25

26.10.2016 22:22 • 08.11.2019 x 1 #1


226 Antworten ↓


DanPanic
Hey und schön, dass du über deine Angst sprichst!

Zum Arzt gehen ist natürlich bei so etwas der richtige Weg um Antibiotika zu bekommen usw. Da du allerdings in der Vergangenheit bereits solche Erkrankungen hattest, kannst du sicher bereits selbst gut einschätzen, ob es wirklich eine Entzündung ist oder durch Panik verursachte Symptome. Ich denke daher, dass du deinem Körper vertrauen musst, dass er nicht einfach so eine Blasenentzündung bekommt, wenn du den Becken-/Nierenbereich immer gut wärmst, gleichmäßig ausreichend trinkst (auch wenn dir das wegen dem auf Toilette gehen schwer fällt) und in deinem Kopf deine Selbstsicherheit stärkst.

Die kleinste ungewohnte Reaktion deines Körpers würde jetzt in dir sofort die Gedankenkreisel anstoßen, die dir einreden, dass du eine Entzündung haben musst. Mach dir aber klar, dass dein Körper sich in einem solchen Fall von selbst meldet und du nicht provisorisch hineinhorchen musst. Wenn deine Gedanken also zu der Entzündungsangst kommen, versuche dir zu sagen, dass das nur Gedanken sind die dir Angst machen, du aber völlig gesund bist! Sage dir, du kannst dich auf deinen Körper verlassen!

Und das wichtigste: Beschäftige dich mit anderen Dingen. Wenn du dich jetzt zurück ziehst, folgst du dem Wunsch deines Unterbewusstseins, sich mehr um deine Symptome zu kümmern und du verlierst dich im Abwärtsstrudel. Mache etwas schönes, das dir heute Abend gefällt!

26.10.2016 22:40 • x 1 #2


Erstmal schließe ich mich DanPanic an.
Aber ich möchte noch dazu sagen: Das ist bei dir wirklich blöd gelaufen, dass du die eine Blasenentzündung bis zur Nierenbeckenentzündung verschleppt hast. Es kann passieren, aber die meisten Entzündungen verlaufen harmloser. Vor allem, wenn man sie vorzeitig bemerkt und handelt, statt wochenlang oder monatelang damit rumzulaufen.
Meine letzte BE war so heftig, dass es blutig wurde. Aber selbst die habe ich mit sehr viel Trinken und Phytopharmaka binnen einer Woche ausheilen können. Also selbst das ist möglich.
Es ist manchmal eine Gratwanderung, aber trotz der unangenehmen Beschweren ist eine BE kein Grund zur Panik (ja ich weiß, leichter gesagt als getan )

Wieso hast du Angst viel zu trinken?

26.10.2016 23:43 • x 1 #3


Hallo sqirry

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich hab Angst zu trinken weil ich Angst vor fremden Toiletten hab.
Und teilweise auch Zuhause
Die Angst hab ich im Thema Paruresis (bei spezifische Phobien) versucht zu erklären.
Wenn du möchtest kannst du da mal gucken.

26.10.2016 23:50 • #4


Oh, das habe ich noch nicht gehört, tut mir leid. Bist du denn in Therapie, also ist absehbar dass du das Problem in den Griff bekommen wirst?

26.10.2016 23:57 • #5


Ich hab das jetzt seit 2008.
Ich hab Gesprächstherapie, wegen Depressionen und wegen der Angst.
Die Therapeutin weiß von der Angst aber es fällt mir schwer drüber zu reden
Deswegen hat sie mir jetzt vorgeschlagen dass ich eine Art Tagebuch schreiben soll, wie es mir geht und wann ich Angst hab und so.

27.10.2016 00:02 • x 1 #6


Du bist da wirklich in einem Gedankenkarussell und ich denke das sich dein Kopf deswegen auch daran gewöhnt hat und du das deswegen gar nicht mehr weg denken kannst mit dieser Blasenentzündung. Ist ja mit einer Panik ähnlich

Mit deinen Depressionen die sind ja sehr schwankend auch bei dir, das merke ich sehr stark vorallem wenn du etwas vor hast und ausser Haus gehen möchtest dann macht es dich aber doch eher traurig als fröhlich.

Ich hoffe du kannst viele weitere Berichte schreiben weil vielleicht macht es für dich das einfacher wenn du das nieder schreiben kannst wie es dir gerade damit geht vorallem mit deiner Blasenentzündung und das Pipi gehen was dich sehr sehr beschäftigt. Ich kenne das alles nicht aber ich bin da wenn du jemanden zum quatschen brauchst, wenn ich online sein kann

27.10.2016 21:03 • x 2 #7


vielen dank für deinen lieben beitrag

ich kann es nich versprechen ob ich es schaff zu schreiben.
ich schreib das ja auch oft in mein tagebuch.
dann muss ich jetzt versuchen zu dem thema hier zu schreiben.
für die therapie muss ich das ja auch aufschreiben, hab es aber noch nich geschafft.

27.10.2016 21:19 • x 1 #8


Lass dir so viel Zeit wie du benötigst und brauchst

27.10.2016 21:52 • x 1 #9


heute geht es mit der angst.
es is ja nich kalt draussen.
ich nehm fleissig jeden tag mein vitamin c.

31.10.2016 12:14 • #10


es is wieder kalt draussen.
ich hab festgestellt, dass die thermoleggins nich reicht.
und ich muss warme schuhe anziehen.

08.11.2016 14:51 • #11


Schlaflose
Und auch drauf achten, dass die Jacke bis zu den Oberschenkeln reicht.

08.11.2016 15:42 • #12


Zitat von Schlaflose:
Und auch drauf achten, dass die Jacke bis zu den Oberschenkeln reicht.


ja, darauf achte ich.
die angst is trotzdem da.

08.11.2016 15:54 • #13


Jochanan
Natürlich sollten wir auf uns achten.
Es ist jedoch nichts ungewöhnliches und auch nicht schlimm mal eine Blasenentzündung zu haben.
Es ist halb so schlimm.

08.11.2016 16:02 • x 1 #14


Mir is schon öfter beim duschen aufgefallen dass meine Nieren kalt sind
Ich hab auch oft kalte Hände und Füße

09.11.2016 21:50 • #15


Die Nieren? Bist du dir da ganz sicher (viele Menschen vermuten sie zu weit unten). Ich habe auch ständig kalte Füße und Hände, aber der Nierenbereich geht meistens.

Und bitte entwickle nicht so eine Angst vor Kälte. "Verkühlung" und "Erkältung" heißt nicht, dass Kälte Krankheiten auslöst. Sie schwächt nur etwas das Immunsystem. Voraussetzung für eine Entzündung sind Bakterien (ok, oder Viren oder Pilze, ist aber bei der Blase extrem selten, da sind es so gut wie immer Bakterien). Ohne Bakterien in der Blase bekommst du auch keine Blasenentzündung, selbst wenn du "untenrum" mal kalt wirst.
Deshalb ist es viel wichtiger, viel zu trinken (um eventuell vorhandene Bakterien sofort wieder auszuspülen), eine gesunde Vaginalflora zu haben und sich richtig zu pflegen (dazu gehört auch, sich nicht ZU oft zu waschen!) und eben keine Bakterien aus dem Hintertürchen vorne reinzubringen

10.11.2016 05:13 • x 1 #16


Probleme mit der Blase, bitte mal nach Cranberrys googlen, die helfen wirklich.

10.11.2016 05:26 • x 2 #17


petrus57
Cranberries nicht besser als Placebo

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... ls-placebo


Besser ist viel trinken und Meerrettich.

10.11.2016 07:53 • #18


Zitat von Squirry:
Die Nieren? Bist du dir da ganz sicher (viele Menschen vermuten sie zu weit unten). Ich habe auch ständig kalte Füße und Hände, aber der Nierenbereich geht meistens.

Und bitte entwickle nicht so eine Angst vor Kälte. "Verkühlung" und "Erkältung" heißt nicht, dass Kälte Krankheiten auslöst. Sie schwächt nur etwas das Immunsystem. Voraussetzung für eine Entzündung sind Bakterien (ok, oder Viren oder Pilze, ist aber bei der Blase extrem selten, da sind es so gut wie immer Bakterien). Ohne Bakterien in der Blase bekommst du auch keine Blasenentzündung, selbst wenn du "untenrum" mal kalt wirst.
Deshalb ist es viel wichtiger, viel zu trinken (um eventuell vorhandene Bakterien sofort wieder auszuspülen), eine gesunde Vaginalflora zu haben und sich richtig zu pflegen (dazu gehört auch, sich nicht ZU oft zu waschen!) und eben keine Bakterien aus dem Hintertürchen vorne reinzubringen


Vielen Dank für deine Antwort.
Nein ich hoffe nich dass ich jetzt auch noch Angst vor Erkältung entwickel da werd ich ja verrückt.


Die Angst is da weil ich weiß wie stark die Schmerzen beim der Nierenbeckenentzuendung sind.

Viel trinken is mit der Angst schwierig. Zuhause geht es weil ich ja weiß dass ich immer auf Toilette kann. Aber wenn ich wieder arbeite is das schwierig

10.11.2016 10:21 • #19


Zitat von petrus57:
Cranberries nicht besser als Placebo

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... ls-placebo


Besser ist viel trinken und Meerrettich.


Bei mir hat der Cranberrytee und auch Cranberrysaft sehr gut angeschlagen.

Der Pharmalobby trau ich alles zu, nur der Kohle wegen.

Aber dein Tipp ist natürlich auch richtig.

10.11.2016 10:55 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel