Pfeil rechts
96

Hallo Leute, ich sehe mich momentan in einer sehr ausweglosen Situation.
Ich habe sehr viele Probleme psychisch, gesundheitlich, sexuell und auch im Leben. Bin schon seit ein paar Jahren depressiv und unglücklich aber es wird leider immer schlimmer. Jedesmal wenn es eine spitze gibt und ich denke jetz kann es nicht mehr schlimmer werden, kommt noch mehr Pech und Unglück dazu. Heute war es so schlimm das ich einfach Nasenbluten bekommen habe, sowas hatte ich noch nie. Ich kann in nichts mehr motivation sehen.

Mein Wunsch ist es aus Deutschland zu verschwinden was sehr schwierig ist durch meine Krankheit und Ausbildung. Ich bin permanent Müde nichts macht mehr spaß. Ich war beim psychologen das hilft mir jedoch nicht weiter. Meine Lebenssituation ist absolut sch. und ändern ist momentan so nicht wirklich möglich. Der Morbus Crohn unter dem ich leide macht mir sehr viele Probleme zur Zeit. Ich kann aber nicht noch mehr Krankenscheine machen. Letztes Jahr hatte ich 53 fehltage. Und dieses Jahr habe ich auch schon fast öfter gefehlt als ich da war. Aber meine Motivation ist am ende ich kann nicht mehr richtig schlafen.

Jeder Arbeitstag ist eine Qual, was soll ich machen? Nachts bin ich immer ewig wach. Tagsüber weiß ich nichts mit mir anzufangen. Corona macht alles natürlich nur schlimmer. Ich würde mein leben gerne einfach nur zurücklassen und irgendwo hinfahren. Rießige Pechsträhne, für andere aussenstehende aber schwer zu verstehen. Was soll ich machen?

Dann kommt da noch mein generelles verständnis für die Grausamkeit der Welt dazu was mich Tag für Tag runterzieht. Ich befasse mich auch viel damit es an elend auf der Welt gibt auch wenn mir das eigentlich schlecht tut. Am liebsten würde ich einfach nur gerne irgendwo helfen und mein Leben hier zurücklassen. Versuchen die Welt zu einem bessern Ort zu machen. Es hat ganz ganz viele Gründe weshalb es mir schlecht geht aber die kann ich jetz nicht alle weiter erläutern. Ich bin außerdem sehr intelligent (soll jetzt nicht selbstverliebt klingen) was meine Situation auch nur verschlimmert weil ich sehr viel verstehe und nachdenke. Ich habe jetzt schon wieder Angst morgen zu Arbeiten weil ich mich immer quälend durch den Tag schleppen muss. Ich habe keine Kraft für nichts. Am liebsten würde ich Schlafen.

08.02.2021 17:08 • 09.02.2021 #1


106 Antworten ↓


portugal
Das tut mir sehr leid und ich weiß, wie schlecht es Dir geht, da ich selber an Depressionen leide.

Sag mal, nimmst Du denn zur Zeit Antidepressiva?

08.02.2021 17:18 • #2



Auswandern für ein besseres Leben?

x 3


Nein nehme keine Antidepressiva habe auch keine Erfahrungen damit

08.02.2021 17:20 • #3


portugal
Die brauchst Du aber wohl. Die haben mir bereits 3 x das Leben gerettet, vom letzten Mal erhole ich mich gerade noch.

Als ich das erste mal eine Depression hatte, ging es mir wie Dir. Ich blieb immer länger im Bett, eines Morgens quälte ich mich gerade noch zum Telefon und fragte meinen Chef, ob ich 2 Wochen Urlaub haben kann.

Er hat mich dann abgeholt und zum Arzt gebracht. Er leidet selber an Depressionen.

Der hat mir ADs verschrieben, mir gut zugesprochen und mich an einen Psychologen verwiesen.

Bei der dritten Depressionsphase bin ich dann in die Tagesklinik, leider ist jede Episode schlimmer geworden. Aber mit Therapie habe ich die Ursachen gefunden und wie ich es verbessern kann, auf mich selber zu achten.

Also, Ruf morgen Deinen Hausarzt an und hol Dir bitte Hilfe.

08.02.2021 17:33 • #4


Es fällt mir sehr schwer bei sowas hilfe zu holen, ich sehe da keine möglichkeiten außer des beseitigen der gründe die mich unglücklich machem. Außerdem bin ich in der Ausbildung welche das Ticket für mich ist von hier vielleicht weg zu kommen. Im März habe ich zwischenprüfungen ich kann jetz nicht wieder Krank sein...

08.02.2021 17:40 • #5


klaus-willi
Zitat von Marlboro:
Ich befasse mich auch viel damit es an elend auf der Welt gibt auch wenn mir das eigentlich schlecht tut. Am liebsten würde ich einfach nur gerne irgendwo helfen und mein Leben hier zurücklassen. Versuchen die Welt zu einem bessern Ort zu machen. Es hat ganz ganz viele Gründe weshalb es mir schlecht geht aber die kann ich jetz nicht alle weiter erläutern. Ich bin außerdem sehr intelligent (soll jetzt nicht selbstverliebt klingen) was meine Situation auch nur verschlimmert weil ich sehr viel verstehe und nachdenke.

In einigen Sachen bin ich so wie du.
Wenn es ungerecht zugeht oder wenn Menschen, wo auch immer leiden, kann ich da nicht einfach drüber wegsehen.
Ich habe mir schon manchmal Nachrichtenverbot angeordnet.
Auch hinterfage ich viele Dinge und versuche es zu verstehen.
Aber dann kommt die bittere Wahrheit, das man in manchen Fällen nichts machen kann.
Woanders ist es aber auch nicht besser,vieleicht sogar das Gegenteil.
Das mit dem helfen finde ich gut...

08.02.2021 17:42 • #6


portugal
Naja, wenn Du noch Arbeiten gehen kannst, dann geh. Es hörte sich so an, als ob Du fast zusammen klappst.

Wirst ja nicht ohne Grund in diesem Forum geschrieben haben.

08.02.2021 17:42 • #7


Ich habe ja keine wirkliche wahl... ich weiß einfach nicht was ich machen soll bin überfordert

08.02.2021 17:44 • #8


klaus-willi
Zitat von Marlboro:
Ich habe ja keine wirkliche wahl... ich weiß einfach nicht was ich machen soll bin überfordert

Hast du mal darüber nachgedacht in eine Tagesklinik zu gehen?
Ist zwar jetzt wegen Corona erschwert aber danach vieleicht.

08.02.2021 17:46 • #9


portugal
Zitat von Marlboro:
ich machen soll bin überfordert


Dann Hol Dir Hilfe. Hausarzt. Der muss Dich nichtmal krankschreiben.

08.02.2021 17:47 • #10


Nein ich weiß auch garnicht genau was eine Tagesklinik ist.

08.02.2021 17:48 • #11


Was genau macht der bzw was genau passiert dann?

08.02.2021 17:50 • #12


klaus-willi
Zitat von Marlboro:
Nein ich weiß auch garnicht genau was eine Tagesklinik ist.

Ich habe so das Gefühl das du einen Burnout hast.
Bist total überfordert und dann weiß man garnix mehr.
Da helfen sie einem wieder etwas runterzukommen.
Es ist für die Seele gut, damit man wieder lernt sich gutes zu tun.

08.02.2021 17:52 • #13


Orangia
Wenn du woanders hingehst, was du gerne möchtest....dann wirst du deine Depressionen mitnehmen,
wenn sie jetzt unbehandelt bleiben. Ich denke auch, ein Antidepressivum wird dir helfen.
Nur durch den Wechsel deines Aufenthaltsortes wirst du die Depressionen nicht los.

08.02.2021 17:59 • x 3 #14


Ich schaffe das nicht mir allein da rauszuhelfen. Was sind denn typische Anzeichen für einen Burnout ?

08.02.2021 18:00 • #15


Zitat von Orangia:
Wenn du woanders hingehst, was du gerne möchtest....dann wirst du deine Depressionen mitnehmen, wenn sie jetzt unbeahndelt bleiben. Ich denk auch, ein Antidepressivum wird dir helfen. Nur durch den Wechsel deines Aufenthaltsortes wirst du die Depressionen nicht los.


Ja das stimmt aber es wäre eine große Erleichterung, da viele Ursachen beseitigt wären.

08.02.2021 18:05 • #16


klaus-willi
Zitat von Marlboro:
Ich schaffe das nicht mir allein da rauszuhelfen. Was sind denn typische Anzeichen für einen Burnout ?

Ich würde erstmal mit dem Hausarzt reden und der wird dir dann sagen was du machen kannst.
Wir sind ja keine Ärzte aber so wie du schreibst kommst du da alleine auch nicht raus.
Aber hier sind einige die haben so ähnliche Probleme.
Vieleicht können die dir weiterhelfen.
Du hast ja schon den ersten Schritt gemacht weil du dich hier angemeldet hast.
Das ist gut so.

08.02.2021 18:05 • #17


klaus-willi
Zitat von Marlboro:
Ja das stimmt aber es wäre eine große Erleichterung, da viele Ursachen beseitigt wären.

Wir wissen ja nicht welche Ursachen das sind..müssen wir auch nicht.
Geh erstmal zu deinem Doc und dann geht es weiter..Schritt für Schritt.

08.02.2021 18:07 • #18


Calima
Zitat von Marlboro:
welche das Ticket für mich ist von hier vielleicht weg zu kommen.


In einem psychisch derart labilen Zustand wirst du es NIRGENDWO im Ausland schaffen. Dort - und zwar egal wo - ein neues Leben aufzubauen, erfordert viel mehr Kraft, Energie und Durchhaltevermögen, als du sie hier je brauchen wirst.

Du träumst dir ein besseres Leben zurecht, aber das ist auch nur das: Ein Traum. Einer, der nichts mit der Realität zu tun hat. Hier sind etliche Leute, die ausgewandert sind oder zumindest für längere Zeit im Ausland gelebt haben - wie ich selbst - und jeder Einzelne wird dir sagen, dass das eine hammermäßige Herausforderung ist.

Egal, wo du hingehst: Dort fängt dich kein soziales Netz auf. Über 50 Krankheitstage? Anderswo bist du nach dem ersten deinen Job los.

Bevor du ans Weggehen - was in deinem Fall aktuell eher ein Weglaufen wäre - denkst, musst du völlig gesund und fit sein. Anders wirst du es nicht packen. Eine Therapie und eine ordentliche Einstellung mit Medikamenten können ein erster Schritt sein, den du unbedingt angehen solltest.

08.02.2021 18:08 • x 4 #19


Mariebelle
Zitat von Calima:
In einem psychisch derart labilen Zustand wirst du es NIRGENDWO im Ausland schaffen. Dort - und zwar egal wo - ein neues Leben aufzubauen, erfordert viel mehr Kraft, Energie und Durchhaltevermögen, als du sie hier je brauchen wirst. Du träumst dir ein besseres Leben zurecht, aber ...


Ja,wer auswandern moechte braucht Geld,Durchsetzungsfaehigkeit,Gesundheit u eine gute Ausbildung ,die im Zielland gefragt ist.

08.02.2021 18:11 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag