Pfeil rechts
3

Dejavue
Liebe Leute.

Ich kann nicht mehr. Vor kurzem hab ich wegen meiner Darmbeschwerden fest behauptet ich hätte Darmkrebs, da einfach alle Symptome passten. Der Arzt hat mich bei der Koloskopie fast ausgelacht. und was war. Nichts! Er meinte danach, und nächste Woche kommen sie wieder und denken, sie haben Magenkrebs (und so ist es!)
Ein paar Tage nach der Spiegelung als ich einen 21 Stunden Arbeitstag hinter mir hatte ging es los mit den Beschwerden.
- Übelkeit und Appetitlosigkeit
- starkes Luft aufstoßen
- nach dem Essen starkes Magenbrennen für mind. 2 Stunden
- abgenommen hab ich in den letzten 2 Monaten sicher 3-4 Kilo, momentan bei 58 und Ner Größe von 169cm
- vor 2 Tagen kam dann so ein komisches Globusgefühl im unteren Teil vom Hals. Ich weiß schon gar nicht mehr ob ich's mir einbilde, aber es fühlt sich dann manchmal so an, als ob das Essen nicht ganz durchrutscht und ich ein zweites Mal schlucken muss

Ich war in der Notaufnahme. Dort wurde außer einem Blutbild (welches top ist) und Bauch abtasten nichts gemacht. Bekam Panthaprazol und einen Magenschoner verschrieben. Wenn es in 2 Wochen nicht besser wird, soll ich eine Gastroskopie machen.
Ich fliege heute auf Urlaub für 10 Tage. Und hab solche Angst an Magenkrebs erkrankt zu sein. .
Der Arzt meinte nur, das sei in meinem Alter (26) extrem unwahrscheinlich. Aber was wenn doch. .
Hilfe!

29.06.2021 07:56 • 29.06.2021 #1


5 Antworten ↓


Dejavue
Und seit 2 Tagen dann dieses Gefühl, als ob ich jemand am Hals vorne würgt.... Mein Freund hält das alles langsam nicht mehr aus. Ich hab täglich Weinanfälle.... Hab schon eine Psychotherapeutin kontaktiert. Langsam kann ich nicht mehr....

29.06.2021 08:30 • #2



Angst vor Magenkrebs, Schluckbeschwerden!

x 3


Hey, ich denke du kannst unbesorgt sein. Ich war selbst vor 2 Wochen im Krankenhaus wegen genau dieser Beschwerden 1 zu 1. Habe sogar in 2 Monaten 15kg abgenommen. Sie haben mich auch komplett durchgecheckt und alles war top. Bei der Magenspiegelung kam dann heraus, dass ich eine Magenschleimhautentzündung habe, 14 Tage Tabletten und dann sollte es gehen. Du hast auch schon das richtige Medikament. Glaub mir, ich denke auch oft ich hätte Krebs aber in diesem Fall ist es entweder die Schleimhaut oder ein Reflux... Beides nicht so schlimm, also kannst du deinen Urlaub genießen

29.06.2021 08:35 • #3


Cornelie
Hallo
Willkommen hier
Ganz ehrlich ich bin kein Arzt.
Aber du hast keinen Magenkrebs. Wenn das geklärt ist fällt dir und deinem Körper was anderes ein.
In der Hinsicht habe ich Erfahrung. Das heißt nicht das ich dich nicht verstehe. Genau deshalb schreibe ich dir. Beschäftigte deinen Kopf mit was anderem fütter ihn mit guter input.
Der Zeitpunkt ist gut
Du willst in Urlaub füttere ihn mit gutem aus Deinem Urlaubsziel
Halte dich bewusst von schwierigen Themen fern
Tue dir nur gutes an
Im Internet gibt es Seiten mit gezielt guten Nachrichten. Lächel ganz bewusst so überlistest du dein Hirn
Fange sofort damit an lass dr google weg!
Sonst wird es schlimmer

29.06.2021 08:41 • x 2 #4


moo
Grüß Dich @Dejavue

und willkommen erstmal - hier lacht Dich sicher keiner aus

Da Du Dir für Deine Beschwerden dieses Forum ausgesucht hast, kannst Du mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass Deine Darm-, Magen- und Speiseröhrenbeschwerden psychosomatischer Natur sind.

Ich habe den Eindruck, dass Du zumindest beruflich recht unter Druck stehst - vielleicht sogar auch privat. Gerade bei jungen Menschen reagiert dann, je nach Ernährung, oft der Verdauungstrakt auf die psychische Belastung. Du brauchst Dir mit größter Wahrscheinlichkeit keine Krebs-Gedanken machen. Leidest Du übrigens an Hypochondrie? Die Äußerung des o. g. Arztes lässt das immerhin vermuten.

Achte in Deinem Urlaub auf die Ernährung (wenig oder besser kein Alk., nix scharfes, stark gewürztes, wenig oder kein Kaffee, nicht zu fett essen, kein Fastfood, wenig Zucker - halt Magen- und Darmschonend) und setze Dir kein stressiges Freizeitprogramm auf. Versuche wirklich, zu ent-spannen. Stress verspannt Muskulatur und Faszien, beeinflusst die Enzymbildung und Magensäureproduktion, sorgt in der Folge für Malabsorption etc.

10 Minuten Meditation am Tag mit Fokus auf ruhige Bauchatmung helfen ebenfalls, Dich wieder im Körper zu verankern.

Viel Erfolg und keine Angst - die ist mit Sicherheit unbegründet!

29.06.2021 08:46 • #5


Dejavue
Mein Vater leidet an Reflux, der Gastroenterologe meinte es wäre vererbbar. Habe immer wiederkehrende Übelkeit (die dann auch Mal einen Monat weg ist und spontan wiederkommt) als ich 2 Monate Cortison genommen habe und dazu keinen Magenschoner.....
Ich hoffe zumindest, dass ich mich beim Urlaub ablenken kann. Ich brauche so dringend eine Pause.
Magenspiegelung haben sie noch meine gemacht. Hätte ich gleich bei der Darmspiegelung mitmachen sollen, dann hätte ich das Problem jetzt vielleicht nicht...
@moo Ja, hab wirklich seit ein paar Monaten extrem Stress, da ich meine neue Arbeit begonnen habe, die halt auch körperlich Recht schwer ist (Lichttechnikerin beim Film)

29.06.2021 11:15 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel