Hallo Zusammen,

bin neu hier und hoffe das ich mich mit euch austauschen kann.Also meine Attacken haben vor etwa 8 Wochen angefangen mir war es total schwindlig in der arbeit und bin dann umgekippt und wurde dann mit den Krankenwagen in die klinik gebracht.Nach zahlreichen untersuchungen wurde nun festgestellt das es sich um Panickattacken handelt.Bekomme nun seit gestern Medikamente und ab Montag fängt meine therapie an. Ich habe die attacken täglich einige male.Bekomme dann keine luft mehr mein herz rasst und mir wird es richtig schwindlig . So das ich mich hinlegen muss und ich nicht mehr aufstehen kann,da ich angst habe umzukippen.Es fällt mir von tag zu tag schwerer aus den Haus zugehen da sie sich mehr und mehr häufen.Momentan bin ich Krankgeschrieben und das belastet mich ziemlich da ich immer gerne zur Arbeit gehe.Vielleicht kann mir ja einer von euch ein paar tipps geben wie ich mich verhalten soll wenn es wieder richtig schlimm ist.

Lg Kerrian

10.03.2010 21:41 • 20.03.2010 #1


13 Antworten ↓


Christina
Zitat von kerrian:
Bekomme dann keine luft mehr mein herz rasst und mir wird es richtig schwindlig . So das ich mich hinlegen muss und ich nicht mehr aufstehen kann,da ich angst habe umzukippen.
Leg' dich gar nicht erst hin, wenn dir schwindelig wird. Damit übst du nur, dich zu schonen. Es ist extrem unwahrscheinlich, vor Angst umzukippen. Falls es doch passiert, ist es nicht schlimm, sofern du dabei nicht gerade 'ne Treppe runterfällst. Das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen, spricht für Hyperventilation. Dagegen hilft Bauchatmung oder - wenn du dich auf Bauchatmung nicht mehr konzentrieren kannst - in eine Tüte zu atmen.

Liebe Grüße
Christina

10.03.2010 22:29 • #2


Danke für deine antwort

Das mit den nicht hinlegen versuch ich ja,aber es klappt nicht mir geht es dann so schlecht das ich mir nicht anders zu helfen weiß.Noch dazu dauernd die attacken oft 3-4 stunden und solange halte ich das nicht aus ohne mich nicht in mein bett zu verkrümmeln .

10.03.2010 22:43 • #3


Huhu ihr lieben

hat den nicht noch einer ein paar tipps?Die mir bei einer akuten attacke helfen könnten.Bin noch sehr unsicher wenn der fall eintritt .

LG Kerrian

12.03.2010 15:38 • #4


Hallo, wenn ich eine PA habe, telefoniere ich, wenn ich Glück habe mit meiner Therapeutin, ich räume die Spülmaschine aus, ich fange an zu kochen, versuche mir zu sagen, dass kein Säbelzahntiger um die Ecke kommt und mich killt , ich höre meine Lieblingsmusik, ich rede mit meinem Mann über meine Angst, ich gehe zum Arzt, manchmal nahm ich Diazepam, ich zwinge mich zur Arbeit, dann mußte mein Mann mich fahren, kaum im Salon drin, PA weg! Oder einfach nur Ruhe! Ich wünsche dir ganz viel Kraft!
Liebe Grüße Nicole

12.03.2010 21:27 • #5


Vielen lieben dank

Mir gehts schon schon besser da ich nun weiss das ich nicht die einzige bin die so fühlt.Das gibt mir nun Kraft nicht aufzugeben und zu versuchen dagegen anzukämpfen .Und durch das Forum kann ich mich ja zum glück nun austauschen mit euch

LG Kerrian

12.03.2010 21:58 • #6


Hallo
Das mit dem Dauerschwindel kenn ich leider nur zu gut..
Ich leide seit ca 10 monaten an Schwindel Wen nur der doofe Schwindel icht währe.ich bin nun in Therapie.Medikamente möchte ich keine nehmen vor Angst von den Nebenwirkungen.Manchmal ist es beruhigend wen es noch mehr gibt mit den gleichen Symtomen.Liebe Grüsse Emely

12.03.2010 22:38 • #7


Ja der schwindel ist echt lästig zum glück werde ich ja immer wieder gezwungen raus zugehen da ich zwei Hunde habe,sonst würde ich mich wahrscheinlich nur noch im Bett verkriechen.Vor den Medikamenten hatte ich auch Angst wegen Nebenwirkungen (man hört ja so einiges darüber) aber muss sagen toi toi toi bisher ist bis auf Müdigkeit nichts aufgetreten das unangenehm wäre.Und ich hab das gefühl das obwohl ich sie erst einige tage nehme,ich schon etwas lockerer bin hatte ja zuvor ca 4-5 PA und heute hatte ich nur einmal eine leichte.Keine ahnung ob das schon an den Tabletten liegt oder einfach das ich jetzt weiss woran es liegt und ich nun entspannter damit umgehe.

LG Kerrian

12.03.2010 23:20 • #8


Diese Schwindelanfälle kenne ich auch - ich hab sie meist Nachts im liegen .
Die PAs selbst krieg ich in den Griff wenn ich laufe .Kann ich nicht raus dann beschäftige ich mich hier im Haushalt .


Versuch Dich irgendwie abzulenken mir hilft das echt .

14.03.2010 10:15 • #9


Hallo ihr lieben,

War heute bei meiner Schwester eingeladen die am anderen ende der stadt wohnt.Mir war es vor der fahrt schon ziemlich unwohl weil ich alleine gehen musste und das mit bahn und bus,aber ich hab mich dazu aufgerafft und hab es ohne grössere Probleme geschafft da ich mich irgendwie abgelenkt habe.Den ganzen Tag ging es mir gut,aber gerade bei der Heim fahrt als ich auf die bahn gewartet habe überfiel mich wieder die angst .

Weiss escht nicht was ich noch machen soll,das ist doch so kein leben wenn ich nicht mal die einfachsten dinge mehr schaffe.Bin grad ziemlich verzweifelt und hilflos

14.03.2010 23:05 • #10


Tut mir leid, das ich erst jetzt die Zeit finde dir zu schreiben! Also, DU hast das aber geschafft!! DU bist gefahren, und wenn du weiter fährst wird das bestimmt besser, weil dein Kopf sagt dir irgendwann: Es passiert dir nichts!
Ich wäre nie eingestiegen!! DU kannst super stolz auf dich sein ! Also Kopf hoch,es wird, feier deine Erfolge!!
Liebe Grüße Nicole

16.03.2010 10:38 • #11


Hallo
Hat den keiner eine Idee, welches Medikament gegen den schwindel man einnehmen kann? Nehme Arlevert aber hilft nur zu 50 Prozent, aber ganz ohne könnte ich nicht arbeiten gehen.




LG Tatjana

16.03.2010 12:02 • #12


Danke Nicole für deine Antwort .


Zu dir Tanja wenn du unter Pa`s leidest wird dir das schwindel mittel wohl kaum richtig helfen können .Ich hab sämtliche Mittel gegen Schwindel versucht und ohne erfolg.Seit ich Citalopram und insidon nehme gehts mir deutlich besser (tagsüber).Der Schwindel triit dann nur auf wenn ich allein unterwegs bin,zuvor konnte ich nicht mal allein zuhause sein was jetzt sehr gut klappt

LG Kerrian

16.03.2010 14:10 • #13


Huhu

Gestern war ich bei meiner Psychologin, sollte mir ja eigentlich besser gehen nach dem besuch

LG Kerrian

20.03.2010 13:19 • #14




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky