh meine Magenspiegelung gehabt... gestern und vorgestern ging es mir so schlecht das ich es nur einigermassen mit Tavor ausgehalten habe ... immer und immer wieder diese Gedankenspirale , was wäre wenn etwas schlimmes bei raus kommt.. Heute als mich der Arzt dann zum Gespräch ins Zimmer gerufen hat bin ich ihm hinterher mit zitrrigen beinen und völlig in mich zusammengefallen als hätte nun mein letztes Stündlein geschlagen... Das Ende vom Lied ist das ich eine fette Magenschleimhautentzündung habe, von Magenkrebs keine Spur... ich bin natürlich sehr sehr erleichtert und froh und mir ist ein Riesen Stein vom Herzen gefallen... trotzdem bin ich sehr frustriert darüber wie ich meinem Mann und meiner Tochter wegen dieser sch. Angst im Grunde die ganzen Sommerferien verdorben habe.. nächste woche beginnt die letzte Fereinwoche und die anderen restlichen 5 Wochen habe ich mich mehr oder weniger ständig nur mit meinen Beschwerden beschäftigt und gegoogelt nach irgendwelchen Symptomen und letztendlich hab ich mich sogar noch in einem Magenkrebs Forum angemeldet um mehr darüber zu erfahren.. statt mit meiner Family an den See zu fahren, eis essen zu gehen, Freunde zu treffen etc ...
und das schlimme ist wenn ich in 2-3 Monaten wieder irgendwas habe an einer anderen Stelle was vielleicht nicht iweder gleich verschwindet, dann geht der ganze Zirkus wieder von vorne los... ;.(
das ist doch einfach nur Mist, wie lange soll das noch so gehen, bis ich dann vielleicht irgendwann wirklich schwer krank bin..? Na toll ...
naja musste mir das jetzt von der Seele schreiben ,ich hoffe sehr das mir die VT die ich jetzt im September beginne wieder raushilft aus diesem Kreislauf...schönen und hoffentlich angstfreien Abend ihr Lieben da draussen ....

20.08.2021 19:59 • x 1 #14


N
Das freut mich sehr ! Das sind doch super Neuigkeiten! Habe ich aber auch erwartet! Du sprichst mir aus der Seele! Ich bin einfach 1:1 wie du. Auch ich mache meiner Familie und meinem Freund das Leben dadurch echt schwer. Ich Google nur nach Symptomen.... hatte eig. Schon so gut wie jedes Symptom jeglicher krebsarten... ich kann das Leben auch nicht genießen. Wenn eine Baustelle fertig ist beginnt spätestens paar Wochen später eine andere... ich fange im Oktober eine neue Stelle an. Ist wirklich mein Traum Job und meine Eltern platzen vor stolz... doch have so Angst das ich dann wieder was finde und dann nicht mich 100% auf die Arbeit fokussieren kann. Das war bei meinen anderen zwei stellen die ich aufgrund dieser angststörung weggeschmissen habe auch so... momentan bin ich auf meinem Brustkrebs Trip... bin mir auch zu 100% sicher das ich es habe... naja lange Geschichte was ich sagen will ist ich bin genauso wie du und viele andere Betroffene auch. Du hast jetzt aber Entwarnung bekommen die restliche Ferienwoche gibs du halt Vollgas und gibst deiner Familie alles zurück! Unternimmt so viel wie möglich !

20.08.2021 23:31 • x 1 #15


E
@Noahxoxo danke für deine Worte, ich bin froh das man hier nicht mit diesem Mist alleine ist und sich austauschen kann... ich habe tatsächlich heute schon vollgas gegeben , war mit der Family am Badesee und sogar heute abend noch Essen, oh mann ich ärgere mich so das ich mich die letzten wochen wieder hab hinreissen lassen mit diesen Krankheitsängsten... das Leben könnte so schön sein... ich hoffe für dich das du deine neue Arbeitstelle konzentriert und ohne ständige Ablenkungen beginnen kannst , dadurch das ja dann alles neu ist sind werden deine Gedanken hoffentlich nicht dauernd abschweifen aber ich kenne das von mir , wenn ich mal wieder überzeugt bin an etwas schlimmen erkrankt zu sein dann legt sich das wie ein dunkler Schleier über mich und ich bin gar nicht mehr ich selbst sondern total gefangen in diesem Grübeln ....

21.08.2021 21:07 • #16


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel