Pfeil rechts

Hallo alle zusammen!
Aus akuter Einsamkeit heraus, die immer wiederkehrt und das nun schon seit 3 Jahren, suche ich nach Gleichgesinnten, um mich auszutauschen. Vielleicht könnt ihr mir Mut machen, nicht zu verzweifeln - und sei es nur damit, dass ihr ähnliche Erlebnisse habt. Aber nun zu meiner Geschichte...

Ich bin seit 3 Jahren Single, habe in der Zeit einige Affären gehabt, mal nur ganz kurze, mal über mehrere Monate hinweg. Nie jedoch hat es für MEHR gereicht, sprich: Verliebtsein oder eine feste längere Beziehung mit Liebe sind daraus nie entstanden. Davor hatte ich immer nur längere Partnerschaften, die aber meist sehr problembehaftet waren.
Ich merke nun, dass ich mich im Laufe dieser 3 Jahre Single-Dasein immer einsamer und ungeliebter fühle. Es ist nicht so, dass ich keine lieben Freunde habe oder Familie, ich bin auch ein durchaus kontaktfreudiger und geselliger Mensch und habe kein Problem, neue Leute kennenzulernen. Im Gegenteil: Viele Menschen mögen und schätzen mich. Aber nur in der Liebe will es einfach nicht klappen. Sexuell ziehe ich die Männer scharenweise an (dabei bin ich eine ganz normale hübsche Frau, kein *beep* oder so, was sofort mit jedem ins Bett springt), aber an mir als Mensch, den man lieben möchte, scheint kein Mann wirklich interessiert zu sein. Es entwickelt sich nie mehr daraus und das zieht mich immer mehr runter.
Heute ist wieder so ein Tag, wo ich mich so allein fühle, ich weiß, es wäre besser, mich abzulenken, um aus dieser Heulphase und Depression rauszukommen, aber mir fehlt die Antriebskraft. Ich habe zu nichts Lust. Einen meiner Freunde anzurufen, dazu fühle ich mich nicht in der Lage, weil ich dann direkt losheulen würde am Telefon. Da käm ich mir doof vor. Und was soll ich Ihnen denn auch schon erzählen?! Dass ich mal wieder an einem Sonntagnachmittag einsam zuhause rumsitze und deprimiert bin?!...Irgendwie komme ich mir dabei blöd vor, zumal das jetzt schon so lange so geht, auch wenn es immer nur phasenweise ist. Es ist nämlich nicht so, dass ich nur deprimiert und einsam bin. Mal ist es nur ein Tag, dann plötzlich mehrere Wochen. Und das immer wiederkehrend und schlimmer werdend seit diesen 3 jahren, seit ich Single bin.
Seit 1 Jahr bin ich in therapeutischer Behandlung (auch wegen dieser Depressiven Stimmungen, wegen meinen Beziehungsproblemen, meinem geringen Selbstbewusstsein etc.). Die Therapie hat mir schon sehr geholfen, aber ich merke, dass ich noch viel an mir arbeiten muss, um endlich mit mir im Reinen zu sein und mich so anzunehmen, wie ich bin. Das ist so anstrengend und ich merke einfach, dass mir innerlich oft die Kraft dazu fehlt. Dann reagiere ich so extrem sensibel auf irgendwelche negativen Kleinigkeiten. Ich merke einfach, dass es mir fehlt, einen Mann an meiner Seite zu haben, der mich auffängt, der für mich da ist, mich in den Arm nimmt und mir sagt, dass er mich liebt. Manchmal weiß ich einfach nicht mehr, wie ich dieses Gefühl aushalten soll, geschweige denn, die Hoffnung nicht zu verlieren, irgendwann doch mal wieder von einem Mann wirklich geliebt und nicht nur sexuell begehrt zu werden.
Vielleicht geht es irgendwem hier ja ähnlich? Oder ihr habt Tipps, wie ich mit meiner immer wiederkehrenden Einsamkeit besser umgehen kann? Das wäre toll.
Vielen lieben Dank, lonelyheart

22.02.2009 14:24 • 08.04.2009 #1


13 Antworten ↓


Hallo Lonelyheart,
du bist nicht alleine!Haben vieles gemeinsames,was ich lehrnen müsste ist,sich ablenken,für mich was zu tun,wenn ich Lust habe, mit Freunden,wenn nicht dann auch alleine.Man setz sich auch unterdruck wenn man lange alleine ist.Aber das ist der falsche Weg,jeder Mensch ist einzigartig,auch du!

22.02.2009 15:31 • #2



Einsamkeit - Dauer-Single-Frust

x 3


hallo lonelyheart
es geht mir genauso wie dir .bei mir kommt aber das problem dazu das ich ein angsthase bin.ich trau mich im moment nicht mehr alleine aus dem haus .deshalb lerne ich auch fast nur männer aus dem internet kennen .wenn ich denn dann doch mal mit meinen wenigen freunden raus gehe lerne ich zwar auch männer kennen aber ich weiß nicht ob ich eine nur für männer sichtbare leuchtreklame auf der stirn habe .die sucht einen partner .ich für meinen teil habe beschlossen ,nicht mehr zu suchen .da auf einen sieben ein halb eckiger topf eh kein deckel passt.
lg einfach ich

22.02.2009 17:31 • #3


Irgendwie geht es mir im Moment ähnlich, seit einiger Zeit bin ich auch Single lerne auch nette Leute kennen mit denen ich Reden kann, nur reicht es nie für mehr. Neue Leute kennenzulernen oder mit ihnen in Kontakt zu treten die Frage stellt sich mir nicht. Auch das mit dem mögen und schätzen kenn ich. Ich habe auch lange Versucht hier wirkliche Freunde zu finden, nur ist es recht schwierig jemanden zu finden der auch wirklich den Ansprüchen genügt die ich an eine Freundschaft stelle.Und vllt war es andersherum genauso. Es gibt leider zu viele Oberflächliche Leute die nur noch auf sich schauen und denen andere egal sind. (meine Meinung)
Tja Liebe... ich weiss nicht, irgendwo ersehne ich mir den Partner der mich endlich versteht.
Ich könnte nicht mit jemanden ins Bett gehen den ich nicht mag oder wo es vom Kopf her nicht passt, funktioniert einfach nicht, es gibt mir nichts.
Ich sehne mich danach geliebt zu werden, immer nur der gute Freund und Kumpel mit dem man über alles reden kann, ist doch blöd.
Ich wollte das du siehst du bist nicht allein mit deinem Denken, deine Gefühle kann ich nicht Nachempfinden, ich kann sie nur erahnen und mit meinen Vergleichen.
Weinen bei einem Film den man sieht oder Lied das was gerade im Radio läuft kenne ich nur zu gut(bin kein weichei aber passiert trotzdem). Meine Freunde damit zu belasten fällt mir schwer, nur sind es gerade die Leute die mich Verstehen sollten. Es gibt Tage da Rede ich mit Ihnen darüber, naja ich muss dazu sagen ich Lebe momentan viele Kilometer von ihnen entfernt, Ich bin vor 3 Jahren Umgezogen, einmal wegen der LIEBE und wegen meiner Familie, die es nicht mehr gibt.
Nun Lebe ich hier ganz allein, zwar bei einem Freund der mir auch unheimlich hilft und für mich da ist, nur kann er mir nicht das geben was ich mir ersehne.
Von der Kopfebene her passt es total, und ich sagte auch schon zu ihm wenn du ne Frau wärst und Hetero würde ich dich Heiraten. *grins*
Wir sind mehr als offen zueinander, auch wenn es manchmal wehtut, aber gewisse Dinge muss man sich sagen, gerade unter Freunden.
Ich würde gern für dich da sein und dir helfen, irgendwie lese ich in deinem Text auch ein Teil meiner Geschichte. Und ich weiss was du durchmachst und wie du dich fühlen musst. Jedenfalls ungefähr. Einen Weg daraus zu finden ist sicher schwer, ich frage mich auch wenn ich andere Leute sehe, scheinbar glückliche Paare, wieso du nicht, warum will es bei dir nicht klappen?
Aber wiederum stellt sich mir die Frage: sind sie wirklich glücklich...
Vllt erwartet man auch zuviel, alles kann man nicht haben, es gibt bestimmt genügend Menschen die einfach nur mit jemandem zusammen sind ohne ihn wirklich zu Lieben, aus reiner Gewohnheit oder um nicht allein sein zu müssen oder sich aushalten lassen. Und sich andere Dinge die sie zum Leben brauchen woanders holen, sei es ein Gespräch oder sex, was auch immer. Die wollen so Leben, ich könnte das nicht...
Meistens sind es beim mir die Wochenenden, wo man mal ruhe hat über seine Situation Nachzudenken und wo vieles hoch und zusammen kommt.
Die ewige Suche nach der/dem richtigen die lässt ein irgendwann verzweifeln, aber ich denke das ist normal. Wideraufstehen und von vorn Anfangen ist schwer, gerade nach enttäuschenden Beziehungen oder Erfahrungen. Das Gefühl das es so bleibt lässt dich nicht los, wie auch, es ist wie es so schön heisst kein Land in sicht, oder was auch immer man für ein wortspiel dafür nehmen möchte. Ich könnte noch vieles schreiben nur sind das auch dinge die ich nicht unbedingt jedem mitteilen möchte. Danke das du geschrieben hast, ich hoffe es geht uns bald besser und wir können uns über die erfahrungen austauschen. bis dann.

22.02.2009 17:49 • #4


da gibt es ein schönes zitat aus dem film Taxi Driver:

Mein ganzes Leben war ich einsam. Überall. In Kneipen, im Auto, auf der Straße, in Geschäften, überall. Es gibt kein Entrinnen vor der Einsamkeit. Ich bin Gottes einsamster Mann!

Ich weiß nicht ob es erlernbar ist, Einsamkeit nicht als negativ zu deuten, aber ich denke schon, und das sollte man keineswegs.
Die Zeit der Einsamkeit braucht der Mensch wie die Luft zum Atmen, selbstfindung und zeit für sich sind eigentlich unerlässlich.
vielleicht musst du dir klar werden, dass du IMMER nur für dich bist, selbst wenn du gerade liebe machst (hört sich etwas traurig an, ich weiß, aber ist aus einem gewissen blickpunkt so). Du beschreibst das ja genau, dass du dich einsam fühlst obwohl du gerade leute anrufen könntest.
machst es halt nicht, weil du dir einredest, einsam zu sein und du deswegen schlecht drauf bist, na und?
Du sehnst dich nach einer Beziehnung und siehst darin das ultimative, interpretierst dort evtl. auch die lösung deiner probleme rein.
und du versuchst, dem umfeld zu entsprechen, das hört man schon raus wenn du sagst da kämst du dir doof vor....

Geniesse die Zeit, in der du dich einsam fühlst, und wenn es schmerzt dann weine,der nächste tag sieht wieder ganz anders aus.
Ich hab gemerkt, das es wichtig ist, die waage zu halten zwischen einsam sein und miteinander zu sein. beides im extrem ist ungut.

Und für die Liebe gibts nen etwas kitschigen spruch, der vielleicht garnicht so fehl am platz ist hier: wer aufhört zu suchen, wird gefunden werden. Und 3 Jahre Singledasein hatte ich auch schon hinter mir, das ist nicht die welt

27.02.2009 23:49 • #5


@ Judge:
Da gibts noch einen guten Spruch, Guinness is good for you, not good for me.
Jeder sieht die Welt anders und jeder fühlt,denkt anders, vllt mag sie ja das extreme und es geht ihr dabei gut. Gegen Einsamkeit hilft meiner Meinung nach nur das Gegenteil.

Lieben gruss

28.02.2009 10:18 • #6


Zitat von andre-ms:
@ Judge:
Da gibts noch einen guten Spruch, Guinness is good for you, not good for me.
Jeder sieht die Welt anders und jeder fühlt,denkt anders, vllt mag sie ja das extreme und es geht ihr dabei gut. Gegen Einsamkeit hilft meiner Meinung nach nur das Gegenteil.

Lieben gruss


meinst du mit guiness B.?

28.02.2009 15:53 • #7


mit guinness meine ich das B., ja

28.02.2009 20:38 • #8


ich hätte auch hefeweizen oder Weißb. schreiben können, die sorte ist egal.

28.02.2009 20:40 • #9


Hallo lonleyheart!

Bin beim Lesen über deinen Beitrag gefallen! Und muss dir schreiben das es bei mir genau andersrum is. Ich gehe auf die Frauen zu, Frage sie ob man mal was unternehmen könnte? Wirklich ich bin seit Zwei Jahren bei jeder abgeblizt! dabei Bin ich kein Macho oder will nur mal schnell mit einer ins bett! Ich bin nicht Hässlich, viele befrundete Frauen meinen das ich vieleicht zu schön bin und die Frauen denken ich würde nur Aufreissen! Aber ich habe doch ein Herz warum sieht das keine? Ich möchte gern Mal wieder zu zweit Einkaufen gehen! einfach über sinnloses reden und dann lachen von ganz tief aus der Seele lachen! einfach wissen da ist wehr der dich und deine seele warm hält wenn die welt und die anderen menschen kalt werden! Warum laufen andere Menchen weg wen sie sehen das man einsam ist, so als wäre einsamkeit eine schlimme und furchtbar endstellende Kankheit? Warum Fühle ich mich immer geau da wo viele menschen sind am schlimsten Einsam? Entschuldigung das is alles unter Tränen gechrieben so sin auch die Fehler entstanden! Du bist nicht allein es giebt viele so wie uns, ja es gibt so viele und trotzdem treffen sich kaum zwei davon. Weil wir eben ungern in den spiegel sehen. Ich bin Müde davor weg zu rennen. Ich bin Müde immer heimlich zu Leiden. ich will Meine einsamkeit in die Welt raus Schreien! Das jeder weis wer Ich wirklich bin! Aber wie gesagt, die schreie der einsamen hört die welt erst wenn sie längst verhallt sind! mein Herz ist gebrochen das kann ich genau fühlen! Fühlst du das auch? Aber gut wir leben noch deshalb können wir etwas ändern, und wir können hoffen das einsamkeit nur die schale ist von der sich ein kleiner Vogel Mühevoll zu Befreien versucht, und dann eines tages seine Prachtvollen Flügel ausbreitet und wundervoll in den Blauen Himmel aufsteigt. DU BIST NICHT ALEINE!

11.03.2009 23:26 • #10


Hallo lonleyheart!

Bin beim Lesen über deinen Beitrag gefallen! Und muss dir schreiben das es bei mir genau andersrum is. Ich gehe auf die Frauen zu, Frage sie ob man mal was unternehmen könnte? Wirklich ich bin seit Zwei Jahren bei jeder abgeblizt! dabei Bin ich kein Macho oder will nur mal schnell mit einer ins bett! Ich bin nicht Hässlich, viele befrundete Frauen meinen das ich vieleicht zu schön bin und die Frauen denken ich würde nur Aufreissen! Aber ich habe doch ein Herz warum sieht das keine? Ich möchte gern Mal wieder zu zweit Einkaufen gehen! einfach über sinnloses reden und dann lachen von ganz tief aus der Seele lachen! einfach wissen da ist wehr der dich und deine seele warm hält wenn die welt und die anderen menschen kalt werden! Warum laufen andere Menchen weg wen sie sehen das man einsam ist, so als wäre einsamkeit eine schlimme und furchtbar endstellende Kankheit? Warum Fühle ich mich immer geau da wo viele menschen sind am schlimsten Einsam? Entschuldigung das is alles unter Tränen gechrieben so sin auch die Fehler entstanden! Du bist nicht allein es giebt viele so wie uns, ja es gibt so viele und trotzdem treffen sich kaum zwei davon. Weil wir eben ungern in den spiegel sehen. Ich bin Müde davor weg zu rennen. Ich bin Müde immer heimlich zu Leiden. ich will Meine einsamkeit in die Welt raus Schreien! Das jeder weis wer Ich wirklich bin! Aber wie gesagt, die schreie der einsamen hört die welt erst wenn sie längst verhallt sind! mein Herz ist gebrochen das kann ich genau fühlen! Fühlst du das auch? Aber gut wir leben noch deshalb können wir etwas ändern, und wir können hoffen das einsamkeit nur die schale ist von der sich ein kleiner Vogel Mühevoll zu Befreien versucht, und dann eines tages seine Prachtvollen Flügel ausbreitet und wundervoll in den Blauen Himmel aufsteigt. DU BIST NICHT ALEINE!

11.03.2009 23:28 • #11


lonleyheart,
nun hast du ja eine menge gedanken hier lesen können, die dir vielleicht die ein oder andere frage beantwortet haben.
solltest du mal lust verspüren ein reales auge in auge gespräch zu führen , so lass uns plaudern.

michel

07.04.2009 00:11 • #12


Hey lonleyheart,
ich kann in etwa nachempfinden, wie es dir geht. Ich bin vor kurzem mit meiner Ausbildung fertig geworden und habe jetzt in einer anderen Stadt Arbeit gefunden. So eine Art Neuanfang ist nicht leicht. Zwar war vorher auch schon vieles nicht schön. Mein Frendeskreis hatte sich schon stark reduziert. Viele sind woanders hin oder haben neue Freunde oder auch nur einen Freund gefunden.
Irgendwie hatten sich die Interessen verändert.
Da wo ich jetzt wohne, gibt es nicht viele Möglichkeiten etwas zu unternehmen, zumindest nicht alleine. Und dass man z.B. jemanden beim Bäcker kennenlernt ist auch eine Illusion. Die Arbeitskollegen kennen sich schon über Jahre und ich bin auch nicht der Mensch, der einfach auf Fremde zugeht und ihnen von sich erzählt. So dauert es eine Weile bis ich mit den Leuten warm werde.
Zu Hause denke ich dann immer noch lange nach, was am Tag passiert ist. Ich kann nicht abschalten, weil ich mit keinem so richtig darüber reden kann. Die meisten Kollegen sind mit jemandem zusammen und haben Kinder. So sitze ich daneben, wenn sie sich über ihre Kinder unterhalten. Man selber denkt dann immer, was bei einem falsch gelaufen ist, warum man selber keinen findet. Und dass man genau dann einen kennenlernt, wenn man nicht damit rechnet, stimmt auch nicht so recht. Denn wie soll das geschehen, wenn man sich nicht nach Draußen begibt. Besonders schlimm ist es jetzt, wo die Tage länger geworden sind und man das Gefühl hat, das einem die Decke auf den Kopf fällt. Da gibt es zwar hier und da kleine Veranstaltungen, aber da alleine hin zugehen kostet mich auch Überwindung, weil ich das Gefühl nicht ertragen kann, alleine, wie ein Mauerblümchen am Rand zu stehen und zuzuhören, was sich alle zu sagen haben. Manchmal reicht schon ein kurzer, mitleidiger Blick und ich fühle mich erst recht als jemand, der nicht in der Lage ist sich einzugliedern. So ziehe ich mich dann auch zurück, weil ich so eben nicht enttäuscht werden kann. Ich würde gerne mal nach Hause kommen und mit jemandem darüber reden können, was am Tag gewesen ist und was man am Wochenende unternimmt....eigentlich ganz banal.

07.04.2009 18:46 • #13


Zitat von raziel01:
Bin beim Lesen über deinen Beitrag gefallen! Und muss dir schreiben das es bei mir genau andersrum is. Ich gehe auf die Frauen zu, Frage sie ob man mal was unternehmen könnte? Wirklich ich bin seit Zwei Jahren bei jeder abgeblizt!

Hallo razie,
das hört sich ja echt seltsam an. Es stimmt zwar, dass auffallend schöne Menschen erstmal oft mit besonderer Vorsicht betrachtet werden, weil man befürchtet, zu viele Chancen würden zu Untreue verführen u.ä. ,
andererseits habe ich aber noch nie festgestellt, dass besonders gut aussehende Männer deswegen schließlich keine Frau bekommen hätten.

Kann es vielleicht sein, dass du zu schnell fragst, ob man etwas unternehmen könnte, und zwar, bevor die Frau dir ihr grundlegendes Interesse signalisiert hat? D.h., nimmst du vorher genügend Blickkontakt auf und testest erstmal nur mit Blicken? An dem Hin-, Weg- und Wiederhingucken kann man merken, ob der/die andere Interesse hat. Erst dann hat es Sinn, sich zu nähern und verbalen Kontakt aufzunehmen. Und dann vielleicht auch nicht als ersten Satz Sollen wir mal was zusammen unternehmen? bringen ,
sondern notfalls erstmal etwas völlig Unverbindliches wie Ein Traumwetter heute, oder? oder etwas Geistreicheres (wäre natürlich besser)
oder ein hübsches, auf jeden Fall wahres und weder allzu abgedroschenes noch allzu verrücktes Kompliment, ohne Druck, und dann gucken, wie sie reagiert.

Bei den Komplimenten sollte man wirklich nicht übertreiben, denn sehr hübsche Frauen wissen, dass sie sehr hübsch sind, haben das schon 1.000x gehört und daher beeindruckt sie ein Kompliment darüber sie meist nicht mehr; manchmal nervt es sie sogar, denn viele befürchten, dass der Mann sie nur wegen ihres hübschen Aussehens anziehend findet und nicht wegen ihrer Person - und das ist dann für sie genauso frustrierend und abschreckend.

Deswegen entweder ein wirklich spezielles Kompliment, das auch irgendetwas mit der Person zu tun hat,
oder besser ein freundliches Gesicht, das Sympathie und Interesse ausdrückt, und dazu einen halbwegs interessanten Satz. Wenn es sehr laut sein sollte, könnte es z.B. auch sein: Hier ist es wahnsinnig laut, ich würde mich gerne mal mit dir/Ihnen unterhalten, können wir mal rausgehen? Oder oder oder ...

Wie hast du es gemacht?

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg!

08.04.2009 13:45 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler