Pfeil rechts

Hallo.

Vor zwei Jahren habe ich einen Freund kennen gelernt, mit dem ich zwischenzeitlich auch zusammen war. Er liebt mich nach wie vor noch, ich ihn aber nicht mehr. Auch wenn er noch sehr wichtig für mich ist. Allerdings hat er sehr viele Probleme (arbeitslos, kaum/keine Freunde, keine Familie die ihn unterstützt, Schulden,...). Da ich seine einzige Freundin bin, läd er seine ganzen Probleme bei mir ab. Klar, ich bin für ihn da und habe ihn auch oft unterstützt. Doch allmählich komme ich damit nicht mehr klar. Mich belastet das alles sehr. Vor allem, weil er mich noch wahnsinnig liebt. Er ist sofort eifersüchtig, wenn ich mal unterwegs bin, wo er nicht dabei ist. Und fragt ständig ob ich wen kennen gelernt habe. Dann kommt noch hinzu, dass er mich täglich ca. 5 mal anruft. Und wenn ich mal nicht abhebe oder auf eine sms nicht antworte, dann wird er stinkig. Er wird nicht wütend, aber er hält mir halt ständig vor, dass ich doch seine einzige Person bin, die er hat. Und dass es ihm durch mich so gut geht, wie noch nie.
Schon oft habe ich versucht, den Kontakt zu ihm abzubrechen. Doch jedes mal hat er dann so schrecklich geweint, wollte sich einmal das Leben nehmen, hat wochenlang nichts gegessen etc. Da tat er mir dann so schrecklich Leid, dass ich doch wieder zu ihm zurück bin.
Heute wollte ich ihm mal wieder erneut klar machen, dass ich das alles nicht mehr aushalte und mich von ihm komplett distanzieren muss. Zuerst war er recht gefasst. Doch später erfuhr ich, dass er Blut spuckte...in Mengen! Und nun ist er auf'm Weg ins Krankenhaus. Soll ich doch wieder zu ihm zurückkehren und ihm helfen seine Probleme durchzustehen?

19.07.2012 22:14 • 20.07.2012 #1


3 Antworten ↓


Auf keinen fall. Du liebst ihn nicht und er hat auch das recht auf eine Freundin die ihn liebt. Wenn du immer wieder erneut Kontakt aufnimmst, verlängerst du den Schmerz für ihn nur und er durchlebt diesen trennungsschmerz immer und immer und immer wieder neu. Er muss begreifen und akzeptieren, dass es vorbei ist und die Chance bekommen darüber hinweg zu kommen. Wieder offen zu werden für neues.

Du kannst ihm nicht helfen, dass kann er nur selber. Das musst du dir klar machen. Du hilfst ihm mit dem Kontakt nicht, ganz im Gegenteil. Es ist schlimm zu sehen wie er leidet, dass kann ich gut verstehen, aber er hat das recht auf ein neuen Lebensabschnitt mit neuen Menschen. Du bist nicht verantwortlich dafür das er keine Freunde hat.

Er hat dich kennenlernen können und dich für sich zu gewinnen, das kann er auch wieder. Auch kann er sich Freunde suchen und wird diese auch finden. Dies wird er aber nicht tun solange er an dir festhalten kann. Es ist wie bei einem Süchtigen, er wird nur von seiner Dro., nämlich dir, loslassen wenn er wirklich nicht anders kann.

19.07.2012 22:49 • #2



Angst mich zu trennen

x 3


Dubist
Liebe praline, war selber mal in der Situation wie dein Freund. Ausser das ich vielleicht doch noch ein wenig familie im rücken hatte udn keine schulden.
aber ansonsten war ich mutterseelenallein und hatte keine Arbeit und war sehr mutlos.
Wie würdest du dich fühlen, wenn du keine arbeit hast, schulden, keine familie denen du was bedeutest, versetz dich doch mal in die Lage deines Freundes?
Er hat nur dich?
nein nein, nicht falsch verstehen, du bist nicht sein Retter, du kannst ihn nicht retten.
Du bist auch nicht verantwortlich für ihn.
Aber versetz dich trotzdem mal in die Lage deines Freundes?
Warum liebst du ihn nicht mehr?
Vielleicht meinst du das auch nur, weil er zur Belastung geworden ist, weil es dir gut geht, weil du im Leben stehst?
Ist eine Beziehung nicht auch dazu da, um füreinander dazusein.
Klar, man denkt vielleicht wenn Probleme kommen, ich hau ab, ,oder am liebsten würd ich abhauen.
Es gibt grosse Belastungen in Beziehungen und Ehen.
Wie sieht dein Leben aus, hast du Freunde, einen Job, Familie?
Warum gehst du alleine weg, warum kann dein Freund nicht mit?
Schau, wenn er depri daheimhockt, dann sag ich mal so, würdest du dann nicht auch anrufen wo der andere bleibt?
er ist einsam, keine Freunde, niemand ruft ihn an, geld weg?
Du bist noch sein einziger Halt.,
Ja, der mann ist moment wahnsinnig unbequem..
leider leider ist diese welt sehr hart.
als ich meine arbeit verloren hatte war ich genau wie dein Freund, klammerte an meinem Freund und hatte totale Angst auch ihn noch zu verlieren.
keine Freunde mehr, weil ich wegen ihm umgezogen bin, vielleicht noch andere Gründe, keine Arbeit, kaum oder keine Familie die wirklich liebevoll dagewesen wären.
das löst in einem menschen totale Panik aus, wer das nicht erlebt kann das nicht nachvollziehen..
Dein Freund sollte aus dieser schwachen Position raus.
Er braucht wahrscheinlich professionelle Hilfe. Jemand wo er sein Herz ausschütten kann, jemand der ihn bißchen aufbaut.
Aber jemand der im aussen Hilfestellung gibt, jemand proffessionelles.
Dies sollte nicht deine Aufgabe sein.
Ein mann der schulden hat, das sagt einem einiges, das er sich da irgendwie auch verschuldet oder unverschuldet reinmanivvröiert hat, verstehe auch, wenn frau sagt, ne schulden sind nicht meins, selber schuld. will nicht nur am Hungertuch nagen.
Ich höre deine Sehnsucht nach Leben, nach Ruhe, nach einem Partner der stabil ist, im Leben steht.
Du willst das alte lossein. Doch alles hat auch seine Geschichte, ich finde, es muß ja einen Grund gehabt haben das du ihn anzogen hast.
Gab es denn mal glückliche Zeiten?
Erst als ich auch wieder etwas im Leben fand was mir halt und besserung gab, wurde so denke ich das partnerschaftliche gleichgewicht wieder hergestellt.
Gibt es hoffnung das dein freund wieder arbeit findet, er kann dir vielleicht dann wieder der gleichwertige partner sein, den du kennengelernt hast.
Wenn einer in der schwachen position ist, ist das sehr ungesund und demütigend für einen selber.
Ich wünsche euch beiden, dir und deinem Freund, das ihr einen weg findet.
Und erkenne die tiefe verzweiflung wenn man ganz unten ist...braucht man nicht noch den Tritt dazu..
Es reicht auch für deinen Freund...Ichch finde es bemerkenswert wie nüchtern du schreibst, das er in mengen blut spuckt und ins krankenhaus muss.
Ob du zurücksollst, eher nicht, mal mit den leuten im krankenhaus tacherles reden, das er dringend hilfe braucht. klinik, therapie und jemand der ihm proffessionell hilfe bietet, vielleicht auch eine betreute wg...

Dubist

20.07.2012 13:40 • #3


Dubist
hat er dich nur ausgenutzt, wollte er das du die schulden zahlst?
Dann bist du wo reingeraten, dann mußt du dir dringend auch hilfe suchen...
denn dann macht er nur so auf schwach und es ist auch von seiner seite keine liebe.
Vielleicht hat da mit dem blut gespuckt gar nicht gestimmt und du bist deshalb so ruhig geblieben, oder du bist abgehärtet, weil er dich zu oft terorerisierte

20.07.2012 13:44 • #4