Pfeil rechts

Hallo,

ich habe ein Problem ich würde mich am liebsten von meinem Mann trennen habe aber totale Panik davor, da er es nicht zu lassen würde. Ich will schon gar nicht mehr leben da ich total unglücklich bin, er kontrolliert mich, ich muss wenn ich ohne Ihn weg bin alle 30 bis 60 Minuten bei Ihm anrufen da er sonst sauer wird, ich darf mit niemanden sprechen, er ist total eifersüchtig auf alles und jeden, mittlerweile ist aus der Liebe von mir zu Ihm nur noch Hass geworden.

22.09.2011 21:11 • 25.09.2012 #1


45 Antworten ↓


Ohje, das klingt ja furchtbar. Eine glückliche Beziehung ist unter solchen Umständen natürlich nicht möglich. War dein Mann schonmal dir gegenüber gewalttätig oder befürchtest du, dass er es sein könnte, wenn du dich trennst? Dann würde ich nicht das Risiko eingehen, es ihm persönlich zu sagen. Hast du jemanden, an den du dich zur Unterstützung wenden kannst, eine Freundin oder so? Gibt es Frauenhäuser in der Umgebung, zu denen du gehen könntest?

LG,
Tala

23.09.2011 15:21 • #2



Angst mich zu trennen

x 3


naja es ist so, wenn er sauer ist nimmt er die halbe Wohnung auseinander, verbrennt Sachen in der Wohnung Ihm ist es dann egal ob die Wohnung dabei abbrennt, beschimpft mich aufs übelste, ich weiß nicht was passieren würde wenn ich mich trennen würde aber es wäre nichts gutes. Das Probelm ist, dass er mir jeden Tag sagt wie sehr ere mich liebt und ohne mich nicht leben kann, er redet mir immer wieder ein schlechtes Gewissen ein so das ich mich nicht einfach so trennen kann.

23.09.2011 20:05 • #3


Das ist ja schon echt übel. Er übt totale Kontrolle auf dich aus und lässt dich nach seiner Pfeife tanzen und verhindert mit allen Mitteln, dass du dich von ihm trennst. Er macht dich emotional abhängig, und gerade weil er dich so kontrolliert, engt er auch dein Umfeld ein - du hast ja sicher auch Schwierigkeiten, jemanden zu treffen, wenn er das nicht will? Damit schränkt er natürlich auch deine Möglichkeiten ein, und generell die Chancen, selbst etwas zu entscheiden, ohne ihn.
Das Problem ist, solange es funktioniert, gibt es für ihn nicht den geringsten Grund, daran etwas zu ändern. (Ob er danach was ändern kann, sei mal dahingestellt.) Er sagt er liebt dich, aber kann das Liebe sein, wenn er dir nicht den geringsten Freiraum gönnt, er dich öfter beschimpft und du dich sogar vor ihm fürchtest?
Er macht dir ein schlechtes Gewissen, aber er selbst hat offenbar keins. Dsas es so nicht weitergehen kann, hast du ja erkannt. Die Frage ist jetzt: Was nun? Du befürchtest, ihm zu schaden, wenn du dich trennst, aber wenn du es nicht tust, schadest du dir und er kann weiter so tun, als hätte er keine Probleme, und kann dich weiter nach seiner Pfeife tanzen lassen.

24.09.2011 01:51 • #4


Hey,

mal eine Frage, wie verhälst du dich ihm gegenüber?
Beruht diese Eifersucht auf Gegenseitigkeit oder kommt das nur von Seite deines Mannes?
Ich frage das deshalb, weil es bei mir anfangs so war, dass mein Freund immer eifersüchtig war und ich mich dann zurückgezogen habe. Dann habe ich die Taktik geändert und das selbe Spiel mit ihm getrieben. Also ich wurde auch eifersüchtig und und und. Es hat geholfen. Bis zu einem gewissen Punkt, er hats eingesehen und naja ist selbst dann nicht mehr weg oder so. Das ist aber eine andere Baustelle. Ich wollte lediglich auf die Gleichberechtigung in einer Beziehung raus. So wie er dir, so du ihm

Liebe Grüße

24.09.2011 03:14 • #5


Guten Morgen,

es tut mir leid, wie du dich in deiner Beziehung fühlst, daß muß ganz schrecklich sein

Du schreibst, daß du froh bist, wenn er mal nicht da ist. Ich finde, daß ist ein Satz, der viel über dich aussagt, wie du, vielleicht tief in deinem innersten, eigentlich dazu stehst.

Ich finde es sehr übel, wie er dich behandelt, Kleidung verbrennt, dich aus VERSEHEN durch eine Glastür schubst, mutwillig damit riskiert, daß du dich dabei schlimm verletzten könntest. Nicht nachvollziehbar sein Verhalten, daß kann es doch nicht sein, auch wenn er immer wieder sagt, daß er dich liebt. Er liebt es, dich zu tyrannisieren, über dein Leben zu herschen, dich auszunutzen, dich zu unterdrücken.

Klar redet er dir ein, daß es das schlimmste wäre, wenn du dich trennen würdest, daß es für dein Kind die größtmögliche Katastrophe wäre, daß du es sehr schwer haben würdest.

Aber kann es noch schlimmer kommen, möchtest du immer in Angst leben, dich immer wieder seinen miesen Launen aussetzen? Denk doch an dich, niemand hat verdient sowas zu erleben, du und dein Kind haben was besseres verdient. Liebe und Respekt vor dir sollten doch eine Selbstverständlichkeit sein. Kann doch eigentlich gar nicht anders sein.

Ich nehme an, daß du weißt, daß er dich damit nur klein halten möchte, dir versucht, dir möglichst viel Angst zu machen, damit du dich nicht trennst. Dabei ist er doch der Schwache von euch beiden

Er sollte sich behandeln lassen, auch wenn ich bezweifele, daß er sowas mitmachen würde. Ich kann nicht nachvollziehen, warum jemand so was macht, wie kann man dem Menschen, den man liebt, sowas antun, geht mir nicht in den Kopf.

Wie alt ist dein Kind denn? Was bekommt es von deiner Situation mit, so eine Atmosphäre kann doch sicherlich nicht gut für dein Kind sein.

Was würdest du einer Freundin raten, wenn sie in so eine Situation kommen würde, mit so jemanden in der Beziehung, das würde mich interessieren.

Es ist nicht einfach für mich, zu deiner Situation, einen Kommentar zu schreiben, ich wollte es aber gerne versuchen. Nimm mir das bitte nicht übel, ist lieb gemeint.

Ganz lieben Gruß
Denis

26.09.2011 11:13 • #6


hallo,

sorry aber ich habe den Beitrag von heute morgen löschen lassen, da ich Angst hatte das mein Mann Ihn zufällig liest. (Ich habe zu viele Details reingeschrieben, er würde sich sofort wieder erkennen). Das stimmt er versucht mich klein zu halten und mich zu kontrollieren, ich lasse mir das dummerweise Gefallen, da ich leider auch keine Kraft mehr habe, aber ich muss sagen das mir eure Beiträge echt wieder ein wenig Kraft geben, dadurch merke ich auch das mein Denken gar nicht so verkehrt ist und das er mir wirklich nicht gut tut, ich weiß auch das es eigentlich komisch ist in einer Ehe zu sagen, dass man froh ist Zeit für sich alleine zu haben.
@Valarion du hast recht einer Freundin würde ich sofort raten sich zu trennen, bevor ich meinen Mann kannte hatte mir eine damalige Bekannte auch mal erzählt das sie einen total eifersüchtigen Freund hatte und sie froh war als er sich getrennt hatte, ich hab sie total blöd angeschaut und gefragt wie sie denn so blöd sein konnte und sich das alles gefallen ließ, naja jetzt bin ich selber in so einer Situation und weiß nicht ob ich es schaffe daraus zu kommen, ich wünschte mir auch das er sich von sich aus trennen würde.

26.09.2011 15:05 • #7


hatte gestern vergessen darauf zu antworten also mein Kind ist 3 Jahre und ich versuche es von allem fern zu halten, auch wenn es nicht immer ganz klappt.
@margara nein die Eifersucht beruht nicht auf gegenseitigkeit ich möchte auch nicht so sein wie er, erstens ist es zu anstrengend für mich und ausserdem bin ich ja auch froh wenn ich mal Zeit für mich habe.
@tala ja er übt totale Kontrolle über mich aus, er möchte das ich keine eigene Meinung mehr habe aus die er hat, am liebsten würde er auch ganz weit mit mir weg ziehen er sagt zwar immer weil es woanders schöner ist als bei uns in der Stadt aber ich weiß das es daran liegt das ich dort niemanden mehr habe ausser Ihn.

27.09.2011 09:32 • #8


Ist es auch sein Kind oder nur deins? Bedroht oder misshandelt er auch dein Kind?

Es wäre furchtbar, wenn er auch dein Kind schädigen würde, wenn du ihm sagen würdest, dass du dich trennst.

Deswegen würde ich vielleicht zuerst zum Jugendamt gehen und denen klar erzählen, wie bei euch zu Hause die Situation ist. Wenn es möglich wäre, dass das Kind vorübergehend woanders hinkäme, um in Sicherheit zu sein, könnte die Trennung vielleicht glimpflicher verlaufen.

Oder vielleicht lässt sich übers Jugendamt eine Famlientherapie / Paartherapie veranlassen?

Denn so wie es jetzt ist, wird das Kind m.E. auf jeden Fall geschädigt. Allein schon, weil du ständig so geduckt und angstvoll bist und der Vater eine wandelnde Explosionmaschine.

27.09.2011 10:21 • #9





Lieber ein Ende mit Schrecken .....als ein Schrecken ohne Ende

Meine Empfehlung kurzfristig ? Ab in ein Frauenhaus wo er Dich nicht findet. Wenn er stalkt Anzeige bei der Polizei und einen richterlichen Beschluß erwirken das er sich Dir nicht näher als auf 300 Meter nähern darf.

Macht ers trotzdem gibts ne Geldstrafe wenn immer noch, Freiheitsentzug

Wenn Du im Frauenhaus bist mit Deinem Kind übrigens, kannst Du Dir überlegen was Du willst. Dann haste auch Ruhe dazu.

Hier mal ein Link

http://www.frauennotruf.de/index.html

Hau ab bevor es zu spät ist...wer weiss was er sonst noch anstellt . Wärst nicht die Erste wo man später Kind und Mutter tod aufgefunden hat.

Im Frauenhaus bist Du geschützt. Da kommt er nicht rein und es sind Leute vor Ort die ihn abführen können wenn er Dich belästigt. Du gehst auch in Begleitung aus dem Haus wenn Du willst.

Da bist Du sicher. Ich würde mich schnellt möglich vom Acker machen . Ihm aber davon nix sagen !! Sonst dreht er völlig ab und keiner kann sagen was dann passiert. Dein Kind braucht Dich und ein vernünftiges zu Hause .

Im Frauenhaus wird Dir auch weitergeholfen wegen einmer anderen Wohnung Scheidung Geld usw usw.

Viel Erfolg und Glück Euch beiden.

27.09.2011 12:17 • #10


ja es ist unser Kind.
ich weiß das es besser wäre einfach zu gehen aber ich habe noch keine Kraft dazu.
Ich hoffe das ich bald die Kraft dazu bekomme.

27.09.2011 14:24 • #11


Hallo,

darf ich fragen, was dich zurückhält, wenn du darüber schreiben möchtest?

Was muß noch passieren? Was könnte dich dazu bringen, diesen Schritt zu beschreiten? Was könnte dir die Kraft, den Mut, die Zuversicht dazu geben?

Ich weiß, es sind ein paar Fragen, vielleicht möchtest du ja antworten. Fühle dich bitte nicht bedrängt, laß dir Zeit.

Ganz lieben Gruß
Denis

27.09.2011 15:35 • #12


mein Problem ist, er sagt mir fast täglich wie sehr er mich liebt, mich braucht und ohne mich nicht leben kann. Damals als wir uns kennen gelernt haben hatte er Probleme Gefühle zu zulassen erst als ich Ihm verprach Ihn niemals im Stich zu lassen und immer für Ihn da zu sein hat er seine Gefühle zugelassen. Jetzt habe ich ein verdammt schlechtes Gewissen wenn Ich mich trennen würde, ich schaffe es einfach nicht, ich bin zu schwach oder einfach nur zu lieb dafür, ich weiß es nicht aber ich spiele oft mit dem Gedanken das ich nicht mehr leben möchte dann brauche ich Ihm wenigstens nicht das Herz brechen, weil so weiterleben möchte ich nämlich auch nicht.

27.09.2011 20:30 • #13


Hallo,

ich weiß, ich bin nicht qualifiziert, dir Ratschläge zu geben, aber dennoch, bitte denk nicht an sowas, deinem Leben ein Ende zu setzen, warum glaubst du, daß du nicht das Recht auf ein schönes Leben hast, daß du glücklich in einer Beziehung sein kannst. Wo Liebe und Geborgenheit nicht nur Worte, Wunschdenken sind, sondern dich und dein Kind begleiten.

Ich weiß, du liebst ihn, willst ihn nicht verletzen. Das ist mehr oder weniger verständlich. Aber du weißt es ja selber, so kann es nicht weitergehen. Wieso läßt du zu, daß er dir dauernd das Herz bricht, deine Gefühle mit Füßen tritt. Dein Kind und du, ihr müßt da raus. Es muß doch möglich sein, daß du einen Ort findest, an dem ihr beide euch wohl fühlt. Wo du endlich wieder glücklich sein kannst, dich geborgen fühlen kannst.

Zum Thema Frauenhäuser kann ich nichts sagen, aber die werden dir dort ganz sicher helfen können, für dich da sein können, EUCH beschützen.

Ganz lieben Gruß

Denis

27.09.2011 21:05 • #14


Hallo Valarion

danke für deine lieben Wort, ich weiß nicht warum aber ich rede mir jedes mal ein das ich es anscheinend alles so verdient habe, ich glaube nämlich irgendwie daran das alles im Leben einen Sinn hat und ich glaube mein Sinn im Leben ist es immer für meinem Mann dazu sein, egal wie ich mich dabei fühle und wenn ich es nicht tue bin Ich ein schlechter Mensch und habe es einfach nicht verdient glücklich zu sein.

27.09.2011 21:55 • #15


Hallo du,

bitte glaube mir, DU HAST DAS NICHT VERDIENT, DICH TRIFFT KEINE SCHULD, BITTE VERSTEH DAS DOCH, WAS BENÖTIGST DU, UM DAS ZU VERSTEHEN, VIELLEICHT KANNST DU ES MIR SAGEN.

Das mit dem Sinn, ich kann nicht glauben, daß es Sinn ergibt, daß es so viel Leid auf der Welt gibt, daß all der Schmerz einen Sinn ergibt, daran kann ich nicht glauben. Das du leiden mußt, nein, daß ist nicht richtig, auf keinen Fall.


BITTE, DU HAST ES SEHR WOHL VERDIENT, GLÜCKLICH ZU SEIN, GLAUBE DOCH BITTE DARAN. DU BIST KEIN SCHLECHTER MENSCH, WENN DU DICH TRENNST, WENN DU DIR ERLAUBST, GEBORGENHEIT, LIEBE, GLÜCK ZU ERFAHREN.

Ich wünsche dir so sehr, daß du diesen Schritt wagst, einen Schritt Richtung Zukunft, für dich und dein Kind, daß dich so sehr braucht.

Ganz lieben Gruß
Denis

27.09.2011 22:12 • #16


Problem ist aber auch das er ausser mir sonst so gut wie niemanden mehr hat, das heißt im Falle einer Trennung würde er ganz alleine da stehen, und das könnte ich glaube ich auch nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.

27.09.2011 22:35 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo,

du hast vorhin von deiner Freundin gesprochen, was würdest du ihr empfehlen. Du würdest doch nicht verstehen, warum sie weiterhin mit so jemanden zusammen sein könnte. Das würde dir doch nicht in den Kopf gehen. Es wäre dir vollkommen unverständlich, wie sich jemand so einem Partner weiterhin ausliefern würde.

Er würde schon wen finden, es gibt so viele Menschen, die alleine sind, selbst sowas weiter durchziehen würden, immer weiter kaputtgehen, sich immer kleiner machen bis nichts mehr über ist, und wofür? Ich sehe da keinen Grund, vielleicht mangels Erfahrung mit Beziehungen, aber da gibt es keinen, für mich nachvollziehbaren Grund.

Lieben Gruß
Denis

28.09.2011 00:22 • #18


ich habe einfach echt Angst Ihn im Stich zu lassen, ich habe Angst das er dann alleine ist, er fleht mich ja auch immer wieder an immer für Ihn da zu sein und Ihn nicht alleine zu lassen.

Ich weiß es hört sich jetzt wahrscheinlich komisch an aber irgendwie hoffe ich das irgendwann mal was richtig schlimmes passiert (natürlich nicht mit unserem Kind) sondern mit mir so dass ich mich dann ohne schlechtes Gewissen von Ihm trennen kann.

28.09.2011 10:01 • #19


oh mann ... der Kerl hat Dir wirklich schlimme Verantwortung aufgedrückt! Davon solltest DU Dich wirklich befreien.

Weil Du selbst schon die beiden Alternativen ansprichtst (also Trennung, oder dass Dir "was passiert") ... vergleich bitte mal die beiden Varianten


Wenn Du Dich konsequent von ihm trennst,

muss er alleine klar kommen

wird er ausrasten, sich selbst leid tun und irgendwann irgendwas anderes tun (was nicht mehr Deine Sache ist)

hast Du die Chance auf ein glückliches Leben

wächst Dein Kind mit einer liebevollen Mutter auf



Wenn DU aus irgendeinem Grund nicht mehr auf der Welt bist

muss er alleine klar kommen

wird er ausrasten, sich selbst leid tun und irgendwann irgendwas anderes tun (was nicht mehr Deine Sache ist)

hast Du kein Leben mehr vor Dir

wächst Dein Kind entweder bei einem cholerischen und unberechenbaren Vater oder in einem Heim auf


und jetzt sag mir, welche der beiden Alternativen Dir lieber ist !

28.09.2011 10:23 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag