Pfeil rechts
12

27.10.2015 12:18 • 20.04.2021 #1


108 Antworten ↓


Jedenfalls hab ich überhaupt keine unruhe oder hypomanie oder wahnhaft angehauchte Komponenten wie ich es normalerweise am Anfang mit ssri immer habe.

Stimmt auch mit dem überein was ich darüber gelesen hab in der Fachliteratur und in Internet Foren

27.10.2015 12:28 • #2



SSNRI / SSRI Erfahrungen für Angststörung - was am besten?

x 3


Ich denke, dass du früher oder später ein Neuroleptikum probieren wirst.

27.10.2015 15:29 • #3


Ich kann nicht in die Zukunft sehen , aber wenn das fluvoxamin weiterhin diese Wirkung behält , werde ich nix Anderes mehr nehmen. So was von gut das Medi

27.10.2015 17:53 • #4


Ach ja , für wahnhafte Depression und zwangsstörung / Angststörungen wird es explizit empfohlen.

27.10.2015 17:58 • #5


Schlaflose
Nach ein paar Tagen kannst du das doch noch gar nicht beurteilen. Vom Sertralin und dann Escitalopram warst du zuerst auch so begeistert.

27.10.2015 18:26 • x 1 #6


Das stimmt . Allerdings hatte ich bis jetzt mit allen ssri exakt die für jedes Medi typischen Wirkungen. Und bei fluvoxamin scheint es auch so zu sein. Naja , die Manie unter sertralin ist auch nicht gerade untypisch. Dopamin inhibitor halt.

27.10.2015 18:42 • #7


Schlaflose
Ich wünsche dir trotzdem, dass es diesmal wirklich das Richtige ist

27.10.2015 18:53 • #8


Serthralinn, du solltest nicht jahrelange das beste Medi suchen, du solltest endlich mal den Weg aus deinem unendlichen Kreislauf suchen. Wenn du den Ausgang aus deiner Spiralle so angestrengt suchen würdest, wie du deine Medikationen verfolgst würdest du sicher ebenfalls Erfolg haben und ohne Medikamente (Gifte) leben können. Pack es doch an, ist nicht leicht aber arbeite daran.

27.10.2015 18:58 • x 2 #9


Seltsam ist auch, dass man fluvoxamin kaum verdchreibt:

1. Nahezu null sexuelle Nebenwirkungen
2. Kaum Gewichtszunahme
3. Keine agitation und AngstVerstärkung
4. Keine Auslösung von Manie

Nachteile :

1. Kurze Halbwertszeit von 16 Stunden
2. Anfangs öfter Magen Darm Probleme
3. Verlängert die Wirkung von koffein deutlich . Aber ist das ein Nachteil?
4. Wechselwirkungen mit medis , daher eventuell Dosierungen anpassen

Für mich keine wirklichen Nachteile, dafür viele Vorteile.

Vermutlich will die Pharmaindustrie das nicht , dass das verschrieben wird , damit sie Neuroleptika los werden und dir Menschen krank bleiben und noch mehr Medis brauchen

27.10.2015 19:00 • #10


Lieber Gerd , bevor ich mit der Medi Suche begann , hab ich das getan . Effekt recht begrenzt

27.10.2015 19:02 • #11


Zitat:
Vermutlich will die Pharmaindustrie das nicht , dass das verschrieben wird , damit sie Neuroleptika los werden und dir Menschen krank bleiben und noch mehr Medis brauchen


...auch mit den SSRI bleibst du krank, wenn du dich nur auf die verlässt und nichts anderes machst

27.10.2015 19:03 • #12


Sicher Sert, du hast aber aufgegeben, aufgeben tut man einen Brief und nicht sich selbst und seine Gesundheit, versuche es doch nocheinmal

27.10.2015 19:05 • #13


Ich werde noch ein bisschen warten , ob ich jetzt so stabil bleibe und dann kann ich vielleicht endlich mal das tun , was ich schon lange tun will

27.10.2015 19:08 • #14


OK, wünsche dir das Beste für deinen Versuch

27.10.2015 19:09 • #15


Lieber Gerd , vielen Dank dir. Das Problem War einfach, dass ich vieles davon schon lebenslang habe und ich jede Sekunde mich zusammen reißen muss , was ich nicht dauernd schaffe , erst recht nicht mit meiner Antriebslosigkeit.

Es ist wirklich sehr ungewohnt , sich weder müde noch unruhig , noch ängstlich , noch wahnhaft zu fühlen. Das kenne ich eigentlich gar nicht. Ich Kenn nur Müdigkeit oder unruhe

27.10.2015 19:23 • #16


rainbow2
Zitat von Serthralinn:
Lieber Gerd , vielen Dank dir. Das Problem War einfach, dass ich vieles davon schon lebenslang habe und ich jede Sekunde mich zusammen reißen muss , was ich nicht dauernd schaffe , erst recht nicht mit meiner Antriebslosigkeit.

Es ist wirklich sehr ungewohnt , sich weder müde noch unruhig , noch ängstlich , noch wahnhaft zu fühlen. Das kenne ich eigentlich gar nicht. Ich Kenn nur Müdigkeit oder unruhe

Die positive Wirkung nach so kurzer Zeit kann ich mir nicht vorstellen, aber wenn. Du dich gut fühlst ist es ja super.

27.10.2015 19:32 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Keine Ahnung. Bei mir wirken die ssri eigentlich immer sofort nach Einnahme. Liegt vermutlich daran , dass ich immer nur Wechsel und nie absetze . Hab mal gelesen , dass die Hemmung sofort einsetzt , aber das Gehirn erst neue GehirnZellen bilden muss , damit man es richtig merkt , wenn man zum 1. mal ssri nimmt.

27.10.2015 19:41 • x 1 #18


na sicher, ich denke mir, dass das vermehrte Serotonin dann ja im Körper ist und bei einem Wechsel ja nie so abfällt, dass es zu NW kommt.
Ich denke gravierende NW bekommst du nur, wenn du eben einen Wirkstoff beim Wechsel überhaupt nicht verträgst

27.10.2015 19:53 • #19


Oh je. Fluvoxamin gibt es nur noch von neuraxpharm und als original von Abott. Was mach ich wenn neuraxpharm jetzt auch die Produktion einstellen sollte ?

27.10.2015 20:10 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf