Pfeil rechts

Hallo!

Meint ihr, Geld ist wichtig für eine Beziehung? Ich frage mich gerade, ob ich überhaupt einen Partner suchen sollte, da ich absolut gar kein Geld habe. Würdet ihr sagen, ich solle es lassen?

Danke!

LG

08.06.2013 23:08 • 23.06.2013 #1


61 Antworten ↓


Wo hast du denn das aufgeschnappt, dass Geld so einen hohen Stellenwert innerhalb einer Beziehung hat?
Ich bin der Meinung, dass Geld NICHTS mit Liebe zu tun hat/haben sollte. Natürlich erleichtert Geld einiges. Zum Beispiel bei dem Vorhaben eine Familie mit Kindern zu gründen, wäre es durchaus von Vorteil etwas Geld zu haben, da man die Kinder ja auch durchfüttern muss. Aber Geld sollte doch in Bezug auf eine Liebesbeziehung bzw. die Liebe zwischen zwei Menschen keine Rolle spielen. Innerhalb oberflächlicher Beziehungen, in denen es um hauptsächlich um materielle Dinge geht, ist Geld wohl wichtg aber in einer ernsthaften zwischenmenschlichen Beziehung doch nicht.

Liebe Grüße

08.06.2013 23:31 • #2



Geld und Beziehung?

x 3


Hey

Danke für die schnelle Antwort Also Kinder will ich keine. Ich denke halt nur, dass ein Mann bestimmt keinen Bock hat, immer für mich einen auszugeben und es halt langweilig wäre für ihn, immer nur spazieren zu gehen, was weiß ich.

08.06.2013 23:34 • #3


Also da würde ich mir an deiner Stelle wirklich gar keine Gedanken machen! Jemand der dich liebt und die Möglichkeiten hat der läd dich gerne ein und gibt dir etwas aus. Und außerdem kosten doch die Dinge, die am meisten Spaß und Zweisamkeit bieten, nichts.

08.06.2013 23:51 • #4




aber ich trau mich gar nicht, einen Mann zu fragen, ob er sich mit mir treffen will, allein deswegen

08.06.2013 23:54 • #5


Warum wartest du nicht bis er dich fragt?
Wenn er dich gern hat, wird er dich sicher gern auf nen Kaffee oder zum Essen einladen.

08.06.2013 23:58 • #6


Zitat von Coonie:
Warum wartest du nicht bis er dich fragt?
Wenn er dich gern hat, wird er dich sicher gern auf nen Kaffee oder zum Essen einladen.


Das ist schwierig. Wir haben beide Soziale Phobie. Und, ich will ja nix von ihm, zumindest noch nicht, aber ich muss mich einfach mit anderen Männern treffen, ich brauche Ablenkung von einer unerfüllten Liebe.

09.06.2013 00:01 • #7


Dubist
Hey liebe summerwind.
Ich sag mal so, der Mann sollte immer für dich bei den ersten Dates bezahlen.
Das gehört sich so und ja nicht die Hälfte oder das du als frau dann zahlen mußt.
ne, das gehört sich so und dann bist du ja in einer guten Situation, du nimmst einfach keinen Geldbeutel mit, basta.
Er muß, nein er wird zahlen.
warum solltest du das nicht wert sein.
Wenn wir das Gefühl der Wertlosigkeit empfangen haben, wenn wir minderwertigkeitskomplexe haben, dann kacken wir uns in dem Moment fast in die Hose, wenn ein Mann alles für uns bezahlt.
Warum das so ist?
Weil wir dieses Gefühl der Wertlosigkeit vielleicht in der Kindheit oder Jugend aufgedrückt bekommen haben.
Doch dieses Bild entspricht nicht der wahrheit.





Zum Thema Geld will ich was sagen.
Es ist absolut schwieirg einen tollen Mann zu finden, wenn man selber harz vier ist, keinen Beruf hat, selber schwach und arm ist.
Es ist ganz schwieirg einen Mann in dieser Situation ins Leben zu ziehen, der selber psychisch gesund ist, eine gute Kindheit hatte und arbeitsfähig ist.
Das bedeutet, deine Ängste sind auf der einen Seite auch begründet.
Du willst einen Phobiker treffen?
Warum triffst du keinen Menschen der gesund ist und im Leben steht?
Arbeit und einen Beruf hat, der gesund ist?
Das würde ich dir empfehlen.
Wenn er dich lieb hat, wenn dich ein mann sehr mag dann stört es ihn nicht wenn du kein geld hast.
Er wird für dich sorgen.
Aber es gibt nur wenige, sehr wenige Männer in der Art.
Aber es gibt sie, ja, die dich versorgen würden.


herzliche Grüße

09.06.2013 08:56 • #8


Zitat von summerwind:
Meint ihr, Geld ist wichtig für eine Beziehung?


Es gibt unterschiedliche Lebensabschnitte und Geld spielt je nachdem eine größere oder kleinere Rolle. Ich denke das Geld für eine Beziehung wichtig ist, denn ohne Geld hat man stark eingeschränkte Gestaltungsmöglichkeiten. Wenn zumindest einer Geld hat, dann sind die Möglichkeiten zwar nicht so stark eingeschränkt, aber dafür entsteht eine gewisse Schieflage was problematisch ist, da Partnerschaft nur auf Augenhöhe möglich ist.

Zitat von summerwind:
Ich frage mich gerade, ob ich überhaupt einen Partner suchen sollte, da ich absolut gar kein Geld habe.
Würdet ihr sagen, ich solle es lassen?


Kommt wohl darauf an, was Du Dir von einem Partner und einer Beziehung versprichst.

Zitat von Dubist:
Es ist absolut schwieirg einen tollen Mann zu finden, wenn man selber harz vier ist, keinen Beruf hat, selber schwach und arm ist.

Menschen sind nicht Hartz 4, sondern beziehen Hartz 4.

Zitat von Dubist:
Aber es gibt nur wenige, sehr wenige Männer in der Art.
Aber es gibt sie, ja, die dich versorgen würden.


Vermutlich wird es davon auch immer weniger geben, da es Frauen mittlerweile ja gesellschaftlich möglich ist für sich selbst zu sorgen.

09.06.2013 09:32 • #9


Chihuahua Love
Nur meine Erfahrung...
Wenn ich selbst psychische Probleme habe, Finger weg von einem psych.kranken Partner. Man kann sich nicht gegenseitig stützen, man geht gemeinsam unter....

Die Geldfrage...
Würde ich vom Alter abhängig machen. Ein junger Mensch im Aufbau, denke ich, braucht nicht aufs Geld zu schauen....man hat die Möglichkeit sich zusammen etwas aufzubauen.
Später sollte man sich in seiner Liga umschauen, seh ich zumindest so.

09.06.2013 11:05 • #10


Zitat von andreas01123:
Wenn zumindest einer Geld hat, dann sind die Möglichkeiten zwar nicht so stark eingeschränkt, aber dafür entsteht eine gewisse Schieflage was problematisch ist, da Partnerschaft nur auf Augenhöhe möglich ist.




Aber eine Partnerschaft auf Augenhöhe definiert sich für mich keinesfalls übers Geld. Für mich bedeutet das, dass jeder die gleichen Rechte und Pflichten hat, dass man Probleme gemeinsam bespricht und das sich keiner dem anderen unterzuordnen hat. Denn wenn man es vom Geld abhängig macht, würde ja einer in den meisten Fällen den kürzeren ziehen. Früher fast immer, aber auch heute bedingt durch Familie ziehen dann ja die Frauen den kürzeren, weil sie in der Regel weniger verdienen. Geld sollte niemals ein eine so große Rolle spielen, dass die Liebe davon abhängig ist.

09.06.2013 11:07 • #11


ich habe die Erfahrung oder die Beobachtung gemacht.. In mehren Partnerschaften.

Wenn weniger geld da ist rücken die Menschen mehr zusammen und halten auch zusammen.

Wenn die sorge ums geld weg ist . Geld verändert die Menschen.. Ich kann mir mehr Leisten ich bin was besseres Wie du eine gewisse Aroganz entwikelt sich.

bei einer beginnenden Partnerschaft sollte obe reich oder Arm nicht interessieren. Es geht um den Menschen den mann seine zuneigung gilt.

In der Partnerschaft.. ist geld auch ein Thema aber es sollte nie zum Dreh und Angelpunkt werden..

Klar ist bei wenig Geld Zoff vorprogrammiert.. oder unötige Ausgaben ebenfalls.

Mann sollte aber damit hinkommen was mann hat.

so nach den Mottto : wenns alle iss iss es Alle.

ich hoffe ich habe den thread nicht Falsch verstanden

09.06.2013 11:09 • #12


Chihuahua Love
Wenn Partnerschaften sehr ungleicher finanzieller Gegebenheiten aufeinander prallen....wird es schwierig. Solange man recht jung ist, passt sich der eine dem anderen an. Später kann es zu mangelndem Selbstwert beim weniger betuchten führen....denn ihm ist klar, sein Standart ist weg, wenn der Partner geht....Kenne einige sehr unterschiedliche (finanzen) Paare, es gab immer irgendwann Probleme ums Geld, egal in welche Richtung.

Und der nette Spruch: Geld ist nicht wichtig für eine Beziehung, naja....bin 29 Jahre in einer und kann nur sagen, Geld spielt eine Rolle, genauso wie Sex....auch wenn das nie zugegeben wird....lach!

09.06.2013 11:17 • #13


Dubist
Genau Chiuhuahuha.
Früher machte ich mir da nie Gedanken drum.
Aber irgendwann mit der Zeit, merkt man es, das es sehr wohl wichtig ist.
Man braucht schon Geld zum Leben.
Aber nicht nur das, bei psychisch labilen ist halt auch oft die Gefahr das sie spielsüchtig, kaufsüchtig oder anderes sind.
Dann ist das wenige oft ganz weg und so.
Schulden? Ich würde hoffen, das jede Frau vorsichtig ist, wenn ein Mann mal schnell verschuldet ist.
süße Grüße

09.06.2013 11:28 • #14


Zitat von islandfan:
Für mich bedeutet das, dass jeder die gleichen Rechte und Pflichten hat, dass man Probleme gemeinsam bespricht und das sich keiner dem anderen unterzuordnen hat.


Gilt das nicht auch bei finanziellen Verpflichtungen?

Zitat von islandfan:
Denn wenn man es vom Geld abhängig macht, würde ja einer in den meisten Fällen den kürzeren ziehen. Früher fast immer, aber auch heute bedingt durch Familie ziehen dann ja die Frauen den kürzeren, weil sie in der Regel weniger verdienen.


Wenn eine Beziehung gefestigt genug ist um darauf eine Familie zu gründen, dann müssen selbstverständlich die daraus resultierende finanziellen Belastungen gemeinsam getragen werden.

Zitat von Chihuahua Love:
Und der nette Spruch: Geld ist nicht wichtig für eine Beziehung, naja....bin 29 Jahre in einer und kann nur sagen, Geld spielt eine Rolle, genauso wie Sex....auch wenn das nie zugegeben wird....lach!


Also seit Deinem 15 Lebensjahr?

09.06.2013 15:31 • #15


Zitat von andreas01123:
Zitat von islandfan:
Für mich bedeutet das, dass jeder die gleichen Rechte und Pflichten hat, dass man Probleme gemeinsam bespricht und das sich keiner dem anderen unterzuordnen hat.


Gilt das nicht auch bei finanziellen Verpflichtungen?



Das ist schwierig, denn die Wahrscheinlichkeit, dass beide gleich viel verdienen, ist recht gering. Außerdem wenn man dann eine Familie hat, können ja beide schlecht ganztags berufstätig bleiben, daher wird es immer eine Differenz geben. Und was ist, wenn einer plötzlich arbeitslos wird? Daher ist eine Beziehung, in der das Geld eine wesentliche Rolle spielt, irgendwann zum Scheitern verurteilt.

09.06.2013 16:58 • #16


Zitat von islandfan:
Das ist schwierig, denn die Wahrscheinlichkeit, dass beide gleich viel verdienen, ist recht gering. Außerdem wenn man dann eine Familie hat, können ja beide schlecht ganztags berufstätig bleiben, daher wird es immer eine Differenz geben.
Und was ist, wenn einer plötzlich arbeitslos wird? Daher ist eine Beziehung, in der das Geld eine wesentliche Rolle spielt, irgendwann zum Scheitern verurteilt.

Wenn man eine Familie hat, dann muss eben einer (oder wenn man in der glücklichen Lage ist beide) dafür beruflich kürzer treten. Wie gesagt, müssen die daraus entstehenden finanziellen Belastungen dann natürlich gemeinsam getragen werden. Ich stimme Dir zu, dass gewisse Gehaltsdifferenzen wahrscheinlich sind und ich sehe sie auch nicht als problematisch an.

Wenn einer der Partner in einer Beziehung in Langzeitarbeitslosigkeit abrutscht, dann wird es sicherlich die Beziehung belasten woran man sieht, dass Geld eben ein wichtiger Aspekt ist. Ansonsten stimme ich mit Dir überein, dass Geld keine wesentliche Rolle spielen sollte, da man ja schließlich keine Geschäftsbeziehung eingeht.

09.06.2013 18:00 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dubist
In Sachen Freundschaft spielt geld aber auch eine Rolle.
Das merk ich hier, oder bild ich mir das nur ein?
Nein ich glaube nicht. auch der berufliche Level und so weiter.
Ich merke, das die anderen die anscheinend in einer höheren Liga spielen nichtmal auf die Idee kämen auf einen anderen Menschen zuzugehen, der etwas anders ist.

09.06.2013 19:55 • #18


Oh , so viel geschrieben Danke

Also ich beziehe kein Hartz 4, das nur zur Info.

Und wenn es kein Date ist? Wenn man sich freundschaftlich trifft. Wäre es dann schlimm, kein Geld zu haben? Ach, mir ist das so peinlich

Und wieso ich mir keinen Normalen aussuche? Ich kann mir nicht vorstellen, mit nem Normalo zusammen zu sein. Glaube, das würde nicht passen. Da kann man bestimmt auch kein Verständnis erwarten. Außerdem haben ja nicht alle SPler kein Geld, sondern manche arbeiten ja. Aber soll ja nicht heissen, dass ich einen mit Geld will, der mich aushält.

Und nochmal: Ich will keine Kinder

11.06.2013 00:27 • #19


Zitat von ThomasK:
ich habe die Erfahrung oder die Beobachtung gemacht.. In mehren Partnerschaften.

Wenn weniger geld da ist rücken die Menschen mehr zusammen und halten auch zusammen.

Wenn die sorge ums geld weg ist . Geld verändert die Menschen.. Ich kann mir mehr Leisten ich bin was besseres Wie du eine gewisse Aroganz entwikelt sich.

bei einer beginnenden Partnerschaft sollte obe reich oder Arm nicht interessieren. Es geht um den Menschen den mann seine zuneigung gilt.

In der Partnerschaft.. ist geld auch ein Thema aber es sollte nie zum Dreh und Angelpunkt werden..

Klar ist bei wenig Geld Zoff vorprogrammiert.. oder unötige Ausgaben ebenfalls.

Mann sollte aber damit hinkommen was mann hat.

so nach den Mottto : wenns alle iss iss es Alle.

ich hoffe ich habe den thread nicht Falsch verstanden


ein echt schöner Beitrag; vielen Dank!

11.06.2013 00:27 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag