8

Laraow
Guten Morgen,

Ich brauche eure Hilfe, mein Psychiater ist diese Woche im Urlaub.
Wir haben gemeinsam beschlossen das Escitalopram nach drei Monaten abzusetzen, da ich darunter eine leichte Depersonalisierung entwickelt habe und wollten Opriramol versuchen.
Ich habe ES jetzt auf 1mg reduziert. Seitdem wieder Angst, Panik, Verzweiflung. Mit dem Opriramol bin ich vor 2 Tagen mit 50 MG eingestiegen. Seitdem auch noch Bauchschmerzen, Übelkeit, Schwindel

Meine Frage:
Soll ich das Escitalopram wieder etwas hochdosieren um aus dieser Verzweiflung zu kommen. Oder ausschleichen und hoffen dass das Opriramol bald greift ?
Man kann die Medikamente ja grundlegende schon zusammen nehmen.

Es wäre toll, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.

19.05.2020 07:48 • 21.05.2020 #1


24 Antworten ↓


Lottaluft
Um wie viel mg hast du das escitalopram denn reduziert und in welchem Zeitraum ?

19.05.2020 08:26 • x 1 #2


Laraow
Von 5 auf 1 in 2 Wochen.

19.05.2020 08:37 • #3


Hallo!
Kann sein, dass das herunterdosieren zu schnell für dich war. Hat dir das escitalopram denn geholfen?
Die beiden medis wirken halt auch total unterschiedlich. Das eine ist eher antriebssteigernd, das andere sedierend.
Liebe Grüße

19.05.2020 08:40 • x 2 #4


Laraow
Eigentlich hat mir das escitalopram geholfen, ich habe mich nur oft wie unter einer glaskugel gefühlt und hatte manchmal diese Depersonalisierung. Aber ich konnte mein Leben gut bewerkstelligen. Jetzt gerade geht wieder gar nichts..
Ich glaube auch, dass das absetzen zu schnell war.

Habe doch noch meinen Psychiater erreicht, soll wieder auf 2mg escitalopram hoch und mit dem opipramol auf 100mg.

Vielleicht war das escitalopram doch gar nicht so verkehrt, bis auf dieses unwirklichkeitsgefühl..

Auf jeden Fall erstmal ganz herzlichen Dank für die erste Hilfe!

19.05.2020 08:51 • #5


Lottaluft
Zitat von Laraow:
Eigentlich hat mir das escitalopram geholfen, ich habe mich nur oft wie unter einer glaskugel gefühlt und hatte manchmal diese Depersonalisierung. Aber ich konnte mein Leben gut bewerkstelligen. Jetzt gerade geht wieder gar nichts..Ich glaube auch, dass das absetzen zu schnell war.Habe doch noch meinen Psychiater erreicht, soll wieder auf 2mg escitalopram hoch und mit dem opipramol auf 100mg. Vielleicht war das escitalopram doch gar nicht so verkehrt, bis auf dieses unwirklichkeitsgefühl..Auf jeden Fall erstmal ganz herzlichen Dank für die erste Hilfe!


Ich nehme opipramol und kann aus Erfahrung sagen das du auch damit das Problem haben wirst teilweise unter einer Glasglocke zu sein da es ja ein Beruhigungsmittel ist

19.05.2020 08:57 • #6


Laraow
Also muss ich mich entscheiden zwischen Glasglocke oder zitternden Nervenbündel ?

19.05.2020 09:00 • #7


Laraow
In welcher Dosis nimmst du es und warum wenn ich fragen darf ?

19.05.2020 09:07 • #8


Lottaluft
Zitat von Laraow:
In welcher Dosis nimmst du es und warum wenn ich fragen darf ?



Ich nehme es wegen einer generalisierten angststörung mit Panikattacken und habe erst bei 250 mg die gewünschte Wirkung gehabt
Und glaub mir an das glasglocken Gefühl gewöhnt man sich während der Eingewöhnung super schnell
Sonst habe ich auch garkeine Probleme damit und hatte auch keine Nebenwirkungen
Nur halt das manchmal abgekapselt Gefühl

19.05.2020 09:10 • #9


Laraow
Die gleiche Angst habe ich auch
Konntest du das dann gut annehmen ? Weil ich habe so Angst vor diesem Glaskugel Gefühl obwohl es mir ja eigentlich helfen soll.

19.05.2020 09:16 • #10


Lottaluft
Zitat von Laraow:
Die gleiche Angst habe ich auch Konntest du das dann gut annehmen ? Weil ich habe so Angst vor diesem Glaskugel Gefühl obwohl es mir ja eigentlich helfen soll.


Ja ich hab ja geschrieben das man sich schnell daran gewöhnt und es ist wie auch schon erwähnt kein Dauerzustand

Mir ist alles lieber als alle paar Stunden heftige Panikattacken aus dem nichts und komplett isoliert zu leben

19.05.2020 09:40 • #11


Laraow
Habe jetzt auch noch 0,5 mg Lorazepam wegen der Panikattacken nehmen müssen
Ist das noch ok ? Ist ja jetzt das dritte Medikament was ich heute nehme so ein Mist

19.05.2020 16:31 • #12


Ich hatte das auch mit dem escitalopram, nach 2 Monaten wurde es besser, vielleicht zu früh abgebrochen?

19.05.2020 18:32 • x 1 #13


Laraow
Hattest du auch so Depersonalisierung ? Ich bin mir halt nie wirklich sicher was Symptom und was Wirkung vom Medikamenten ist

19.05.2020 18:48 • #14


Zitat von Laraow:
Hattest du auch so Depersonalisierung ? Ich bin mir halt nie wirklich sicher was Symptom und was Wirkung vom Medikamenten ist



Oh ja, hab mich im Spiegel angeguckt und war mir total fremd, habs irgendwann vermieden mich anzugucken. Bei mir war das erst als ich mit escitalopram angefangen habe und hat etwa nach 2 Monaten nachgelassen, ich hatte allerdings viele Nebenwirkungen aber es hat sich mittlerweile gelegt.

19.05.2020 21:19 • x 1 #15


Laraow
Echt ? Oh das erleichtert mich gerade das es dir auch so ging, auch wenn es für dich natürlich bestimmt auch blöd war. Ich hatte das unter höherem Escitalopram auch ganz doll. Habe es aber niemanden erzählt weil es mir so Angst gemacht hat :/

19.05.2020 21:36 • #16


Zitat von Laraow:
Echt ? Oh das erleichtert mich gerade das es dir auch so ging, auch wenn es für dich natürlich bestimmt auch blöd war. Ich hatte das unter höherem Escitalopram auch ganz doll. Habe es aber niemanden erzählt weil es mir so Angst gemacht hat :/



Ja mich hat es echt wahnsinnig gemacht, war mir total fremd, kein schönes Gefühl, kann dich total verstehen das du Angst hast. Hab am Anfang gedacht ich werde verrückt aber Gott sei dank hat es nachgelassen. Ich drück dir die Daumen das es dir bald besser

19.05.2020 21:41 • x 1 #17


Laraow
Schon wieder total Angst und Spannung
Sollte jetzt das opipramol nehmen, habe aber auch davor Angst:(

20.05.2020 08:58 • #18


Zitat von Laraow:
Schon wieder total Angst und Spannung Sollte jetzt das opipramol nehmen, habe aber auch davor Angst:(





Versuche dich abzulenken, ruf jemanden an manchmal hilft es über belangloses zu sprechen. Mir haben auch Meditations bzw pme geholfen, Videos gibts auf you Tube, Kopfhörer an und versuche abzuschalten. Es ist schwierig aber es kommen auch bessere Zeiten, glaube an dich du bist stark .

20.05.2020 09:21 • x 1 #19


Lottaluft
Zitat von Laraow:
Schon wieder total Angst und Spannung Sollte jetzt das opipramol nehmen, habe aber auch davor Angst:(



Wovor hast du bei opipramol Angst ?
Das ist ein Medikament das schon seit Jahrzehnten auf dem Markt ist und ein leichtes Medikament ist

20.05.2020 09:39 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf