Pfeil rechts

W
Hallo alle zusammen

Ob es jetzt ein ganz neues Thema ist, weiß ich nicht. Ich habe gesucht, aber keinen Beitrag gefunden, der genau mein Problem behandelt, also schreib ich mir jetzt hier mal meine Probleme von der Seele und hoffe, dass irgendwer Ratschläge hat und mir helfen kann

Vielleicht sollte ich erstmal erzählen, dass ich schon einige Freunde hatte und mit allen nie wirklich lange zusammen war. 14 Monate war bisher das längste und von den Meisten wurde ich wirklich schwer enntäuscht oder sogar betrogen.

Im Laufe der Zeit fiel mir das Vertrauen deshalb immer schwerer und meine Eifersucht wurde immer schlimmer!

Ich bin gerade erst seit knapp 2 Monaten von meinem Ex getrennt ( der mich übrigens auch betrogen hatte) und baue mir gerade etwas mit einem sehr tollen Mann auf. Allerdings bin ich jetzt schon eifersüchtig und das schlimmer denn je.
Ich habe nicht nur Angst dass er mich betrügt, sondern bin vor allem auf alle Frauen in seinem Umfeld eifersuchtig. Der Gedanke, dass er sich mit Arbeitskolleginnen auf der Arbeit trifft oder mit seiner besten Freundin in der Freizeit, macht mich wahnsinnig !
Ich komme einfach nicht damit klar, dass er andere Frauen/Mädchen als mich sehr gern hat.
Teilweise reicht schon der Gedanke, dass er mit fremden Frauen spricht

Ich weiß leider wirklich nicht mehr was ich gegen diese Eifersucht und meine Angst ihn zu verlieren tun kann. Ich bin zwar erst 19 aber quäle mich schon mehrere Jahre mit der Eifersucht und habe das Gefühl dort nicht mehr heraus zu kommen.

Kann mir jemand helfen bzw Tipps geben damit ich die Eifersucht endlich und endgültig besiegen kann?

Liebe Grüße

22.08.2011 23:58 • 27.10.2011 #1


34 Antworten ↓


W
Hallo Wiwi, herzlich willkommen hier!

Zitat:
Ich habe gesucht, aber keinen Beitrag gefunden, der genau mein Problem behandelt, also schreib ich mir jetzt hier mal meine Probleme von der Seele und hoffe, dass irgendwer Ratschläge hat und mir helfen kann
Muss es denn genau Dein Problem sein? Die Symptome der Eifersucht und die Geschichten dahinter ähneln sich doch sehr. So werden auch die Ratschläge und Tipps, die Du hier bekommen kannst, sehr ähnlich ausfallen.

Du hast ein Recht darauf, dass Dir hier sozusagen exclusiv geantwortet wird. Aber ich kann Dir nur empfehlen, tiefer in den einen oder anderen Thread einzusteigen. Das wird Dir helfen, mehr Verständnis auch für Deine eigene schwierige Situation zu bekommen, denke ich.

Ich jedenfalls werde mich später noch einmal zu Deinem Beitrag melden.

Bis dahin wünsche ich Dir einen schönen Dienstag!

Lieber Gruß
Sven

23.08.2011 06:30 • #2


A


Eifersüchtig wird immer schlimmer

x 3


W
Oh, ich meine natürlich auch -- Eifersucht wird immer schlimmer, nicht Eifersüchtig !
Muss an der Uhrzeit gelegen haben

Ja, ich werde mir noch einiges durchlesen, aber habe schon viele Beiträge gelesen und habe das Gefühl, dass mir so nicht geholfen werden kann, weil die Probleme doch teilweise sehr anders sind!

Dann schonmal Dankeschön für die Antwort

Liebe Grüße und auch einen schönen Dienstag

23.08.2011 09:25 • #3


W
Hi Wiwi!

Zitat:
Kann mir jemand helfen bzw Tipps geben damit ich die Eifersucht endlich und endgültig besiegen kann?
Tja, ich persönlich sehe da ein Problem. Je nachdem, wo die Ursache Deiner Eifersucht liegt, kann es sein, dass Du sie gar nicht besiegen kannst. Allerdings kannst Du lernen, anders mit ihr umzugehen, so dass sie für Dich kein großes Problem mehr darstellt.

Darüber hinaus finde ich es schwierig, mit dem Vorsatz etwas besiegen zu wollen, an sich zu arbeiten. Diese Kampfhaltung richtet sich oft gegen einen selber. Es geht im Umgang mit der Eifersucht auch ganz viel um Akzeptanz. Vor allem wäre es gut, wenn Du Dich, so wie Du bist (auch mit Deiner Eifersucht) aktzeptieren könntest.

Bist Du mit Dir zufrieden? Hast Du eine Idee, woher Deine Eifersucht kommt? Immerhin hast Du das Problem ja schon seit Jahren, wie Du schriebst.

Wenn Du jetzt gehofft hast, dass Dir hier jemand so eine Art Selbsthilfe-Checkliste runterleiert, die Du Schritt für Schritt abarbeitest, und dann die Eifersucht los bist, muss ich Dich schon wieder enttäuschen. Ich verstehe, dass Du verzweifelt bist und am Liebsten hättest, dass Dir jemand den Schalter zeigt, mit dem Du die Eifersucht ausstellen kannst. Ich habe aber noch keinen Schalter gefunden und auch noch nicht davon gehört, dass ihn jemand anderer entdeckt hätte.

Ich denke, dass Wichtigste, dass Du brauchst, ist der Wille, nicht aufzugeben und Dich den Emotionen der Eifersucht zu stellen. Wenn ich kann, werde ich Dir gerne dabei helfen. Aber Du musst es wirklich wollen!

Lieber Gruß
Sven

23.08.2011 11:41 • #4


W
Nein, ich möchte ich mich eigentlich nicht mit meiner Eifersucht akzeptieren, bzw meine Eifersucht allein nicht akzeptieren. Mit mir selber habe ich kein Problem ! Nur mit meiner Eifersucht und was ich aus ihr heraus mache.

Ich bin mir auch ziemlich sicher dass es ohne geht, oder zumindest mit weniger. Können andere Leute ja auch. So stark eifersüchtig sind ja die wenigsten. Ich finde nur einfach keinen Weg zur Besserung und da hatte ich mir eigentlich erhofft, dass ich hier im Forum Tipps und Ratschläge bekomme was ich persönlich tun kann, damit ich zum Beispiel lockerer werde, wenn mein Freund mit anderen Frauen spricht.

Dass ich wirklich was ändern will steht für mich fest. Und ich denke das zeige ich auch schon indem ich einiges versuche, wie zB das Buch von Dr. Merkle lesen oder mich eben in diesem Forum anmelden...

Liebe Grüße Wiwi

23.08.2011 16:14 • #5


W
Hi Wiwi!

Zitat:
Mit mir selber habe ich kein Problem ! Nur mit meiner Eifersucht und was ich aus ihr heraus mache.
Ich finde, da steckt ein gewisser Wiederspruch drin, oder?

Zitat:
Ich bin mir auch ziemlich sicher dass es ohne geht, oder zumindest mit weniger. Können andere Leute ja auch.
Na klar gehts ohne. Und mit weniger erst recht!

Wenn ich mir etwas wünschen darf, dann nimm Dir nicht so viel auf einmal vor. Die Eifersucht ist ein mächtiges Gefühl, dass Du nicht so einfach beiseite legen kannst. Versuche es in kleinen Schritten anzugehen und nicht alles auf einmal. Steck Dir kleinere Ziele auf dem Weg zum Großen, dann wird es Dir leichter von der Hand gehen!

Zitat:
So stark eifersüchtig sind ja die wenigsten.
Na ja, aber vielleicht viel mehr, als wir ahnen.

Zitat:
Ich finde nur einfach keinen Weg zur Besserung und da hatte ich mir eigentlich erhofft, dass ich hier im Forum Tipps und Ratschläge bekomme was ich persönlich tun kann, damit ich zum Beispiel lockerer werde, wenn mein Freund mit anderen Frauen spricht.
Tipps kannst Du bekommen, aber ohne Erfolgsgarantie. Und der Umgang mit den Situationen, die Dir Probleme bereiten, das ist nur ein Teil des Problems Eifersucht.

Wenn ich mal von mir auf andere schließe (ich weiß, soll man nicht tun), dann würde ich jede Wette eingehen, dass, wenn Du so situationsbedingt mit der Eifersucht umgehst, sie sich etwas Neues suchen wird, wenn Du eine Lösung für nur bestimmtes Problem gefunden hast.

Dann stören Dich auf einmal vielleicht Dinge, die Du vorher gar nicht so wahr genommen hast. Die Eifersucht ist da sehr flexibel!

Zitat:
Dass ich wirklich was ändern will steht für mich fest. Und ich denke das zeige ich auch schon indem ich einiges versuche, wie zB das Buch von Dr. Merkle lesen oder mich eben in diesem Forum anmelden...
Das wollte ich auch nicht in Abrede stellen!

Aber Du wolltest Tipps:

Wenn Du in solchen Situationen, wie Gespräche zwischen Deinem Freund und anderen Frauen, merkst, dass die Eifersucht hoch kocht, dann versuche Dich abzulenken, in dem Du zum Beispiel in Gedanken ein Lied singst, dass Dir gut gefällt. Oder denke an besonders schöne Momente, die Du mit Deinem Freund gemeinsam erlebt hast, oder in denen Du Dich besonders geliebt gefühlt hast. Was bei Dir funktioniert, wirst Du selbst herausfinden müssen. Versuche Deine Gedanken auf etwas Positives zu lenken und Dich darauf zu konzentrieren. Wenn Du kannst, dann beginne damit, bevor die Eifersucht da ist. Versuche in solche, für Dich schwierigen Situationen, nicht unvorbereitet reinzugehen.

Wenn das nicht funktioniert, dann stelle der Eifersucht in Gedanken ein Stopp-Schild auf! Wenn es gerade geht, wenn die fiesen Gefühle kommen, dann sag laut und bestimmt „Stop, ich will das nicht!“ Irgendetwas in der Art! Wenn Du nicht alleine bist, dann denke es Dir nur. Bei mir klappt da gut „Hör auf damit!“ oder „Hau ab!“, womit ich meine Eifersucht meine. Ich kann sie so einen kleinen Moment aufhalten, und dann in die positiven Gedanken wechseln.

Wenn Du so richtig tief in der Gedanken- und Gefühlsspirale drin steckst, dann kannst Du so genannte Skills benutzen, um eine entsprechend dosierte Körperreaktion hervorzurufen. Also Schmerz, stechende oder beißende Gerüche oder so etwas. Natürlich sollst Du Dich nicht selber verletzen. Bloß nicht! Du kannst Dir zum Beispiel ein Gummiband ums Handgelenk tun und es Dir auf die Haut schnipsen lassen. Vielleicht reicht das schon, um Dich für einen Moment in die Wirklichkeit zurück zu holen. Dann hättest Du wieder die Chance, Dich mit positiven Gedanken im Griff zu behalten. Ist dann auch ein Skill.

So, ich hoffe, Du kannst etwas damit anfangen. Probier es aus, wenn Du magst. Wenn es nicht gleich klappt, dann probiere etwas anderes aus. Wie gesagt, was bei Dir funktioniert, wirst Du selber herausfinden müssen.

Weitere Ideen wirst Du im Internet finden, wenn Du nach Skills suchst.

LG Sven

24.08.2011 11:19 • #6


G
Zitat von Wiwi:
Nein, ich möchte ich mich eigentlich nicht mit meiner Eifersucht akzeptieren, bzw meine Eifersucht allein nicht akzeptieren. Mit mir selber habe ich kein Problem ! Nur mit meiner Eifersucht und was ich aus ihr heraus mache.

Genau. Was du aus ihr heraus machst, ist etwas anderes als dein Gefühl der Eifersucht.

Wenn man Gefühle verändern will, muss man sie zuerst akzeptieren. Das kannst du hier z.B. auch in den Unterboards nachlesen, in denen es um Angst (auch ein Gefühl) geht - Angst vor diesem oder jenem, aber es ist immer ein Gefühl. Akzeptieren kommt immer als erstes.

Akzeptieren heißt, sich nicht davon ablenken, es nicht unterdrücken, nicht wegzaubern wollen, sondern es willig (wenn auch anfangs meist grimmig ) akzeptieren. Denn sie sind ein Teil von dir, so wie du jetzt bist.

Das heißt aber nicht, dass du entsprechend diesem Gefühl handeln und damit deinen Freund drangsalisieren musst. Im Gegenteil, wenn man seine Eifersucht am anderen auslässt, ist das ein Ausweichen davor, das Gefühl wirklich zu erleben und Verantwortung dafür zu übernehmen. Es ist dein Gefühl, und du sollst es annehmen und durchleben.

Und oh Wunder: Eines Tages löst es sich auf!


Wenn du Akzeptieren oder Akzeptanz in Google eingibst, bekommst du dazu viele Treffer. Hier ist z.B. einer: http://www.aiminternational.de/methode1.html
(Atem, Achtsamkeit, Akzeptanz)

24.08.2011 11:42 • #7


W
Hallo

Erstmal: Vielen vielen Dank für eure Antworten und dass ihr euch da Zeit für genommen habt Es tut allein schon echt gut darüber zu reden! Vor allem mit Menschen die das Problem ernst nehmen und nicht nur sagen ''dann hör halt einfach auf'' ! Danke !!

An Sven:

Ja du hast recht, in meinem Satz ( ,, Mit mir selber habe ich kein Problem ! Nur mit meiner Eifersucht und was ich aus ihr heraus mache. '' ) steckt ein gewisser Widerspruch . Weil die Eifersucht ja ein Teil von mir ist und es mich ja so zu sagen nicht ohne gibt ( noch nicht! ) .

Zitat:
dann würde ich jede Wette eingehen, dass, wenn Du so situationsbedingt mit der Eifersucht umgehst, sie sich etwas Neues suchen wird, wenn Du eine Lösung für nur bestimmtes Problem gefunden hast.

Damit hast du so recht !! Kaum habe ich mir vorgenommen mir zuerst wegen seinen Arbeitskolleginnen keine Gedanken mehr zu machen, und ich muss sagen es klappt bisher echt ganz gut, schon kommen ganz andere Situationen bei denen ich eifersüchtig werde.

Danke für die Tipps, ich werde auf jeden Fall alles ausprobieren (wenn nötig)!
Ist es dann nicht allerdings eine andere Art des Verdängens, was man ja eigentlich mit recht lassen sollte?



An Gast B:

Zitat:
Und oh Wunder: Eines Tages löst es sich auf!

Wär ein Traum, wenn es so einfach wäre

Zitat:
Das heißt aber nicht, dass du entsprechend diesem Gefühl handeln und damit deinen Freund drangsalisieren musst.

Im Moment habe ich leider noch das Gefühl dass ich es ''muss''. Nicht weil es so sein soll und so richtig ist, sondern weil in manchen Momenten, wenn es besonders schlimm ist, einfach wie eine Sicherung durchbrennt. Dann bin ich so sauer und ängstlich und eigentlich hilflos zugleich, dass ich einfach nicht anders kann als meinen Freund auf die aktuelle Situation ansprechen ( leider nicht oft sehr ruhig und freundlich ). Ich brauche dann einfach seine Bestätigung dass alles in Ordnung ist und er nur mich liebt.

Ich hoffe, dass ich mich mit deinen Ratschlägen und denen von Sven, bald besser kontrollieren kann und in Zukunft ruhiger bleiben kann. Das wäre schon super


Liebe Grüße, Wiwi

24.08.2011 23:25 • #8


W
Hallo

Erstmal: Vielen vielen Dank für eure Antworten und dass ihr euch da Zeit für genommen habt Es tut allein schon echt gut darüber zu reden! Vor allem mit Menschen die das Problem ernst nehmen und nicht nur sagen ''dann hör halt einfach auf'' ! Danke !!

An Sven:

Ja du hast recht, in meinem Satz ( ,, Mit mir selber habe ich kein Problem ! Nur mit meiner Eifersucht und was ich aus ihr heraus mache. '' ) steckt ein gewisser Widerspruch . Weil die Eifersucht ja ein Teil von mir ist und es mich ja so zu sagen nicht ohne gibt ( noch nicht! ) .

Zitat:
dann würde ich jede Wette eingehen, dass, wenn Du so situationsbedingt mit der Eifersucht umgehst, sie sich etwas Neues suchen wird, wenn Du eine Lösung für nur bestimmtes Problem gefunden hast.

Damit hast du so recht !! Kaum habe ich mir vorgenommen mir zuerst wegen seinen Arbeitskolleginnen keine Gedanken mehr zu machen, und ich muss sagen es klappt bisher echt ganz gut, schon kommen ganz andere Situationen bei denen ich eifersüchtig werde.

Danke für die Tipps, ich werde auf jeden Fall alles ausprobieren (wenn nötig)!
Ist es dann nicht allerdings eine andere Art des Verdängens, was man ja eigentlich mit recht lassen sollte?



An Gast B:

Zitat:
Und oh Wunder: Eines Tages löst es sich auf!

Wär ein Traum, wenn es so einfach wäre

Zitat:
Das heißt aber nicht, dass du entsprechend diesem Gefühl handeln und damit deinen Freund drangsalisieren musst.

Im Moment habe ich leider noch das Gefühl dass ich es ''muss''. Nicht weil es so sein soll und so richtig ist, sondern weil in manchen Momenten, wenn es besonders schlimm ist, einfach wie eine Sicherung durchbrennt. Dann bin ich so sauer und ängstlich und eigentlich hilflos zugleich, dass ich einfach nicht anders kann als meinen Freund auf die aktuelle Situation ansprechen ( leider nicht oft sehr ruhig und freundlich ). Ich brauche dann einfach seine Bestätigung dass alles in Ordnung ist und er nur mich liebt.

Ich hoffe, dass ich mich mit deinen Ratschlägen und denen von Sven bald besser kontrollieren kann und in Zukunft ruhiger bleiben kann. Das wäre schon super


Liebe Grüße, Wiwi

24.08.2011 23:28 • #9


W
Hallo Wiwi!

Zitat:
Ist es dann nicht allerdings eine andere Art des Verdängens, was man ja eigentlich mit recht lassen sollte?
Hier ging ja erst einmal darum, in bestimmten Situationen anders auf die Eifersucht zu reagieren, sich nicht von ihr einnehmen lassen. Die negativen Gedanken und Gefühle nicht zuzulassen, bedeutet auf längere Sicht auch, die Verhaltensmuster zu durchbrechen, die man sich angewöhnt hat.

Wie erkläre ich es?! Indem Du der Eifersucht positive Gedanken entgegenstellst, entziehst Du der Eifersucht, wenn Du Erfolg hast, einen Teil ihrer Nahrung. Nehmen wir an, Dein Liebster redet mit einer anderen Frau. Die Eifersucht sagt Dir, dass Du jetzt ganz dringend etwas dagegen unternehmen musst. Du stellst Deinen Schatz zur Rede. Was erreichst Du anderes damit, als dass er sich ungerecht behandelt, eingeengt und kontrolliert fühlt. Vielleicht wird er Dir sagen, dass das gar nichts zu bedeuten hat. Aber eigentlich ist es egal, was er sagt. Selbst wenn Dich seine Worte erst einmal beruhigen, wird die Eifersucht Dir irgendwann wieder Bilder vor Augen führen, in denen zum Beispiel er die Frau irgendwie besonders angeschaut hat, oder die Frau eindeutige Signale gesendet hat, dass sie was von ihm will.

Die Eifersucht legt es sich so zurecht, wie sie es braucht. Sie nimmt sich jeden noch so kleinen Hinweis vor, baut ihn in irgendeine Gedankenkette ein, sagt Dir, dass Du wachsam und misstrauisch sein sollst. Gibst Du ihr nach, folgst Du damit nur ihrem Weg. Du begibst Dich tiefer in diese Gedankenwelt hinein, lieferst der Eifersucht neue Hinweise, die sie Dir dann wieder auf eine bestimmte Art und Weise aufbereitet vorspielt. Du denkst drüber nach, reagierst drauf, lieferst ihr wieder neues Material und so weiter, und so weiter. Eine Gedankenspirale die nur abwärts führt, tiefer in die Eifersucht hinein.

Indem Du rechtzeitig Stopp sagst und die negativen Gedanken und Gefühle versuchst nicht zuzulassen, durchbrichst Du diese Gedankenspirale und entziehst der Eifersucht neue Nahrung. Es ist eine bewusste Entscheidung, Dich nicht von der Eifersucht einnehmen zu lassen.

Aber Du hast insofern recht, auf Dauer ist das nur ein Schritt in die richtige Richtung. Aber nicht der Schlechteste, wie ich finde. Wenn Du zum Beispiel nur damit erreichst, dass Du Deinem Schatz nicht mehr so mit Deiner Eifersucht auf die Nerven gehst, ist doch schon viel gewonnen, oder?

Ich wünsche Dir einen schönen Tag, lieber Gruß
Sven

25.08.2011 06:12 • #10


G
Zitat:
Ist es dann nicht allerdings eine andere Art des Verdängens, was man ja eigentlich mit recht lassen sollte?
Das sehe ich auch so.

Man muss das Phänomen Eifersucht wohl in 3 Teile aufteilen:

1) die Gedanken
2) das Gefühl /die Gefühle (Traurigkeit? Angst? Wut? Mehreres?)
3) die Handlungen

Zu !) Gedanken:
Da kann ich weiti insoweit zustimmen, dass man den negativen Gedanken keine übertriebene Aufmerksamkeit schenken - und sich allerdings auch keine zusätzlichen Szenarien ausdenken - sollte.

Zu 2) Gefühl/Gefühle
Da kann ich nur sagen: Sie so DOLL wie möglich FÜHLEN!
Das funktioniert aber wohl nur dann, wenn man sich nicht vorher schon (siehe 1)) zu sehr damit beschäftigt hat, die Gedanken zu unterdrücken. Denn mit dem Gedankenunterdrücken oder ablenken versucht man ja, die Gefühle zu vermindern, anstatt sie VOLL zu FÜHLEN. Und mit Gedankenarbeiten verdrängt man die Gefühlsseite. Die rationale Gedankenarbeit wird in der linken Gehirnhälfte abgespult; die emotionale Arbeit aber in der rechten Gehirnhälfte. Dieser nützt es daher nichts, wenn links Kopfsaltos gemacht werden, im Gegenteil, die rechte Seite kommt dann zu kurz und wird sich daher immer wieder bemerkbar machen, notfalls an anderer Stelle.

Zu 3) Wenn man sich voll auf Punkt 2) einlässt, reduziert das den Drang, etwas zu tun. Denn das etwas tun (= den anderen beschimpfen, bespitzeln usw.) soll ja auch dazu dienen, die Gefühle (= Punkt 2) in diesem Moment zu vermindern. Das verschafft einem vielelicht im Augenblick ein klein wenig emotionale Erleichterung - aber auf Dauer tut es das Gegenteil: Es verschlimmert die Lage insgesamt.

Daher mein Rat: Probier(t) es einfach aus. Wenn das Ventil trotzdem mal rausfliegt, mach dir keine zu großen Vorwürfe - jeder Lernprozess ist noch mit Fehlern verbunden.





Zitat von weiti6611:
Hier ging ja erst einmal darum, in bestimmten Situationen anders auf die Eifersucht zu reagieren, sich nicht von ihr einnehmen lassen. Die negativen Gedanken und Gefühle nicht zuzulassen, bedeutet auf längere Sicht auch, die Verhaltensmuster zu durchbrechen, die man sich angewöhnt hat.

25.08.2011 09:49 • #11


W
Hi GastB!

Zitat von GastB:
Man muss das Phänomen Eifersucht wohl in 3 Teile aufteilen:

1) die Gedanken
2) das Gefühl /die Gefühle (Traurigkeit? Angst? Wut? Mehreres?)
3) die Handlungen


Gefühle können Gedanken auslösen.
Gedanken können Handlungen auslösen.
Handlungen können Gedanken auslösen.
Gedanken können Gefühle auslösen.
Gefühle können Handlungen auslösen.
Handlungen können Gefühle auslösen.
Verschiedene Kombinationen davon sind denkbar, oder?

Ich empfinde eine Aufteilung als kritisch, und dass man es MUSS, sehe ich nicht so. Verstand, Seele und Körper bilden eine Einheit, beeinflussen einander, hängen voneinander ab. Oder wie siehst Du das?

Zitat von GastB:
Da kann ich nur sagen: Sie so DOLL wie möglich FÜHLEN!
Kannst Du bitte genauer beschreiben, was Du damit meinst? Die Eifersuchtsgefühle aushalten, oder?

LG Sven

25.08.2011 12:17 • #12


W
Du sprichst mir aus der Seele Sven

Allerdings möchte ich auf keinen Fall sagen, dass das falsch ist was du sagst GastB! Ich denke nur eher wie Weiti und glaube, dass mir persönlich seine Tipps mehr helfen werden.
Vielleicht auch eine Mischung aus deinen und seinen!?

Liebe Grüße

25.08.2011 13:07 • #13


G
Zitat von weiti6611:
Gefühle können Gedanken auslösen.


Zitat von weiti6611:
Handlungen können Gedanken auslösen.

25.08.2011 23:05 • #14


W
Hi GastB!

Nur um Missverständen vorzubeugen, hab ich eine Bitte an Dich!

Ich deute die Smileys als Erstaunen Deinerseits, ist das richtig? Magst Du das noch einmal in Worte fassen, bitte?

Lieber Gruß und einen schönen Freitag.
Sven

26.08.2011 06:24 • #15


W
Und noch eine Bitte, weil Du meine Frage noch nicht beantwortet hast, ich es aber in diesem Thema wichtig finde.

Zitat von GastB:
Da kann ich nur sagen: Sie so DOLL wie möglich FÜHLEN!
Bitte beschreib das doch genauer. Meintest Du, man solle lernen, die Eifersucht auszuhalten?

LG Sven

26.08.2011 06:33 • #16


L
Hallöchen in die Runde.....

also ich denke es ist so....gerade weil wir die Gefühle (Anst, Wut, Ärger - Eifersucht) so spüren und fühlen bis wir es nicht mehr aushalten, reagieren wir dann über und machen genau das was wir nicht wollten, wir werfen unserem Partner Vorwürfe an den Kopf.

Vielleicht gibt es Menschen die sich total in ein Gefühl hinein legen können und dem Druck der dabei entsteht aushalten können bis es nach lässt.
Aber ich weiß jetzt schon, ich kann das nicht.

Also das Gefühle Gedanken und Handlungen Gedanken auslösen können kommt mir auch nicht so in den Kopf.

Aber das wichtige für uns (um unser Verhalten zu ändern) ist:
- Gedanken können Gefühle auslösen
- Gefühle können Handlungen auslösen

Wenn wir lernen unsere Gedanken zu ändern, dann ändern sich unsere Gefühle.
Und wenn sich die Gefühle ändern, dann ändern sich unsere Handlungen oder bleiben aus (wie das Eifersüchtige Verhalten).

Ein Beipiel:

Situation:
Mein Partner schaut einer anderen Frau hinterher.
Mein Partner redet oder tanzt mit einer anderen Frau.
Mein Partner schreibt mit einer anderen Frau.

Gedanken/Phantasien:
Wie kann er nur, dass darf er nicht.
Ich bin ihm nicht genug.
So eine Unverschämtheit
Ich ertrage das nicht.
Er flirtet mit ihr.
Er liebt mich nicht richtig.

Gefühle/Verhalten:
Angst, Wut, Ärger, Unwohlsein
Ich stelle meinen Partner zur rede, werde laut und aggressiv
mache ihm Vorwürfe

Wenn wir uns jetzt mal die Gedanken/Phantasien anschauen.
Entsprechen diese der Realität?
Ich würde sagen nein. Nur weil er mit einer anderen Frau spricht, heißt das doch nicht das er uns uninteressant findet oder gleich mit ihr flirtet.

Wir müssen lernen unsere Gedanken/Phantasien zu ändern.
Wir können uns zum Beispiel sagen:

Ich brauche mir keine Gedanken machen.
Er hat das Recht mit einer anderen Frau zu reden oder tanzen.
Er interessiert sich einfach für andere Menschen und nur weil er eine andere Frau anschaut, heißt das nicht das er sie besser findet wie mich.
Das hat nichts mit mir zu tun.
Denn ich bin seine Partnerin und er liebt mich.

Was mir dabei aufgefallen ist wenn man sich dass dann einredet.
So kommt es einem zumindest erstmal vor...als würde man sich anlügen.
Aber eigentlich sagt man sich doch die Wahrheit oder was meint ihr?
Auf jeden Fall entsteht jetzt ein Gefühlsunterschied zwischen Kopf und Bauch, der einen so nervös macht, dass man es meist nicht mehr aushält und doch wieder in das alte Verhalten fällt (den Partner an motzen).

Also müssen wir diesen Unterschied aushalten. Das Gefühl als würden wir uns belügen hin nehmen....so lange bis der Bauch sich dem Kopf anpasst.
Das geht!

Alles was wir erleben sind alte Verhaltensmuster und diese kann man mit ganz viel Arbeit und Geduld ändern.

Und um sich auf solche Situationen vorzubereiten kann man es auch üben.
Man enspannt sich uns stellt sich dann die schlimmste Situation vor, in der man immer Eifersüchtig wird. Und dann redet man sich die Gedanken vor, die man eigentlich denken will. Also das alles okay ist und mein Partner mich liebt und es keine Bedeutung hat. Wie es für euch halt am besten ist und euch beruhigt.
Probiert es mal aus...ihr werdet dieses komische Gefühle wie vorhin beschrieben (Bauch und Kopf sind sich nicht einig also klingt es wie eine Lüge) verspüren aber umso öfter ihr es macht umso besser wird es.

Und wenn dann mal euer Bauch genauso fühlt wie euer Kopf dann dauert es auch nicht mehr so lange bis ihr irgendwann euch nichts mehr einreden müsst weil ihr automatisch schon so denkt =)

Zumindest ist das die These!!
Und es ist nicht mit zwei Wochen getan...da muss man schon mal einen Monat hinter sich bringen um dem Ziel (nicht mehr Eifersüchtig denken) näher zu kommen.

Bisher konnte ich in der Phantasie viel üben und umso mehr ich mir diese Gedanken sage, umso mehr empfinde ich auch so.
Dieses Wochenende sehe ich meinen Freund wieder und es wird bestimmt die eine oder andere Situation kommen in der ich normalerweise Eifersüchtig werde.
Ich werde berichten, ob das Gedankenändern funktioniert!

Sven ich glaube du machst das so in der Richtung schon oder?
Obwohl du noch mehr mit der Eifersucht spielst und mir ihr teilweise redest und ihr sagst sie soll verschwinden.

Liebe Grüße an Alle!

26.08.2011 07:13 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

W
Hi Lioness!

Nur kurz, hab jetzt grad net viel Zeit:

Meine Behauptungen:


Gefühle können Gedanken auslösen.
Handlungen können Gedanken auslösen.


Beispiel 1: Gefühl - Gedanke
Eines Morgens nach dem Aufwachen fühle ich mich niedergeschlagen oder traurig. Da mit kein Anlaß dafür bewußt ist, fange an, darüber nachzudenken, frage mich, woran das liegen könnte.


Beispiel 2: Handlung - Gefühl - Gedanke
Ich schaue auf den Bildschirm meiner Liebsten und sehe dort ein Bild von nem gutaussehenden Kerl. Ich bekomme Angst, die Eifersucht kocht hoch, und ich mache mir Gedanken darüber, ob sie ihn schicker findet als mich, warum sie sich von dem Typen ein Bild anschaut, ob sie ihn kennt, wer das ist usw.


Beispiel 3 (das Gleiche wie zuvor, nur ohne Eifersucht): Handlung - Gedanke
Ich schaue auf den Bildschirm meiner Liebsten und sehe dort ein Bild von nem gutaussehenden Kerl. Ich frage mich, wer das ist, und ob ich den kenne.


Beispiel 4: (Gefühl) - Handlung - Gedanke
Die Eifersucht hat mich mal wieder so richtig im Griff. Ich gehe vor die Tür, sehe ein schmutziges Auto auf dem Parkplatz stehen und denke, das ich mein Auto mal wieder waschen müßte.

Zumindest den kennt doch jeder, oder? Etwas tun, um auf andere Gedanken zu kommen.


Beispiel 5: Gefühl - Handlung - Gedanke - Gefühl
Ich sehe meinen Schatz mit nem anderen Mann sprechen. Die Eifersucht kocht hoch. Ich entschließe mich, mich nicht darauf einzulassen und erinnere mich bewußt an ein tolles Erlebnis mit ihr. Die Erinnerung holt die damals empfundenen positiven Gefühle hervor, die nun den negativen entgegenstehen und sie neutralisieren.

Ich hoffe, dass war jetzt etwas deutlicher, wie ich es gemeint habe.


Lieber Gruß und noch einen schönen Freitag
Sven

26.08.2011 11:57 • #18


G
Zitat von weiti6611:
Meine Behauptungen:
. ....

Ich hoffe, dass war jetzt etwas deutlicher, wie ich es gemeint habe.
Wie du es gemeint hattest, habe ich mir auch vorher schon gedacht. Trotzdem sind es nur Behauptungen und auch ich kann nicht sehen, inwieweit sie hilfreich sein können.
Zitat von weiti:
Eines Morgens nach dem Aufwachen fühle ich mich niedergeschlagen oder traurig. Da mit kein Anlaß dafür bewußt ist, fange an, darüber nachzudenken, frage mich, woran das liegen könnte.
Wenn du da von Auslösen sprichst, löst natürlich ständig irgendwas irgendwas aus. Wenn ich morgens aufstehe und im Radio höre, dass es sehr heiß wird, löst das auch bei mir die Gedanken aus, was ich denn heute anziehen soll.
Und wenn ich aufwache und Kreuzschmerzen spüre, dann denke ich auch so'n Mist und außerdem löst das bei mir auch eine Handlung aus, nämlich etwas Morgengymnastik.

Da wir aber selber entscheiden können, worüber wir nachdenken und worüber nicht und was wir tun oder lassen, kann man sich dabei nicht auf irgendeinen Automatismus berufen.

Zitat von Lioness:
Also müssen wir diesen Unterschied aushalten. Das Gefühl als würden wir uns belügen hin nehmen....so lange bis der Bauch sich dem Kopf anpasst. Das geht! Alles was wir erleben sind alte Verhaltensmuster und diese kann man mit ganz viel Arbeit und Geduld ändern.
Stimme ich zu.

Zitat von weiti:
Zitat von GastB:
Da kann ich nur sagen: Sie so DOLL wie möglich FÜHLEN!
Bitte beschreib das doch genauer. Meintest Du, man solle lernen, die Eifersucht auszuhalten?
Das wurde schon oft im Forum behandelt. Z.B. hier: Beitrag v. 19.1.2011 : Unterschied zwischen Aushalten und Konfrontation.

26.08.2011 16:41 • #19


W
Hi GastB!

Zitat:
Wie du es gemeint hattest, habe ich mir auch vorher schon gedacht.
Siehste, wenn Du Dir das schon gedacht hattest, warum sagste das dann nicht. Ist natürlich Deine Entscheidung, aber ich finde es mühsam so.

Zitat:
Trotzdem sind es nur Behauptungen und auch ich kann nicht sehen, inwieweit sie hilfreich sein können.
Na klar, sind es Behauptungen. Hab ich doch gesagt?! Ich sprach auch nicht davon, dass sie hilfreich sein sollen. Ich habe lediglich eine Meinung geäußert, und MEINE Argumente angeführt.

Aber jetzt behaupte ich, dass sie tatsächlich hilfreich sein können! Denn, wenn ich weiß, dass es mich auf andere Gedanken bringt (das Handlungen Gedanken auslösen können), wenn ich zum Beispiel Sport treibe, anstatt auf dem Sofa zu Hause zu liegen, kann ich mir das zu Nutze machen, oder nicht? Wenn ich weiß, dass positive Gefühle das Fließen positiver Gedanken erleichtern, kann ich etwas tun, das mich fröhlich stimmt, um mich von negativen Gedanken wegzubringen.

Zitat:
Da wir aber selber entscheiden können, worüber wir nachdenken und worüber nicht und was wir tun oder lassen, kann man sich dabei nicht auf irgendeinen Automatismus berufen.
Eine Frage: Dir kommen keine Gedanken einfach so? Du entscheidest welche Gedanken Dir so in den Kopf schießen? Jedesmal, wenn Dir ein Gedanke kommt, hast Du vorher entschieden, dass er Dir kommen soll?

Das finde schlicht unglaublich!

Bestimme Reize führen zu bestimmten Gedanken oder/und Emotionen. Ich empfinde diesen Vorgang durchaus als Automatismus. Wir entscheiden doch nicht, welche Gedanken uns in den Kopf kommen. Wir entscheiden maximal, welchen wir verfolgen wollen.

Zitat:
Das wurde schon oft im Forum behandelt. Z.B. hier:
post328909.html?hilit=konfrontieren#p328909 Beitrag v. 19.1.2011 : Unterschied zwischen Aushalten und Konfrontation.
Danke für den Hinweis!


@Lioness:

In Deinem Thread sind interessante Ideen drin. Ich geh da später noch drauf ein.


Lieber Gruß und allen hier schon mal ein tolles Wochenende
Sven

26.08.2011 20:56 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag