1

Hallo in die Runde,
habe ein Problem und hoffe auf zahlreiche Antworten, weil ich weiß nicht was ich machen soll.

Ich bin 46 J. , männlich und seit ca. 1 1/4 Jahr in zweiter Ehe verheiratet. Vorher war ich 15 J. verheiratet und habe aus dieser Ehe 4 Kinder. Mein bisheriges Prinzip war, wenn mein Partner mich betrügt ist die Beziehung auf jeden Fall beendet. Seit meiner Jugend habe ich das so gehalten und war soweit auch für mich in Ordnung. Nun hat mich meine jetzige Frau mit einem Schulfreund den sie 30 Jahre nicht gesehen hat, bei einem ersten Treffen nach ca. 4 Stunden zusammen sein auch betrogen. Es hat 4 Wochen gedauert bis sie mir ihernSeitensprung gebeichtet hat. Ich hatte zwar die ganze Zeit ein "komisches" Gefühl aber das hat sie mit meiner Eifersucht immer abgetan. Aber wie gesagt nach 4 Wochen hat sie es dann doch gebeichtet. Anfänglich ist für mich eine Welt zusammen gebrochen und für mich war klar das war´s. Aber dann kam bei mir der Zweifel hoch, weil eigentlich liebe ich diese Frau mehr als alles andere auf der Welt und ich versuche nun seit dem Vertrauensbruch das irgendwie zu vergessen, verzeihen oder wie man das sonst nennen soll. Nur es gelingt mir nur zeitweise. Immer kommen wieder Zweifel hoch, war es wirklich nur einmalig, kann es nicht wieder passieren, sie hat mich so belogen woher soll ich wissen, dass sie nicht wieder lügt. Ich bin also hin und her gerissen und so langsam geht es echt an die Substanz. Wegen meiner Eifersucht bin ich seit letzter Woche in Therapie. Therapeutin meint die Probleme mit meiner Frau lösen wir, wenn wir die Eifersucht in den Griff gekriegt haben aber ich weiß nicht ob ich das solange noch aushalten kann.
Was würdet ihr machen??

Liebe Grüße
zelot

28.01.2012 13:43 • 16.06.2019 #1


47 Antworten ↓


Oje....heikles Thema...

Wie hat sie den Seitensprung begründet? Tut es ihr Leid, siehst du, das sie darunter auch leidet? Oder gibt sie dir die Schuld dafür? Weil du so eifersüchtig bist, dass du sie regelrecht in die Arme des anderen getrieben hast?

28.01.2012 13:58 • #2


Hallo Freya68,
hier noch ein paar Infos:

Ich hatte im Jahr 2009 eine Aneurysma( Vorstufe Schlaganfall ) , war schon ziemlich heikel. Leide seit meiner Jugensd an hohem Blutdruck und der Arzt sagte damals, das müssen wir in den Griff kriegen sonst besteht die Gefahr, dass ich ein neues kriege. Habe dann etliche Mittel ausprobiert, litt aber immer an den Nebenwirkungen wie z.B. Gelenkschmerzen, Hustenreiz, geschlaucht und von der Männlichkeit mal ganz abgesehen. Im Sommer habe ich dann aufgegeben und die Medis komplett abgesetzt. Meine Frau hatte Angst, dass ich sterben könnte. Ungefähr zeitgleich hat Sie auf Wunsch einer Arbeitskollegin einen Account bei facebook eröffnet. Wie auch immer hat Sie dort auch ihren Schulfreund wieder gefunden. Da dieser Schulfreund, nennen wir ihn mal K. eine Werbeagentur hat und ihre Tochter in diesem Bereich später mal arbeiten möchte hatte ich vorgeschlagen das sie sich ja mal mit K. treffen könnte um das zu besprechen. Die beiden haben wochenlang Nachrichten ausgetauscht, ich habe immer mal wieder nach dem Stand der Dinge gefragt, meine Frau sagte immer; K. ist sehr beschäftigt und meldet sich nur sehr selten. Am 27.10.11 kam ich wie so oft später nach Hause fand einen Zettel auf dem stand: Hallo Schatz, habe heute mein erstes Treffen mit K. Hoffe ist O.K für dich. Ich liebe dich, bis später.
Da war ich erstmal ziemlich geplättet, weil ich hatte um 18:00 Uhr noch mit ihr telefoniert und sie hat das mit keinem Wort erwähnt. Na ja so gegen 22:00 Uhr habe ich dann versucht sie auf Handy zu erreichen...Mailbox. Da wurde ich langsam nervös, nicht wegen einem Seitensprung sondern das vielleicht etwas passiert sein könnte. Um 23:00 Uhr habe ich sie dann endlich erreicht und sie sagte sie seien Essen gewesen und kämen jetzt nach Hause. Ich war stinksauer. Bin dann aus dem Schlafzimmer ins Büro gezogen und habe ihr eine ordentliche Szene gemacht. Wie gesagt folgten dann Tage mit Vorwürfen und Gesprächen ich war oft sehr gemein zu meiner Frau. Habe sie sogar zweimal rausgeschmissen und sie beteuerte immer das sie mich liebt. Der K. hatte mich sogar mal angerufen und ebenfalls beteuert das nichts passiert sei um eine Ehe aufzugeben. Dann nach vier Wochen hat meine Frau mir dann gebeichtet was passiert war und es damit erklärt, dass sie sich von mir emotional lösen wollte. Sie hatte Angst gehabt das ich sterbe. Sie hatte das Gefühl gehabt ich würde sie nicht mehr lieben, weil ich ja die medis abgesetzt hatte. Und mit K. war Sie mit 16 mal kurz zusammen gewesen und er hätte sie halt wieder auf andere Gedanken gebracht, mit ihr geflirtet usw. Sie sagte mir aber auch, dass sie sofort nach der Geschichte gemerkt hätte, dass es ihr nichts bedeutet hätte und das sie gemerkt hat, dass sie mich liebt und mich nicht verlieren wollte. Deswegen hatte sie mich auch die 4 Wochen belogen, weil sie ja wußte wie ich über einen Seitensprung denke. Seitdem ist es immer ein auf und ab in unserer Ehe. Es gibt Tage da denke ich überhaupt nicht daran und an anderen sehe ich die beiden wie sie sich küssen und mehr. Gut diese Fantasien liegen in meiner Eífersucht begründet, daran arbeite ich. Aber das Vertrauen ist halt weg. Ich bin jetzt "übervorsichtig", stelle alles in Frage, auch das mit K. nichts mehr ist. Liegt auch daran, dass ich wegen meiner Eifersucht manchmal ihr Handy kontrolliere und die Anrufliste immer gelöscht ist. Das hat meine Frau früher nie gemacht. Jetzt sagt Sie, sie will nicht von mir kontrolliert werden, sie liebt nur mich und basta. Ach ich weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Soll ich Sie aufgeben und neu anfangen, soll ich ihr glauben unsd hoffen das eines Tages das Vertrauen wieder da ist. Muss noch sagen, das meine Frau damals von ihrem ersten Mann auch betrogen wurde und wir uns einig waren, dass sowas nicht passieren darf. Der andere hätte es verdient, dass man vor dem Seitensprung die Beziehung beendet. Tja Pustekuchen. Und durch die 4 Wochen Lügengeschichten bin ich noch mehr im Zweifel was ich von der Sache halten soll. Könnte ja auch sein, dass meine Frau mich wegen K. verlassen hätte, es für ihn aber nur ein netter Abend war, verstehst Du?
Danke für´s mitlesen.

Liebe Grüße
zelot

28.01.2012 17:02 • #3


Hallo zelot,

ich verstehe. Und ich weiss genau, wie es dir jetzt geht.

Was ich nicht verstehe, ist diese Einstellung der Leuten, die betrogen haben: "Ich sage dir, dass es mit dem/der Anderen vorbei ist, es hat mir nichts bedeutet. Und DU MUSST mir glauben, du darfst nicht kontrollieren, ob das stimmt, weil mich die Tatsache, dass du mir nicht vertraust, wenn ich dir etwas sage, total stört und Kontrolle geht gar nicht." Hallo?! Geht's noch realitätsfremder?!

Vertrauen - ist am schwersten aufzubauen, und am einfachsten zu zerstören. Und es ist am allerschwersten, einmal bis auf die Grundmauer zerstörtes Vertrauen, wieder aufzubauen.

Das mit dem Löschen der Anruferliste is nicht ok, vor allem wenn sie das vorher nicht gemacht hat. Sie kann natürlich behaupten, dass sie das tut, um zu sehen, ob du in ihr Handy nachschaust - sonst würdest du ja nicht wissen, dass die Anrufe gelöscht sind. Aber wenn es so wäre, sollte ihr klar sein, dass dich das nur noch mehr mistrauisch macht. Und ihre Priorität sollte jetzt sein, dein Vertrauen wieder zu gewinnen und nicht festzustellen, ob du sie kontrollierst. Wenn ich so einen Mist gebaut hätte und mir wäre es wirklich wichtig, dass die Person mir wieder vertrauen kann, würde ich alles tun, was der andere verlangt - auch wenn das heissen würde, dass ich für eine Weile etwas akzeptieren muss, was ich normalerweise als "no go" empfinde. Na ja...das bin aber nur ich, wir ticken nicht alle gleich.

Die Sache mit deiner Eifersucht musst du unter Kontrolle kriegen, keine Frage. Aber der Betrug deiner Frau ist ein Problem für sich. Mit oder ohne Eifersucht, der Betrug und wie der Betrogene damit umgeht, ist eine andere Liga.

Es gibt wirklich nur zwei Wege: entweder Du vertraust ihr, ohne zu kontrollieren und versuchst an ihr Verhalten dir gegenüber festzustellen, ob sie dich so liebt, wie sie behauptet (Fakten, nicht Worte!). Oder, so schade das wäre und egal was die Konsequenzen sein werden, ihr trennt euch. Alles was dazwischen liegt, könnte für eine Weile gut gehen, aber auf Dauer wird es zu einer Qual, mindestens für einen von euch, wenn nicht für beide.

Ich denke nicht, dass mein Beitrag eine Hilfe ist für Dich. Ist ja auch eine schwierige Lage, wie gesagt. Und man steckt nicht drin.

28.01.2012 18:41 • #4


Hallo Freya68,
danke für dein Engagement. Es tut auch gut zu hören, dass mein Versuch mein Vertrauen durch Kontrolle wieder aufzubauen nicht allzu krass gesehen wird, danke. Natürlich weiß ich, dass meine Eifersucht nicht O.K. ist. Wollte um meiner Frau den Spiegel vorzuhalten eine ähnliche Situation herbeiführen. Ich hatte als wir eigentlich dachten wir trennen uns Kontakt zu meiner großen Jugendliebe aufgenommen. Wir sind damals nicht zusammen gewesen, aber ich war schwer verliebt. Wie es der Zufall will ist diese Frau zurzeit nicht gebunden und war ganz erfreut was von mir zu hören. Sie hatte aber auch gesagt, dass ich das mit meiner Frau erst mal klären soll, bevor ich etwas Neues beginne. Nun jetzt will ich es ja eigentlich mit meiner Frau wieder versuchen. Ich denke es wäre nur fair, dieser anderen die Sache zu erklären. Ich habe meine Frau daher gefragt, ob Sie was dagegen hätte, wenn ich mich mit dieser Frau mal treffe, um ihr alles zu erklären. Begeistert war meine Frau nicht und meinte es wäre meine Sache. Wäre es sehr kindisch dieses Treffen so zu planen wie meine Frau es mit K. gemacht hat? Also Zettel hinlegen treffe mich heute mit S. hoffe ist O.K. bla bla. Nur damit Sie merkt wie ich mich gefühlt habe und wie weh es getan hat. Ich würde Sie natürlich nicht betrügen, das würde ich nie tun.
Vielleicht könnte Sie dann besser verstehen, dass man nicht nur einen Schalter umlegen muss und dann ist alles wieder gut.

Liebe Grüße
zelot

28.01.2012 21:14 • #5


Hallo Zelot,

das würde ich nicht machen, das mit dem Heimzahlen.

Ich würde mich einfach emotional von ihr distanzieren und trotzdem mit ihr zusammen bleiben, auch nicht mit anderen Frauen treffen, sondern mit Freunden die Freizeit verbringen und Spaß haben.

Dann kann sie in der Zeit in sich hineinhören, ob sie Dich wirklich liebt und ernsthaft mit Dir zusammen sein will.

Grüße Sonnili

28.01.2012 23:40 • #6


Hallo sonnili, danke für deine Antwort.
Mein Problem ist ja nicht, dass Sie nicht weiß ob Sie mich liebt. Mein Problem ist, dass ich schwer damit klar komme, dass sie nachdem Sie 4 Stunden mit einem anderen zusammen war mit dem im Bett gelandet ist. Mir auf dem Zettel noch geschrieben hat "Ich liebe dich.." sowas kann ich nicht verstehen. Wenn ich jemanden liebe, dann interessieren mich andere Se.partner doch überhaupt nicht, bei mir ist das wenigstenes so. Wenn meine Frau da anders tickt, und mit jemanden schlafen kann obwohl Sie mich liebt, bin ich im Zweifel, ob es die Frau ist mit der ich alt werden möchte. Und mich mit meiner Jugendliebe treffen werde ich auf jeden Fall, einfach um nochmal mit ihr zu reden. Muss das mit dem Zettel ja nicht machen, fand ich auch ein bißchen kindisch.

Danke nochmal
zelot

29.01.2012 08:58 • #7


Guten Morgen Zelot,

ich verstehe genau wie Du Dich fühlst. Mir ist vor Jahren so eine Ähnliche Situation passiert.
Immer wieder diese quälenden Fragen warum, weshalb, wie kann sie nur,............Im Enddefekt läuft es auf eine einzige Frage hinaus: "Wie konntest Du mir das nur antun?" und in zweiter Instanz sinkt nach solchen Aktionen mein Wert als Partner in der Beziehung, denn ich fühle mich erstmal mächtig verschaukelt.

Mir ist aufgefallen, dass Du für Dich noch einige Fragen unbeantwortet gelassen hast. Vielleicht hilft es Dir diese zu beantworten bevor Du anfängst wieder Vertrauen aufzubauen.

29.01.2012 10:36 • #8


Hallo SteffiK,
ja du hast Recht, es gibt einige Fragen die für mich unbeantwortet sind. Leider steht meine Frau auf dem Standpunkt, sie hätte mir alles erklärt und sie würde nicht mehr darüber reden. Sie liebt mich basta. Es ist zwar schön, dass sie mich liebt aber das ändert leider nichts an dem was sie mit K. hatte. Manchmal denke ich es wäre besser für mich die Ehe zu beenden. Das Vertrauen ist einfach komplett weg. Vor diesem Seitensprung habe ich ihr 100% vertraut, es war so easy. Ich konnte Geschäftsreisen machen ohne überhaupt daran zu denken sie könnte mir untreu werden. Und jetzt? Wenn Sie sagt sie hätte lange Teamsitzung komme ich schon wieder ins grübeln. Auch das K. sich angeblich überhaupt nicht mehr meldet erscheint mir sehr zweifelhaft. Wie gesagt ich bin hin und her gerissen.
Danke für eure Antworten es hilft schon eure unterschiedlichen Ansichten zu lesen.
Liebe Grüße
zelot

29.01.2012 13:42 • #9


Hallo Zelot,

ich habe damals die Erfahrung gemacht, das mein Partner mir das Vertrauen nicht zurück geben konnte. Ich mußte meinem Partner das Vertrauen wieder schenken.

Dies geht aber nur wenn ich die unbeantworteten Fragen, die ich mir selbst stellen muß, beantworte.
Ich finde z.B. das die Frage, ob Du Deine Frau "zurücknehmen bzw. zurückhaben" möchtest, als aller erstes geklärt werden muß. Diese Entscheidung mußt Du für Dich im stillen Kämmerlein vorab treffen.

Diese Entscheidung bedeutet meiner Meinung nach nicht, dass Du ihr in dem Moment verzeihst, aber es macht Dich fähig, ihr zu verzeihen. Dein Schmerz ist momentan noch so tief, Deine Frau hat meiner Meinung nach noch keine Chance bei Dir.

Möchtest Du mit Deiner Frau weiter zusammen leben?
Liebst Du sie und ist sie es Dir wert, obwohl Du nichts falsch gemacht hast, trotzdem gemeinsam mit ihr an Eurer Ehe gemeinsam zu arbeiten? Wenn Du diese Frage für Dich geklärt hast kann es für Dich wieder ein Stückchen weitergehen. Vorher hat Deine Frau in der Zukunft, meiner Meinung, niemals eine Chance ihr Getanes mit ihren Mitteln wieder gut zu machen.

Ich hoffe das Geschriebene bringt Dich etwas weiter. Alles Liebe und hab Mut für Dein Tun!

29.01.2012 15:55 • #10


Hallo SteffiK,
genau das ist ja mein Hauptproblem. Vor ein paar Jahren hätte ich nicht eine Minute gezögert und die Beziehung wäre beendet gewesen, ohne wenn und aber. Aber heute, liegt es am Alter oder daran das ich diese Frau so liebe, keine Ahnung zweifel ich. Alles aufgeben, oder neu anfangen. Im Moment tendiere ich eher dazu alles hinzuschmeißen. Es ist immer wieder für mich unerträglich, die Bilder zu sehen wie sie mich mit ihm betrogen hat. Auch im Freundeskreis wird meine Eifersucht viel schlimmer bewertet ala ihr Seitensprung. Vielleicht sollte ich mir auch ertsmal eine Auszeit nehmen. Muss mal drüber nachdenken.
Ihr seid echt fantastisch. Danke für eure Antworten.
Liebe Grüße
zelot

29.01.2012 17:13 • #11


Huhu Zelot,

man überlegt sich 10 mal ob man sich trennt und wieder von vorne anfängt. Es ist mühsam eine Beziehung zu beginnen und sie zu halten. Da ist meiner Meinung nach die Liebe entscheidend.

Versuch vielleicht Deine Frau bei Deinen aktuellen Überlegungen heraus zu lassen. Es ist sehr scher aber es hilft Dir in keinem Fall Dir die Bilder vorzustellen wie beide sich zärtlich berührt haben etc. Du wirst Dich im Kreis drehen und Dich psychisch fertig machen. Kopfkino der grausamsten Art und es gibt keine Antworten, die wird es auch nie geben.

Die Frage ist: Bist Du bereit einem anderen Menschen sein Fehlverhalten zu verzeihen oder ist es für Dich persönlich ein Fehler der nie wieder gut gemacht werden kann? Finde es für Dich heraus und beziehe nach Deiner Entscheidung die Person in Deine Überlegungen ein um die es geht...Deine Frau nämlich.
Vielleicht hilft es Dir auch als dritte Person auf Eure Gesamtsituation zu schauen. -Was würdest Du einem Freund raten der in der Situation wäre. Es könnte sein das Du mit der Herangehensweise etwas Abstand bekommst. Den brauchst Du unbedingt um Dich wieder zu fangen. Schreib Deine Gedanken auf um sie zu sortieren und die Übersicht zu bekommen. Vergiß nicht, Du kannst Dir selbst die Zeit geben die Du für Dein Vorhaben benötigst!!

29.01.2012 17:46 • #12


Christina
Zitat von zelot:
Soll ich Sie aufgeben und neu anfangen, soll ich ihr glauben unsd hoffen das eines Tages das Vertrauen wieder da ist.
Es war doch offensichtlich von vorneherein kein Vertrauen da, sondern nur Kontrolle. Handy kontrolliert, 'ne Szene gemacht, weil sie um 23 Uhr erst nach Hause kam. Lange bevor du wusstest (wissen konntest), dass da was war, hast du dich so verhalten, als müsste auf jeden Fall was gelaufen sein. Und früher hast du auch schon ihr Handy kontrolliert... Von 100 % Vertrauen kann da keine Rede sein. Anscheinend ließ sie sich ausreichend überwachen, um deine Eifersucht zu besänftigen.

Liebe Grüße
Christina

29.01.2012 17:48 • #13


@ Christina

Er hat ihr Handy kontrolliert - nachdem sie den Betrug gebeichtet hat.

Die Szene hat er gemacht, weil sie während des Telefonates nicht von dem Treffen später am Abend erzählt hat und dann die gaze Zeit ihr Handy ausgeschaltet hatte - bis 23 Uhr.

Wenn er er so ein Kontrollfreak gewesen wäre, hätte er vom Anfang an etwas gegen den Kontakt zwischen seiner Frau und K. gehabt. Was nicht der Fall ist.

Wodurch hat sie sich überwachen lassen? Steht nichts im Text. Sind das deine Vermutungen?

29.01.2012 18:14 • #14


Christina
Zitat von Freya68:
Wenn er er so ein Kontrollfreak gewesen wäre, hätte er vom Anfang an etwas gegen den Kontakt zwischen seiner Frau und K. gehabt. Was nicht der Fall ist.
Zitat von zelot:
Am 27.10.11 kam ich wie so oft später nach Hause fand einen Zettel auf dem stand: Hallo Schatz, habe heute mein erstes Treffen mit K. Hoffe ist O.K für dich. Ich liebe dich, bis später.
Da war ich erstmal ziemlich geplättet, weil ich hatte um 18:00 Uhr noch mit ihr telefoniert und sie hat das mit keinem Wort erwähnt.
Inwiefern sollte das Grund dafür sein, stinksauer zu werden? Sie hat ihm mitgeteilt, was sie macht. Ist ja nicht so, dass deswegen ein lange geplanter gemeinsamer Abend abgesagt wurde. Und vielleicht hat sie sich auch erst um 18:05 Uhr mit K. verabredet.
Zitat von zelot:
Na ja so gegen 22:00 Uhr habe ich dann versucht sie auf Handy zu erreichen...Mailbox. Da wurde ich langsam nervös, nicht wegen einem Seitensprung sondern das vielleicht etwas passiert sein könnte. Um 23:00 Uhr habe ich sie dann endlich erreicht und sie sagte sie seien Essen gewesen und kämen jetzt nach Hause. Ich war stinksauer. Bin dann aus dem Schlafzimmer ins Büro gezogen und habe ihr eine ordentliche Szene gemacht. Wie gesagt folgten dann Tage mit Vorwürfen und Gesprächen ich war oft sehr gemein zu meiner Frau. Habe sie sogar zweimal rausgeschmissen
Ganz schön heftig dafür, dass seine Frau eine ganze Stunde lang nicht per Handy erreichbar war... Klar, man kann sich Sorgen machen und rummotzen, wenn der andere das nicht bedenkt. Allerdings... bei einem erwachsenen Menschen abends um 22 Uhr, der nicht in der Wildnis jagen ist, sondern sich mit einem Bekannten trifft? Ich halte schon den Anruf (so früh) für einen Kontrollanruf. Er hat es - nachdem er selbst spät nach Hause kam - um 22 Uhr erstmals versucht und dann eine Stunde lang. Das ist nicht "die ganze Zeit das Handy ausgeschaltet" gelassen. Und selbst wenn sie das so gemacht hätte, niemand muss sekündlich für seinen Partner oder sonstwen erreichbar sein.

Zitat von Freya68:
Wodurch hat sie sich überwachen lassen? Steht nichts im Text. Sind das deine Vermutungen?
Zitat von zelot:
Liegt auch daran, dass ich wegen meiner Eifersucht manchmal ihr Handy kontrolliere und die Anrufliste immer gelöscht ist. Das hat meine Frau früher nie gemacht. Jetzt sagt Sie, sie will nicht von mir kontrolliert werden, sie liebt nur mich und basta.
Als er früher ihr Handy kontrollierte, waren die Anruflisten nicht gelöscht. Jetzt lässt sie sich nicht mehr kontrollieren. Ich nehme mal an, dass "früher" nicht nur die Zeit zwischen Beichten des Seitensprungs und heute ist. Die Wortwahl lässt mich das tatsächlich vermuten. Aber auch ohne dieses Detail spricht die Erwartung der ständigen telefonischen Erreichbarkeit (und die extrem überzogene Reaktion auf das ausgeschaltete Handy) sehr deutlich für dauernde Überwachung.

Liebe Grüße
Christina

29.01.2012 19:46 • #15


Hallo Christina,
nein da irrst du dich. Meine Frau ist nicht der Technikfreak, und manchmalm gab es Probleme mit ihrem altem Handy. Da habe ich an dem Handy rumgefummelt. Dabei gesehen, dass es proppenvoll mit alten sms Nachrichten und die Anrufliste bis zum Anschlag voll war. Sie wußte früher gar nicht wie das funktioniert Nachrichten löschen etc. Jetzt kann sie es und ich habe es ihr nicht gezeigt. Und Ergänzung, hatte schon um 1/2 9 versucht meine Frau telefonisch zu erreichen. Da war auch schon die mailbox an. Hab mir da aber noch keine Gedanken gemacht. Muss dazu erklären, dass meine Frau mich sonst täglich mehrfach angerufen hat, um mir zu sagen, dass sie mich liebt und wissen wollte wie es mir geht und wann ich nach Hause komme. Eine Nichterreichbarkeit gab es nie, deswegen meine Sorge. Hoffe ich konnte einiges klarstellen. Sicher bin ich eifersüchtig, dass habe ich ja gemerkt und nicht zu knapp. Vielleicht rede ich mir mein Verhalten auch nur selber schön. Aber ich habe meine Frau doch nicht in die Arme des anderen getrieben, nur weil ich mal länger gearbeitet habe. Und wenn es so wäre, wieso will sie dann jetzt wieder bei mir sein? Soll sie doch zu K. gehen, der lebt auch in Trennung von seiner Frau.
Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr habe ich keine Lust noch was in diese Beziehung zu investieren. Kann ihr einfach nicht verzeihen
Liebe Grüße
zelot

29.01.2012 20:09 • #16


Och Mensch Zelot, jetzt versinkst Du aber gerade etwas zu sehr in Selbstmitleid hmmmm, meinst Du nicht auch?
Der letzte Satz ist doch nicht ernst gemeint sondern aus der jetzigen Situation heraus geschrieben.

29.01.2012 20:21 • x 1 #17


Christina
Zitat von zelot:
Hoffe ich konnte einiges klarstellen.
Ich denke schon. Dennoch finde ich deine Reaktion auf die 2,5-stündige Nichterreichbarkeit maßlos übertrieben. Das hat doch anscheinend vier Wochen "Terror" deinerseits eingeleitet. Auch wenn du letzten Endes mit deinem Verdacht richtig gelegen hast - Vertrauen hattest du schon lange vor der Beichte deiner Frau keins.

Zitat von zelot:
Aber ich habe meine Frau doch nicht in die Arme des anderen getrieben, nur weil ich mal länger gearbeitet habe.
Nein, sicher nicht. Ich weiß nicht, inwieweit sich deine Eifersucht (oder vielleicht auch ihre) in Dinge des Alltags eingeschlichen hat. Für mein Empfinden muten auch solche häufigen Anrufe seltsam an. Ich finde die Erklärung, dass deine Frau quasi Angst um dein Leben hatte, nachvollziehbar - bei einer Beziehung, die sowieso schon in einer gewissen Schieflage war. Denn "normalerweise" spricht man/frau sowas an.

Zitat von zelot:
Und wenn es so wäre, wieso will sie dann jetzt wieder bei mir sein? Soll sie doch zu K. gehen, der lebt auch in Trennung von seiner Frau.
Na ja, der zeitliche Rahmen ließ ja wohl gerade mal einen Quickie zu, das ist keine Affäre und schon gar keine sich anbahnende Beziehung. Was soll sie also von ihm wollen?

Liebe Grüße
Christina

29.01.2012 20:44 • #18


Hallo Christina,
deine Äußerungen zeigen mir, dass du dich ganz gut auskennst mit Eifersucht usw.
Meine Frau hat über Wochen mit K. über fb Nachrichten ausgetauscht. Den Inhalt kenne ich nicht, da ich damals wirklich nicht gedacht hätte,dass sie mich jemals betrügt. Deswegen meine Annahme, dass sie vielleicht gerne mit K. zusammen gekommen wäre. Insbesondere wo sie mir sagte sie wollte sich durch K. von mir emotional lösen um mich zu verlassen. Sie hatte gedacht ich würde sie nicht mehr lieben, hatte Angst um mich usw. Ich ticke schon extrem, dass habe ich als das Date war gemerkt. Meine Frau kann auch nicht so gut lügen, ich spürte,dass etwas passiert war. Habe sie auch direkt danach gefragt, aber immer die Antwort, da war nichts und ich liebe nur dich. Kannst Du mir als Frau das erklären? Was bringt eine Frau dazu die Ehe weg zuschmeißen, weil darüber waren wir uns einig, ein Seitensprung beendet die Beziehung, ist unverzeihlich. Und danach wird ihr auf einmal bewußt, dass sie nur mich will. Wie kann es sein, wenn man jemanden 30 Jahre nicht gesehen hat ihm so nah ist, dass man gleich mit ihm Bett landet? Ich weiß ich nerve mit meinen Fragen aber ich bin auch ziemlich am Ende. Habe meiner Frau gerade gesagt, dass ich es ihr nicht verzeihen kann und nach ddem Abi ihrer Tochter ausziehen werde. Sie nimmt es total gelassen, fast so als würde es sie nichts angehen. Meinst du nicht auch das unsere Ehe eh schon kaputt ist und sich weiteres Bemühen darun nicht lohnt. Morgen habe ich eine Therapiestunde wegen meiner Eifersucht, da werde ich die Therapeutin auch danach fragen. Ich werde noch total beschugge, weiß echt nicht mehr weiter, vor allen wie ich jemals wieder zu jemanden Vertrauen fassen kann. Das mit meiner Frau hat mich echt aus der Bahn geworfen.
Liebe Grüße
zelot

29.01.2012 21:16 • #19


Christina
Hallo zelot,

eigentlich kenne ich mich mit Eifersucht nur insofern aus, als sie mir übel aufstößt und ich relativ empfindlich auf Besitzansprüche oder auch unausgesprochene Erwartungen reagiere. Ich bin ein Fan klarer Verhältnisse und für mich wäre ein Seitensprung nicht unbedingt ein Problem, eine "offene" Beziehung übrigens auch nicht. Ich habe also einen komplett anderen Standpunkt, aber das kann dir ja vielleicht nützlich sein.

Zitat von zelot:
Kannst Du mir als Frau das erklären? Was bringt eine Frau dazu die Ehe weg zuschmeißen, weil darüber waren wir uns einig, ein Seitensprung beendet die Beziehung, ist unverzeihlich. Und danach wird ihr auf einmal bewußt, dass sie nur mich will.
Manches passiert "einfach so"... Dass deine Frau in dem Moment quasi vorsätzlich die Ehe weggeschmissen hätte, kann ich mir nicht vorstellen. Auch Frauen haben schwächere Momente, als sie es sich normalerweise so vorstellen können, und denken im Nachhinein "wie konnte ich nur..."

Zitat von zelot:
Wie kann es sein, wenn man jemanden 30 Jahre nicht gesehen hat ihm so nah ist, dass man gleich mit ihm Bett landet?
Ich finde nicht, dass man sich unbedingt nah sein muss, um miteinander Sex zu haben. Aber auch wenn manche Frau das anders sieht als ich: Wenn man enge Freunde von früher nach langer Zeit wieder trifft, ist das oft eine Art mentaler Zeitreise. Das ist bspw. bei Klassentreffen so. Man ist ruckzuck wieder in den Strukturen von "damals", als wäre es gestern gewesen. Gerade das lässt erstmal Nähe entstehen, die meist wieder verschwindet, wenn man anschließend wieder mehr im Alltag miteinander zu tun hat. Mein heutiger Alltag hat z.B. mit meinen früheren Klassenkameraden von vor 30 Jahren nichts zu tun. Aber wenn ich die auf Facebook kontakte oder ab und an mal bei Klassentreffen sehe, sind sie mir sehr vertraut.

Zitat von zelot:
Ich weiß ich nerve mit meinen Fragen aber ich bin auch ziemlich am Ende.
Nein, du nervst nicht.

Zitat von zelot:
Habe meiner Frau gerade gesagt, dass ich es ihr nicht verzeihen kann und nach ddem Abi ihrer Tochter ausziehen werde. Sie nimmt es total gelassen, fast so als würde es sie nichts angehen. Meinst du nicht auch das unsere Ehe eh schon kaputt ist und sich weiteres Bemühen darun nicht lohnt.
Ich glaube, dass eure Ehe in Schieflage ist. Ob sie unrettbar ist, weiß ich nicht. Deine Frau hat alles dazu gesagt, was sie konnte. Ich nehme an, sie hat glaubhaft versichert, dass es ihr leid tut. Sie kann nichts ungeschehen machen. Was sollte sie jetzt noch tun? Dich anflehen, sich deiner Kontrolle unterwerfen? Sie hat einen Fehler gemacht, den sie selbst für unverzeihlich hält oder zumindest vorher gehalten hat. Vielleicht denkt sie jetzt anders darüber, aber im Moment hast du den Ball. Deine Frau nimmt sich zurück und das ist gut, weil sie das Kontrollspielchen damit nicht füttert. Anscheinend will sie an eurer Beziehung festhalten, die hängt aber zur Zeit daran, wie du dich verhältst, ob du über ihren Seitensprung hinwegkommst und ob du Kontrolle durch echtes Vertrauen ersetzen kannst.

Liebe Grüße
Christina

29.01.2012 22:08 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler