» »


201910.01




32
2
2
1, 2, 3  »
Hallo liebe Mitglieder,
Wie der Titel schon sagt, ich werde am Arbeitsplatz gemobbt.
Ich weiß nicht mehr weiter und brauche euren Rat.
Zwei Jahre wurde ich gemobbt durch eine Kollegin. Trotz mehrerer Versuche übern Chef (der nicht vor Ort war) an einen anderen Standort versetzt zu werden scheiterten. Es ging schon so weit dass ich Vorhofflimmern bekam durch Dehydration bei 38 Grad Hitze durfte ich nicht das Fenster aufmachen und zum trinken kam ich nicht weil ich nicht Arbeit unterbrechen durfte. Irgendwann klappte ich auch bei der Arbeit zusammen. Sollte mittags nicht zur Pause. Chefs waren auf der Seite der Kollegin. Als ich zusammeklappte wurden Kollegen aufmerksam und halfen dass ich mal lüften kann und den Ventilator benutzen darf.
Die kleinen Kränkungen erwähne ich gar nicht.
Irgendwann nach zwei Jahren war ich psychisch am Ende und war ein Jahr zu Hause in Therapie Klinik usw. Herzrhythmus Störungen sind mir geblieben. Angst Panik Störung auch. In Therapie geh ich auch noch. Und seit einem Jahr durfte ich auch an den anderen Standort und neu starten mit neuem Chef jedoch gleichem Team Auswertung meiner Mobber Kollegin die verblieb am alten Standort und bekam 3 weitere Kolleginnen nach mir Nummer eins verlängerte den Vertrag nicht. Nummer 2 kündigte dieses Jahr. Nummer drei aktuell heult und will dort auch weg. Neuer Chef hat es sich 100% bestätigt nun dass es nicht Zufall Sein kann das alle gehen.
Seit einem Jahr jetzt dort geht's hier auch los. Augenrollen. Ich darf im Zimmer Heizung aufdrehen wenn ich lüften will Fenster aufmache wird's sofort zugemacht. bei minus Graden macht sie dann Fenster und Türen auf und dreht Heizung runter. Sagt nur guten Morgen und tschüss. Lästert über andere Kollegin die offensichtlich gemobbt wird dass sie manisch depressiv ist.
Von der Teamleitung bekomme ich keine Arbeit. Das ganze Jahr Werde ich vertröstet bald bekomme ich Geschäft. Einmal sagte ich dem Chef hab nix zu tun und er meinte wie nix zutun hier beschwert sich jeder hätte so viel zutun dass neue Leute eingestellt werden sollen. Ich habe mich zurück gehalten nix gesagt das Jahr über will ich es schätze dass der neue Chef meine Einarbeitung erleichtert hat.
Nun kann ich nicht mehr um Arbeit betteln und den ganzen Tag die Wand anstarren und sehen wie alle Arbeiten...
Ich bekomme von vielen auch vom Chef positives Feedback ich sei immer nett und freundlich.
Kündigen in meiner Lage finanziell allein Versorgerin gesundheitlich angeschlagen geht nicht rat mir auch Ärzte ab. Ich soll das Gespräch suchen. By the way im öffentlichen Dienst tätig...
Kam am Montag ins Geschäft und dachte neues Jahr neues Glück...zwei Tage nix zutun gehabt. Mittwoch krank gemeldet Chef fragt was los ich nur bin erkältet.
Dienstag fragte ich die Teamleitung wieder nach Arbeit und wieder sie seien dabei was zu finden.
Und der Chef möchte überraschend eine Besprechung die der Teamleitung nicht passt er möchte wissen wer was arbeitet wie ausgelastet jeder ist. Teamleitung sagt zu mir davor müssen wir zusammen setzen und absprechen was wir sagen. Mit anderen Worten ich soll Lügen.
Mein Herz rast seit Tagen wieder.... Rede ich mit Chef sagt er es der Teamleitung und die erzäht es allen
Es fing so gut an letztes Jahr...ich dachte wow endlich und mit der Zeit ging's los....

Ich habe auch nette Kollegen mit denen ich reden kann Mal aber Zimmer hab ich wieder eine Hexe

LG

Auf das Thema antworten

47 Antworten ↓



144
15
41239
55
  10.01.2019 22:40  
zum psychiater. krank schreiben lassen. job hinschmeissen. alles andere ist in meinen augen von dir selbst dir gegenüber nicht zu verantworten.

wieso tut der mensch sich das an?

Danke2xDanke


9450
11
8973
  10.01.2019 22:48  
Summer18 hat geschrieben:
Hallo liebe Mitglieder,
Wie der Titel schon sagt, ich werde am Arbeitsplatz gemobbt.
Ich weiß nicht mehr weiter und brauche euren Rat.
Zwei Jahre wurde ich gemobbt durch eine Kollegin. Trotz mehrerer Versuche übern Chef (der nicht vor Ort war) an einen anderen Standort versetzt zu werden scheiterten. Es ging schon so weit dass ich Vorhofflimmern bekam durch Dehydration bei 38 Grad Hitze durfte ich nicht das Fenster aufmachen und zum trinken kam ich nicht weil ich nicht Arbeit unterbrechen durfte. Irgendwann klappte ich auch bei der Arbeit zusammen. Sollte mittags nicht zur Pause. Chefs waren auf der Seite der Kollegin. Als ich zusammeklappte wurden Kollegen aufmerksam und halfen dass ich mal lüften kann und den Ventilator benutzen darf.
Die kleinen Kränkungen erwähne ich gar nicht.
Irgendwann nach zwei Jahren war ich psychisch am Ende und war ein Jahr zu Hause in Therapie Klinik usw. Herzrhythmus Störungen sind mir geblieben. Angst Panik Störung auch. In Therapie geh ich auch noch. Und seit einem Jahr durfte ich auch an den anderen Standort und neu starten mit neuem Chef jedoch gleichem Team Auswertung meiner Mobber Kollegin die verblieb am alten Standort und bekam 3 weitere Kolleginnen nach mir Nummer eins verlängerte den Vertrag nicht. Nummer 2 kündigte dieses Jahr. Nummer drei aktuell heult und will dort auch weg. Neuer Chef hat es sich 100% bestätigt nun dass es nicht Zufall Sein kann das alle gehen.
Seit einem Jahr jetzt dort geht's hier auch los. Augenrollen. Ich darf im Zimmer Heizung aufdrehen wenn ich lüften will Fenster aufmache wird's sofort zugemacht. bei minus Graden macht sie dann Fenster und Türen auf und dreht Heizung runter. Sagt nur guten Morgen und tschüss. Lästert über andere Kollegin die offensichtlich gemobbt wird dass sie manisch depressiv ist.
Von der Teamleitung bekomme ich keine Arbeit. Das ganze Jahr Werde ich vertröstet bald bekomme ich Geschäft. Einmal sagte ich dem Chef hab nix zu tun und er meinte wie nix zutun hier beschwert sich jeder hätte so viel zutun dass neue Leute eingestellt werden sollen. Ich habe mich zurück gehalten nix gesagt das Jahr über will ich es schätze dass der neue Chef meine Einarbeitung erleichtert hat.
Nun kann ich nicht mehr um Arbeit betteln und den ganzen Tag die Wand anstarren und sehen wie alle Arbeiten...
Ich bekomme von vielen auch vom Chef positives Feedback ich sei immer nett und freundlich.
Kündigen in meiner Lage finanziell allein Versorgerin gesundheitlich angeschlagen geht nicht rat mir auch Ärzte ab. Ich soll das Gespräch suchen. By the way im öffentlichen Dienst tätig...
Kam am Montag ins Geschäft und dachte neues Jahr neues Glück...zwei Tage nix zutun gehabt. Mittwoch krank gemeldet Chef fragt was los ich nur bin erkältet.
Dienstag fragte ich die Teamleitung wieder nach Arbeit und wieder sie seien dabei was zu finden.
Und der Chef möchte überraschend eine Besprechung die der Teamleitung nicht passt er möchte wissen wer was arbeitet wie ausgelastet jeder ist. Teamleitung sagt zu mir davor müssen wir zusammen setzen und absprechen was wir sagen. Mit anderen Worten ich soll Lügen.
Mein Herz rast seit Tagen wieder.... Rede ich mit Chef sagt er es der Teamleitung und die erzäht es allen
Es fing so gut an letztes Jahr...ich dachte wow endlich und mit der Zeit ging's los....

Ich habe auch nette Kollegen mit denen ich reden kann Mal aber Zimmer hab ich wieder eine Hexe

LG



Du musst da mal ordentlich auf den Tisch hauen! Zeig dieser hexe deiner Kollegin mal wo der Hammer hängt, und das du nicht so mit der umgehen lässt. Las dich von so einer nicht klein machen!
Ich würde nie im Leben so mit mir umgehen lassen! Ich würde die rund machen wie einen buslenker!
Was glaubt die den wer sie ist.

Danke2xDanke




32
2
2
  10.01.2019 23:02  
Ich habe mich möglichst distanziert habe ja auch andere Kollegen mit denen ich mal frühstücke und unterhalte, Pause mache und an die halte ich mich auch. Die hat das gemerkt dass ich das ignoriere und setzt einen drauf. Weiter ignorieren g eht nicht mehr...
Und ich war beim Arzt und in Behandlung ich soll nicht hinschmeissen heisst es.
Das wäre Vermeidung und macht's schlimmer.

Danke1xDanke


144
15
41239
55
  10.01.2019 23:05  
wenn du dich dieser situation weiter aussetzen möchtest, dann trage die verantwortung. dann wirst du dort besser klar kommen. sei dir klar, dass du das möchtest, denn du möchtest diese arbeit mit allem was dazu gehört. du kennst die situation dort und entscheidest dich bewusst dafür.

wenn es dir weiter probleme macht, dann rate ich zu einer systemischen therapie. die würde in deinem fall gut passen denke ich.





32
2
2
  10.01.2019 23:09  
Ja toll Therapeuten Ärzte raten nicht gehen weil ich dann vermieden habe und nicht lerne mit dem Konflikt umzugehen.
Habe gesagt ich kündige lieber und orientier mich neu.meine Therapeutin meinte das ist keine gute Idee wo anders wirds nicht besser sein.



9450
11
8973
  10.01.2019 23:11  
Summer18 hat geschrieben:
Ich habe mich möglichst distanziert habe ja auch andere Kollegen mit denen ich mal frühstücke und unterhalte, Pause mache und an die halte ich mich auch. Die hat das gemerkt dass ich das ignoriere und setzt einen drauf. Weiter ignorieren g eht nicht mehr...
Und ich war beim Arzt und in Behandlung ich soll nicht hinschmeissen heisst es.
Das wäre Vermeidung und macht's schlimmer.


Du sollst auch nicht nur ignorieren und einstecken sondern austeilen!
Ganz ehrlich, das was ein Arzt da sagt würde mich nicht interessieren. Man hält sowas eine zeitlang durch, aber irgendwann geht es dann halt nicht mehr. Wie lange soll das so weiter gehen? Bis du irgendwann mal auf allen vieren krabbelst oder wie. Du musst dich wehren oder wirklich irgendwann gehen. Such dir doch jetzt nebenbei einen neuen Job und wenn du dann einen neuen hast dann kündige dort. Und wenn du dann gehst dann spuck dieser hexe als Abschiedsgeschenk noch ins Gesicht.

Danke2xDanke




32
2
2
  10.01.2019 23:20  
Was soll ich morgen dem Chef antworten?
Die Wahrheit warum ich krankgeschrieben bin oder Erkältung...
Ich starte einen letzen versuch über den neuen Chef geht da nix bin ich solange krank geschrieben bis ich einen neuen job habe oder lasse mich kündigen...



9450
11
8973
  10.01.2019 23:35  
Verstehe ich jetzt leider nicht was du meinst





32
2
2
  10.01.2019 23:41  
Bin seit Mittwoch krankgeschrieben
Chef denkt wegen Erkältung stimmt nicht und ich höre mich auch nicht danach an.
Morgen sollte ich Bescheid geben wg Montag ob ich wieder komme. Ich weiss aber noch nicht ob ich gehe... Muss noch überlegen
Er wird fragen was los ist...soll ich sagen dass im Team schlechte Stimmung ist oder was soll ich denn sagen warum



9450
11
8973
  10.01.2019 23:46  
Summer18 hat geschrieben:
Bin seit Mittwoch krankgeschrieben
Chef denkt wegen Erkältung stimmt nicht und ich höre mich auch nicht danach an.
Morgen sollte ich Bescheid geben wg Montag ob ich wieder komme. Ich weiss aber noch nicht ob ich gehe... Muss noch überlegen
Er wird fragen was los ist...soll ich sagen dass im Team schlechte Stimmung ist oder was soll ich denn sagen warum


Das musst du selber wissen was du denkst was das beste ist. Ich würde an deiner Stelle morgen zum Arzt gehen und ihm alles erzählen das es dir psychisch extrem schlecht geht und auch körperlich usw. Dann wird er dich bestimmt Krankschreiben und dann würde ich erst mit dem Arbeitgeber reden, weil dann hast du was handfestes vom Arzt in der Hand



887
18
700
  11.01.2019 00:59  
Sag auf jeden Fall die Wahrheit.

Ich glaube, wenn der Chef wüsste was da abgeht, würde er handeln.

Es gibt nichts Schlimmeres am Arbeitsplatz als gemobbt zu werden.

Aber, der größte Feind eines Mobbers ist das Selbstbewusstsein eines "Wunschopfers"!

Mobber haben eigentlich das größte Problem, weil sie sich "Schwächere" aussuchen um sich dann stark fühlen zu können.
Würde einem Mobber merken, dass das Gegenüber sich von solchen Angriffen sich nicht einschüchtern lässt wird es ihm unangenehm.

Die beste Waffe ist eigentlich selbstbewusstes Auftreten!

Natürlich ist Deins in dieser Situation nun geschwächt, aber es sollte dir Grund genug dafür geben, endlich daran zu arbeiten!

Diese Hexe hat eigentlich das Problem!
Sie braucht nur eine Person, die es zulässt ihren Frust-Ventil mal zu öffnen.

Das klappt aber nur solange , wie diese Person es zulässt.

Denke dran, Selbstbewusstsein ist der größte Feind eines Menschen, der Dieses nur vortäuscht!

Danke1xDanke


11
1
12
  11.01.2019 07:20  
Das geht die nichts an, warum du Zuhause bist!

Hatte genau das gleiche Problem. Ich hatte den Job neu angefangen in einer Leiharbeitsfirma - aber ICH war quasi die die die Menschen eingestellt hat. Die "Vertrauensarbeitszeit" von 8 Stunden wurde NIE eingehalten. Ich bin ein Typ, der gerne früh anfängt und dann so um 15/16 uhr Feierabend möchte, damit ich noch was vom Tag hab. Ausserdem hatte ich noch einen Hund, der raus wollte. Meine Chefin damals, mit der ich in einer Zweigstelle saß, hat schon immer über die Teilzeitkraft gemeckert und erwartet, dass die länger bleibt. Ich sollte den Hund mitbringen und wenn ich mal gesagt habe, dass ich gerne um 21 uhr gehen möchte wurde ich schief angeguckt. Alltag, dass ich bis 22 Uhr drin saß. Hatte sie mal gefragt, ob sie nicht mal abends gerne mit Freund und Freunden zusammen sitzen möchte - ihr Antwort war "Was soll ich daheim mit Freunden sitzen, wenn ich hier sein kann!?!?" Ähje... Danke fürs Gespräch.

Dann bekamm mein Papa einen Schlaganfall - ich hatte ja genug Stunden aufgebaut und war erstmal freigestellt. Als ich zurück kam, ging es grad von vorne los. Dann ging es nicht mehr... Beim Arzt stellte ich mir genau die gleiche Frage wie Du - sag ich Grippe oder die Wahrheit. Der Arzt hat mich krankgeschrieben und hatte 5 Sitzungen beim Psychologen - ich wollte mich noch wehren und meinte ICH brauch doch keinen Psychologen, bin doch nicht plem plem - DIE braucht den!

Burn Out - 8 Wochen krank - dann wurde ich gekündigt. Das war SO eine Erleichertung. Die wollten einen Aufhebungsvertrag, das darfst du auf keinen Fall machen! Ich hab gesagt, kündig mir und ich verspreche ich verklag euch nicht, dass ich zurück will.

Heute weiß ich: Kein Job der Welt ist es wert, sich kaputt zu machen!

Danke2xDanke


407
1
253
  11.01.2019 12:57  
@summe18
Zitat:
By the way im öffentlichen Dienst tätig...


Öffentlich Dienst ist doch sehr gut, da bist du in einer guten Position.

Hast du dich schon mal an den Betriebsrat gewand? Die können sicher zwischen dir und deinem Chef in Bezug auf Heizung und Lüftung vermitteln. Ich war auch im öffentlichen Dienst und kann diesen Schritt nur empfehlen.

Im Bezug auf die Teamleitung würde ich protokollieren wann du keine Arbeit bekommen hast und dies dann deinem Chef so weitergeben. Es ist seine Sache sich mit der Teamleitung rumzuschlagen.

Wichtig ist vorallem dass du anfängst dich zu wehren und nicht alles runterschluckst denn das kann auf Dauer nicht gut gehen.

good-for-nothing hat geschrieben:
Meine Chefin damals, mit der ich in einer Zweigstelle saß, hat schon immer über die Teilzeitkraft gemeckert und erwartet, dass die länger bleibt.


Das Spiel würde ich in der Probezeit noch mitmachen allerdings würde ich dann genauestens die unbezahlten Überstunden protokollieren um später den Lohn einzufordern und außerdem Anzeige wegen Verletzung der maximalen Arbeitszeit erstatten. So hast du ein Druckmittel in der Hand.
Ihr habt schließlich einen Vertrag gemacht. Da kann es nicht sein dass eine Seite plötzlich viel mehr verlangt ohne etwas zu geben.

Vielleicht so für die Zukunft falls du wieder in so eine Situation kommst. Gibt ja leider genug Skla..





32
2
2
  11.01.2019 21:30  
Hallo danke euch allen für eure Antworten!
Ich wollte neues berichten..habe heute angerufen um meinem Chef mitzuteilen, dass ich evtl. Montag nochmal zum Arzt gehe wenns mir nicht gut geht jedoch werde ich versuchen zu kommen. Er hat mich zu kommen wenn es doch etwas besser gehe, da bei meine allein wäre und soviel zutun sei.. Daraufhin konnte ich nicht und habe eben gesagt das es vor zwei Tagen anders aussah ich nach Arbeit fragte und man mir sagte es ist grad ruhig und nix zutun gibt usw. Er war erstmal geschockt er wusste das nicht und dachte alle Aufgaben seien gleich verteilt. Er findet ich solle nächste Woche wieder kommen um mit ihm zu sprechen. Er meint ich solle es nicht lange ziehen weil es noch schlimmer wird.
Er konnte mir nicht versprechen dass das gespräch vertraulich bleibt. Dad macht mir sorgen wenn sich das rumspricht wird die Luft dick für mich.
Meine Gefühle sind grad Angst und Panik eher aber vor meinen körperlichen Symptomen meine herz rast und stolpert ich schlafe nicht gut und das verschlimmert es. Vor meinem Chef und dem Gespräch habe ich keine Angst obwohl ich noch nicht weiss was ich ihm genau sagen soll. Ich bin zurzeit einfach generell psychosomatisch "ein wrack"...

LG

Danke1xDanke



9450
11
8973
  12.01.2019 00:46  
Summer18 hat geschrieben:
Hallo danke euch allen für eure Antworten!
Ich wollte neues berichten..habe heute angerufen um meinem Chef mitzuteilen, dass ich evtl. Montag nochmal zum Arzt gehe wenns mir nicht gut geht jedoch werde ich versuchen zu kommen. Er hat mich zu kommen wenn es doch etwas besser gehe, da bei meine allein wäre und soviel zutun sei.. Daraufhin konnte ich nicht und habe eben gesagt das es vor zwei Tagen anders aussah ich nach Arbeit fragte und man mir sagte es ist grad ruhig und nix zutun gibt usw. Er war erstmal geschockt er wusste das nicht und dachte alle Aufgaben seien gleich verteilt. Er findet ich solle nächste Woche wieder kommen um mit ihm zu sprechen. Er meint ich solle es nicht lange ziehen weil es noch schlimmer wird.
Er konnte mir nicht versprechen dass das gespräch vertraulich bleibt. Dad macht mir sorgen wenn sich das rumspricht wird die Luft dick für mich.
Meine Gefühle sind grad Angst und Panik eher aber vor meinen körperlichen Symptomen meine herz rast und stolpert ich schlafe nicht gut und das verschlimmert es. Vor meinem Chef und dem Gespräch habe ich keine Angst obwohl ich noch nicht weiss was ich ihm genau sagen soll. Ich bin zurzeit einfach generell psychosomatisch "ein wrack"...

LG


Du hast jetzt zwei Möglichkeiten :entweder du lässt dich Krankschreiben oder du gehst am Montag zu deinem Chef der scheint ja in Ordnung zu sein und packst alles auf den Tisch was los ist und was da abgeht.
Nach dem Gespräch mit ihm, kannst du dich immer noch Krankschreiben lassen und dir nebenbei einen neuen Job suchen wo du nicht diesem ganzen schei. ausgesetzt bist.

Danke3xDanke


11
1
12
  13.01.2019 06:22  
Nochmal: Du musst gar nichts!

Ich hatte so ein Gespräch auch, aber während ich krankgeschrieben war! Er wollte mit mir reden und wissen was diese Kollegin alles gemacht hat. Ich hab ihm dann während ich krankgeschrieben war um ein Gespräch auf neutralem Boden gebeten, weil ich keinem mehr begegnen wollte. So trafen wir uns in einem Cafe!

Dort hab ich ihm gesagt, wie viele Stunden wir eigentlich täglich gearbeitet haven, oder dass ich mein Prokura machen sollte, obwohl mein Papa Grad den Schlaganfall hatte usw. Er war geschockt und hat auch mit ihr geredet, aber mich haben sie nie wieder gesehen, also war's egal....

Danke1xDanke


763
15
127
  13.01.2019 11:29  
Ich bin zurzeit in einer ähnlichen Situation wie du.Ich bin in der 5. Woche krank geschrieben, muss dazu sagen, dass ich fast 27 Jahre in der Firma bin. Das Arbieten dort hat mir immer Spaß gemacht. Ich war auch gut in dem, was ich tat. Aber seit wir eine neue Chefin habe, geht gar nichts mehr. Sie hat ihre Lieblinge, schreibt uns Emails, die völlig daneben sind, droht uns mit völlig aus der Luft gegriffenen Sachen. Jetzt habe ich die Reißleine gezogen. Ich konnte nachts kaum noch schladen, war tagsüber völlig erschöpft. Ich war auch bei einer Anwältin. Davon weiß die Firma allerdings nichts. Sie riet mir, krank zu feiern. In Therapie bin ich auch. Ich habe mich auf der Firma krank gemeldet. Summer18, di bist NICHT dazu verpflichtet, deinem Chef zu sagen, warum du krank bist. Sonst würde es auf der AU für den Arbeitgeber drauf stehen. Wie es bei mir weiter geht; weiß ich noch nicht. Ich bin erst mal bis Anfang Februar krank geschrieben

LG
Violetta

Danke1xDanke




32
2
2
  13.01.2019 19:19  
Hallo danke für Eure antworten!

Es geht vielen so leider
Bis jetzt habe ich vor hinzugehen. Ich möchte nicht vermeiden. Vermeidung bringt bei mir eher das Gegenteil dass es schlimmer wird..
Ich habe auch gute Kolleginnen und an die halte ich mich.. Mein Chef ist in Ordnung jedoch kann er auch anders.. Zu mir war er stets nett. Nur diese Fragerei was ich denn nun habe.. Als ich damals ohnmächtig geworden bin und Rettungswagen kam ich später rausgekommen dass ich Vorhofflimmern habe.. Da es nochmal vorkam und ich es der Ersthelferin bei uns sagte machte ich aus meinem längerem krank sein kein Geheimnis leider.. Kann es jetzt nicht ändern. Nur ab jetzt werde ich mich zu nichts mehr äußern. Ich sehe die wenden das gegen mich.
Habe auch Fehler gemacht leider und zuviel erzählt.
Ich hoffe ich kann heute abend gut schlafen.
Ich werde morgen früh entscheiden je nach dem wie ich mich fühle.





32
2
2
  13.01.2019 19:40  
Ich möchte noch ein Problem ansprechen. Sobald ich auch nur eine nacht nicht schlafen kann was seltener der Fall ist und bei grübeln oder Sport passiert kann ich am nächsten nicht zur Arbeit. Ich bin platt ich hab Herzrasen vor allem Herzstolpern. Mein puls geht auf 130. So kann ich nicht zur Arbeit. Sonst sind meine werte ok. In letzter Zeit habe ich vermehrt Herz stolpern. .
Vor paar Monaten war ich krank mit Fieber. Kaum wollte ich zur Arbeit konnte ich nicht schlafen fühlte mich nicht wohl. Meine Therapeutin schrie mich an ich soll zur Arbeit gehen nicht vermeiden obwohl ich ohne schlaf hin war mein Herz raste....zweite nacht ohne schlaf und bin wieder gut Arbeit total fertig. Zum Glück danach knnte ich schlafen.
Aber davor habe ich wieder Angst dass sowas passiert. Konnt ihr ohne schlaf zu Arbeit wie fühlt ihr euch dann?
Früher konnte ich das locker jetzt gehts nicht mehr.... Therapeutin versteht das nicht. Mein hingegen sieht es nichtgut wenn ich mich zu etwas zwinge zumal ich auch zu vhf neige.



Auf das Thema antworten  48 Beiträge  1, 2, 3  Nächste



Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Kummerforum für Sorgen & Probleme


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Angst vor Vorgesetzten und Kollegen

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

12

4438

26.07.2011

Angst vor dem Beruf und Kollegen

» Agoraphobie & Panikattacken

3

1936

27.08.2013

Selbstmord eines Kollegen

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

23

1875

01.12.2015

Kollegen auf der Arbeit informieren?

» Agoraphobie & Panikattacken

17

1473

25.03.2013

USA-Panikerin an deutsche Kollegen

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

5

628

12.08.2014


» Mehr ähnliche Fragen