Pfeil rechts

hallo,
ich habe ein problem, das mich sehr belastet und wollte fragen -wie ihr als außenstehende- reagieren würdet.

ich bin wegen dem studium in eine andere stadt gezogen,dort habe ich ein mädchen kennen gelernt,die innerhalb weinger monate zu meiner besten freundin geworden ist. wir verstanden uns blind,konnten über alles reden und hatten auch die selbe einstellung zu so gut wie allem.

das war die ersten zwei semester toll, im dritten fing sie jedoch an, mich auszuschließen, wenn wir in der clique unterwegs waren.sie fragte mich nicht mehr, ob ich mitkommen möchte zu xy einfach abhängen, eis essen, shoppen etc. ich hab nur über fb erfahren oder durch die anderen aus der clique, was denn am tag zuvor noch alles unternommen wurde. in der uni waren wir alle zusammen unterwegs, jedoch ignorierte sie mich total, gab kurz angebundene antworten und hängte sich sofort an jemand anderen und ließ mich stehen. sie schrieb nur noch mit anderen und verabredete sich für den nächsten tag in der uni,machte spaß fotos mit andeen,währenddessen ich daneben saß und blöd aus der wäsche guckte. ich fragte sie die ganze zeit was los ist,was ich ich getan hab,warum sie mich so ausschließt. sie meinte nur,ich bilde mir das alles ein, aber sie würde die freundschaft zu mir und der clique doch bitte lieber trennen wollen. ich verstand nicht genau was sie darunter meinte,das war mir aber auch egal.es war wochenende und wir hatten spaß zusammen. am montag in der uni die gleichen psychoqualen. sie fragte,was heut abend geht-ich stand daneben und wurde nicht mit eingebunden- ein mal fragte ich,was sie heute abend noch vor hat, sie kurz angebundengeh zu den anderen. sie wurde immer gemeiner, sobald ich mit den anderen leuten in der clique war.irgendwann redete sie gar nicht mehr mit mir.das tat mir so weh, da ich schließlich von ihr und der clique sozial abhängig war, es war ja auch mein soziales umfeld. jedenfalls verstand ich dann,dass sie mich nicht dabei haben will, ich fühlte mich auch sehr unwohl durch ihr verhalten,das sie mir gegenüber äußerte. ich wusste,dass das nur der anfang sein könnte. sie ist eine der nettesten,aber auch eine der schlimmsten perosnen die ich kenne. sie kann die leute bis aufs blut psychisch fertig machen.ich hatte angst,dass ihr verhalten mir gegenüber noch unerträglicher werden würde, wenn ich weiter bei der clique wär. also mied ich alle. das ganze semester über. da ich weit von zu hause weg wohne, saß ich immer allein in meinem zimmer und hatte so gut wie niemanden mehr.jeden tag war ich einsam,wogegen sie mit der clique rumhing und ihren spaß hatte. ich habe mich noch nie so schlecht gefühlt,jeden tag mindestens ein mal geheult,wenn sie mal wieder geimein zu mir war -es tat so weh,ignoriert zu werden-. ich habe mich die ganze zeit gefragt,was ich falsch gemacht hab. es war eine riesen last,da ich die schuld bei mir gesucht hab.
jetzt, ziemlich am ende des semesters haben wir nochmal geredet. sie hat sich für alles entschuldigt und gemeint,ihr tut das serh,sehr leid,dass sie mich so ausgeschlossen hat und es würde nie mehr vorkommen. ich weiß jedoch nicht,ob ich ihr verzeihen kann. sie meinte,ich dürfte auch gern wieder in die clique-die wohl immer nach mir gefragt hat,wovon ich gar nichts wusste..meine freundin meinte nur zu ihnen,wir hätten streit-. jedenfalls bin ich sehr froh,dass die anderen auch nie was gegen mich hatten.das dachte ich dann nämlich auch iwan. ich wurde noch nie so ausgeschlossen, durch verbale handlungen und gestiken so runter gemacht und war auch noch nie so einsam.gleichzeitig hatte ich totale schuldgefühle. jetzt pl.soll ich alles vergessen, ihr wieder vertrauen. aber ich weiß einfach nicht,ob ich es kann.ich liebte sie,wie man seine beste freundin nur lieben kann..aber jetzt fühl ich mich einfach nur hin und hergerissen. mich hat noch nie jemand so enttäuscht von meinen freundinnen. klar,hier und da hat vl.mal jemand ein geheimnis verraten.aber niemand hat mich bewusst fertig gemacht. und auch sie wusste,dass ich zu hause saß und geweint hab(ein mal hat sie morgens mein verheultes gesicht gesehen,als ich am abend zuvor von jmd.aus der clique erfahren hab,dass alle im nachbarhaus von mir sind, bisschen abhängen...). ich habe ein schlechtes gewissen,wenn ich ihr nicht verzei,andererseits wollte ich aufgrund von ihrem psychoterror,den sie mit mir veranstaltet hat, die uni wechseln. zurück nach hause, zu meinen wahren freunden,der familie und dem freund. was soll ich nur tun!?

22.06.2012 15:23 • 11.07.2012 #1


4 Antworten ↓


Hallo Sternchen.

Wie lange müsst ihr noch zusammen studieren. ?
Wie wäre es denn, wenn du die unabhängig von deiner Freundin und der Clique die ihr da habt, einen eigenen freundeskreis aufbaust. Ich bin vor einigen Jahren auch in eine Stadt gezogen , wo ich am Anfang nur 1 Freundin hatte . Aber man kann sich nicht immer nur an 1 Person hängen, denn wenn die zum Beispiel einem Freund hat Oder so, muss man zwangsweise auch mal seine zeit alleine sinnvoll nutzen.
Suche dir doch ein Hobby in seiner Stadt oder engagiere dich irgendwo , wo deine Hilfe gebraucht wird .. So lernst du neue Leute jenen und auch mal andere als die ganzen Studenten, die immer die selben Dinge bequatschen. Ich weiß, nicht jede Freundschaft hält ein leben lang und vielleicht dauert es auch eine Weile, aber wenn du so unsicher bist , mache dich nicht so total von ihr abhängig, und wenn sie dann nächste Woche wieder komisch ist , bist du wieder wochenlang Down. Das ist ja auch kein leben.

Liebe Grüße

22.06.2012 15:39 • #2



Bester freundin verzeihen?

x 3


Ich Meinte in deiner Stadt -
Zb im Tierheim oder in sozialen Einrichtungen .. Oder du machst wie Sportart , die du schon immer mal machen wolltest und triffst da andere Menschen.
Und dann wirst du ja sehen, ob seine Freundin sich für dich noch interessiert oder ob sie wieder meint , ohne dich um die Häuser ziehen zu müssen.
Willst du ihr denn noch eine Chance geben ? Denke wenn sie es ehrlich meint , nimm es an.

22.06.2012 15:42 • #3


Dubist
oh jey, mach was mit anderen leuten. Du kannst dich mal an sie hängen. Damit meine ich dahingehen wo sie auch ist, aber geh auf jeden fall auf andere leute zu...
Das ist mobbing was sie mit dir gemacht hat.
Mobbing, ganz einfach.
Du scheinst etwas sensibler oder schwächer, vielleicht ruhiger oder auch gutmütiger zu sein.
Deshalb hat sie es sich getraut.
Werd stärker.
Sag doch einfach verzeihen kann man sehr viel, aber sie hat dich sehr verletzt. sie muss es respektieren, das es nicht mehr so sein wird wie früher.
Die tür aber nie ganz zuschlagen, grüßen und so, ist okay, aber sonst auch nichts.
erlebte ähnliches wie du schon mehrmals und wurde auch schon im beruf gemobbt.


Dubist

27.06.2012 07:10 • #4


Hey ,

Dein Bericht hat Mich schon sehr betroffen gemacht und sogar Verlustschmerz in Mir ausgelöst. Ich habe soetwas ähnliches auch schon erlebt. Nur mit dem Unterschied, dass Mir mit der Zeit klar wurde, dass der Rückzug der anderen Person mit meinem Verhalten zu tun hatte. Das schlimmste ist denn halt die Frage des Warums? Mich würde echt brennend interessieren, warum sie Dir das angetan hat. Sie hat sich entschuldigt, das finde Ich schonmal sehr gut, aber eine Begründung sollte auch drinne sein.
Nun stelle Ich Mir natürlich auch die Frage, ob Sie nicht vielleicht unter einem seelischen Problem leidet, und das dann teilweise unbewusst an Dir ausgelassen hat. Ich hoffe auf jeden Fall, dass Du zumindest die Antworten finden wirst, dessen Fragen Dich so gequält haben.

11.07.2012 19:04 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler