Pfeil rechts
94

Lani
Ich fühle mich wie in einem Alptraum. Meine größte Angst ist wahr geworden
Meine Mama hat Krebs. Ich fasse es nicht, das zu schreiben.

Sie war eine Woche im Kh wegen Wasser im Bauch. Die Ärzte dachten, es wäre von der Leber, da meine Mama von Geburt an chronische Hepatitis hat. Ihre Entzündungswerte waren sehr hoch. Sie hat auch eine Lungenentzündung. Die Ärzte haben sie entlassen.
Am nächsten Tag der Anruf.
Im Bauchwasser wurden Krebszellen gefunden. Die Ärzte meinten, es muss sich um etwas Gynäkologisches handeln.
Dann Ultraschall. Gebärmutter und Eierstöcke verwuchert.
Sie musste ein CT machen und am Montag hat die einen Termin.
Mehr wissen wir nicht.

In der Internen wurde ihr Blut gecheckt, bis auf Entzündungswerte dürfte es passen. Leber, Nieren, Lungen geschallt und Magenspiegelung.
Ihr wurde immer ganz viel Blut abgenommen und das Bauchwasser wurde untersucht.

Ich habe so Angst, dass es zu spät ist.

Mit 19 verlor ich meine Vater. Ich bin jetzt 27. Ich brauche meine Mama so dringend, ich kann und will nicht ohne sie.

05.02.2021 15:57 • 13.04.2021 x 1 #1


86 Antworten ↓


Annalehna
Warte erst mal ab dass kann man jetzt noch ich sagen....dazu stehen noch Untersuchungen aus...und danach kannst du Rücksprache halten.Alles Gute für dich

05.02.2021 16:02 • #2



Bei meiner Mama wurde Krebs gefunden

x 3


Icefalki
Dass einem so eine Diagnose den Boden unter den Füssen weghaut, ist verständlich. Wird deiner Mutter auch nicht anders gehen.

Bevor du aber einen Verlust zu beklagen hast, stehen jetzt erstmals Körperscans, Operationen, Chemo usw. an. Bedeutet, dass man seine Aufmerksamkeit auf die Therapien richtet, und hier kannst du deine Mutter unterstützen.

Nicht, dass sie sich auch noch Sorgen um dich machen muss. Deine Mutter braucht jetzt eine Tochter, die ihr zur Seite steht, komme was wolle.

05.02.2021 16:05 • x 4 #3


Das heisst nicht das es bösartig sein muss

05.02.2021 16:09 • x 2 #4


Lani
Ich versuche stark zu sein, ich habe bei ihr geschlafen und ihr die ganze Nacht gut zu geredet..
Sie tut mir so leid.. Ich versuche nicht zu weinen in ihrer Gegenwart..
Habe heute keine Sekunde geschlafen und am Morgen eine Klausur geschrieben...

Wisst ihr.. Das klingt jetzt sehr blöd und dramatisch... Aber ich will und kann ohne meiner mama nicht mehr leben... Sie ist mein ein und alles..
Ich hänge an ihr wie ein Baby

Alle sagen ich soll positiv denken... Aber ich befürchte nur das Schlimmste..

Und am schlimmsten ist, dass wir warten müssen...
Aber ich glaube Wasser im Bauchraum, das Krebszellen enthält, ist kein gutes Zeichen.. Ich will gar nicht nachschauen.. Da erstarre ich vor angst

05.02.2021 16:20 • #5


Annalehna
Erst muss man feststellen wodurch das Brauchwasser gebildet wurde....es kann verschiedene Ursachen haben ,es muss eine Drainage gelegt werden.

05.02.2021 16:25 • #6


Moon2
Zitat von Lani:
Ich fühle mich wie in einem Alptraum. Meine größte Angst ist wahr geworden Meine Mama hat Krebs. Ich fasse es nicht, das zu schreiben. Sie war eine Woche im Kh wegen Wasser im Bauch. Die Ärzte dachten, es wäre von der Leber, da meine Mama ...


Das tut mir sehr, sehr leid für deine Mama und für dich. Ich fühle gerade genauso. Mein Vater hat auch Krebs, soll Mitte Februar auch zum CT und später soll geguckt werden, ob sich Metastasen in den Knochen gebildet haben. Ich habe auch totale Angst, dass sie welche finden. Versuche mich auch immer wieder zu beruhigen, aber es fällt mir auch sehr schwer.

05.02.2021 16:31 • #7


Safira
Hallo Lani, das tut mir soooo leid für Dich und Deine Mama

Zitat von Lani:
Aber ich befürchte nur das Schlimmste..


ich glaube das würden wir alle in dieser Situation. Ich hoffe sehr das die Untersuchungen nicht die schlimmsten Befürchtungen bestätigen und ihr beide noch eine sehr lange gemeinsame Zeit miteinander habt

05.02.2021 16:33 • x 2 #8


Lani
Ich habe total Angst, meine Mama hat gemeint, dass die Ärzte auch so gewirkt haben, als wäre es wirklich wirklich ernst
Ihre Zimmernachbarin hatte auch Wasser im Bauch.. Sie hatte Metastasen auch von den Eierstöcken
Sie haben jetzt nichts von Metastasen gesagt, sondern dass im Wasser Krebszellen sind..

Ich kann nicht mehr

05.02.2021 17:09 • #9


Moon2
Metastasen kann man auch nicht mit Ultraschall finden. Meine ich zumindest...Wenn alles verwuchert ist, dann wird man sicherlich erstmal das entfernen und dann wird eine Biopsie gemacht. Erst dann wird man mehr über den Krebs wissen. Zumindest war es bei meinem Vater so

05.02.2021 17:13 • x 1 #10


polly75
Zitat von Lani:
Ich habe total Angst, meine Mama hat gemeint, dass die Ärzte auch so gewirkt haben, als wäre es wirklich wirklich ernst Ihre Zimmernachbarin hatte auch Wasser im Bauch.. Sie hatte Metastasen auch von den Eierstöcken Sie haben jetzt nichts von Metastasen gesagt, sondern dass im Wasser ...


Liebe Lani,

ich drücke dich mal ganz fest virtuell. Ich kann gut verstehen wie du dich fühlst. Wir haben damals die Hiobsbotschaft auch an einem Freitag bekommen. Bei meiner Mama
wurden damals Metastasen gefunden und man wusste nicht woher diese stammten. Da steht man völlig neben sich und ist nur verzweifelt und kann ja auch so schnell keine näheren Informationen bekommen. Das ist eine schreckliche Situation mit Angst und Panik. Ich wünsche dir und deiner Mama von ganzem Herzen, dass es, wenn sich der Krebsverdacht bestätigt, behandelbar ist.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit.

05.02.2021 17:48 • x 2 #11


Lani
Ja, es ist das Schlimmste... Ich war noch nie so dermaßen verzweifelt...
Wie kann man das aushalten

05.02.2021 17:59 • #12


Annalehna
Man kann viel aushalten wenn man es muss....auch wirst es schaffen....diese Ungewissheit ist furchtbar.....aber leider musst du auf das Ergebnis warten.
Hast du niemanden der jetzt für dich dasein kann?

05.02.2021 18:04 • x 1 #13


Lani
Doch, meine Geschwister und mein Freund.. Sie geben mir dann e wieder Kraft aber wenn es mir nicht gut geht ist meine Mutter mein erstes Ansprechpartner

Ich danke euch für euren Zuspruch...

Ich bin wirklich so unglaublich traurig

05.02.2021 20:13 • #14


NIEaufgeben
Ich bin mir ganz sicher du kannst es schaffen...du bist stark und musst jetzt auch stark für deine Mama sein sie braucht dich jetzt..

Ich weis wie du dich fühlst..
Glaub mir ich kenne es selber und Weis man kann alles schaffen wenn man es wirklich will und muss..

05.02.2021 20:16 • x 3 #15


Lani
Zitat von NIEaufgeben:
Ich bin mir ganz sicher du kannst es schaffen...du bist stark und musst jetzt auch stark für deine Mama sein sie braucht dich jetzt.. Ich weis wie du dich fühlst.. Glaub mir ich kenne es selber und Weis man kann alles schaffen wenn man es ...


Danke..

Es fühlt sich nicht so an
Damals bei meinem Vater habe ich mehr Kraft gehabt...
Aber meine Mama darf ich nicht verlieren... Es ist ein Weltuntergang für mich..
Ich kann nicht mehr schlafen, nicht mehr essen...

05.02.2021 20:21 • #16


polly75
Zitat von Lani:
Danke.. Es fühlt sich nicht so an Damals bei meinem Vater habe ich mehr Kraft gehabt... Aber meine Mama darf ich nicht verlieren... Es ist ein Weltuntergang für mich.. Ich kann nicht mehr schlafen, nicht mehr essen...

Wenn man beide Eltern verliert ist man nicht mehr Kind und hat diesen Platz nicht mehr wo man, wenn alles schlimm schief läuft, unterkommen könnte und Hilfe bekommen würde. Ich weiß, dass das nicht überall so ist, bei mir war es aber so und das hat mir auch oft gefehlt, neben dem Vermissen des geliebten Menschen, diese Sicherheit, dass jemand da ist, der immer helfen würde. Auch wenn man andere Menschen hat, ist das noch was anderes finde ich. Aber man schafft das, schon weil man muss, denn selbst wenn jetzt das Schlimmste eintreten sollte und deine Mama unheilbar krank ist, wirst du dein Leben weiterleben. Wie traurig wäre deine Mama, wenn du dann nur noch leiden würdest?

06.02.2021 18:11 • #17


Nikieagle
Ich habe meine Mama vor ca 3 Monaten verloren. Sie hatte auch Krebs. Schreckliche Krankheit! Es tut mir sehr leid!

06.02.2021 18:14 • #18


Mollie
Liebe Lani,

egal was bei den Folgeuntersuchungrn rauskommt, Du bist stark, Du suchst Dir Hilfe, das zeigt Deine Stärke. Ich habe das, wie so viele hier auch erlebt, und ich dachte immer, das kann ich nicht, das geht doch nicht. Aber ich konnte es, ich bin dadurch und das erstaunlich gut. Was nicht heisst, dass ich nichts gefühlt habe...
Aber jetzt warte erstmal ab und selbst eine Krebsdiagnose heisst ja nicht, dass es endgültig ist. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen.

06.02.2021 19:12 • x 1 #19


Lani
Morgen hat sie den Termin beim Onkologen. Ich halte es kaum noch aus
Meine Mama hat heute ganz schlecht geträumt.. In ihrem Traum waren alle Organe befallen und man konnte nichts mehr machen.. Sie ist so fertig
Ich habe so sch. Angst..

07.02.2021 12:49 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag