10

Hallo...
ich, männlich, 39, leide seit fast 5 Jahren unter Dauerschwindel.
Eher Schwankschwindel, manchmal auch kurz Drehschwindel.
Beim Gehen habe ich permanent das Gefühl, umzukippen, was aber nie passiert...

Beim Joggen und Autofahren habe ich es NIE, beim Gehen und Stehen IMMER (also keine Attacken, sondern immer präsent).
Im Liegen und Sitzen nur manchmal.

Diagnostiziert wurde eine Angst/Panikstörung.
Ausser dem Schwindel habe ich aber nichts, mir gehts sonst sehr gut.

Ich kann dieses Geschwanke jedoch langsam nicht mehr ertragen und manchmal möchte ich auch nicht mehr....

Mache seit einem halben Jahr eine kognitive Verhaltenstherapie. Mache ich gern, weil ich dort viel über mich gelernt habe.
Hat am Schwindel aber Null komma nichts geändert.

Ist noch jemandem dauerschwindelig und hat vielleicht DEN Tipp für mich?

Mediksmente nehme ich keine, mir wurde von sämtlichen Ârzten gesagt, dass es besser sei, es ohne zu bewältigen.
Aber wie? Ich sehe nicht DIE Angst, der ich mich stellen könnte...

Danke vorab fürs lesen und bis bald

03.08.2016 20:05 • 09.08.2016 #1


26 Antworten ↓


Einen Punkt im Raum mit den Augen fixieren. Oder den Arm ausstrecken und auf den Finger konzentrieren.

03.08.2016 20:06 • x 1 #2


Hasi82
Hallo DanielBerlin,

mir geht's momentan genauso. Mich quält entweder ein ekliges Drehschwindelgefühl oder ein Benommenheits-Schwankschwindel mit Ohnmachtsangst. Manchmal habe ich auch Übelkeit und Kopfdruck. Ist das bei Dir auch? Ich leide auch an einer Angst/Panikstörung und hatte auch vorher schonmal monatelang Schwindel. Dann war es besser und dann weg und jetzt ist es seit Wochen wieder da Was wurde bei Dir alles untersucht? Einen Tipp hab ich leider nicht wirklich, bin selbst ratlos was helfen könnte nehme Vertigoheel hilft aber bis jetzt nicht...ich beginne schon wieder mit Vermeidungsverhalten und panikattacken die auch weg waren sind nun auch wieder mit dabei

LG, Hasi

04.08.2016 03:20 • x 1 #3


smartiiie
Hey Daniel

Das was du schreibst, kenne ich zu gut. Am Anfang war ich eher total benommen, wie besoffen^^ Und hatte dann auch echt Panik, als die Benommenheit von einer Sekunde auf die andere weg war^^ Kannte das Gefühl gar nicht mehr, "nicht besoffen" zu sein.. Ich habe jetzt immer noch total dollen Schwindel.. eher ein drehen und schwanken.. Ich weiß leider nicht, ob das zur Besserung beigetragen hat bei mir, aber versuch es mal Magnesium zu nehmen.. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob es dir helfen könnte, aber ausprobieren schadet ja eigentlich nicht Lieben Gruß Mia

04.08.2016 10:46 • x 1 #4


frani22
Hallo Daniel,

ich hab das auch schon seit 2011.
Mal mehr und mal weniger....allerdings nie weg.
Mich beeinträchtigt es sogar beim arbeiten ... Hab dadurch Konzentrationsstörungen :-/
Ich frag mich auch ständig, wann der Mist endlich mal aufhört

04.08.2016 11:04 • x 1 #5


Danke schonmal für Eure Antworten.
Da sind wir wohl alle im selben Boot.
Magnesium, B Vitamine und allgemein sehr gesundes Essen, viel Wasser, sehr viel Sport.
Der Schwindel hat zumindest dafür gesorgt, dass ich auf mich achte. Er darf dann jetzt gerne wieder weggehen ..
ach so... was untersucht wurde... MRT vom Kopf, Langzeit EKG, HNO Arzt, Chiropraktiker, Physiotherapeut... und derzeit eine Verhaltenstherapie. So ganz überzeugt, dass alles rein psychisch ist, bin ich trotzdem nicht. Denke oft, wenn der Nacken und Rücken schmerzt, ist mir besonders schwindelig ... !?!?!

04.08.2016 16:22 • #6


smartiiie
Ich habe auch im Nacken extreme Verspannungen.. Bei Bewegung fühlt es sich an, als wäre da Sand drin^^ Ich weiß, dass Verspannungen auch zum Schwindel führen können. Aber weiter bin ich bisher auch noch nicht gekommen.. Wie lange machst du deine Therapie schon?

04.08.2016 18:19 • #7


Hasi82
Hallo ich nochmal

kennt ihr auch Drehschwindelgefühl wenn man ganz ruhig irgendwo sitzt also besonders wenn man zur Ruhe kommen will-dann hab ich auch oft Kopfschmerzen dabei und Kopfdruck...und ich habe was ekliges gemerkt. wenn man liegt und ganz starr nach rechts guckt hab ich ein ganz starkes Drehgefühl hoffentich ist echt nichts am Gehirn oder den Augen hab momentan auch so oft diese Aura-Migräne-hängt das doch zusammen?

04.08.2016 20:51 • #8


Oh man... Migräne mit Aura hatte ich auch so 4 oder 5 Mal. Nervig, aber ging ja wieder weg...
Die Therapie mache ich seit ca. 9 Monaten. Erst 1 Mal wöchentlich, derzeit alle 14 Tage. Geht noch bis Oktober...

War gerade im Restaurant. So 4-5 kurze Drehschwindelattacken und das Gefühl ohnmächtig zu werden... eklig. Und trotzdem bin ich gut drauf, aber der Schwindel regt mich echt auf, der soll verschwinden!

Müsste was geben, mit dem man sich selbst helfen kann. Selbstmassage oder eine Entspannungsübung, die sofort wirkt...

Euch einen schönen Abend, trotz aller Beschwerden

04.08.2016 21:25 • #9


anna violetta
Ich habe auch so eine Art Dauerschwindel / Benommenheitsgefühl... echt nervig und echt eklig.
Und auch so ein Druckgefühl im Kopf.
Ich weiß, dass es bei mir psychisch ist. Habe u.A. eine generalisierte Angststörung, Panikstörung, soziale Phobie.

Mache auch eine Verhaltenstherapie, habe nur leider das Gefühl, dass es mich nicht weiter bringt.

Ich kann euch alle so gut verstehen!

Aber Alex: Danke für den Tip "Einen Punkt im Raum mit den Augen fixieren. Oder den Arm ausstrecken und auf den Finger konzentrieren.", ich werde das mal ausprobieren.

LG, Anna

04.08.2016 21:33 • x 1 #10


smartiiie
Ich fange meine Therapie erst Ende August an.. Mal schauen wie das wirkt^^

Mit Migräne kenne ich mich leider nicht aus, aber hab manchmal auch extremen Drehschwindel wenn ich meinen Kopf zur Seite drehe oder aber wenn ich lese.. Dann verschwimmt alles kurz, dann eine kurze Schwindelattacke und danach geht es wieder. Toi toi toi.. Heute war mir nur ein paar mal schwindelig.. Es nervt totaaaal und zerrt an den Nerven.. Ich leide mit euch.. Habt ihr den Kopfdruck überall oder nur an bestimmten stellen? Und ist der dauerhaft da oder kommt und geht er?

04.08.2016 22:57 • #11


Hasi82
Oh Mann echt heftig wieviele hier darunter leiden ich gehe morgen früh wieder zum Neurologen-habe schon wieder Panik vorm Wochenende...ich fühle mich hilflos und meinem Körper ausgeliefert-Ich bewundere eure Stärke-ich kann nicht wirklich mit den Symptomen umgehen-ich sehe mich schon im Krankenhaus liegen mit gruseligen Untersuchungen ich will ja weiter untersucht werden aber hab auch Angst-bis jetzt wollte kein Arzt mehr ein neues MRT CT oder ähnliches machen... und die Steritereien mit der Familie gehen täglich weiter und ich hab eigentlich gar keine Kraft dafür momentan...das macht mich alles kapputt

04.08.2016 23:08 • #12


Hasi82
@smartiiie Der Kopfdruck ist nicht immer da-es wechselt und mal ist er mit Kopfschmerz oder Übelkeit. Und der Schwindel ist momentan immer da entweder als Benommenheits oder Drehgefühl...es ist ätzend. Und ich schlafe schlecht und habe weniger Hunger und auch wieder Panikattacken weiss nicht ob sich auch wieder depressive Symptome dazumischen....

04.08.2016 23:18 • #13


smartiiie
Guten Morgen Hasi82, ich weiß ganz genau wie du dich fühlst. Habe auch so Phasen wo ich kurz vorm durchdrehen bin, Panik bekomme und mir denke, es sei jeden Moment vorbei, dass ich umkippe oder einfach tot umfalle.. Aber wenn ich so nach denke.. Ich habe den Mist nun seit Januar.. Erst war ich Benommen nun ist es eher ein drehen.. Ich denke bei keiner ernsten Krankheit wechseln die Symptome plötzlich, und was mich auch beruhigt... Wenn ich wirklich krank wäre, dann wäre ich doch schon längst einmal umgefallen.. Weil du kannst einer ernsten Krankheit ja nicht sagen "Reiß dich zusammen, hier fällt jetzt keiner in Ohnmacht" Wenn man wirklich krank ist, dann fällt man eben um! Mich beruhigt ea in dem Sinne, weil es mir in den letzten Monaten echt dreckig ging, aber ich NIE umgefallen bin.. Ich weiß, wie lästig die Symptome sind.. Ich steigere mich auch jedes Mal total hinein.. Aber ich glaube, dass ist genau der Punkt.. Mein Kopfdruck ist meistens nur im hinteren Bereich. Aber auch nicht immer da.. Ich denke mir einfach, dass es vom vielen nachdenken kommt. Hatte damals nach meiner mündlichen Prüfung genau den selben Druck.. Das Gehirn ist einfach Überanstrengt vom vielen grübeln.

Wann hattest du dein mrt gehabt? Mein Neurologe hatte mich im März auch versucht zu beruhigen.. (was ich natürlich nicht glauben konnte, dass ich gesund sei).. Danach habe ich den Bericht und auch die Bilder immer den anderen Ärzten gezeigt, weil ich Angst hatte, dass da doch was sei.. Siehe da.. Alle sagen das gleiche.. Das beruhigt mich natürlich auch wieder.. Ich hoffe, dass ich dich ein wenig beruhigen konnte. Versuche etwas, nicht allzu viel darüber nachzudenken, auch wenn es sehr schwer fallen mag. LG smartiiie

05.08.2016 09:03 • x 1 #14


Hasi82
Guten morgen @smartiiie

mein letztes MRT war Ende 2012 und letztes Jahr im Sommer hatte ich noch ein CT.Ich wollte auch wieder ein neues MRT, wollte der Neurologe aber nicht er sagt das reicht noch aus er hat jetzt nur ein neues EEG gemacht und Reflexe geprüft.

07.08.2016 02:59 • #15


eeg wurde bei mir noch nie gemacht... wie läuft das ab und wo? Neurologe? LG

07.08.2016 20:25 • #16


smartiiie
EEG würde ich auch gerne mal machen lassen. Soweit ich weiß, wird das beim Neurologen gemacht. Aber meiner wollte das nach dem unauffälligen mrt nicht machen :/

07.08.2016 21:41 • #17


Hasi82
Also mein erstes MRT und CT 2007 wurde vom Neurologen verordnet. Und das 2012 vom Hausarzt. 2007 wurde beides ambulant im Krankenhaus gemacht. 2012 wurde das MRT in einer radiologischen Praxis durchgeführt. Wie ging es euch heute? Ich habe fast den ganzen Tag geschlafen und fühle mich jetzt total zermatscht Schwindel bleibt und bleibt und macht mich bald irre. Ich hab mal wieder gegoogelt und bin jetzt noch mehr in Angst. Weil ich ja durch mein Schlafverhalten momentan und Appetitlosigkeit vermute ich dass es vielleicht auch wieder eine depressive Episode sein kann...von den Ärzten bekommt man nie eine genaue Diagnose-mal Angststörung/Panikstörung, mal Depression, mal Persönlichkeitsstörung oder Somatissierungsstörung-aber was ist es jetzt? Das verwirrt mich-ist das bei euch auch so. Und als ich heute nochmal depressive Episode gegoogelt hab war die Angst vor MS wieder da-denn da kann man auch Depressionen und Schwindel bekommen Meine Ängste springen wieder hin und her zwischen erhöhtem Hirndruck, CFS-Syndrom und MS soll ich die Ärzte zu weiteren Untersuchungen bewegen um Gewissheit zu bekommen? Ach Mann ist das ein Mist alles

07.08.2016 23:21 • #18


Hallo Leute!

Habe jetzt noch nicht alles gelesen aus Zeitmangel.

Einen Tipp möchte ich aber hier lassen.

In der Apothekenumschau vom 15.Juli diesen Jahres ist ein wirklich sehr guter Artikel über Schwindel. Kann man sicher noch online finden.

Habe auch seit einiger Zeit mit Schwindel zu tun, aber erst seit ich in den WJ bin.

Vorher hatte ich sowas nie. Ganz früher als Jugendliche bin ich manchmal in Ohnmacht gefallen, das kam aber vom damals zu niedrigen Blutdruck.

Müsste dazu mal genauer recherchieren.

Und ja, EEG macht im Normalfall der Neurologe. Da kriegt man ne Kappe auf und so Elektroden angeschlossen, da werden die Hirnströme gemessen. Hatte ich auch mal ganz früher.

LG

07.08.2016 23:50 • #19


Hasi82
Danke für en Tipp. Den Bericht hatte ich glaub ich auch gelesen. Hat sonst niemand einen Rat wie ich mich jetzt weiter verhalten soll? Das geht jetzt schon wieder seit acht Wochen da muss doch etwas dahinter stecken...

08.08.2016 00:11 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann