Pfeil rechts
152

Guten Abend,
ich nehme seit gestern 5 mg escitalopram, vorher Duloxetin.
Seit heute ist alles noch viel schlimmer geworden, vor allem die Depressionen und die Ängste. Gerade die Depressionen sind wirklich arg verschlimmert. .
Kennt das hier jemand, gerade auch im Bezug auf Depressionen?
Bei Ängsten habe ich es schon öfter gelesen. .

Lieben dank!

Lg Silke

10.12.2020 19:42 • 02.03.2021 #1


288 Antworten ↓


Schlaflose
Das ist meistens so dass es einem zu Beginn der Einnahme von Antidepressiva schlechter geht. Zum einen sind es Nebenwirkungen, zum anderen eine sog. Erstverschlimmerung. Die positive Wirkung setzt erst nach 3-4 Wochen ein, manchmal dauert es noch länger.

10.12.2020 20:32 • x 1 #2



Depression ist schlimmer beim Einschleichen von Escitalopram

x 3


......kennst du das auch?
Vor allem diese Unruhe macht mich total fertig!

10.12.2020 20:34 • #3


Schlaflose
Zitat von SRittscher:
......kennst du das auch?Vor allem diese Unruhe macht mich total fertig!

Bei mir was es anders, weil ich ein damals mit einem sedierenden AD anfing. Mir war die ersten Tage total schwummrig, leicht übel und vor allem war ich müde und tranig. Aber das so gewollt, weil ich das AD wegen Schlafstörungen nahm.
Escitalopram ist ein anregendes AD, daher die Unruhe.

10.12.2020 20:42 • #4


Zitat von Schlaflose:
Bei mir was es anders, weil ich ein damals mit einem sedierenden AD anfing. Mir war die ersten Tage total schwummrig, leicht übel und vor allem war ich müde und tranig. Aber das so gewollt, weil ich das AD wegen Schlafstörungen nahm.Escitalopram ist ein anregendes AD, daher die Unruhe.


Meinst du das mit der Unruhe geht wieder weg?
Mir gehts echt richtig dreckig gerade......
Selbst das Tavor hilft mir nicht......

10.12.2020 20:49 • #5


Schlaflose
Das sollte im Normalfall nach einiger Zeit weggehen. Viele bekommen ein zweites sedierendes AD dazu verschrieben, wenn es zu schlimm ist.

10.12.2020 20:53 • #6


Zitat von Schlaflose:
Das sollte im Normalfall nach einiger Zeit weggehen. Viele bekommen ein zweites sedierendes AD dazu verschrieben, wenn es zu schlimm ist.


Hast du mirtazapin? Falls ja, hat es dir geholfen?

10.12.2020 20:55 • #7


Zitat von SRittscher:
Meinst du das mit der Unruhe geht wieder weg?
Mir gehts echt richtig dreckig gerade......
Selbst das Tavor hilft mir nicht......


Ja, das geht wieder weg. Das ist eine sehr häufige NW, die ich auch stark hatte. Für mich war das mit eine der schlimmsten NW...
Wieviel Tavor nimmst du denn? Und hast du es mal mit bewegen versucht, um die Anspannung/Unruhe abzubauen?

10.12.2020 21:56 • #8


Zitat von Pauline333:
Ja, das geht wieder weg. Das ist eine sehr häufige NW, die ich auch stark hatte. Für mich war das mit eine der schlimmsten NW...Wieviel Tavor nimmst du denn? Und hast du es mal mit bewegen versucht, um die Anspannung/Unruhe abzubauen?


Ich darf lt Arzt bis zu 3 Tabletten nehmen.......die habe ich heute leider auch gebraucht.
Das schlimme ist, dass es mir depressionstechnisch so schlecht geht, dass ich es zb nicht schaffe, zb Mal raus joggen zu gehen oder Ähnliches......
Weißt du, was ich meine?

10.12.2020 22:22 • #9


Das heißt, du hast 0,5mg Tavor Tabletten und somit 1,5mg genommen? Am Stück oder über den Tag verteilt?

Ja, ich hatte auch immer Depressionssymptome beim Einschleichen. Versuch dich so gut es geht aufzuraffen. Draußen an der frischen Luft geht es einem oft direkt besser, da man nicht mehr ganz so stark um sich kreist.

10.12.2020 22:30 • #10


Zitat von Pauline333:
Das heißt, du hast 0,5mg Tavor Tabletten und somit 1,5mg genommen? Am Stück oder über den Tag verteilt?Ja, ich hatte auch immer Depressionssymptome beim Einschleichen. Versuch dich so gut es geht aufzuraffen. Draußen an der frischen Luft geht es einem oft direkt besser, da man nicht mehr ganz so stark um sich kreist.


......über den Tag verteilt. Anders war es nicht auszuhalten!
Ich versuche morgen mal zumindest eine Runde spazieren gehen, vlt. hilft das ja ein wenig.
Wie lange hat diese Unruhe denn bei dir angehalten? Nimmst du auch 5 mg?
Und wann würde es insgesamt besser?

10.12.2020 22:43 • #11


Ina2509
Ich nehme auch Escitalopram, die Unruhe und die erstverschlimmerung ist wirklich heftig. Habe auch die erste 2 Wochen nur mit Tavor überstanden. Nach ca 4-6 Wochen ging es mir immer ein Stück besser.

10.12.2020 23:11 • #12


Zitat von Ina2509:
Ich nehme auch Escitalopram, die Unruhe und die erstverschlimmerung ist wirklich heftig. Habe auch die erste 2 Wochen nur mit Tavor überstanden. Nach ca 4-6 Wochen ging es mir immer ein Stück besser.


Echt furchtbar!
Hast du auch mit 5 mg angefangen? Und wann bist du hochgegangen? Nimmst du jetzt 10 mg?
Sorry, wegen der ganzen Fragen......

10.12.2020 23:22 • #13


Schlaflose
Zitat von SRittscher:
Hast du mirtazapin? Falls ja, hat es dir geholfen?

Mirtazapin hatte ich mal ausprobiert, aber das hatte keine Wirkung bei mir. Ich hatte 9 Jahre lang Amitriptylin und danach bis jetzt Doxepin.

11.12.2020 08:02 • #14


Ich nehme Citalopram, da braucht man die doppelte Dosis. Also Einstieg meist mit 10mg, Zieldosis bei PA ist i.d.R. 20mg, man darf aber bis 40mg gehen (früher sogar 60).
Ich hatte schon mit 2,5mg (=1,25 mg Escitalopram) Unruhe. Also kein Wunder, dass du bei 5mg schon sehr unruhig bist.
Aber das geht wie gesagt wieder weg. Es ist sogar als gutes Zeichen zu werten und zeigt, dass dein Körper auf den Wirkstoff anspricht. Mir wurde mal gesagt: erst kommen die NW dann die Wirkung. Du hast es bald geschafft

11.12.2020 08:07 • #15


Ina2509
Zitat von SRittscher:
Echt furchtbar!Hast du auch mit 5 mg angefangen? Und wann bist du hochgegangen? Nimmst du jetzt 10 mg?Sorry, wegen der ganzen Fragen......



Ich habe mit 5 mg angefangen und nach einer Woche auf 10 hoch. Ich muss allerdings sagen das es sich gelohnt hat, mir ging es nach und nach immer besser. Mittlerweile gehe ich wieder normal arbeiten und hab mein Leben zurück. Klar es gibt immer noch Tage wo es mir nicht ganz so gut geht aber es sind immer 1-2 Tage und keine Wochen oder Monate .
Halte durch es wird besser

11.12.2020 10:26 • x 4 #16


Zitat von Ina2509:
Ich habe mit 5 mg angefangen und nach einer Woche auf 10 hoch. Ich muss allerdings sagen das es sich gelohnt hat, mir ging es nach und nach immer besser. Mittlerweile gehe ich wieder normal arbeiten und hab mein Leben zurück. Klar es gibt immer noch Tage wo es mir nicht ganz so gut geht aber es sind immer 1-2 Tage und keine Wochen oder Monate .Halte durch es wird besser


Hattest du auch Depressionen oder ausschließlich Ängste?
Wirkungseintritt war so nach 4-6 Wochen, richtig? War die Verschlimmerung als du von 5 auf 10 mg gegangen bist nochmal arg schlimm?

11.12.2020 10:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ina2509
Zitat von SRittscher:
Hattest du auch Depressionen oder ausschließlich Ängste?Wirkungseintritt war so nach 4-6 Wochen, richtig? War die Verschlimmerung als du von 5 auf 10 mg gegangen bist nochmal arg schlimm?



Hauptsächlich Ängste, die ersten Verbesserungen hab ich na ca 6 Wochen wahrgenommen. Die Verschlimmerung von 5 auf 10fand ich schlimmer als das einschleichen. Leider dauert es etwas bis ad wirkt

11.12.2020 15:03 • #18


Zitat von Ina2509:
Hauptsächlich Ängste, die ersten Verbesserungen hab ich na ca 6 Wochen wahrgenommen. Die Verschlimmerung von 5 auf 10fand ich schlimmer als das einschleichen. Leider dauert es etwas bis ad wirkt



Wie sah denn bei dir die Erstverschlimmerung aus? Also, welche Symptome hattest du?

11.12.2020 15:21 • #19


Ina2509
Zitat von SRittscher:
Wie sah denn bei dir die Erstverschlimmerung aus? Also, welche Symptome hattest du?



Ganz starke Unruhe, Schlaflosigkeit, herzrasen, trockener Hals, Appetit Verlust, Hoffnungslosigkeit, wein Anfälle usw

11.12.2020 17:11 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser