8

Nervlich bin ich zzt sehr angeschlagen. Habe eine innere Unruhe, auch panikattacken und Angst das etwas wieder auf mich zu kommt. Nach einigen Krankheiten und auch Todesfall in der Familie habe ich Angst das wieder was kommt. Jede Kleinigkeit in mir was mal anders ist macht mich unruhig. Jetzt will ich wissen ob es irgendwelche Medikamente pflanzlich oder ähnliches gibt die die Nerven stärken? Nervenruh hab ich genommen aber von denen bekomme ich wo Magenschmerzen.

31.03.2016 12:05 • 19.04.2016 #1


28 Antworten ↓


Astaratio
Hallo Lotusblume:)

Seit wann hast du diese Beschwerden?
Was sind hierbei deine Gedanken?

31.03.2016 12:36 • x 1 #2


Vergissmeinicht
Hey Lotusblume,

schrieb Dir dazu an anderer Stelle was. Hey, versuche beim Thema zu bleiben und nicht ständig ein neues Thema aufzumachen; so zappst Du nur hin und her und wir auch.

31.03.2016 12:39 • #3


Die Beschwerden haben leicht begonnen im Dezember seit meiner histaminintoleranz mit herzrasen. Durch Diät und bioresonanz wurde es besser. Dann bekam ich Grippe mit Fieber usw. Bekam nicht richtig Luft, hatte Angst Lungenentzündung oder herzmuskelentzündung zu haben. Es wurde dann besser. Doch dann der nächste Schlag. Mein Großvater starb plötzlich und das Gefühl war da ich bekomme nicht richtig Luft und vor allem am Tag wo er beerdigt wurde, konnte ich einfach nicht durchatmen ich war die ganze Woche fertig war angespannt. Es wurde besser. Doch dann kam einfach immer wieder die Angst das mit meiner Familie wieder was sein wird das wieder was passiert. Auch mit mir und jede Kleinigkeit dich ich wahrnehme was außergewöhnlich ist, mache ich mir schon den Kopf das was nicht stimmt mit mir. Und dann kommt die Angst hoch werde nervös kribbeln, Übelkeit, schneller Herzschlag. Wenn ich dann weine ist es besser. Nach so ca. Einer halben Stunde wird es dann besser.

31.03.2016 13:15 • #4


Vergissmeinicht
Hey Lotusblume,

es kann schon sein, das alles bei Dir durch die Histaminintoleranz ausgelöst wurde. Dann kam noch der Todesfall und schon ist man in dem Kresilauf drin. Leider geht es nicht einfach so wieder weg, wenngleich Du auch feststellst, bei Ruhe oder Ablenkung merkst Du es weniger.

Was ist mit Aufarbeitung durch Therapie?

01.04.2016 09:42 • x 1 #5


Ja das habe ich mir auch schon gedacht das auch viel von der Histaminintoleranz ausgelöst wurde. Vll hab ich auch was falsches gegessen und dadurch wurde es mir wieder komisch und bekam dadurch wieder die Attacke. Ich werde jetzt mehr daraus as achten was ich esse. Und mir nicht mehr soviel Gedanken machen. Weil wenn ich so denke diese Attacken waren umsonst. Mir ging es danach wieder gut. Also mir ist nichts passiert und mir wird auch nichts passieren. Gestern ging es mir ganzen Tag gut und es war nichts. Und heute geht es auch. Ich versuche auch nichts zum einnehmen an Beruhigung und auch keine Globuli. Es geht auch ohne. Vor dem schlafen gehen trinke ich noch einen Nerv und schlaftee und dann höre ich so Meditationen an um besser einzuschlafen oder auch gegen innere Unruhe, was mir sehr hilft und gut tut. Therapie möchte ich keine mache. Da ich ein Mensch bin was nichts reinfrisst und ich rede mit meinen Freunden und Familie über die Trauer und ich weine auch wenn es mir danach ist.

01.04.2016 10:08 • #6


Vergissmeinicht
Liebe Lotusblume,

weinen ist ganz wichtig. Dennoch, schaue genau bei Dir hin und löse Deine eigentlichen Probleme.

01.04.2016 10:28 • #7


Ein Problem für mich ist. Das ich einfach keinen Greund/Partner finde. Ich würde dringend jemanden brauchen, weil ich mich nach Liebe & Anerkennung sehne. Klar bekomme ich Liebe von Famile und Freunden. Aber ich brauche eine neue Liebe. Ich wurde bis jetzt immer enttäuscht und hatte noch nie eine richtige Beziehung.

01.04.2016 10:32 • #8


Vergissmeinicht
Liebe Lotusblume,

hm, meine ersten Beziehungen waren auch nicht wirklich prickelnd, im Nachhinein betrachtet. Hey, irgendwann kommt der Richtige und es passt. Leider gehen viele nicht mehr so weg wie früher und alles läuft in der heutigen Zeit eher Internet. Hast Du dies mal versucht?

01.04.2016 17:36 • #9


Nein nicht wirklich. Ich war in der Hinsicht früher viel offener. Habe Männer angeschrieben mich auch getroffen. Aber ich Trau mich das nicht mehr. Ich hab da solche Hemmungen. Das ich ihn dann in der Realität nicht gefalle. Weil durch Fotos hat man vll einen anderen Eindruck. Hmmm...

01.04.2016 17:43 • #10


Vergissmeinicht
Liebe Lotusblume,

versuche es einfach; Du kannst nur gewinnen und Du bestimmst wie weit Du gehen möchtest, ob Du jemanden treffen willst o.ä. Wichtig finde ich ist Ehrlichkeit, da ein persönliches Treffen dann eh alles aufdeckt.

Trau Dich.

01.04.2016 17:46 • x 1 #11


Ja stimmt. Versuchen kann ich es.
Heute ist Tag zwei wo ich es ohne irgendwelche Beruhigungsmittel geschafft habe und mir geht es gut. Wenn ich merke das es mir schlechter geht, atme ich tief ein und aus mache die Augen zu und rede mir ein beruhige dich, du bist gesund, es wird nichts passieren usw... Das hilft.

01.04.2016 19:51 • #12


Vergissmeinicht
Sehr gut Drück Dir die Daumen für ein Date.

01.04.2016 19:55 • x 1 #13


HappyShony
Hallo
Bei mir ist auch vor drei Wochen mein Opa verstorben
Und seitdem geht es mir genauso wie dir jeden Tag Unruhe zittern Herzklopfen
Zudem ist mein Mann seid 4 Wochen in China geschäftlich unterwegs
Bin allein mit meinen beiden Kindern
Hab auch Angst das jemanden was passieren könnte vor allem meinem Mann und das ich nicht mehr sehe
Wenn ich abgelenkt bin dann geht es eigentlich aber kaum bin ich allein geht es wieder los
Am schlimmsten ist es Vormittag
Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Kraft
Und das du es bald überwindest

02.04.2016 12:13 • x 1 #14


Das tut mir leid für dich.
Ich war heute wieder massieren und mein Masseur hat gesagt ich bin nicht wieder zum erkennen, alleine von der Anspannung meiner Muskeln her. Es ist viel besser sagt er. Und das ich auf den richtigen Weg bin. Die Mass. helfen mir auch. Ich merke selbst wie die Verspannungen weggehen. Mein Masseur sagt auch, der was wirklich sehr erfahren ist und auch viel Weiterbildungen gemacht hat. Das es wichtig ist, viel zu trinken, lachen, auch wenn es nichts zu lachen gibt. Musik hören, mitsingen, Bewegung Bewegung Bewegung und raus in die frische Luft.
War heute auch am Grab meines Großvaters. Da weine ich und dann geht es mir auch wieder besser. Ich hoffe das ich bald wieder alleine in meiner Wohnung sein kann, ohne Angst zu haben das mir was passiert. Heute werde ich es versuchen wieder in meiner Wohnung zu schlafen.
Ich wünsche dir viel Kraft.

02.04.2016 13:12 • x 1 #15


HappyShony
Also ich hab ab nächster Woche auch Mass. und ich kann es kaum erwarten
Und was ich noch sagen wollte ich bin eigentlich immer froh wenn ich mal weinen kann weil es wie eine Erleichterung ist ich hab dann das Gefühl das einiges an angestautem einfach raus ist und dann geht es mir auch etwas besser .
Wünsche dir eine gute Nacht .

02.04.2016 22:46 • x 1 #16


Ja das weinen erleichtert einen sehr. Ich habe gemerkt das rausgehen ablenken mit Freunden was Machen, das beste ist. So wie jetzt wenn ich alleine bin. Und ich merke es kommt etwas hoch. Da rede ich mir ein, es wird alles gut, es wird nichts passieren, ich bin gesund. Gott und mein Opa beschützen mich und meine Familie im Himmel. Ich bete jetzt auch jeden Tag. Das hilft mir auch.

03.04.2016 10:11 • #17


Hatte soeben wieder eine PA. Mein Herz fing schnell zum schlagen an. Kalte Schwitzige Hände und leichtes zittern. Warum kommt das immer? ich bin doch gesund und mir fehlt nix. Doch immer geht es mir durch den Kopf wegen meiner Histaminintolernaz und ob ich vll zu hohen Blutdruck habe. Es ist einfach schrecklich. Ich war sonst heute so gut drauf.

04.04.2016 15:06 • #18


Vergissmeinicht
Hey Lotusblume,

mitunter reicht ein klitzekleiner Gedanke und die Spirale kommt in rollen. Geht es Dir wieder besser?

04.04.2016 16:18 • #19


Es hat auch nicht lange gedauert. Ich sitze jetzt aber beim Arzt lies EKG machen. Und werde mit meiner Ärztin mal Reden. Schauen was sie sagt.

04.04.2016 16:29 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann