Pfeil rechts

Hallo,
ich wusste jetzt nicht genau in welches Forum das hier reingehört, ich hoffe mal das es hier auch passt.

Und zwar habe ich eine Agoraphobie mit Panikattacken.
Ich bin jetzt 19 und bekomme kein Arbeitslosengeld und kein Kindergeld, weil ich nicht arbeitslos gemeldet bin. Ich habe aber keine Arbeit wegen dieser Agoraphobie.
Wenn ich mich arbeitslos melde muss ich sehr wahrscheinlich eine Maßnahme vom Arbeitsamt machen, was aber wegen dieser Agoaphobie im moment nicht klappt.

Jetzt wollte ich gerne von euch wissen, was ich tun kann, weil ich schon seit einigen Monaten auf die Kosten meiner Freundin leben muss.
Ist nicht grad sehr angenehm für mich.
Steht mir irgendein Geld zu, weil ich habe gar nicht?
Hat jemand von euch erfahrungen gemacht?

Lieben Gruß Julian

11.05.2009 10:04 • 11.05.2009 #1


7 Antworten ↓


ZZerRburRuSs
Hallo

Hast du denn schon eine richtige Diagnose ?
Also zum Beispiel von einem Psychologen .

Wenn du eine Diagnose von einem Facharzt hast und belegen kannst das du aktiv an der Lösung deines Problems arbeitest alo z.B. eine Therapie machst
dann ist es möglich zum Arbeitsamt zu gehen und dort nicht sofort in irgendwelche Massnahmen gesteckt zu werden .

Evtl. schicken die dich zu ihrem eigenen psychologischen Dienst um das zu kontrolieren aber das ist nichts schlimmes .

Zur Not versuchst du es bei der Arge .

Alles in allem solltest du aber anfangen dich zu bewegen , auch wenns schwer fällt !
Deine Freundin kann und will dich wahrscheinlich nicht ewig mit durchschleppen.
Du selber wirst das wohl auch nicht wollen .

Und wenn du selbst nicht aus den Socken kommst wird sich nicht unbedingt was zum guten verändern .

Veruch deine Finanzielle Situation mal als Ansporn und Motor zu sehen .
Gefällt sie dir ? Wohl nicht !
Was macht man dann ? Rudern und strampeln bis man auf einen besseren Weg kommt. Das ist anstrengend aber es funktioniert !

In einem anderen Threat hast du geschrieben das du es irgendwann auch schaffen wirst ..... !
Fang jetzt sofort an damit , lass dich nicht erst noch n weilchen hängen um auf irgendwas zu warten was eh nicht passiert.
Du willst ... ! Du kannst ... !


lg ZZ

11.05.2009 11:43 • #2



Arbeitsunfähig - kein Geld

x 3


Den Ar. hochzubekommen und an dem Problem arbeiten ist schwer, ich denke du weißt was ich meine.

Eine Diagnose liegt vor, nur kann ich zur Zeit nicht Auto fahren Wegen dem Problem) und somit auch nicht zu meinem Terapeuten. Also bin ich z.Z. nicht Aktiv in der Terapie, könnte aber jederzeit einen Thermin dort bekommen.

Von der Arge habe ich schonmal gehört, ich weiß allerdings nichts darüber, was die machen, wer die sind usw.

Ich werde mich mal erkundigen und versuchen gleich mal eine runde spazieren zu gehen. Wenns nur 100 Meter sind, immerhin etwas
Das ist zwar wenig für andere aber ein vortschritt für mich selbst. Darum geht es ja, auch wenn andere viel mehr verlangen

Lieben Gruß Julian

11.05.2009 13:17 • #3


Hey, ich hatte das Problem mit dem nicht arbeiten gehen können usw. auch, fast 3 JAhre ging es überhaupt garnicht und ich hatte echt null Kohle, das ist mega ätzend!
Weißt denn Deine Freundin bescheid was Du hast usw?
Also ich habe eine Reha gemacht und hinterher aus lauter Verzweiflung angefangen ein Medikamt einzunehmen, obwohl ich da ja immer total gegen war, aber ich wusste garnicht mehr weiter! Also lebst Du auch nur noch zu Hause und gehst nicht raus etc?

11.05.2009 18:08 • #4


Ja meine Freundin weiß was ich habe. Ich bin noch zu Hause gemeldet aber verbringe meine Zeit bei meiner Freundin.

Ich bin eigendlich auch gegen Medikamente aber wenns hilft würde ich die nehmen.

Ich geh nicht mehr raus, sitze jeden Tag im Wohnzimmer un gucken Fernsehn oder sitze am LapTop.

11.05.2009 18:42 • #5


Da hätte ich nur den Tipp,zum Therapeuten UND Medikamente.Was hast du für einen Beruf?

11.05.2009 18:57 • #6


Wohl besser gefragt: Was hast du für einen Schulabschluss?

Und hast du seit diesem nichts mehr gemacht?

11.05.2009 19:21 • #7


danke Gast B-das wäre die nächste Frage gewesen.
Mich interessiert auch was Julian dagegen gemacht hat und seine genaue Diagnose.Dann könnten wir überlegen,was gut wäre

11.05.2009 19:37 • #8





Dr. Hans Morschitzky