Pfeil rechts
18

Prati
ps: eigene Symptome derzeit - Reizdarm, , vertrage keine Milchprodukte, keine grösseren Mahlzeiten, darf nicht zuviele Nahrungsmittel durcheinander essen, derzeit massiv "Luft im Bauch", Verstopfung mit den unmöglichsten Symptomen die ich erst ausschliesslich den Panikattacken zu geschrieben habe (Taubheitsgefühl in Händen/Armen, Brennen, Druck im Brustkorb, Müdigkeit, Unruhe, erhöhter Puls (in dieser Nacht um 2 aufgewacht und einen Puls von 100 gehabt statt wie normal 50-60, erst nach 2 Stunden Aufstossen ging der Puls wieder runter und das ohne jegliche Panik), Druckschmerz im Oberbauch, Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich die kommen und gehen, "Watte im Kopf", Schwindel und zT. niedriger Blutdruck, Herzstolpern (eindeutig und ohne jeden Zweifel in meinem Fall "verdauungsbedingt")

26.06.2016 11:03 • #81


Prati, gehören zu Deinen Symptomen auch ein mega und dauerhaft angespannter Bauch / Zwerchfell und Atemnot?

30.06.2016 21:07 • #82




Prati
Erdbeere,

jupp, je nach Situation - verhärtete Muskulatur, druckempfindlich, aufgebläht und entsprechend erscheint das Atmen schwerer bzw. nicht entspannt.

01.07.2016 04:15 • #83


Was mich auch echt fertig macht, ist dass ich wenn ich mal einen kleinen Berg hoch laufe direkt herzrasen mit Luftnot bekomme und völlig außer Puste bin...
Geht euch das auch so?

01.07.2016 10:22 • #84


Und wenn mein Magen gerade mal wieder total aufgebläht ist und ich mich unterhalte, dann bekomme ich auch schlecht Luft und bin sehr kurzatmig.
Kennt ihr das auch?

01.07.2016 19:24 • #85


Roemheld Syndrom !
Lesen und dann wieder angstfrei schlafen

03.07.2016 00:58 • #86


Roemheld Syndrom.
Lesen und dann wieder angstfrei schlafen

03.07.2016 09:02 • #87


gbt007
Hallo zusammen,

der Thread ist zwar schon sehr alt, aber wohl immer noch aktuell.
Bei mir traten die Symbole zum ersten mal vor 17 Jahren auf (bin 47)!
Ich nenne sie immer "Brustkrämpfe". Ein ploppen oder zucken in der
Herz- oder Speiseröhrengegend. Fühlt sich an, ob das Herz kurz stehen
bleibt und dann weiter schlägt. Früher verbunden mit einer sofortigen Panikattacke.
Danach aufstoßen. Also irgendwie zu viel Luft die irgendwo drauf drückt.
Ich konnte zeitweise diesen "Anfall" reproduzieren, indem ich mich einfach nur bückte.

Habe alles ausprobiert, was man so machen kann über die Jahre. EKG, Magenspiegelung,
Darmspiegelung, verschiedenste Medikamente, Psychotherapie, etc. Die Ärzte hatten
auch keinen Rat mehr für mich, nur die Aussage "das ist die Psyche". Nichts hatte langfristig
geholfen, bis ich vor zwei Jahren aufgrund einer Infektion 10 Tage lang Antibiotika nehmen musste.

Kaum zu glauben, aber danach waren die Beschwerden für ein halbes Jahr komplett weg!
Letztes Jahr habe ich das dann nochmal gemacht und wieder waren die Beschwerden verschwunden.


Bei mir ist es so, wenn ich es mit meinem Körper übertreibe, kommen die Symptome vermehrt.
Schlechte Ernährung, zu viele Alk. Wochenenden, etc. Sehr oft bei mir nach Karneval.

Ein Kollege im Thread hatte was von "ozovit" geschrieben. Das werde ich wohl mal ausprobieren,
weil das dauernde nehmen von Antibiotika ist auch nicht die Lösung.

Gute Besserung Euch allen!

GBT007

07.11.2017 16:28 • x 1 #88


Kati411
Mir geht es auch so ähnlich das versetzt einen in totale Panik man fängt an zu googeln Symptome usw der arzt hatt natürlich auch nichts feststellen können usw. Versuch mal bei deiner Ernährung auf den ph-Wert zu achten umso höher der ph-Wert also am besten 6 oder 7 müssten die Symptome etwas abklingen ich selbst mach das jetzt ne gute Woche und finde es ist schon viel besser geworden da dadurch die magensäure etwas gehemmt wird und die pepsine dadurch automatisch gleich mit und so deine speiseröhre magen nicht angreifen was vermutlich dieses zucken oder wie du das beschreibst herzstolperer verursacht werden

26.11.2017 20:13 • #89


Cloudsinthesky
War eigentlich schon mal jemand beim Osteopath?

Ich habe das ganze seit drei Tagen. Starke Magenbeschwerden, als hätte mir jemand in den Bauch geboxt. Es ist auch alles ganz fest und verspannt, wie ein Gürtel um den Bauch. Vorgestern extrem Herzrasen und stolpern über den ganzen Tag. Gestern beim Arzt, ekg in Ruhe war gut und pantoprazol bekommen sowie bisoprolol wovon ich 1.25 nehmen soll.
Mein Gefühl ist aber, dass es nicht das Herz ist. Hab zwar total oft extrasystolen und auch Angst davor,aber so ist das nie. Es zuckt auch hinter dem Brustbein und das Gefühl, der Magen wird hoch gedrückt ist eklig. Ich muss ständig aufstoßen und dann fühle ich Erleichterung. Jetzt frage ich mich, soll ich die blocker weiter nehmen, obwohl das Herz gesund ist(hatte letztes Jahr Ultraschall und Belastung und 24hekg,alles gut)? Ruhiger machen sie mich irgendwie, aber toll ist es ja auch nicht. Nehme sonst nie was ein. War aber verzweifelt.
Also Osteopath, hat das schon jemand ver?

06.01.2018 15:28 • #90


Moin, gibt es mittlerweile jemanden der von einer Beseitigung hier reden kann? Oder einer massiven Verbesserung seines "Problems". Ist bei mir nämlich momentan aktuell, also Extrasystolen, Viel Luft im Bauch, bei den extrasystolen hüstelreiz. Danke euch schonmal vorab... wir sind nicht allein! Kopf hoch!

04.12.2018 15:52 • #91


Raghild
Falls deine ES vom Bauch herrühren (Roemheldsymdrom ) huste stark, wenn du ohnehin schon einen Reiz hast, das kann die ES stoppen.

04.12.2018 16:00 • x 1 #92


Ich habe das seit 8 Jahren und mir ist dieses Jahr während einem Auslandsaufenthalt aufgefallen, dass nach einer intensiven Antibiotikabehandlung die Symptome alle weg waren!
Ca. 2 Monate hat das gehalten.
Ich tippe auf irgendeine Bakterie.

11.12.2018 22:55 • x 1 #93


Heiko1974
Hallo. Ich habe heute meine Tasche fürs Krankenhaus schon gepackt. Jetzt habe ich euch gefunden und bin total erleichtert. Ich tippte bei den Herzaussetzern nicht direkt aufs Herz, sondern irgendein Muskel/Nervenzucken, was das Herz beeinflusst. Und dann dachte ich an ein zucken im Magen. Und ihr habt es ja bestätigt. Jetzt müssen wir die Ursache ergründen. Bei mir tritt es verstärkt auf:
- beim sitzen zuckt es sehr oft
- nach Sport wie Liegestütze oder rudern treten die Zuckungen nach 1-2 Tagen auf
- wenn ich unter Stress stehe z.b. Beim Auto fahren sehr oft diese Attacken bekommen. Einmal Schockzustand, weil ich ja glaube es ist das Herz

Wenn man am Hals den Puls fühlt, kann bei stärkerem zucken das Herz kurz aussetzen. Entweder weil der Magen das Herz kurz quetscht beim zucken oder durch den elektronischen Impuls im Magen wird das Herz kurz durcheinander gebracht. Ich springe dann immer auf und renne eine Weile Rum und klopfe mir rythmisch auf den Bauch und die Brustkrebs, um das zucken zu übertrumpfen. Meist ist es nur ein zucken. Die letzten Tage öfters und minimal. Heute früh das erste mal wach geworden davon. Da ich fast nur cremigen oder wie jetzt seit Tagen dünnen Stuhlgang habe und seit 5 Wochen Vormittags kein Hungergefühl mehr habe, gehe ich auch von Bakterien oder von einer Unverträglichkeit aus. Ich habe meist starke Blähungen. Seit 3 Tagen keine aber jetzt Durchfall und das zucken. Ich werde jedenfalls nicht ins Krankenhaus fahren, weil meine letzten psychischen Bluthochdruck und schlechte Stimmungsattacken ergaben nichts beim EKG. Einmal das erste mal, sozusagen der Startschuss meiner Macken war kurz nach Vaters Herzinfarkt. Ich stehe früh, kann kauf laufen. Krieche auf allen vieren zu den Eltern eine Etage tiefer und dort stand ich auf und ein gewaltiges zucken in meiner Brust. Eindeutig Pumpe stehen geblieben und neu angelaufen. Krankenwagen gerufen. EKG alles okay. Die Nerven oder zu wenig Sport sagten sie. Weniger sitzen, mehr laufen. Eine Spritze Faustan und weg waren sie wieder. Mhhhhh .... und seit dem immer öfters im Herbst diese Depristimmung. Überall Schmerzen bei Stress. Typisch Hypochonder halt. Was mir hilft:
- wandern
- da hingehen wo man sonst nicht ist
- reden mit anderen auch über diese MacKen
- Opipram 50mg gegen Angstzustände
- Beruhigungsmittel wie Jasmin-Tee, Baldrian Forte Dragees, Johanniskraut als Dragees, Magenberuhigende Teesorten wie Salbei, Tabletten gegen Blähungen & Sodbrennen - Simagel. Wemm der Magen das Problem ist, muss man hier rumprobieren. Ernährung mal umstellen. Weniger essen, weniger Fleisch, mehr Suppen. Mehr trinken. Was meint ihr so?

05.01.2019 14:35 • #94


Heiko1974
Sorry für Schreibfehler. Das Handy ist schuld.
Nachtrag: Die falsche Brustkorbatmung statt der Zwerchfellatmung ist mit der Hauptgrund. Zuviel Luft runter schlucken. Gerade in der Küche wieder ein Druck in der Magengegend. Etwas massiert dann ein Rülpser. Das füllt sich verkrampft an. Vielleicht mehr Magnesium essen.

05.01.2019 15:58 • #95


Hallo Heiko74,
du fragst, was andere zu den Maßnahmen sagen. Tja, ich hab den Mist seit 5 Jahren, kam plötzlich. Ich weiß auch nicht, was hilft. die Ursachen scheinen ja sehr unterschiedlich zu sei und danach richtet sich auch das Tun. Ich probier es jetzt nach langem Leidensweg und vielen vergeblichen Arzt/KH-Konsultationen mit Abnehmen, kein Alk (zumindest mal einige Zeit), bewusstere Ernährung, regelmäßig Bewegung in verschiedener Form, Opipramol, Iberogast, Pantoprazol und dem "Trost", daß es anderen auch so geht. Wenn sich dadurch was bessert, melde ich mich wieder. Meine Angst ist, dass es keine Ursache gibt (Nahrungsmittelunverträglichkeit...), sondern dass das vegetative Nervensystem irgendwas falsch "verdrahtet". Gruss Heiner

07.01.2019 17:01 • #96


Heiko1974
Hallo Heiner. Also ich habe das seit vielen Jahren. Es zuckt meist ohne Grund etwas stärker. Sobald ich stehe oder rumlaufe ist es weg. Dann massiere ich unter dem Brustbein etwas oder klopfe im Takt, um die Angst zu minimieren und das ich ein erneutes zucken nicht spüre. Ich hatte gestern und vorgestern früh gleich nach dem aufstehen kleine Zucker. DaS geht sofort auf den Magen. Was ich aber bemerkt habe, dass es definitiv mit der defekten Psyche zu tun hat. Gestern wollte eine Freundin wissen was ich habe. Den ganzen Tag keine Probleme. In dem Moment wo ich Magenzucken schreibe, war wieder ein starkes Zucken. Eindeutig vom Kopf gesteuert. Es ist mir auch aufgefallen, dass es meist im sitzen und 1 Tag nach Oberkörpersport vermehrt auftritt. Es kommt aber auch selten, wenn ich keine Angst habe und nicht dran denke. Dann meist im sitzen. Als wenn der Magen gequetscht wird. Ich bin ja jetzt nicht direkt dick, aber laut BMI 69 - 81kg liege ich derzeit 1 kg drüber mit 82kg. Vielleicht sind wir alle dick? Wir sollten mal so kleine Statistiken starten. Das wir raus bekommen, ob es nur Übergewichtige haben oder auch ganz schlanke. Wenn alle dicker sind als normal, dann kann es daran liegen. Dann wäre abnehmen vielleicht eine Linderung. Interessant ist auch der Punkt mit dem Antibiotika. Vielleicht haben wir alle ein Bakterium im Magen, dass dieser ständig gereizt ist. Ich z.b. habe seit 5 WOchsen kaum Hunger. Früh teilweise so schlimm, dass ich erst ab 12-13 Uhr was runter bekomme. Vielleicht ist auch unser Magen überdehnt? Ich esse früh nie was. Ab 10-11 Uhr Mittagessen mit 2-3 Portionen. Muss ich mir abgewöhnen. Dann 17-18 Uhr Abendessen. Also 2 Mahlzeiten nur. Kann auch mit ein Grund sein. Ich schreibe mal paar Eckdaten auf. Vielleicht merken wir, dass wir alle gleich sind.
Eckdaten:
Alter: 44 Jahre
Größe: 184 cm
Gewicht: 82 kg (75 kg Idealgewicht laut BMI) 7 kg Übergewicht!
Psyche: sehr oft verkrampfter Brustkorb, Panik, Angst vor Herzkrankheiten, Hypochonder, über bei Panik stechen, Unwohlsein, brennen im Brustkorb, man spürt die Nerven laufen Amok, schneller Puls, Bluthochdruck wärend solcher Attacken Puls 80 - 90 bei 140 - 150/85-95 beim Arzt sogar 170/105. In Ruhephasen 120-140/80 Puls 70 - 80.
Sport: wenig Bewegung, im Sommer E-Mountainbike fahren im Wald. Im Winter Kurzstrecken 2 km am Tag. Selten Spaziergänge die aber extrem beruhigen - Geheimtipp!

07.01.2019 21:31 • #97


Ich auch leichtes Übergewicht.
Laut BMI Idealgewicht bei 71 kg.
Hab 82 kg, weiblich, 38 Jahre.

07.01.2019 22:48 • x 1 #98


Ah, hab was total wichtiges vergessen:
Bei mir wurde ADHS diagnostiziert. Das H steht für Hyperaktivität - nanunaned.
Evtl ist das f andere Betroffene ein Tipp.
Meine Mama hat das nämlich auch und ist auch ADHSlerin. Vererbungsgeschichte.
Nun kommts: Hab einen bunten Freundeskreis, da sind auch Muslime dabei. Einer gab mir den Tipp gewisse Heilungsstellen aus dem Koran zu hören. Von YouTube.
Hatte erst Angst (jaja, das Neue, Unbekannte) und hab's dann aus lauter Verzweiflung getan. Liegend mit Kopfhörer. Es war unglaublich beruhigend und entspannend. Noch nie so was gehört oder gespürt.
Mache das nun seit zwei Monaten, teilweise täglich (dauert eigentlich eine Stunde, manchmal kürze ich ab) und habe NICHTS mehr!
Nach langer Zeit mal kam ein Anflug von Zitterei, hab die Kopfhörer rauf, zugehört, nach ca. 15 Min war's vorbei. Das ist mir vorher nie gelungen, egal wieviel VitB-Komplexe oder Lavendöl ich geschluckt/geschmiert habe oder spazieren gegangen/whatever.
Hab nachgefragt, um was es da in den Texten geht: es geht um den Frieden der Menschen mit der Umwelt/dem Umfeld, Schutz gegen Neid/List, Einflüsterungen durch Satan und um Gottes Macht über alle Dinge. Die Geschichte Mose (das versteh ich sogar, wenn er 'Musa' liest ) und Schutz vor Zauberei/Verblendung.
Und, das allerwichtigste, ganz viele Gebete für Heilung, Anwendung von Schäden etc. Eigentlich schön. Kenn ich so nicht. Dürfte im musl. Raum aber gängig sein.

07.01.2019 23:20 • x 1 #99


Heiko1974
Wisst ihr wie ich hier meinen Beitrag nachträglich ändern kann wegen Schreibfehler? Der Support schreibt mir jetzt die 6te Mail und es kommt nix raus dabei. Ich soll auf das Ausrugezeichen klicken und dann ist der Beitrag 10 Minuten offen für eine Bearbeitung. So ein Käse. Da kann man den nur melden. Da gibt es nichts zum bearbeiten. Absolut unfachmännische Beratung. Naja vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Danke!

13.01.2019 22:44 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag