Pfeil rechts
1

Rubina
ich habe mich mal wieder auf einer single-seite angemeldet. naja habs doch noch mal versucht.
hatte sogar zwei Dates.
der eine, naja ist mehr so kumpelhaft. mit dem treffe ich mich sonntag noch mal, um beim 2. treffen festzustellen, ob da wirklich kein funken ist. ich schätze mal nicht. er kam so gut wie gar nicht leidenschaftlich rüber beim 1. date. das ist mir ja auch schon wichtig um sich überhaupt näher zu kommen. ich werde es ihm dann sagen, das es nichts wird.
der andere, naja das ist sehr merkwürdig. wir haben uns fürs 1. date zum Kino verabredet. da konnte man noch nicht viel erzählen, weil wir danach auch gleich wieder weggefahren sind (war schon spät und wir mussten morgens ja wieder los zur arbeit). der hat mir dann am nächsten tag gleich geschrieben und noch ein tag später hat er schon geschrieben, er wollte mich schnell wieder sehen. gestern schrieb er, ich soll zu ihm kommen, nach hause. also irgendwie ist das alles sehr verdächtig, das er wohl nur sex will. auch heute meinte er, wir könnten uns doch bei ihm treffen, weils schon so spät ist, da lohnt sich ein treffen in der Stadt nicht. obwohl er mir sagte, er hat dafür Verständnis, das ich ihn nicht schon beim 2. date bei ihm zu hause besuchen will.
und da komm ich auf meinen titel zu sprechen. irgendwie habe ich nach diesen 2 Dates mit den männern festgestellt, ich müsste mich ja doch sehr auf den einen oder anderen einlassen, meine Freizeit umstellen, man geht ja auch Kompromisse und "verpfflichtungen" ein, wie z.b. das man sich so alle 1-2 tage bei ihm melden sollte, um das ganze aufrechtzuerhalten. das ist mir total stressig und nervig. irgendwie hab ich gar keine lust mehr mich auf sowas einzulassen. komisch oder? naja vor einiger zeit noch war ich sehr traurig, das ich allein bin. zurzeit stört mich das gar nicht. oder kann es sein, das ich schon zuuuuu lange single bin? ich bin jetzt so richtig seit 2006 single. ich hatte zawr vor 1,5 jahren mal eine kurze Beziehung, aber 3-4 Monate zählen nicht wirklich, finde ich.

hm was denkt ihr, bin ich schon zu lange single? ist es nur eine Phase, das ich gar keine lust habe auf eine Beziehung, nachdem ich festgestellt habe, das die Dates mir gezeigt haben, das ich keine lust hab, diese Verpflichtungen einer Beziehung einzugehen...
ich meine, die haben mir dann auch geschrieben und gefragt, warum ich mich nicht gemeldt habe. ich hatte echt viel zu tun diese Woche und mir fällt dann sowas auch gar nicht ein, mich da bei denen melden zu müssen...

na mal sehen was ihr so dazu sagt

02.08.2013 21:45 • 15.09.2013 #1


64 Antworten ↓


hi rubina,
ich bin auch seid 7 jahren single. ich bin aber single weil ich weiss was ich nicht mehr will.
ich bin ein tiefgreifender mensch und möchte auch eine tiefgreifende Bindung.
und solange sich das nicht ergibt ist es so.
du schreibst ja auch das es dir grad nicht fehlt. das ist gut.
weil so hast du keinerlei Erwartungen.

ich glaube auch das wir ganz bestimmt die freiräume brauchen uns dran gewöhnt haben.
das da eine Umstellung garantiert erstmal schwierig ist.
aber ich glaube wenn da richtige Gefühle bei sind bei einem menschen, den man vertraut
wird das klappen

02.08.2013 21:51 • #2



Zu lange schon single?

x 3


Rubina
hm ja ich schätze auch, wenn der "richtige" da ist, dann lässt man sich wohl auch eher auf Kompromisse ein.
hoffe nur, das derjenige etwas geduld mit sich bringt ^^ denn diese Gewohnheiten umzuändern, dauert ja auch eine weile.... danke für deinen post

02.08.2013 21:53 • #3


Hallo Rubina,

nur weil man sich online gegenseitig "ausgesucht" hat und sich dann mal trifft, muss es doch noch lange nicht zwischen beiden Beteiligten funken.

Ich denke, wenn Du jemandem begegnest, der wirklich Dein Herz berührt, wirst Du nicht mehr so intensiv über die Fragen nachdenken, die Du Dir momentan stellst.

Die Tatsache, dass Du schon lange Zeit solo bist und auch auf diese Weise gut zurecht kommst, führt lediglich dazu, dass Du nicht auf jeden Erstbesten anspringst, nur um Dein elendes Singledasein zu beenden.

Also, alles gut!

02.08.2013 22:35 • #4


Dubist
Der eine will nur sorry fic....und zwar so schnell wie möglich.
Der Kumpeltyp könnte sogar was sein.
Spricht für ihn das er nicht rangeht.
Du denkst das Liebe Adrenalinüberschuss ist, oder Aufregung.
Aber aus Freundschaft kann auch Liebe werden.
Und wenn sie auf langsamen Sohlen zu uns tritt und nicht wie ein lautes Gewitter mit vielen blitzen.
Dann sind wir nicht ganz so aufmerksam.
Schau dir mal dem Kumpeltyp seinen Charakter an.
Zahlt er dein Essen?


Kriterien:
Kann er zuhören?
Kann er gut alleine leben?
Hat er einen Beruf?
Hat er keine schulden viele?
Hatte er noch nie mit Dro. zu tun?
Hat er ein Auto?

Wenn er dir diese Fragen erstmal mit ja beantworten kann. Oder zumindest einige von diesen.
Scheint er ein stabiler Mann, schau ihn dir genauer an.

03.08.2013 10:35 • #5


Rubina
Gute ansätze. leider kann ich das bei beiden alles mit ja beantworten ^^
der andere typ schreibt mir ab und zu wenigstens, fragt wie es mir geht und so.
der kumpeltyp hat mir nicht mehr geschrieben, allerdings sagte ich, das ich sonntag keine zeit hab und er sagte, kein Problem, dann treffen wir uns halt nächste Woche.
ich denke halt, wer wirklich Interesse an einen hat, der schreibt auch einfach mal so, z.b. ich wünsche dir einen schönen tag oder sowas banales

aber bei dem typ der mich gleich am 2. date bei ihm zu hause haben wollte, der hat mit den sms nachgelassen. das 2. date haben wir übrigens doch in der Stadt verbracht. er gefällt mir viel besser als der andere. bei ihm ist wenigstens ein funke da, Leidenschaft und so.
aber wie gesagt, irgendwie vergeht mir schnell die lust, mich noch mal mit denen zu treffen. irgendwie komisch, das das so schnell verfliegt wieder.
ja ok vielleicht war es einfach nicht der richtige dabei, sonst würde ich mir nicht diese Gedanken machen.

jedenfalls danke danke für eure texte, die bestätigen das was ich mir auch so denke und regen weiterhin zum nachdenken an was positiv gemeint ist

05.08.2013 20:26 • #6


Zitat von Rubina:
ja ok vielleicht war es einfach nicht der richtige dabei


denk ich auch, wenn der Richtige dann an Bord ist haut es Dich so oder so total von den Socken.
sprech da aus Erfahrung!

05.08.2013 20:31 • #7


Vielleicht ist der Kumpeltyp viele interessanter und vertrauenswürdiger, als er auf den ersten Blick auf Dich wirkt ? Gib ihm doch eine Chance...

Der andere ist zumindest mit Vorsicht zu genießen, Dubi könnte durchaus Recht haben. Aber irgendwie scheint er Dich dennoch mehr anzuziehen....

Schwierige Sitaution....

Cliclis Meinung teile ich nur bedingt. Manches entwickelt sich nur langsam.

05.08.2013 20:57 • #8


Rubina
^^ ja. also ich gebe immer jedem eine 2. Chance. meist merke ich ja schnell, was der andere so bezweckt und ob da irgendein funke ist.
muss nur gucken, wie ich das zeitmäßig mal hinbekomme mit dem kumpeltyp
ich hatte mir vorgenommen lockerer an solche Sachen ranzugehen. wenn nur nicht dann das gefühl kommt, keine lust mehr auf diese Dates zu haben... das ist ja immer noch so das , warum ich so viel grübel. das es vielleicht doch daran liegt, das ich zu lang allein bin. wie gesagt, man sollte sich dann ja auch hin und wieder melden, um deren Interesse nicht zu verlieren... diese art von "Verpflichtungen" (ist vielleicht nicht das richtige wort dafür?!) sag ich mal, hab oft so viel um die ohren, das ich dann an sowas nicht denke
kann euch ja berichten, wenn ich das 2. date hatte mit dem kumpeltyp

05.08.2013 21:02 • #9


Du hast einen wichtigen Vorteil des Singlelebens angesprochen : Man ist ungebunden, unabhängig und hat keine Verpflichtungen. Vorsicht: Suchtgefahr :stirn

Ja, schau Dir den Kumpeltyp in Ruhe an.

Bei dem anderem irritiert mich, dass er so schnell schon mit Dir nach Hause wollte....

05.08.2013 21:08 • #10


Zitat von Kater Carlo:
Du hast einen wichtigen Vorteil des Singlelebens angesprochen : Man ist ungebunden, unabhängig und hat keine Verpflichtungen.


nunja *hust* eine Beziehung einzugehen heißt ja nicht dass man sein eigenes Leben aufgibt. also für mich zumindest nicht. ich leb ja auch weiter, fühl mich weder in meinem Leben noch in meiner Freiheit irgendwie beschnitten .... ganz im Gegenteil. ich pfleg meine Freundschaften, Interessen, Sport, Hobbys, etc ja auch weiter ohne dass irgendwas davon zu kurz kommt. Verpflichtungen hab ich wenig, Pünktlichkeit wenn wir verabredet sind ist für mich eher selbstverständlich als verpflichtend. ich seh da also eher einen Gewinn als den Verlust meiner Freiheit.

05.08.2013 21:20 • #11


Rubina
naja bisschen bemühen muss man sich schon, um überhaupt etwas in gang zu bringen. ich hab halt meist den kopf voll oder denke einfach nicht dran, mich mal zu melden.
und wenn man sagt, das man in der Woche viel zu tun hat, hört sich das auch immer komisch an. klar, jetzt sitz ich hier und schreibe, aber das ist ja auch sehr spät am abend, und unter der Woche. da mach ich sicher nichts mehr mit jemand.
ich bin ja auch dafür, das man in einer Beziehung sich gegenseitig den Freiraum lässt, den jeder braucht. was mir sehr entgegenkommt, da meine Woche wie gesagt echt verplant ist
na mal schauen ^^

05.08.2013 21:25 • #12


Hast schon Recht, Frau Clicli. Aber Rubina ist schon lange Single und dann kann man sich auf der Egoschiene festfahren. Kann, muss natürlich nicht. Sehr individuelle Sache. :daumen:

05.08.2013 21:26 • #13


Zitat von Kater Carlo:
Hast schon Recht, Frau Clicli. Aber Rubina ist schon lange Single und dann kann man sich auf der Egoschiene festfahren. Kann, muss natürlich nicht. Sehr individuelle Sache.


ich bin auch auf der Egoschiene, verbiege mich für niemanden.
dadurch weiß ich auch was ich will und was nicht.
und was ich definitiv nicht will ist mich verbiegen für andere .....
wenn es die richtige Beziehung ist muß man sich ja auch nicht verbiegen.
und dann muß man sich auch keine Sorgen machen um Verpflichtungen,
weil die nimmt man dann ja nicht als verpflichtend wahr.

05.08.2013 21:32 • #14


Rubina
gibt ja auch dinge, die man am Partner akzeptieren muss oder wenns nicht geht, dann erst gar nicht drauf einlassen. z.b. hatte ich mich mal mit jemand unterhalten, der Arbeitszeiten hatte, die für mich gar nicht in frage kamen: 10-20 Uhr. und er wäre dann um 21 Uhr zu hause. sowas könnte ich nicht so richtig akzeptieren. auch wenn meine Woche voll verplant ist, aber so spät bin ich nie zu hause. zumal, wie soll man sich bei solchen Arbeitszeiten kennenlernen geschweige denn eine Beziehung führen. das stellte sich für mich als sehr schwierig dar. hätte man nur eine std. was voneinander und da hätt ich dann schon zu bett gehen müssen. also hat man nur eine std. am tag zeit zusammen. das wäre auch wieder nicht so das richtige für mich

05.08.2013 21:37 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Dubist
Das mit den Arbeitszeiten finde ich nicht ganz so schlimm, wenn der Typ was getaugt hätte.
ER hat ja auch mal freie Tage und ein wochenende oder?
Da gibt es schlimmeres.
Männer die Taxi fahren oder Koch sind vielleicht?
Oder Männer die auf Montage weit weg sind.
Selbst das macht manchen Frauen sicher nichts aus.
Rubina, bist du mit dir zufrieden? Wenn du ein Mann wärst würdest du dich selbst im Momenht vom Fleck wegheiraten?
wenn ja, dann super.
wenn nicht, tue alles dafür das dies gefühl ensteht.


alles Liebe für dich

15.08.2013 08:26 • #16


Hallo zusammen,

ich gebe Dubist recht. Die Arbeitszeiten solltest du vllt nicht so stark gewichten. Mein Freund arbeitet in drei Schichten 6-14, 14-22 oder 22-6... Jede Schicht hat Vor- und Nachteile. Oftmals kann man sich auch Freizeit nehmen und jeder hat Luft zum atmen. Also anfangs war das natürlich ungewohnt, haben uns aber super daran gewöhnt und irgendwann findet man einen Rhythmus. Wir streiten relativ wenig eben weil man sich nicht auf der Pelle rum hängt. Trotzdem erleben wir genügend gemeinsame Dinge.

Ich war vorher auch etliche Jahre single. Ich habe diese Unabhängigkeit auch genossen und gedacht ich würde ein leben mit einer festen Beziehung mit allem drumherum sowieso nicht unter einen Hut bekommen... Es war natürlich eine Umstellung, die man aber schnell intus hat und dann wieder das andere extrem eintritt wenn man sích nicht sieht oder so. Dann vermisst man den anderen.

Fazit: Wenn man jemanden liebt, kann man sich darauf auch einlassen und umgewöhnen.

15.08.2013 09:28 • #17


Dubist
'Sehr schön vani-van, so sehe ich das auch.
Die Arbeitszeiten sind, wenn er ansonsten treu, lieb und so weiter ist wirklich nicht das Thema.
Die Liebe sollte nicht sofort im Keim erstick werden, wenn Frau die Arbeitszeiten hört.

15.08.2013 13:48 • #18


Dubist
Da sag ich mal so:
"Sei froh wenn er Arbeitszeiten hat, hatte.

15.08.2013 13:49 • #19


Rubina
ja ok. ihr habt recht. so schlimm kann das gar nicht sein. naja er hat sich eh nicht mehr gemeldet ^^ ist bei Facebook aber noch in meiner liste.
und wenn man so lange single ist / war braucht man etwas zeit auch für sich und sich an die Beziehung zu gewöhnen bzw. dem alltag mit dem Partner.
ich denke manchmal weit hinaus in die Zukunft, was wäre wenn man kinder hat, würde der vater seine kinder ja kaum sehen. aber nunja. ich habe mir abgewöhnt so weit im voraus zu denken.

15.08.2013 15:14 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler