» »


201819.06




1, 2, 3, 4, 5 ... 250  »
Hallo liebe Mitglieder,
ich bin weiblich, 30 Jahre und habe einen 10 Jährigen Sohn.
Habe seit gut 10 Jahren als mein Sohn ein halbes Jahr alt war einen dauerschwankschwindel. Er ist immer da. Es schwankt ..Wie benommen. Kann Einen Punkt nicht richtig fixieren.
Habe schon einige Ärzte durch :

HNO OK
EEG ok
Doppler ok
Nervenmessung ok
NervenWasser ok
Mrt Kopf ok
Blut ok
Herz ok
Mrt halswirbelsäule protrusion hwk5/6

Laut schwindel Ambulanz ist der Schwindel psychisch.
Wer kennt diesen von mir beschriebenen dauerhaften schwindel?
Hoffe ich finde hier jemanden der mich versteht .

Liebe grüße
Eure Minimami :)

Auf das Thema antworten

4981 Antworten ↓



8
1
1
  19.06.2018 19:23  
Hallo Minimami,

Ich habe zwar keinen Dauerschwindel, dementsprechend auch keine Erfahrung damit. Allerdings habe ich seit fast 8 Jahren, seit mein Sohn 3 Tage alt ist, psychisch bedingte Atemnot. Denkst du es liegt mit der Geburt in Verbindung? Ich frage weil du es ja auch kurz nach der Geburt deines Kindes bekommen hast.

Liebe Grüße



  19.06.2018 19:34  
Hallo Rose 88,

vielen Dank für deine liebe Antwort. .Ich denke das es mit der Geburt schon einen Zusammenhang geben kann.
Hab schon öfter im Internet von andren mutti s gelesen vom schwindel oder anderen Dingen direkt nach der Geburt.
Wie soll man sowas nur behandeln ?

Danke1xDanke


8
1
1
  19.06.2018 19:59  
Ich war mal beim Therapeuten aber da habe ich mich leider nicht wohl gefühlt, bin dann nicht noch einmal hin gegangen. Gestern hatte ich einen sehr schlechten Tag was meine "Panikattacken" betrifft, überlege nun es nochmal bei einem anderen Therapeuten zu versuchen und hoffe dass das vielleicht etwas hilft. Aber wieso kann eine Geburt so etwas mit der Psyche auslösen?



  19.06.2018 20:07  
Ich suche mir auch einen Therapeuten weil so ist es nicht mehr erträglich. .
Hmm das weiß ich leider nicht warum eine Geburt so etwas grausames auslösen kann. Sowas kann uns evtl ein guter Therapeut sagen . .
Was machst du wenn du die Atemnot bekommst?



8
1
1
  19.06.2018 20:33  
ja ich verstehe das, kann es mitunter auch kaum ertragen. Vor allem nach so einer Attacke habe ich stänfig die Angst vor der nächsten.
Also wenn es nicht ganz so schlimm ist dann versuche ich einfach ruhig zu bleiben und durch die Nase ein und aus zu atmen und mich etwas abzulenken, meistens klappt das ganz gut. Mitunter wird es aber so schlimm dass ich dazu auch Schwindel und Herzrasen bekomme dann habe ich richtig Angst zu ersticken und werde auch ganz panisch. Laufe dann meistens total unkontrolliert hin und her weil ich dann selber nicht weiß was ich tun soll.
Und was machst du?

Danke1xDanke


  19.06.2018 20:38  
Ohje das hört sich echt schlimm an.
Also ich kann mich kaum ablenken da der Schwindel 24 Stunden am Tag da ist . Aber ich versuch ihn soweit es geht ihn zu ignorieren . Aber er ist oft dann so schlimm sodass ich einfach nur noch liegen kann.



8
1
1
  19.06.2018 21:02  
Ja ist es mit unter auch.
24std am Tag, jeden Tag? Das muss auch sehr schlimm sein.
Ich hoffe dass dir durch eine Therapie auch geholfen werden kann oder es zumindest besser wird.
Kaum vorstellbar was die Psyche alles anrichten kann.



52
9
21
  29.06.2018 21:34  
MiniMami30 hat geschrieben:
Kann Einen Punkt nicht richtig fixieren.


Genau das hab ich auch! Es ist einfach grausam zu wissen das das vllt für immer so sein wird!;-(



1603
43
1321
  30.06.2018 10:23  
Ich hab seit ca 3 Monaten mit Dauer Schwindel zu tun. Hatte einen lagerungsschwindel und seit dem immer Angst, wieder umzukippen.
Grad heut ist es wieder schlimmer. Hab es aber täglich 24h.
Eben dachte ich, dass ich umkippe. Das ist ein schlimmes Gefühl mit dem Schwindel.
Ich denk, dass er für Angst vor Kontroll Verlust stehen könnte (wobei das gerade wieder so heftig war, dass ich kaum an Psyche glauben kann).
Möglicherweise hast du was erlebt, das dir diese Angst eingepflanzt hat bei der Geburt... Macht bestimmt Sinn, zu einer Therapie zu gehen



10
6
  01.07.2018 13:27  
Seit ich an Panikattacken leide, also bereits mehreren Jahren, kenne ich das sehr gut. Es ist kein Drehschwindel, sondern eine Art Schwummrigkeit und subjektiv empfundene Gangunsicherheit. Besonders schlimm, wenn ich aufstehe oder den Kopf drehe und dabei neige hochschaue.

Objektiv gesehen, bin ich nicht unsicher und habe wegen dieses Gefühls auch noch keinen einzigen Ausfallschritt zur Seite hin tun müssen, um mich zu stabilisieren. Jedoch habe ich manchmal das Gefühl, ich hätte Watte im Kopf oder die Schädeldecke würde gleich abheben. Das verstärkt dann das Gefühl des Schwindels noch weiter.

Einmal wurde bei mir ein blockierter Rückenwirbel diagnostiziert und manuell korrigiert. Da war es wieder eine Zeit weg.

LG
Konstantin



1603
43
1321
  01.07.2018 13:33  
Bei mir ist das heute wieder besonders schlimm. Drückt auf die Augen, bin total down.
Augen fühlen sich an, als hätte ich stundenlang geheult und der Kreislauf ist irgendwie auch down... Bin lahm wie eine Schnecke, alles zieht nach unten



52
9
21
  01.07.2018 13:37  
Das gefühl das es einen nach unten zieht kenne ich auch sehr gut...dazu kommt das ständig schwanken und die erwartung das sich gleich meine optik verschiebt...
wenn es mich so nach unten zieht fallen mir kleine dinge wie duschen usw irgendwie sehr schwer..hoffe das wird ENDLICH mal leichter...

Danke1xDanke


1603
43
1321
  01.07.2018 14:23  
Ja, so kenn ich es auch. Gerade das, mit der Optik ist auch bei mir so.
Ich kann das, alles nicht verstehen. Jeder Tag ist echt unendlich anstrengend :(

Danke1xDanke


131
2
Nürnberg
169
  01.07.2018 17:41  
Ich kenne das auch sehr gut. Hab diesen Schwindel auch die ganze Zeit. Gestern war es ganz schlimm, dachte ich kann mich
nicht mehr auf den Beinen halten..alles so furchtbar anstrengend. Heute ist wieder ein besserer Tag trotzdem ist alles
wackelig und man fühlt sich so unsicher auf den Beinen. :( Am schrecklichsten finde ich aber das Gefühl gleich umzukippen,
was ja nicht passiert, aber dieser Moment ist immer so schrecklich. :stirn
Denke mir auch oft was ist wenn der mist einfach für immer bleibt? :seufzen

Danke3xDanke



1603
43
1321
  01.07.2018 20:41  
Das ist echt sehr schwer auszuhalten.. Es macht mich so traurig und fertig.
Alles was Freude macht kann ich nicht mehr fühlen. Es ist wie in Watte.
Heute hatte ich wie gestern einen schlechten Tag.
Bei guten Tagen komm ich mit dem schwanken besser klar, weg ist es eigentlich nie :(

Denke auch oft, dass ich jetzt gleich weg kippe... Es passiert nie bis jetzt...

Danke1xDanke


52
9
21
  02.07.2018 09:13  
Cloudsinthesky hat geschrieben:
Ja, so kenn ich es auch. Gerade das, mit der Optik ist auch bei mir so.
Ich kann das, alles nicht verstehen. Jeder Tag ist echt unendlich anstrengend :(


Ist es denn bei dir auch so wenn du denkst dir verschiebt es gleich die Optik das du kurzzeitig meinst der Schrank zb verschiebt sich und gleich verschiebt sich alles?



3
1
51467
1
  02.07.2018 09:31  
Hallo zusammen,

ich kenne das leider auch sehr gut, so eine Art Benommenheitsschwindel... bei mir ist/war das psychisch bedingt. Es ist echt nicht schön so ein Zustand :(

Danke1xDanke


1603
43
1321
  02.07.2018 09:51  
Bei mir ist es so, dass ich denke es rutscht gleich alles weg und manchmal ist es dann gefühlt auch so ich weiß nicht... Der Körper schwankt auch sehr

Bedingt durch den lagerungsschwindel hatte ich das, das es sich zur Seite wirklich verschoben hat, gefühlt und ich fast umgefallen wär.
Seit dem ist diese Angst da

Vor allem hab ich oft das Gefühl, das Gehirn ist irgendwie zu langsam für die Bewegung.
Zb Dreh ich den Kopf und irgendwie dauert es, bis das Gehirn nach kommt..

Danke1xDanke


131
2
Nürnberg
169
  02.07.2018 11:18  
Heute ist es bei mir auch wieder so ekelig. Schon wenn ich sitze ist es als würde ich auf einer Luftmatratze auf
dem Wasser sitzen, die Beschreibung trifft es irgendwie haargenau wie sich das anfühlt. Wenn ich stehe oder
laufe fühlt es sich an als wäre der Boden nicht fest, als wenn man einsinkt. Und das Gefühl jeden Moment weg zu
kippen ist natürlich auch wieder dabei. :stirn Ein schrecklicher Zustand ist das. :( Manche Tage bringen einen echt
total an die Grenzen.

Bei mir ist das ganze auch immer mit so einer furchtbaren Benommenheit verbunden, gefühlt bin ich gar nicht
richtig da und alles wackelig und schwummrig...

Danke1xDanke


Auf das Thema antworten  4982 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5 ... 250  Nächste



Dr. Christina Wiesemann


Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Eure erfahrungen mit VENLAFAXIN

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

91

21342

26.01.2018

Laif 900 - eure Erfahrungen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

5

5548

09.03.2014

Eure Erfahrungen mit Neurexan

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

5

4584

04.11.2013

Johanniskraut - eure Erfahrungen?!

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

42

4341

02.02.2018

Paroxetin - eure Erfahrungen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

2

4086

22.10.2012


» Mehr ähnliche Fragen