Pfeil rechts
46

Guten Abend liebe Forenmitglieder.
Mein Name ist Doris, ich bin 22 Jahre alt und Hypochonderin. Ich habe eine Angsttörung und dementsprechend sehr oft Angst vor Krankheiten. Da ich das jetzt schon ein paar Jahre habe weiss ich in den meisten Fällen was Panik ist und was nicht.
Nun zu meinem Anliegen...

Ich lag vorgestern Nacht in meinem Bett und habe noch ein wenig bei Whatsapp mit Freunden geschrieben, bis plötzlich mein linker Unterarm und Hand anfingen zu brennen und kribbeln als liefen Feuerameisen in meinen Venen herum. Ich kannte soetwas schon und dachte mir ich warte bis morgen dann wird es weg sein. Hab dann geschlafen und es war noch schlimmer am nächsten Tag. Es zog teilweise bis in den Oberarm aber nie dauerhaft sondern immer so Phasenweise. Jetzt gerade schmerzt meine Hand auceh.. In der Nacht wurde sie auch mehrmals taub.
Hatte dann auchnach dem aufwachen ein starkes brennen im Oberbauch und Rücken + Übelkeit und Schwindel
Bin dann ins Krankenhaus und wurde wieder heimgeschickt ich sollte zum Hausarzt.
Gestern dann gegen 00:00 hatte ich mir Videos über Herzinfarkte angeschaut und natürlich Dr. Google durchforstet. Plötzlich machten alle Symptome der letzten Wochen sinn, hatte seit 2 Wochen starke Rückenschmerzen ohne dass ich wusste wieso... Hab dann den RW gerufen und mich ins Krankenhaus bringen lassen... EKG normal Tropinin wert auch.
Bin dann nachhause und hab seit dem schmerzen auf der linken Brustseite die auch nach einem Einrenkversuch noch immer da sind.. Jetzt habe ich natürlich Angst dass der HErzinfarkt erst kommt und ich wohne alleine.. Da EKG und dieser Wert ja keine Arterienverstopfung vorraussehen. Zu meinem Lebensstil:
Ich bin übergewichtig (BMI 30) und ernöhre mich zur Zeit ziemlich ungesund... Bewegung is auch nich drin da ich durch die Panikattacken mich nicht vor die Tür traue...
Zur eigentlichen Frage: Habt ihr Erfahrungen mit einem Herzinfarkt in dem Alter, kennt ihr irgendwen? Weiss jemand was ich noch tun kann um rauszufinden ob mein Herz gesund ist? Ich habe von einem 3d-ekg gehört und auch wenn das doof klingt aber wenn ich diese Nacht heute überstehen sollte werde ich morgen direkt beim Arzt nachfragen ob ich sowas machen könnte... Und welchen Eindruck habt ihr von dem Gesamtbild, klar kann ein Herzinfarkt auch mit ganz leichten Symptomen daherkommen, aber ich kann in diesem Moment nicht entscheiden was Angst/Panik ist und was nicht.
Mir tut auch seit ca 30 Min der Kiefer weh und der Zahn, was auch ein Anzeichen wäre...
Danke im Vorraus

20.01.2016 18:24 • 31.01.2017 #1


145 Antworten ↓


laribum
Was möchtest du jetzt von mir hören. Das ein Herzinfarkt mit 22 zu 100% ausgeschlossen ist? Ist es nicht auch wenn es selten in deinem Alter ist. Den Grundstein dafür legst du aber bereits jetzt mit Übergewicht, schlechter Ernährung und wenig Bewegung. Du brauchst dringend psychische Behandlung bzw bist du schon in einer? Die Ärzte werden diesen Untersuchungsmarathon nicht lange mit machen.

20.01.2016 19:03 • x 1 #2



Angst vor Herzinfarkt mit 22 suche Erfahrungen

x 3


Hallo Leyena

Du setzt dich zu viel unter Druck. Ich kenne das sehr gut ich habe auch bei Google geschaut und hatte eine riesige Angst einen Infarkt zu bekommen. Versuche runterzukommen. Ich bin 37 Raucher und wiege 120 KG alles nicht gut aber ein Herzinfarkt kommt meistens nicht sofort. Ich bin zwar auch erst kurz hier aber es hilft mit anderen zu Reden bei denen auch etwas nicht stimmt sei es kurzfristig oder längerfristig. Vergesse am besten das Internet es mach dich nur verrückt. Es kann immer sein das man ein Herzinfarkt bekommt das kann man nie ausschließen aber mit 22 ist es sehr selten trotz Ernährung usw die man natürlich scjhon ändern muss das versuche ich gerade auch.

20.01.2016 19:10 • x 1 #3


Zitat von wima79:
Hallo Leyena

Du setzt dich zu viel unter Druck. Ich kenne das sehr gut ich habe auch bei Google geschaut und hatte eine riesige Angst einen Infarkt zu bekommen. Versuche runterzukommen. Ich bin 37 Raucher und wiege 120 KG alles nicht gut aber ein Herzinfarkt kommt meistens nicht sofort. Ich bin zwar auch erst kurz hier aber es hilft mit anderen zu Reden bei denen auch etwas nicht stimmt sei es kurzfristig oder längerfristig. Vergesse am besten das Internet es mach dich nur verrückt. Es kann immer sein das man ein Herzinfarkt bekommt das kann man nie ausschließen aber mit 22 ist es sehr selten trotz Ernährung usw die man natürlich scjhon ändern muss das versuche ich gerade auch.

Danke für die liebe Antwort. Ich will natürlich nicht von jemandem hören dass das zu 100% ausgeschlossen ist, 100% kann das auch niemand. Ich wollte einfach nur Erfahrungen hören von Angsterkrankten oder Leute die Erfahrung mit Herzinfarkt machen mussten wie das da war... Wima ich hab heute sofort angefangen meine Ernährung umzustellen, selbst wenn nicht sein sollte, diese Angst will ich niemehr haben.. Meine Angst ist ja auch dass das jetzt quasi die Vorboten sind für den Herzinfarkt und ich dann einfach tot umfalle und alleine bin...

20.01.2016 19:30 • #4


laribum
die vorboten äussern sich eher in starken Schmerzen ( Vernichtungsschmerz ) aber nicht in dem was du schilderst.

Bist du in psychischer Behandlung?

20.01.2016 19:36 • #5


Also bei Frauen kann sich das auch in leichteren Schmerzen äußern, kann man überall nachlesen und ja bin in Behandlung schon seit längerem

20.01.2016 19:49 • #6


Verybad
Hallo Leyena,

erstmal ruhig Blut.
Du hast keinen Herzinfarkt.
Überlege mal:
Deine Symptome gingen eine ganze Weile... selbst wenn sich da ein Herzinfarkt nur angekündigt hätte, dann hätte man das im Blutbild und im EKG gesehen. Es ist sogar oft so, dass man meist schon Tage vor einem Infarkt Anzeichen im EKG sehen kann, ohne das der Patient Symptome verspürt. Da man bei dir ganz bewusst nach einem Herzinfarkt gesucht hat, sei dir sicher: Man hätte auch einen bevorstehenden Infarkt gesehen.

Die "Infarktsymptomatik" habe ich schon sehr sehr lange.. ab und an... mittlerweile ignoriere ich es und weiß: Durch die Angst verspannem sich Muskeln, von denen man oft nichtmal weiß das sie existieren..und wenn die dann schmerzen, ist man als Angstler in Alarmbereitschaft...
Zudem kommt ein Teil auch von Wirbelblockaden.. diese habe ich auch hin und wieder... ausgelöst durch die Angst.

Beobachte zudem mal deine Körperhaltung. Oft nimmt man durch die Angst umbewusst eine leichte Buckelhaltung ein...die trägt zur Symptomatik bei. Versuch einmal deinen Rücken mehr aufzurichten...

Und ganz wichtig: Versuche dich irgendwie zu entspannen... Such dir zB ein kleines Minispiel im Internet und spiele es.. Versuch dich nur auf dieses Spiel zu konzentrieren..

Und noch einmal... ich halte einen Herzinfarkt für sehr sehr unwarscheinlich, denn Infarktsymptome werden immer und immer schlimmer.. und nicht mal wieder besser und dann wieder schlechter...

Gruß und Kopf hoch!:)
Verybad

20.01.2016 20:19 • #7


Verybad vielen Dank für die Antwort! Es tut gut sowas zu hören von Leuten die selbst Ahnung haben was man durchmacht... Ich schaue mir gerade Videos an und komme ein wenig runter von dem ganzen Herzinfarkt Thema. Das mit der Körperhaltung stimmt, ich sitze echt total krumm mit Buckel quasi weil das für mich so ne Schonhaltung ist irgendwie.

20.01.2016 20:35 • #8


Verybad
Na siehst du.. dieser "Angstbuckel" ist ganz klassisch für uns Angsthasen.
Und wirklich: Ruhig Blut.
Schau dir mal Videos zur progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen bei Youtube o.ä. an

Wenn dich die absolute Panik packt, können auch Atemübungen sehr gut helfen!

Ich hoffe dir geht es etwas besser.
Sei gewiss: Es gibt beinahe kein Symptom, welches dir dein Kopf nicht vorgaukeln kann.

20.01.2016 20:45 • #9


Hab halt auch irgendwie Angst davor dass ich es dann doch nicht ernstnehme und es dann zu spät ist für mich. Verstehst du? Ich war mir gestern so unendlich tausendprozentig sicher dass das keine Paniksymptome sein können da die bei mir immer nach ein paar Minuten weg waren. Jetzt wo ich entspanmne hab ich auch keine schmerzen bzw leichte nur.

20.01.2016 21:03 • #10


Verybad
Klar verstehe ich das... Aber wenn du jetzt keinen Infarkt hast.. wie hoch ist da schon die Warscheinlichkeit, dass er jetzt demnächst eintritt? Und das mit 22? Ich wette, du hast nicht einmal hohen Blutdruck! Wusstest du das der größte prozentuale Anteil der Herzinfarkte durch eine altersbedingte Arteriosklerose bedingt ist? Der weitete Teil ist oft durch langes unentdecktes Vorhofflimmern bedingt.. das tritt ebenfalls erst im höheren Alter auf.. und das Vorhofflimmern hätte man ebenfalls im EKG gesehen!

Es ist deine Angst!
Werde sie mit Ruhe und Entspannung los.. Falls du dann mit 60 oder 70 wirklich einen Infarkt bekommen solltest...dann erkennst du ihn!

Das was dich jetzt plagt ist nicht dein Herz, es ist 100%ig deine Angst...

20.01.2016 21:13 • #11


Bei mir dauern die Symtome auch unterschiedlich mal 5 min mal 2 Stunden. Du musst versuchen runterzukommen. Ganz wichtig versuche dich von Google fernzuhalten das hat mir geholfen. Wenn du immer von Krankheiten liest hilft das nur deiner Angst. Seit ich nicht mehr bei Goggle schaue bzw weniger wie vorher geht es mir viel besser. Versuche es mal und mit anderen Reden hilft auch.

21.01.2016 10:33 • #12


Ich kenne das auch nur zu gut.
Aber man darf sich nicht so verrückt machen. Bei mir hat es mit der Arbeitslosigkeit angefangen... War dann immer alleine zuhause und wenn man alleine immer rumsitzt dann fängt man an drüber nach zu denken und regelrecht auf seinen Körper zu achten...
Das macht einen krank bei mir war es so schlimm das ich mich dann auch zuhause verkrochen habe. War auch schon beim Arzt und hatte alle Untersuchungen was mit den Herz zu tun hat durch. Und bin dann zu den endschluss gekomm das ich einfach damit leben muss mit der Panik. Mir ging es jetzt auch wieder sehr gut. Es gibt immer mal Tage wo mir der linke Arm ausstrahlend zur Brust weh tut. Aber ich denke einfach das mit meiner linken Schulter was chronisches ist.
Gestern Abend hatte ich eine Panikattacke bekomm aber da musste ich durch danach war es auch wieder leg also ich Kann nur sagen das man sich nicht verstecken darf sondern man muss sein Leben leben. Umfallen kann man überall und du kannst nicht endscheiden wenn es vorbei ist wenn das Schicksal dich holt dann holt es dich. Mein Freund ist Bestatter ich sehe es jeden Tag. Einfach mal abschalten.

21.01.2016 15:27 • #13


Danke Leute...
Ich habe sehr niedrigen Blutdruck..
Habe mich hier ja jetzt auch angemeldet um mich mit anderen auszutauschen und ihr schafft es wirklich mir die Angst zu nehmen... Ich hoffe das wird bald besser denn ich liege momentan nur im Bett schaffe den Haushalt nichtmal mehr...

21.01.2016 16:30 • #14


Verybad
Was heißt denn "sehr niedriger" Blutdruck?

Na siehst du mal....ein entscheidender Risikofaktor ist bei dir also auch nicht vorhanden!:)

21.01.2016 17:43 • #15


laribum
um gottes willen nimmst du betablocker oder sowas?

21.01.2016 22:45 • #16


Nein garnichts

21.01.2016 23:01 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

FairlyLi
Hey
Also vorne weg, damit du weißt dass du nicht alleine damit bist -
Bei mir war es so ziemlich dasselbe. Mein Linker Arm hat gekribbelt, und ich hatte gefühlt keine Kontrolle über ihn. Am Herz hat es gezogen, Schwindel, Übelkeit, das volle Programm. Ich bin echt jeden Abend mit dem Gedanken ins Bett gegangen, dass mein Herz in der Nacht einfach aufhört zu schlagen. Und war jeden Morgen überrascht dass ich noch lebe. Und ich bin 18! war auch beim Arzt, EKG Super. Seit dem ist es bis auf ein ziehen bei Stress (auch bei der Angst vor einer Krankheit) weg.

Das ganze hat mir ein komplett neues Lebensgefühl gegeben. Und seit dem mache ich auch Sport.
An dieser Stelle würde ich dir echt Kardio Training empfehlen. Nicht mal zwecks abnehmen oder so.. du hast jetzt die Ärztliche Bestätigung dass dein Herz gesund ist. Auch wenn dir deine Symptome was anderes sagen, du kannst Sport machen ohne Tot umzufallen :'D
Es ist einfach super für den Herz-Kreislauf, und man fühlt sich danach echt besser, weil alles gut durchblutet ist.

Liebe Grüße

22.01.2016 00:44 • x 1 #18


Zitat von FairlyLi:
Hey
Also vorne weg, damit du weißt dass du nicht alleine damit bist -
Bei mir war es so ziemlich dasselbe. Mein Linker Arm hat gekribbelt, und ich hatte gefühlt keine Kontrolle über ihn. Am Herz hat es gezogen, Schwindel, Übelkeit, das volle Programm. Ich bin echt jeden Abend mit dem Gedanken ins Bett gegangen, dass mein Herz in der Nacht einfach aufhört zu schlagen. Und war jeden Morgen überrascht dass ich noch lebe. Und ich bin 18! war auch beim Arzt, EKG Super. Seit dem ist es bis auf ein ziehen bei Stress (auch bei der Angst vor einer Krankheit) weg.

Das ganze hat mir ein komplett neues Lebensgefühl gegeben. Und seit dem mache ich auch Sport.
An dieser Stelle würde ich dir echt Kardio Training empfehlen. Nicht mal zwecks abnehmen oder so.. du hast jetzt die Ärztliche Bestätigung dass dein Herz gesund ist. Auch wenn dir deine Symptome was anderes sagen, du kannst Sport machen ohne Tot umzufallen :'D
Es ist einfach super für den Herz-Kreislauf, und man fühlt sich danach echt besser, weil alles gut durchblutet ist.

Liebe Grüße

Sagmal hast du in meinen Kopf reingeschaut? Das mit dem "ob ich morgens noch lebe" ist eins zu eins mein Gedanke. Genau so wie mit dem Lebenswandel hab sofort angefangen gestern meine komplette Ernährung umzustellen. Im Fitnessstudio bin ich schon ne Weile angemeldet hatte aber durch die ganzen Panikattacken immer Angst SPort zu machen gerade eben aus der Angst tot umzufallen Weisst du man liest im Internet so Sachen wie 'EKG bringt nichts um einen Herzinfarkt festzustellen' und dann dreht man durch..

22.01.2016 00:51 • #19


FairlyLi
Zitat:
Sagmal hast du in meinen Kopf reingeschaut? Das mit dem "ob ich morgens noch lebe" ist eins zu eins mein Gedanke. Genau so wie mit dem Lebenswandel hab sofort angefangen gestern meine komplette Ernährung umzustellen. Im Fitnessstudio bin ich schon ne Weile angemeldet hatte aber durch die ganzen Panikattacken immer Angst SPort zu machen gerade eben aus der Angst tot umzufallen Weisst du man liest im Internet so Sachen wie 'EKG bringt nichts um einen Herzinfarkt festzustellen' und dann dreht man durch..


tja, das ist halt die Sache mit der Hypochondrie :/ hab das auch erst im Nachhinein herausgefunden, dass man sich da schon mittendrin befindet :'D
Und ganz ehrlich, ist das nicht total schwachsinnig, dass wir mit unserem Leben abschließen, nur, weil wir anhand unserer eigens zusammen gereimten Diagnosen der Meinung sind wir haben irgendwas, was uns tötet?
Wahrscheinlich musste bei uns dieser 'Klick' Moment leider Gottes so dramatisch sein, dass wir was ändern :/
Das ist klar, dass man da Panik vor Körperlicher Belastung hat. Aber du musst es halt auch so sehen, wenn du komplett in eine Schonhaltung verfällst, und dass, obwohl du gesund bist, baust du einfach immer mehr ab, und irgendwann wirst du dadurch krank.
Ja, die Sache mit den EKG's.. :S laut den Menschen in Google Gibt's für solche Sachen keine Vorsorgen, du kannst nur abwarten ob du irgendwann mal zu den Menschen gehörst denen sowas widerfährt..ist ja nicht so dass Menschen die sowas Googeln, schon genug Angst davor haben

22.01.2016 01:14 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel