Pfeil rechts
13

Guten Morgen liebes Psychic Forum,

ich habe in den letzten Wochen feststellen müssen, dass ich ein ganz schönes Problem mit mir habe, was es mir jedoch nicht unbedingt leichter macht.
Ich versuche euch meine Situation halbwegs detailliert darzustellen, ohne es in einem riesigen Durcheinander ausarten zu lassen.
Ich hoffe hier verstanden zu werden. In anderen Foren bekommt man dann zu hören, dass meine Beziehung auf jeden Fall kaputt gehen wird usw. Das will ich aber grad garnicht hören, sorry wenn ich das so sage.

Zu allererst: Ich bin männlich, 24 Jahre jung und hab jetzt seit 6 Monaten meine erste richtige Beziehung, davor war es nix ernstes, Kinderkram.

Ich habe meinen Partner vor ca. 6 Monaten kennengelernt, eine super tolle Liebesgeschichte mit allem drum und dran, wie in einem Märchen.
Es läuft seitdem auch alles traumhaft, unsere Freunden beneiden uns regelrecht, wenn sie mitbekommen was für eine "Magie" im Raum ist, wenn wir zusammen sind.

Unsere Partnerschaft könnte nicht besser laufen, wäre da nicht diese krankhafte Eifersucht die mich quält.

Meine Freundin wohnt 200km von mir entfernt, wir sehen uns seit Beginn an nur am Wochenende, mit einigen kleinen Ausnahmen. in 3 Wochen wollen wir schließlich zusammenziehen. Bitte verurteilt mich nicht dafür, ich denke den Zeitpunkt eines Zusammenzugs sollte jeder selbst bestimmen, ob nach einem Monat Beziehung oder nach 5 Jahren. Wir haben schnell gemerkt, dass eine Fernbeziehung nichts für uns ist.

Ich lasse mein ganzes "altes Leben" hier zurück und bestreite nach 5 Jahren Berufspraxis nochmal für 2 Jahre den Schulweg.

In letzter Zeit kochen immer mehr Gefühle der Eifersucht in mir hoch. Ich weiß das es krankhaft ist, ich weiß das ich es unbedingt abstellen muss, bevor meine traumhafte Partnerschaft zerbricht. Nur leider kann ich mich drehen und mich winden, ich finde diesen verdammten Knopf nicht.

Sie kommt ziemlich unregelmäßig von ihrer Arbeit, dort fängt es schon an: Mein Kopf sagt dass es völlig normal ist, da sie einen stressigen Job hat. Ein anderes Gefühl malt mir die schlimmsten Geschichten aus.. "Hat sie jetzt Spaß mit anderen, sind die Männer attraktiver und besser als ich? Sie verbringt soviel Zeit auf Arbeit, ist ihr das wichtiger als ich es bin? Was wenn sie durch die viele Zeit, die sie dort verbringt die Vorzüge an anderen Männern entdeckt?" usw.. völlig Krank.

Ich warte ja nicht einmal zuhause auf sie, wir telefonieren nur jeden Abend für eine ganze Zeit..

Ihr bester Freund ist gleichgeschlechtlich und sie geht mit ihm ab und an zum Sport und anschließend in die Sauna. Der Gedanke quält mich, dass sie dort von anderen Männern angesehen wird. Ich frage mich ja selbst sogar ob ihr Freund wirklich gleichgeschlechtlich ist und kein Interesse an ihr hat..

Wenn wir auf Partys von Freunden sind und sie unterhält sich mit anderen, habe ich das Gefühl nicht mehr genügen Aufmerksamkeit zu bekommen..
Wenn sie mit ihren Freundinnen in einer Disco ist, sitze ich zu Hause und grübele was sie gerade macht und ob sie eng an eng mit anderen Männern tanzt..

Ich könnte die Liste noch so fortführen, nur fällt mir vieles gerade nicht ein. Was derzeit ein riesen großen Problem für mich ist, dass sie Heute für 7 Tage in den Urlaub mit Freunden fährt (ein gleichgeschlechtlich Päärchen, ein Studienkollege, wessen Freundin nicht mit kann und ein hetero Päärchen).

Ich habe seit Wochen Angst, dass sie wieder kommen könnte und sagt, sie hat dort einen anderen geküsst, mit ihm geschlafen oder sonst etwas. Es ist ein so krasses Gefühl, unbeschreiblich. Je Näher der Heutige Tag gekommen ist, umso schlechter ging es mir. Aber warum? Ich war von Donnerstag zu Freitag nocheinmal bei ihr, da wir uns ja am Wochenende nicht sehen können. Im Endeffekt sehen wir uns also fast genauso lange nicht, wie sonst auch.. Es kann also nur am Urlaub und meinen Gedanken, sie nicht unter Kontrolle haben zu können liegen.. Ich finde das sehr sehr krankhaft und könnte mich selber schlagen.

Ich habe nicht besonders viele gute Freunde, mit denen ich über sowas reden kann, was mir aber auch erst in meiner jetzigen Situation aufgefallen ist. Es tut für einen Moment gut mit meinem besten Kumpel über meine Ängste zu sprechen, nur leider versteht er mich nicht wirklich, da er solche krassen Eifersuchtsgefühle nicht kennt, da er nur so vor Selbstsicherheit strotzt.

Am meisten hilft es mir mit meiner Partnerin über meine Ängste zu sprechen, auch wenn es mich davor graut.. Es kommt die Angst in mir hoch, sie könne damit nicht umgehen.
Am Donnerstag musste ich das Thema jedoch ansprechen, da mir fast die Tränen gekommen sind als ich sie sah und daran denken musste sie jetzt eine Woche nicht um mich zu haben. Sie hat es gefasst aufgenommen, hat sehr verständnisvoll reagiert und gemeint das wir das zusammen schaffen werden.

Sie ist sehr sehr liebevoll zu mir, sagt mir oft auch ohne von meiner Eifersucht gewusst zu haben, wie sehr sie mich liebt und was für ein tolles Gefühl ich ihr gebe, ein Gefühl welches sie bisher nie kannte..
Auch hatte sie immer langwierige Beziehungen und ist NIE fremd gegangen, sie wurde nur immer von Ihren Partnern hintergangen. Sie sollte also diejenige sein, welche Grund zum Misstrauen und zur Eifersucht hat.

Sie hat sich für ihren Urlaub sogar eine Auslandsflatrate eingerichtet, damit wir jeden Abend telefonieren können. Ich finde das alles andere als selbstverständlich, es sollte mir aber auch zeigen wie wichtig ich ihr bin.

Wenn sie mir Komplimente macht, wie hübsch sie mich beispielsweise findet, kann ich das nicht ernst nehmen, weiß Gott warum nicht.. Wahrscheinlich mein nicht vorhandenes Selbstwertgefühl.

Sie hat mir heute morgen nochmal bei WhatsApp geschrieben, die Antworten die ich verfasst habe, kommen bei ihr nicht an, da sie irgendwas deaktiviert hat.. Mein Kopf sagt mir: Ganz normal, sie versucht alles zu deaktivieren um die Datennutzung im Ausland vorweg einzugrenzen. Ein anderes Gefühl sagt mir: Sie hat etwas deaktiviert um zu verhindern, dass ich sehe wann sie zuletzt online war.

Mich wurmt es auch, wenn ich ihr etwas schreibe und sehe das sie zwischendurch bei dem Messenger online war, mir jedoch nicht Antwortet. Warum ist sie trotzdem online? Schreibt sie mit Personen die wichtiger sein könnten als ich? Nein, natürlich nicht. Sie hat dort eine Gruppe, in der sie mit ihren Kollegen kommuniziert, was wichtig für ihren Job ist. Warum kann ich das negative Gefühl in mir nicht überzeugen?

Ich habe ihr noch keine wirkliche Szene gemacht, habe jedoch extrem Angst es in der kommenden Woche zu tun, weil mich diese negativen Gefühle auffressen. Ich habe ihr auch gesagt das ich davor Angst habe und mich vorab 1000x entschuldigt.

Vor einigen Tagen habe ich ihr gesagt, dass ich Angst davor habe, dass wir nach unserem Zusammenzug genauso wenig Zeit verbringen können wie jetzt auch schon. Sie ist sehr lang auf Arbeit, hat vor 2x in der Woche Sport zu machen und lässt sich von der Arbeit teilweise ganz schön runterziehen. Dann habe ich wieder Angst, dass Sie beim Sport andere Männer kennenlernt usw..

Sie geht mit Ihren Freunden im Urlaub zum Apresski -> Horrorvorstellung. Sie gehen in die Therme und in die Sauna -> Horrorvorstellung... usw..

Wenn Sie schlecht drauf ist, durch was auch immer, projeziere ich das immer auf mich und fühle mich sofort schlecht, anstatt sie aufzubauen, was viel sinnvoller wäre..

Ich kann nix mehr mit mir anfangen, wenn ich alleine bin. Sachen die mir früher Spaß gemacht haben, haben ihren Reiz verloren. Wenn ich mit Freunden weggehe denke ich trotzdem nur an sie. Einzig gestern Abend, bei einem Essen mit meinen Arbeitskollegen konnte ich die Gedanken an Sie etwas ausstellen, was mir sehr gut bekam, wenn ich ehrlich bin. In der Woche, bin ich nach Feierabend so unmotiviert, dass ist so nervig. Ich kann mich an nix hochziehen, obwohl ich schon etwas zu tun hätte.

Ich habe solche Angst die Woche etwas an unserer Beziehung zu zerstören, dass frisst mich am ersten Tag schon auf. Ich habe mir von "Dr. Rolf Merkle" ein Buch über Eifersucht gekauft, es fühlt sich an, als würde er mir aus der Seele lesen. Der erste Teil des Buches hat mich sehr aufgebaut, ich war gut gelaunt, wie sonst nur wenn ich meinen Partner um mich habe. Der 2. Teil hat mich ganz schön runtergezogen, da ich nicht weiß wie ich seine Tipps gegen die Eifersucht bewältigen soll. Ich habe Angst es nicht zu schaffen.

Seit ich meiner Partnerin von meiner Eifersucht erzählt habe, befürchte ich sie könnte sich mit anderen darüber austauschen und zu hören bekommen, dass es keinen Sinn macht weiter mit mir zusammen zu sein..

Bitte bitte gebt mir Tipps, was ich machen kann um meine Gefühle in den Griff zu bekommen und meine Beziehung nicht zu zerstören. Ich befürchte diese Woche Abends oft schlaflos im Bett zu liegen...

Vielen vielen Dank für eure Hilfe. Vielleicht hilft es ja auch, sich mit Gleichgesinnten zu schreiben?

Gruß

PS:

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass mir meine Partnerin absolut keine Gründe gibt Eifersüchtig zu sein.. Sie ist eine so liebe und tolle Person.. Sie schaut ja nicht mal andere Männer an..

01.02.2014 08:06 • 03.12.2020 #1


21 Antworten ↓


Zitat von Horscht:
Sie schaut ja nicht mal andere Männer an..

Du glaubst auch noch an den Weihnachtsmann, hm ?
Mal so unter uns Klosterbrüdern gesagt, gucken ist absolut erlaubt, auch in einer festen Beziehung.

Aber zum eigentlichen Thema: WAS genau stört Dich an dem Urlaub ? Zum fremd gehen muß man nicht zwingend in den Urlaub fahren, und wenn Du eine Beziehung hast in der fremd gehen kein Thema ist dann ist das doch kein Problem wenn sie paar Tage allein oder mit anderen weg ist. Sie ist ja sonst auch nicht ständig an Deiner Seite.
Meine letzte Beziehung dauerte 11 Jahre, und wir haben jedes jahr 14 Tage getrennten Urlaub gemacht. Das war sehr bereichernd für alle Beteiligten. Nicht einmal hab ich in der Zeit drüber nachgedacht dass er da was anderes am Start haben kann.
Sieh es locker, gönn ihr die Ferien. Frauen lassen sich heute -zum Glück- nichts mehr verbieten und wenn Dir was liegt an ihr dann gönn ihr den Spaß!

01.02.2014 15:59 • #2



Freundin allein im Urlaub / krankhaft eifersüchtig?

x 3


Hallo Shakespeare,

danke für deine Antwort.

Zitat:
:iih Du glaubst auch noch an den Weihnachtsmann, hm ?
Mal so unter uns Klosterbrüdern gesagt, gucken ist absolut erlaubt, auch in einer festen Beziehung.


Dessen bin ich mir voll bewusst und das soll ja auch sein. Ich meinte das eigentlich nur, um zu sagen, wie überzeugt ich bin, dass sie treu ist.

An dem Urlaub stört mich nicht wirklich was, mittlerweile fühlt es sich wie eine "normale Woche" an, wo wir uns normalerweise eh nicht sehen. Ich weiß nicht, warum ich solche Angst hatte, die Woche könnte der Horror werden. Samstag hatte ich das Gefühl, mir würde die Decke auf den Kopf fallen, machte mir stets Sorgen ihr könnte auf der Fahrt in den Urlaub etwas passieren.. Aber ein guter Freund half mir mich abzulenken, was halbwegs gut geklappt hat.

Ich beneide deine coole Art, deinem Partner gegenüber. Glaub mir, da wo du bist wäre ich auch gern, dass würde es alles etwas einfacher machen. Ich frage mich nur, was ich machen kann, um langsam in diese Richtung zu kommen wo du bereits bist?

Ich möchte ihr um Gottes Willen den Urlaub nicht verbieten, daran habe ich auch nie gedacht. Auch soll sie ihren Spaß haben.. Wenn sie mir jetzt schreibt, was sie wirklich häufig tut, dann schreibe ich ihr schon immer, dass sie sich erstmal auf ihren Urlaub konzentrieren soll und dann an mich denken soll.. Aber ich habe das Gefühl, dass es ihr ähnlich geht. Sie ist schon sehr traurig nicht mit mir im Urlaub sein zu können..

Bitte sag mir, dass das die richtige Art-und Weise ist, mit der Sache umzugehen.

PS:

Ich würde meiner Freundin auch nie etwas verbieten

03.02.2014 18:28 • #3


Zitat von Horscht:
Ich beneide deine coole Art, deinem Partner gegenüber. Glaub mir, da wo du bist wäre ich auch gern, dass würde es alles etwas einfacher machen. Ich frage mich nur, was ich machen kann, um langsam in diese Richtung zu kommen wo du bereits bist?


Danke!
Momentan habe ich ja keinen Partner, find aber das, was Du als coole Art bezeichnest, als ideal. Anders würd ich meine nächsten Beziehungen auch niemals leben wollen! Man muß sich nicht 7 Tage die Woche auf der Pelle hängen, und schon gar nicht muß man ALLES miteinander teilen. Sein eigenes Leben beibehalten war für mich immer das wichtigste, das gepaart mit viel Vertrauen ist für mich der einzig richtige Weg. In erster Linie musst Du dazu Dir selber vertrauen, und an die Beziehung glauben, und ihr Freiheiten geben. Dann klappt der Rest ganz von allein.

04.02.2014 11:56 • #4


Hallo Horscht, hallo Shakespeare,

ich weiß grad gar nicht was ich zuerst loswerden soll - vielleicht einfach das
ich Dich Shakes, ebenfalls um die coole Art beneide. Ich habe selbst lang danach gelebt
und zum großen Teil auch recht eifersuchtsfrei handeln können - ja, das ist sehr entspannend.

...aber jetzt, Horscht - im Moment befinde ich mich grad in ziemlich genau deiner Situation.
Einen eigenen tread dazu werd ich noch erstellen - aber kurz zu den facts - hab jemanden kennengelernt
der deutlich jünger ist (ich habe nahezu alle Altersunterschiede in Beziehungen bereits erlebt, bin also nicht
fixiert auf jüngere Frauen oder so) - ic 43, sie 18 - ja, lacht jetzt gern (wobei ich den Eindruck hab hier wird niemand vorab verurteilt weil er sich einer ungewöhnlichen Konstellation hingibt. (Über die Risiken und das wahrscheinliche Ablaufdatum der Beziehung bin ich mir durchaus im Klaren)

Aber wichtiger ist, Du scheinst den ersten Schritt zur Bewältigung bereits geschafft zu haben (ich deute das aus deiner verflogenen Sorge um den Urlaub). Haben Dir die besagten Bücher dabei sehr geholfen?

Ich für meinen Teil habe kein Problem (gehabt) mit meinem Selbstbewusstsein, der Wirkung auf Frauen oder ähnlichem - nur jetzt ist irgendwie alles anders. Wobei auch sie mir keinerlei verständliche Gründe liefert (es ist ein kleiner...aber einflussreicher Mann in meinem Ohr der mich zum Übertreiben und hochspielen der Situationen bringt). Aber ich denke ganz klar - wenn ich so weiter mach' schwindet a) meine Lebensqualität und b) werde ich die Frau nicht lang an meiner Seite haben...

In jedem Fall - danke das ich mich nicht mehr ganz allein mit meinem Gefühl seh' und auch @shakes - für deine klaren Worte die einen doch auf den Teppich zurück holen (würd gern jemanden wie Dich als Gegenpart im anderen Ohr haben - dann käme meine ehem. coolness was die Thematik angeht wohl locker wieder zurück^^).

09.02.2014 00:49 • #5


Hallo Headhunter,

entschuldige die späte Antwort.

Der Urlaub war der Horror für mich.. trotz Ablenkung konnte ich teilweise keinen klaren Gedanken fassen.. Als ich dann hörte, dass sie immer mit dem anderen Männlichen Part, dessen Freundin zuhause bliebe Unternehmungen mache kochte es in mir teilweise über..

Meine Freundin war aber zeitweise auch ganz schön down, wollte schon den Urlaub abbrechen, da sie sich nicht wohlfühlte und mich extrem vermisste... Auch wenn es doof klingt, war es schön zu wissen, dass ich ihr auch fehle.

Den Urlaub haben wir schließlich überstanden...Die dummen Gedanken waren relativ schnell weg.

In mir sammeln sich jetzt aber immer mehr negative Gedanken, die mir echt Sorgen bereiten. Ständig suche ich den Fehler an ihr, wenn irgendwas ist, obwohl ich genau weiß, dass es an meiner Eifersucht liegt. Wenn sie schlecht drauf ist, sollte ich sie eigentlich aufbauen, leider schaffe ich das nicht, da ich mich eher mit runterziehen lasse und den Fehler für ihre schlechte Laune bei mir suche. Für sie ist das - verständlich, sehr nervig.

Ich habe das Gefühl alles kaputt zu machen. Ich kann mit mir allein nix mehr anfangen. Ich muss mich dringend um Hilfe bemühen, bevor ich mich und mein Leben und meine tolle Beziehung kaputt mache...

Habt ihr Tipps für mich? Gibt es in Berlin Psychotherapeuten oder Gruppen, die bei Eifersucht helfen können, die mir Forenmitglieder eventuell empfehlen können? Zahlt soetwas die Krankenkasse? Ich beginne am Montag nochmal für 2 Jahre eine Schule in Vollzeit und habe kein Einkommen, nur Bafög, welches so schon sehr knapp ist. Eine Therapie kann ich mir also nicht leisten.

Für den Altersunterschied in deiner Beziehung wird dich niemand verurteilen, dass muss jeder selber wissen.

Das Buch von Dr. Merkle half am Anfang, nachdem ich die 2. Hälfte des Buches gelesen habe war ich ganz schön deprimierend. Es hilft nicht unbedingt ständig zu lesen, dass die Eifersucht die man selber hat eine Krankheit ist.

Meine Freundin ist derzeit jeden Tag 9-10-12 Stunden auf Arbeit und hat wenig Zeit für mich. Mich wurmt es wenn ich ihr bei WhatsApp schreibe, sie zwischendurch 5x online war, aber ich keine Antwort bekomme. Abends ist sie gestresst von der Arbeit und oft schlecht drauf. Ich fühle mich meistens nicht wirklich wichtig für sie.

Gestern war ich den gesamten Tag gut gelaunt, habe den Abend mit Freunden verbracht, abends schrieb ich ihr noch ein paar Aufbauende, liebe Worte, auf welche nicht wirklich eingegangen wurde. Auf meine letzten Sätze wurde dann garnicht mehr geantwortet, aber sie war ständig online.. Ich mache mir sofort sorgen, etwas falsches geschrieben zu haben.. Bin ich ihr nicht wichtig? schreibt sie lieber mit anderen?

Entsprechend genervt war ich am Telefon, sie total genervt von der Arbeit.. Sie fragte was denn los sei? Ich meinte: "nix". Sie darauf: Naja du hörst dich so an und ich denke das ich nicht in dem Umfang wie du es gern hättest auf deine Nachrichten geantwortet habe (in einem sehr genervten Ton)..diese fehlende Einsicht macht mich dann immer wahnsinnig und zieht mich total runter.. ich lasse mich dann auch nicht sonderlich aufbauen.

Das mag alles total dumm und nicht der Rede wert klingen, doch macht es mich leider fertig... Ich muss dringend etwas tun!

20.02.2014 12:53 • #6


Zitat von Horscht:
Habt ihr Tipps für mich? Gibt es in Berlin Psychotherapeuten oder Gruppen, die bei Eifersucht helfen können, die mir Forenmitglieder eventuell empfehlen können? Zahlt soetwas die Krankenkasse? Ich beginne am Montag nochmal für 2 Jahre eine Schule in Vollzeit und habe kein Einkommen, nur Bafög, welches so schon sehr knapp ist. Eine Therapie kann ich mir also nicht leisten.


Die Krankenkasse zahlt eine Reihe von Therapien.
Hier ist der Link: http://www.kvberlin.de/60arztsuche/schnellsuchep.html für die Psychotherapeutensuche in Berlin.

Die Eifersucht ist nur ein Symptom. Dein Grundproblem ist sehr wahrscheinlich ein mangelndes Selbstwertgefühl und die damit verbundenen Verlustängste und, oder Kontrollzwang.

20.02.2014 19:41 • x 1 #7


Hallo liebe Forenmitglieder,

ich wollte mir gerade einen Account in dem Forum erstellen, bis ich feststellen musste, dass dieser schon vorhanden ist. Es ist sehr interessant und auch etwas aufbauend, wie ich mich vor fast 7 Jahren gefühlt habe, da es mittlerweile ein ganzes Stück besser ist.

Meine damalige Beziehung hielt fast 6 Jahre, wir waren verlobt, die Hochzeit fast komplett geplant, leider hat sie sich 8 Monate vorher von mir getrennt. Nicht auf Grund der Eifersucht, welche ich ganz gut im Griff hatte, vielmehr auf Grund dessen, dass wir verschiedene Ansichten vom Leben hatten. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen und ich habe einige Zeit gebraucht drüber hinwegzukommen. Nach einem halben Jahr habe ich versucht eine neue Partnerin zu finden, auf Zwang, also wenig erfolgversprechend. Mit einer war ich nach ca. einem Jahr für mehrere Monate zusammen, bis ich gemerkt habe, dass ich immer noch nicht bereit bin. Ich konnte einfach keine Gefühle zulassen und war wie ein "Stein".

Mittlerweile bin ich Single, suche nirgendwo offensiv nach einer Partnerin und es geht mir einfach nur gut.

Wenn ich an meine Eifersucht denke, muss ich sagen, dass ich zwischendurch schon so weit war zu sagen, dass ich lieber Single bleiben möchte, da sich dieses Gefühl der Eifersucht früher oder später zwangsläufig wieder bei mir einstellt.

Aber was soll ich sagen? Seit einigen Woche treffe ich mich mit einer bezaubernden Frau die mich genauso anhimmelt wie ich sie. Es war unerwartet, aber es ist schön. Wir verbringen eine tolle Zeit.

Aber was soll ich sagen? Die selben Probleme wie in meinen anderen Beiträgen fangen an sich auszubreiten. Sie hat beispielsweise einige gute männliche Freunde, mit denen sie viel zeit verbringt. Einer wollte beispielsweise mal was von ihr, sie konnte sich aber keine Beziehung mit ihm vorstellen und ist nun gut mit ihm befreundet.

Mich wurmt es etwas, dass Sie mich gerade in der Kennenlernphase hinten anstellt und sich lieber mit einem Typen trifft, der mal was von ihr wollte und das sicher immer noch will, so zumindest meine blöde Denkweise.

Mein Selbstwertgefühl hat sich enorm gesteigert, ich habe viel abgenommen, mache viel Sport und fühle mich in meinem Körper halbwegs wohl. Wohler als jemals zu vor. Meine jetzige "Freundin" ist schlank, sportlich, einfach total hübsch und charakterlich einfach toll. Sie steht normalerweise auf muskulöse Männer, ich habe einen kleinen Bauch und einige Kilos zu viel auf den Rippen.

Mittlerweile frage ich mich schon wieder "was will so eine Frau eigentlich von mir?". Sie mag meinen nicht perfekten Körper, sie mag mich so wie ich bin und das sagt sie mir ganz oft, obwohl sie von meiner beginnenden Eifersucht nichts weiß.

Ich möchte ihr in dieser Anfangsphase auch nicht unbedingt davon erzählen - welche Frau will sich sowas auch antun?
Ich habe gerne Zeit für mich, um meinen Hobbys nachzugehen, genauso wie sie auch. Ich finde das eigentlich super, nur denke ich, wenn ich alleine bin und Zeit für mich habe ständig an sie, wie vor vielen Jahren schon an meine Ex.

Was soll ich nur dagegen machen? Ich dachte das hat sich alles gebessert, ein wenig ist es auch so. Aber es ist nicht komplett weg.

Mittlerweile frage ich mich wieder, ob es nicht besser ist den Rest des Lebens alleine zu bleiben, so selbstmitleidig das auch klingen mag, aber genau diesen Gedanken habe ich. Wenn ich keine Partnerin habe, habe ich auch keine Eifersucht.

Allerdings mag ich die Zweisamkeit, ich mag das Gefühl geliebt zu werden und selber zu lieben. Ein Teufelskreis. Kann man sowas therapieren, mit professioneller Hilfe?

Ich freue mich auf eure Ratschläge.

Vielen lieben Dank.

02.12.2020 09:39 • #8


Lokalrunde
Ich denke das du kein Problem mit der Eifersucht hast, vielleicht denkst du mal genau drüber nach!

02.12.2020 10:17 • x 1 #9


Danke für deine Antwort.

Wie genau meinst du das?

02.12.2020 11:57 • #10


portugal
Also, als ich Deinen ersten Post gelesen hatte, wurde mir schlecht (nicht böse gemeint).

Ich selber hatte schon fast das Gefühl, nicht mehr Atmen zu können.

Wenn jemand so klammert, kann das echt die Beziehung Gefährden.

Was ist denn los mit Dir? Du kontrollierst das Haeckchen bei WhatsApp? Was soll das, es gibt Arbeitskollegen, die schreiben, Ihre Familie etc.

Du hast wahrscheinlich kein Selbstbewusstsein, ich würde an Deiner Stelle an dir arbeiten, sonst kann es sein, dass Deine Freundin sich von Dir trennt, weil Du ihr keinem Freiraum lässt.

Allein die Aussage, dass sie im Fitness Studio von jemandem angeguckt werden kann .... Frau kann sich auch auf der Arbeit verlieben oder in der Bahn nachhause .... Ich reiz Dich mal ein wenig ....

Dein Leben muss herrlich entspannt sein

02.12.2020 12:12 • x 1 #11


Hallo Portugal,

meinen ersten Post habe ich vor mehr als 6 Jahren geschrieben und ich habe mich seitdem schon doll geändert.
Dennoch merke ich gerade wieder das ich leichte Anwandelungen habe und das besorgt mich

Das man überall fremdgehen kann, wenn man das nur will ist mir mittlerweile bewusst. Ich bin in dieser Hinsicht wirklich deutlich entspannter geworden

02.12.2020 12:30 • #12


portugal
Du beschäftigst Dich aber immer mit dem Fremdgehen.
Das kommt mir zB nie in den Sinn.

Bist Du vielleicht über behütet worden als Kind und hast Verlustaengste?

Ps. Hab das eben erst gesehen, dass der Post schon so alt ist. Ist ja mal schön zu sehen, wie es weiterging. Du bist noch so jung, Krone Bange

02.12.2020 13:01 • #13


Calima
Zitat von Horscht:
Kann man sowas therapieren, mit professioneller Hilfe?

Kann man. Und muss man auch, wenn man nicht immer wieder das selbe böse Spiel spielen will.

02.12.2020 13:46 • x 1 #14


FeuerWasser
....

02.12.2020 13:50 • #15


Zitat:
Bist Du vielleicht über behütet worden als Kind und hast Verlustaengste?


Diese Frage habe ich mir auch schon oft gestellt und ich denke ich kann sie klar mit "Ja" beantworten. Ich bin Einzelkind und bei Eltern/Großeltern im Mehrfamilienhaus aufgewachsen. Meine Eltern waren und sind eigentlich nur am streiten, solange ich denken kann. In wie fern das nun Einfluss auf mich hat, weiß ich allerdings nicht. Interessant ist für mich, wie ich eine gesunde Beziehung führen kann, ohne diese verdammte Eifersucht im Hinterkopf haben zu müssen.

Zitat:
Kann man. Und muss man auch, wenn man nicht immer wieder das selbe böse Spiel spielen will.


Eigentlich möchte ich nicht allein (Single) sein, nur scheint es wie oben erwähnt manchmal der einzige Ausweg.

An welchen Arzt wende ich mich? An einen Psychologen? Oder muss man die Therapie selber bezahlen und geht gleich zu einem Therapeuten?

@feuerwasser:

Was ist denn mit den "..." gemeint?

02.12.2020 19:47 • x 1 #16


FeuerWasser
Zitat von Horscht:
Interessant ist für mich, wie ich eine gesunde Beziehung führen kann, ohne diese verdammte Eifersucht im Hinterkopf haben zu müssen.

Mit einer Therapie! Etwas anderes kann man dir kaum noch raten nach all den Jahren.


Zitat von Horscht:
@feuerwasser:Was ist denn mit den "..." gemeint?

Ich habe nicht auf das Datum geachtet und auf deinen Post von vor 6 Jahren geantwortet und dann wieder gelöscht.

02.12.2020 19:51 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

portugal
Ich glaube, Du gehst zum Hausarzt und der ueberweist Dich dann zum Psychologen und das zahlt die Krankenkasse.

Vielleicht hattest Du eine schoene behuetete Kindheit und hast Angst, wenn du in der Partnerschaft bist, dass Du verlassen wirst.

Ich wuerde das mal in Angriff nehmen, denn das ist echt ein turn-off fuer jede Beziehung.

Ist auch gut, das mal mit Jemandem zu besprechen, der sich da besser auskennt. Du kannst nur Gewinnen!

02.12.2020 19:53 • x 1 #18


Lieber Horscht,
für mich klingt es so, dass du deine Partnerin nicht liebst, sondern besitzen willst. Das heißt: sie soll dich glücklich machen und darf selbst nicht frei sein, soll nur dir gehören. Du vertraust ihr nicht sondern kontrollierst sie. Du vertraust auch dir selbst nicht. Das ist keine Liebe sondern volle Abhängigkeit. Sorry, dass ich es so deutlich schreibe aber dein ausführlicher Bericht fordert dazu auf. Hier geht es um das eigene Selbstwertgefühl, Vertrauen (ja, man ist verletzlich) und so weiter. Es gibt keine Schwarz-weiß-Lösung (nur noch Single bleiben z.B.). Du musst Dich der Freiheit stellen, man kann jemand anderen nicht besitzen. Du willst ja echte Liebe - das geht nur in Freiheit, beiderseitig. Ein langer Weg. Kontrollen übers Internet sind der Anfang vom Ende. Leider begünstigt das Internet viele schlechte Dinge (z.B. Kontrolle, Kälte, Konflikte, Missverständnisse, Hass).
Mein Tipp für Dich: Freiheit zum Leitmotiv deines Lebens machen, Freiheit für Dich und Freiheit für andere.
Mitfühlende Grüße

02.12.2020 20:08 • x 2 #19


Mariebelle
Wenn es nur bei den starken Eifersuchtsgefuehlen bleibt und die nicht in Kontrollwahn,Stalking,Bedrohung uebergehen,sehe ich noch keine Gefahr.
Die Frau wird sich hoffentlich mit ihrem Freund aussprechen,wenn es fuer sie zuviel wird und sie den Druck nicht mehr aushalten kann.
Dem TE wuensche ich alles Gute,Vertrauen zu seiner Freundin und andere Dinge,die er auch ausserhalb der Beziehung pflegen kann,zB Kunst,Literatur,Musik etc...

02.12.2020 20:14 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag