» »


200714.02




1, 2, 3, 4, 5  »
Hallo zusammen,

schön, dieses Forum gefunden zu haben. Ich leide seit Jahren unter täglichen Blähungen und wahrscheinlich dadurch bedingten Herzstolperern. EKG´s alle o.B. Versuche jetzt durch traditionelle chinesische Medizin und Ernährungsumstellung eine Besserung zu erzielen, doch bis dato hat es leider noch nicht allzu viel geholfen. Ein Kinesiologe und sogar mein Hausarzt tippten auf Nahrungsmittelunverträglichkeit. Habe selbst schon festgestellt, dass ich wohl auf Milch, Hefe und Soja reagiere und lasse konsequent alles weg, was diese Inhaltsstoffe hat. Koche nur noch frisch und kaufe Brot nur noch im Biomarkt nach der Zutatenliste. Gebessert hat es sich trotzdem kaum. Habe heute wie üblich nur für mich verträgliche Nahrung gegessen und auf der Fahrt nach Hause, wieder Blähungen und Hüpfer. Die HP meinte, diese Unverträglichkeiten wären jahrelang durch viel Stress und Sorgen ´antrainiert´. Alles schön und gut, doch die Panik, die ich bei jedem Stolperer bekomme bin ich sowas von leid. Entweder macht mein Herz spontan einen starken Extraschlag, den ich aber seltsamer Weise manchmal im Hals spüre oder mein Magen zuckt zusammen, so empfinde ich es jedenfalls- und auch das interpretiere ich als Herzstolperer und die Panik fängt wieder an. Ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll. Ich bin ganztags berufstätig und mein Job ist recht anspruchsvoll, so dass ich mir Ausfälle oder Panik nicht leisten kann und mit Kollegen darüber zu reden geht leider gar nicht - . Stuhlgang wechselt mal von Verstopfung zu Durchfall- seltener normal und regelmässig- hat sich durch die Behandlung der HP allerdings etwas normalisiert. Ich habe kaum noch Lust etwas zu unternehmen, diese spontanen Herzhüpfer oder was immer das ist, haben meine Lebensqualität arg eingeschränkt. Kenne zwar das Roemheld Syndrom, doch sollte es das sein, gibt es ja wohl auch keine richtige Behandlungsmöglichkeit. Mein Hausarzt meint ich wäre zu sensibel. Nach herzlichen Dank- langsam werde ich wirklich pimperlich. Geht es wem ähnlich?
Ganz lieben Dank fürs lesen.

Gruss
Godith

Auf das Thema antworten

92 Antworten ↓



  15.02.2007 11:19  
Hallo,

Blähungen, Magen- und Darmbeschwerden und Angstzustände kenne ich auch. Ich bin auch schon längere Zeit in homöopathischer Behandlung. Bei mir ist es im Moment auch wieder sehr aktuell.

Ich kann dir leider keinen Rat geben. Mich würde aber interessieren, wie diese Lebensmittelunverträglichkeit festgestellt wurde. Hast du da einen Bluttest machen lassen?
Ich trage mich auch mit dem Gedanken so einen Test machen zu lassen.

Es würde mich freuen, wenn du mir über eine private Nachricht mitteilen könntest, was dieser Test gekostet hat und wo du ihn hast machen lassen.

Liebe Grüße



  20.01.2008 23:41  
Hallo,

ich habe soweit dir gleichen Symptome und habe mal einen Test machen lassen. Das mit dem Gefühl aus der Magengegend, als ob der Magen zuckt habe ich auch und es konnte nicht beim EKG aufgezeichnet werden. Somit ist es definitiv der Magen und nicht das Herz. Ein Magenspiegelung brachte nur eine Zyste zum Vorschein und mehr nicht.
Ich versuche mich dann immer zu beruhigen und trinke dann viel Tee ohne Zucker. Das hilft dann meistens.



34
8
Bonn
  29.01.2008 07:53  
Hallo ,

ja das kommt mir auch alles sehr bekannt vor. Habe am Anfang immer Angst vor einem Darmdurchbruch gehabt, da keiner so wirklich wußte woher das kommt. Aber nach der Zeit war mir und dem Arzt klar das dies nicht von ungefähr kommt. Der ganze Stress den wir uns selber zufügen wo soll der hin, klar geht der auf den Magen und das ist natürlich auch die Auswirkung auf den Darm. Jeder von uns hat sein Säckchen mit sich zu tragen, irgendwie verarbeitet das jeder anders, manche hauen gegen die Wand oder brüllen - jedoch Menschen die anfällig sind hinsichtlich des Magens die brüten das immer dort aus. Ich musste mich das letzte Jahr sehr einschränken bezüglich des Essens. Vertrage kein Alk. mehr, keine Säfte, Hülsenfrüchte, Cola, Süßigkeiten etc. Das würde ich ja noch in kauf nehmen, aber dann kommt ja noch das eigentliche Problem die Angst hinzu.

Ich hoffe das jeder von uns irgendwann dieses Kapitel abschließen kann! Viel Glück dabei

Lg Nina



  23.03.2008 09:25  
Guten Morgen ,

du sprichst mir aus vollem Herzen. Kenne das Theater mit den Stolperern zu genau. Macht mich so panisch, das ich wieder mal seit Wochen mein Haus nicht verlasse.

Frohes Osterfest
LG Claudia



5
1
  30.03.2008 15:08  
Ich kenne die beschriebenen Symptome leider nur zu gut! Ich habe schon viele Tausend Euro für versch. Therapien ausgegeben, einen stationären Aufenthalt in einer PSO-Klinik und seit 1/1/2Jahren in PS Therapie. Jetzt wurden die Symptome seit Jahresbeginn wieder schlimmer und ich war natürlich wieder öfters bei meinem Hausarzt. Vor lauter Verzweifelung meinte dieser: "Haben Sie denn schon mal Iberogast probiert?" Nein, hatte ich nicht! Seit 6Tagen nehme ich 3x 20 Tropfen und vor dem zu bettgehen noch mal 5 Tropfen. Seit 4 Tagen habe ich keinen nennenswerten Rückfall gehabt. Ich nehme ausserdem jetzt eine Kombi von Schüsslersalzen. Es ist noch zu früh zu sagen: Ich habe meine Lösung gefunden. Aber jeder Tag ohne Herzstolpern und Magenzucken ist wie ein neues Leben! Vielleicht kann dieser Hinweis dem einen oder Anderen helfen. Würde jedoch vor Einahme den Arzt fragen!



128
18
Österreich
22
  01.04.2008 09:14  
Hallo Godith!

Du schreibst dein Arzt "tippt" auf Unverträglichkeiten! Lässt er das denn nicht testen? Das geht ganz einfach über einen Stuhltest. Und Lactoseunverträglichkeit von Kuhmilch kann in den Genen nachgewiesen werden.

Beide Untersuchungen zahlt die Kasse und sie sind nicht aufwändig! dann hättest du gewissheit!

Eine Unverträglichkeit kann sonst nicht einfach so diagnostizieren ohne Tests!



  10.04.2008 17:10  
Da kann ich mich gleich einreihen. Masch das selbe mit. Drückt nach oben aufs Herz, hüpft im Brustkorb herum und nimmt einen den Atem.

Chaos und sehr unangenehm!



5
  11.06.2008 18:41  
Hallo,
mir gehts ähnlich wie euch..
Magenzucken, Herzrasen und stolpern,..
Es fühlt sich so an als ob da was aufs Herz oder die Lunge drückt, ich hab Sodbrennen, Schmerzen hinterm Brustbein Atemnot, Schwindel und und und...
Untersuchungen wie Magen- Darmspiegelung, Ultrashall, Kernspin, Blutuntersuchungen usw. hab ich schon hinter mir, bisher ohne Ergebnisse. war sogar in Wiesbaden in der Diagnostischen Klinik, da wurde mir nur gesagt ich werde nicht weiter untersucht, weil da niemals ein Arzt was finden würde...
Ich fühl mich echt verarscht... wo soll ich denn jetzt noch hin?
brauche dringend HILFE!!



5
  15.06.2008 23:03  
Hab da auch noch ne Frage, vielleicht kennt sich ja jemand aus..
Ich hab auch immer so nen Druck im Oberbauch mehr rechts, meine Leberwerte sind soweit ok bis her...
Kann man ne Hepatitis oder ne Fettleber o.ä. haben wenn die Werte normal sind?
Würde mich um baldige Antwort freuen!!

LG tenor



  20.06.2008 17:15  
Hallo!

Hatte erst letztes Jahr eine Hepatitis A, da hast du ganz sicher Werte. Bei Fettleber nicht dann ist sie aber auch minimalst und somit nicht merkbar.

Das kann die Galle sein, dazu musst du keine Steine haben die kann sich auch so bemerkbar machen. Pass auf was du isst. Kleine Mengen und öfter.

lg Sonja



5
  23.06.2008 17:26  
danke der Antwort..
Aber was soll denn mit der Galle sein?
Alle Untersuchungen waren soweit ok!
Hab auch schon an Nahrungsmittelunverträglichkeiten gedacht werde das mal testen lassen. Hab ja auch ständig den Bauch total aufgebläht und Magenkrämpfe und so´n Mist..



618
50
Baden Württemberg
9
  07.02.2010 13:06  
Hallo
Bei mir ist es so ähnlich. Ich habe meistens aus einer Bewegung heraus, mittig im Brustkorb das Gefühl wie wenn eine Luftblase sich bewegen würde oder so ne art Wellenbewegung und manchmal eine richtige Zuckung. Ich weiss auch nicht so genau wo her dies kommt. Arzt und Krankengymnastik sagen, es ist wenn eine Rippenblockade ist, Internist meint Roemheld Syndrom und ich habe einfach nur Angst das es das Herz ist, aber da müsste es eine Aufwärtsbewegung machen, manchmal spüre ich es auf Herzhöhe manchmal am Mageneingang und manchmal in der Nähe des Halses. Keine Ahnung was das ist.


LG Tatjana



618
50
Baden Württemberg
9
  27.12.2010 09:41  
Hallo
Bei mir wird es immer schlimmer, esse viel weniger wie vorher, nichts blähendes. Hatte die ganze Nacht schon wieder solche Herzbeklemmungen. Verstehe das nicht, hab mir Sab Simblex geholt, bringt auch nichts, verstehe gar net wo das her kommt.
Hab gelesen man soll dann links schlafen, damit der Magen wieder runterrutscht, hab ich gemacht, da hats erst mal wie doll anfangen zu zucken, dann Herzrasen.
Und heute morgen musste ich mich erst mal übergeben. Ich denke das ganze kommt daher, weil man keine richtige Zwerchfellatmung macht. Denn wenn meine Angstsymptome da sind, neige ich dazu den Oberbauch einzuziehen, also mich obenrum zu verkrampfen.
Auch schlucke ich durch das Klosgefühl im Hals ständig und damit auch Luft.



LG Tatjana



10
  18.01.2011 01:19  
Hallo,
mich plagen auch schon seit fast 2 Jahren diese lästigen Symptome. Herzstolpern, Blähungen, Übelkeit, Schwindel etc.
Habe schon eine Ärzte Odysse vom feinsten hinter mir Da mich auchnoch andere Symptome wie Sehstörungen, Schmerzen im linken Arm und Bein und noch ättliche andere Neurologische Störungen ärgern
fiel der verdacht von Herzinfarkt auf Schlaganfall (ich bin 32, habe Idealgewicht und war bis zu den ersten Zipperlein immer Sportlich aktiv) auf keiner weiss was loss ist.

Kardiologie (bestimmt 30ekg´s + 2x Herzultraschall) O.b. Die worte des Arztes: Sie haben ei Herz wie ein Rennpferd, schlägt zwar was schnell mit 100 spm in ruhe aber das ist nicht tragisch.
Blutdruck ein Traum.
Blutwerte 1a.
Neurologie (1. Woche Stationär) O.b. verdacht auf Psychosomatische Anamnese.

Jetzt mal unter uns "Kranken" ,könnte das nicht einfach sein das ich was mit dem Rücken + Magendarmtrakt habe und mir das einfach nur auf die Psyche geht?

Ich hab grad eben sogar meinen Puls gefühlt als ich einen Stolperer hatte und ich war mir sicher das das Herz kurz ausgesetzt hat und dann BUMM weiter gemacht hat. Kann das so sein wenn da eine Blähung sagen wir mal "drauf drückt"? Denn genau nach dem holpern muss ich richtig viel Luft ablassen, oben sowie unten. danach ist erstmal besser.

Lieben schlaflosen Gruß

Patrick




618
50
Baden Württemberg
9
  18.01.2011 07:52  
Hallo

Genauso ist es bei mir auch, kurzer Aussetzer und zack kommt Luft raus. Habe aber auch genau auf Herzhöhe starke Verspannungen mit Blockaden am Rücken, das zieht von hinten nach vorne. Dauernd Herzgedanken ohne Ende.
Ich habe einen Interessanten Artikel gelesen, bei dem beschrieben wird, wenn zwischen dem 2. und 4. Brustwirbel die Nerven gereizt werden, daß diese Fehlimpulse ans Herz weitergeben.
Wegen den Blähungen wurde mir nur das Römheld Syndrom genannt.



LG Tatjana



6291
44
Berlin
16
  18.01.2011 07:55  
das kann auch zusätzlich zu den verspannungen an luft im magen liegen...die drück gegen das herz.....auch daran kann es liegen:http://de.wikipedia.org/wiki/Roemheld-Syndrom



10
  20.01.2011 01:56  
Hey Tati,
das mit den Verspannungen habe ich auch.
Es zieht vorne und hinten bis in den Nacken und die Arme und man hat immer das gefühl sich strecken zu müssen richtig?
Knackt es bei dir manchmal auch im Brustkorb wenn du dich nach hinten überdehnst?

Hab mir gestern mal ein Fläschlein Iberogast besorgt um vieleicht das Zucken und die "Aussetzer" in den griff zu bekommen. Die nette Frau in der Apotheke meinte "Jaa, das hab ich in letzter zeit schon öfter gehört, man muss allerdings ein sehr gutes körpergefühl haben um das zu spühren."

Ich mein, bin ich dann überempfindlich? Ich schrecke jedes mal hoch wenn das gluckst und das Herz kurz aussetzt... und das alle 5Min. Und schlafen geht auch garnicht wie man sieht

Ich hoffe das sich das mit den tropfen etwas lindern lässt, bisher hat sich noch nicht viel getan.



618
50
Baden Württemberg
9
  20.01.2011 07:45  
Hi
Iberogast habe ich auch da, hat mir nicht geholfen, ich habe jetzt mal einige Tage lang Rennie genommen und Lefax, aber nach dem Essen ist der Bauch immer noch aufgebläht, kleinere Mahlzeiten, Blähendes weglassen. Mehr kann man nicht tun.

Gestern Abend hat es mit linksseitig direkt auf Herzhöhe neben dem Brustbein punktuell angefangen immer wieder rein zu stechen, zack 2 Panikattacken hintereinander. Obwohl ich denke es ist oberflächig die Rippe und nicht das Herz, aber wer weiß das? Kann es nicht woanderst diese Missempfindungen geben, nein alles schön brav auf Herzhöhe.


LG Tatjana



6291
44
Berlin
16
  20.01.2011 10:57  
hallo tati
mir sagte mal ein cardiologe das das herz nicht sticht.....wenn dann sind es die nerven.....wenn es das herz ist dann sind die schmerzen wie vernichtungsschmerzen...das merkt man dann schon....ich habe auch seit letztes jahr ständig schmerzen ....anfangs wars dauerhaft dann wareb sie weg kamen nur noch ganz selten...und seit weihnachten sind sie wieder da.....aber da ich letztes jahr durchgescheckt wurde brauche ich net zum doc rennen....und mit den stolperer ist es bei mir genau so wie bei euch....danach oder während dessen immer wieder aufstossen......ich denke auch das es das falsche atmen ist man verschluckt zuviel luft.....die muss dann wieder raus drückt gegen dasd herz.....und meine dauerschmerzen zur zeit sind auch nervenbedingt...tippe sogar auf eine entzündung eventuell....und hinten inder schulter merke ich es auch oft..alles verspannungen und überreizung der nerven...und da wir so feinfühlig geworden sind spüren wir es.......lg jadi



Auf das Thema antworten  93 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5  Nächste



Foren-Übersicht »Krankheiten & Gesundheits Foren »Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Nerven ? Reizuberflutung ?

» Agoraphobie & Panikattacken

68

1336

15.03.2018

Nerven am ende

» Einsamkeit & Alleinsein

4

851

15.06.2014

Mir geht das so auf die Nerven

» Agoraphobie & Panikattacken

12

780

24.05.2016

Gereizte Nerven in Arm?

» Angst vor Krankheiten

5

379

24.11.2017

Herzflimmern?! Am Ende mit den Nerven

» Angst vor Krankheiten

32

3264

18.03.2015


» Mehr ähnliche Fragen