Pfeil rechts
270

Hellspawn78
Hallo Ihr lieben,

heute soll es bei mir mal nicht um die typischen Medikamenten Fragen gehen, sondern mal in eine ganz andere Richtung.

Kurze Vorgeschichte, habe 2005 meine ersten schlimmen Panikattacken gehabt mit GAS und Depressionen, habe das immer irgendwie wieder hinbekommen. Dann 2011 durch Bandscheibenvorfälle wieder depressiv geworden und seit diesem Jahr Februar wieder in einer schweren Attacke gelandet, bin seitdem Krankgeschrieben.
Die Symptome sind nach wie vor beim weggehen, einkaufen, neuen Dingen ausprobieren. Autofahren geht gar nicht.

War vor 3 Wochen in Reha, was mit zwar die Leistungserprobung gebracht hat, aber an meinem Symptomen vorbei, deshalb läuft nochmal ein Akutantrag um gezielter dran zu arbeiten.

Aber trotz Erkrankung, sind wir ja alle Menschen und haben Wünsche und Bedürfnisse.
Bin seid 3 Jahren Single und so langsam reicht das allein sein.

Dadurch bin ich seid letzten Jahr auf diversen Flirt Apps und Seiten unterwegs.
Meist scheitert es schon an der Entfernung, da ich kein Auto mehr fahre und auch kein Typ für Fernbeziehungen bin.

Ohne arrogant zu klingen, habe ich die Woche über sehr oft Nachrichten und Matches, die Chats laufen so lange gut, bis die Frage nach der Arbeit kommt.
Was mache ich dann?
Bin ja ewig krankgeschrieben und kann nicht so wie ich will.
Also bin ich ehrlich erzähle etwas von der Problematik, ist der Chat meist danach durch.
Oder lüge ich die Person an? Ist doch auch Mist.
Vielleicht einfach warten bis zum Treffen und dann erst raushauen?
Ich habe schon soviel tolle Chats dadurch verloren, nur weil ich ehrlich bin?

Wie macht Ihr das wenn Ihr jemanden kennenlernt?

Zumal ich jetzt in der Reha gemerkt habe wie attraktiv man doch ist und wie viel tolle Menschen und vor allem Frauen ich kennen lernen durfte und immer wieder gesagt bekomme, Du bist so ein toller Typ, warum bist Du alleine?
Ich habe das auch genossen und gerade mit den Trauma Frauen kam ich super zurecht, ich weiß das ich "gut" bin aber wohl eher Friendzone. .
Sicher waren das natürlich alles gleichgesinnte, die das besser nachvollziehen können, aber ist es für jemand mit Angst und Depri jemand ähnlichen zu haben, oder besser jemand der Dich pusht?

Deshalb würde mich mal interessieren wie das bei Euch läuft, oder von einer Frau mal hören wie die das empfindet?

Würde mich sehr über antworten freuen

LG Lars

09.11.2020 16:17 • 14.07.2021 x 2 #1


248 Antworten ↓


Zitat von Hellspawn78:
Hallo Ihr lieben,heute soll es bei mir mal nicht um die typischen Medikamenten Fragen gehen, sondern mal in eine ganz andere Richtung.Kurze Vorgeschichte, habe 2005 meine ersten schlimmen Panikattacken gehabt mit GAS und Depressionen, habe das immer irgendwie wieder hinbekommen. Dann 2011 durch Bandscheibenvorfälle wieder depressiv geworden und seit diesem Jahr Februar wieder in einer schweren Attacke gelandet, bin seitdem Krankgeschrieben. Die Symptome sind nach wie vor beim weggehen, einkaufen, neuen Dingen ausprobieren. Autofahren geht gar nicht.War vor 3 Wochen in Reha, was mit zwar die Leistungserprobung gebracht hat, aber an meinem Symptomen vorbei, deshalb läuft nochmal ...


Ich bin keine frau,
Abwr habe ein guten rat für dich .
Es ist egal ob sie dich pusht oder sie das gleiche leid durchmacht wie du.
Wenn du sie magst sag es ihr.
Es könnte sein das mal ein korb kommen könnte.
Irgwndwann findest du die richtige das ist ganz sicher.
In singel börsen muss ich gestehen hab ich ganz schlechte Erfahrungen gemacht.
Mir kommt es vor das dort mehr psychos unterwegs sind als hier im forum hahaha

09.11.2020 17:31 • x 4 #2



Single Börsen Chat läuft so lange gut bis zur Frage Arbeit

x 3


Hallo ich grüße dich,ob es besser ist jemanden kennenzulernen der ähnliche Erfahrungen gemacht hat wie du,dass kann ich dir nicht beantworten.
Wo halt die Liebe hinfällig,die Liebe fragt nicht....was du hast oder wer du bist man verliebt sich in den Menschen und nimmt ihn so wie er ist....also ich fûr mich wûrde es so machen.
Wenn dich jemand lieb hat wird er auch für deine Krankheitsgeschichte Verständnis haben,Liebe fragt nicht!

09.11.2020 17:43 • x 3 #3


Hellspawn78
Hallo

Danke euch schon mal das Problem ist ja erstüber die Frage des Jobs Hinauszukommen...

Meist komme ich ja da in Bedrängnis sagt man das man krank ist oder lieber erstmal verschweigen

10.11.2020 14:18 • #4


Hm,gute Frage....bei mir würde es darauf ankommen,was ich für ein Gefühl habe , eigentlich finde ich es besser immer mit offenen Karten zu spielen.
Es muss natürlich auch eine gewisse Sympathie vorhanden sein.....ist eine schwierige Frage aber ich fände es für mich persönlich einfacher es abzusprechen als es zu verheimlichen.

10.11.2020 14:28 • x 6 #5


Calima
Echt schwierig. Wenn ich mich in die "Gegenseite" hinein denke, wäre ich auch raus, wenn mir eine neue Bekanntschaft noch dazu in einem virtuellen Kontakt erzählen würde, dass sie dauerkrank ist. Da entstünde wohl sofort ein bestimmtes - eher negatives - Bild der Person in meinem Kopf.

Das könnte aber ganz anders aussehen, wenn ich die Person live erlebe. Wenn der Sympathiefunke überspringt, steigt sofort die Bereitschaft, mich einzulassen.

Von daher: Ich würde es wohl frühestens beim ersten echten Date erzählen. Die Frage nach der Arbeit kannst du ja mit deinem letzten Job beantworten. Kommt ein Treffen zustande und du denkst, dass es sich lohnen könnte, weiter Kontakt zu haben, kannst du immer noch nachreichen, dass du aktuell krank geschrieben bist. Es kann ja durchaus sein, dass du bei diesem Treffen merkst, dass die Frau dich nicht interessiert. Dann hast du dich vorher auch nicht "nackig" gemacht.

Das fühlt sich vermutlich weit besser an, weil dann du die Entscheidung triffst, es bei dieser Begegnung zu belassen und nicht schon vorher "aussortiert" wurdest.

10.11.2020 15:41 • x 6 #6


Hellspawn78
Schön geschrieben ihr beiden. Mag es auch nicht zu flunkern. Anderseits möchte ich auch mal jemand vorurteilsfrei kennenlernen.

Ich sehe ja das die matches danach enden.

Deshalb finde ich das super mit dem nicht gleich nackig machen und es überfordert ja auch.

Und wenn ich der andere wäre und ne blöde Beziehung hinter mir hätte würde ich auch überlegen ob ich gleich ne neue Baustelle machen will.

Wenn dann beim date funkt und man ehrlich ist besteht immer noch ein Risiko....
Aber nicht gleich von Anfang an mies gemacht

10.11.2020 15:59 • x 2 #7


Juna_Noir
Ich habe auch gute Erfahrungen damit gemacht nicht gleich mit der Tür ins Haus zu fallen.
Bin ebenfalls immer für Ehrlichkeit und habe meist meinen alten Beruf vorerst genannt; wobei ich eher gesagt habe 'ich bin xyz' und nicht direkt, dass ich aktuell arbeite.
Später habe ich dann ehrlich berichtet, wie es bei mir ausschaut.
Ebenfalls ist es ganz gut, wenn die Unterhaltung nicht zu lange nur schriftlich erfolgt, sondern telefoniert oder besser noch getroffen wird.
Wenn es nach dem Treffen zu einem Korb/Kontaktabbruch etc. kommt, ist es zwar schade, aber man ist eine Erfahrung und hoffentlich einen schönen Moment reicher.

10.11.2020 18:53 • x 3 #8


Es bedarf Zeit , um besseres Verständnis erst mal kennenlernen, sagst du vorher alles , geht das in die Hose

10.11.2020 19:07 • x 2 #9


Hellspawn78
Ich danke Euch allen für Eure lieben Kommentare und Tipps.

ich denke ich werde das ganze jetzt ruhiger angehen lassen und das Thema Arbeit schnell abzuhacken und danach versuchen erstmal eine Sympathie aufzubauen,,,, und falls es mal wirklich zum Treffen kommt, muss man vor Ort entscheiden wie viel ich preisgebe.....

11.11.2020 16:15 • x 4 #10


FeuerWasser
Zitat von Hellspawn78:
Aber trotz Erkrankung, sind wir ja alle Menschen und haben Wünsche und Bedürfnisse.
Bin seid 3 Jahren Single und so langsam reicht das allein sein.

Es braucht Zeit einen passenden Partner zu finden. Es gibt Männer wie Frauen, ohne Erkrankungen, die sehr attraktiv sind, mitten im Leben stehen und jahrelang keinen Partner finden. Das ist auch viel Glücksache, zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.

Du bist ja nun schon über 40. In dem Alter hatte jeder ein Leben, eine Vergangenheit, oft schwierige Partnerschaften, haben eine Scheidung hinter sich, Kinder zuhause und dann sind viele nicht daran interessiert jemanden kennenzulernen mit einer psychischen Erkrankung die so einschränkt, dass man langzeit nicht mehr arbeitsfähig ist sondern wollen ein unbeschwertes Miteinander und ein paar schöne Jahre. Das muss man nicht schön reden, du hast schwierige Voraussetzungen

Zitat von Hellspawn78:
Also bin ich ehrlich erzähle etwas von der Problematik, ist der Chat meist danach durch.
Oder lüge ich die Person an? Ist doch auch Mist.

Du müsstest vielleicht einen Mittelweg finden. Wenn ich einen Menschen gar nicht kenne und der erzählt mir online von psychischen Erkrankungen dann wäre ich auch weg.
Du betitelst das Thema Frauen als Trauma. Wenn das für dich ein Trauma ist wie willst du dann dem Thema Partnerschaft auf gesunder Ebene entgegen treten?
Entweder du bringst deine Schwierigkeiten gut verpackt im Profiltext ein dann weiß jede die dich anschreibt was Sache ist oder du sagst: "ich bin habe xy gearbeitet, bin derzeit im Krankenstand, arbeite an mir und bin auf dem Weg der Besserung". Nicht näher drauf eingehen, oberflächlich bleiben, mit etwas Positivem schmücken, es auf ein Treffen ankommen lassen und dann musst du irgendwann sowieso mit der Sprache rausrücken.

16.11.2020 00:50 • x 2 #11


ichbinMel
Zitat von Hellspawn78:
Deshalb würde mich mal interessieren wie das bei Euch läuft, oder von einer Frau mal hören wie die das empfindet?

Ich finde das gut wenn jemand die Wahrheit sagt .Das macht denjenigen nicht weniger sympathisch als vorher -ich kann natürlich nur für mich sprechen.Jemand der in der heutigen Zeit von sich behauptet völlig gesund zu sein dem würde ich wahrscheinlich weniger glauben --weil Leute die sowas behaupten meistens kränker sind als wir es je waren --und das mein ich ernst .Und da sprech ich aus eigener Erfahrung .Alles was ich bisher in meinem Leben hatte an männlichen Personen hat sich als Lügner und Betrüger rausgestellt--jetzt zum Schluss kam es erst nach fast 10 Jahren ans Licht .Man tut sich besser wenn man jemanden sucht der auch nicht abgeneigt ist eine Freundschaft mit allem drum und dran zu haben .Das ist natürlich nur meine Meimung-klar ist es schöner einen Mann oder tollen Partner zu haben --aber ich glaube daran nicht mehr .

16.11.2020 01:00 • x 1 #12


Abendschein
Zitat von Hellspawn78:
Hallo Ihr lieben,heute soll es bei mir mal nicht um die typischen Medikamenten Fragen gehen, sondern mal in eine ganz andere Richtung.Kurze Vorgeschichte, habe 2005 meine ersten schlimmen Panikattacken gehabt mit GAS und Depressionen, habe das immer irgendwie wieder hinbekommen. Dann 2011 durch Bandscheibenvorfälle wieder depressiv geworden und seit diesem Jahr Februar wieder in einer schweren Attacke gelandet, bin seitdem Krankgeschrieben. Die Symptome sind nach wie vor beim weggehen, einkaufen, neuen Dingen ausprobieren. Autofahren geht gar nicht.War vor 3 Wochen in Reha, was mit zwar die Leistungserprobung gebracht hat, aber an meinem Symptomen vorbei, deshalb läuft nochmal ...


Ich habe meinen Mann vor 34 Jahren kennengelernt, Damals hatte ich Angst und Panik Attacken, hoch 10.
Er hat mich so geliebt wie ich bin und wir haben geheiratet, nach 5 Jahren. Er ist mein ein und alles.
Ich glaube ich könnte ohne ihn nicht sein. Was mir auch extrem auffällt, er ist treu. Das finde ich sehr schön.
Mein Mann hat immer gesagt, das er mich mit den Ängsten zwar nicht verstehen kann, aber er wird mir helfen, wann immer ich ihn brauche. Das hat er auch getan, er war und ist da.

16.11.2020 01:11 • x 5 #13


Hey ich bin eine Frau und ich glaube es ist besser, wenn du wartest bis zum treffen. Die meisten sind sehr oberflächlich, aber wenn du eine Frau erstmal von dir überzeugt hast, dann wird sie dich auch mit Ecken und Kanten toll finden
Lg und alles gute

16.11.2020 01:19 • x 1 #14


FeuerWasser
Ecken und Kanten hat jeder aber wenn man nicht mehr arbeitsfähig ist und ü40 dann ist das mehr als ne Ecke und ne Kante.

16.11.2020 01:22 • x 1 #15


Mylenix
Ich kenn deine problematik zu gut

23.11.2020 02:48 • x 1 #16


Ichnix
Hey! Ich würde dir auch raten erstmal deine guten und positiven Eigenschaften in den Vordergrund zu stellen. Um jemanden alles von einem zu erzählen braucht es vertrauen. Außerdem suchst du ja keinen Betreuer sondern einen Partner. Und kommt liebe nimmt man den Menschen so wie er ist LG

23.11.2020 06:19 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Aus eigner Erfahrung heraus :
Ich war vor 8 Jahren selbst auf der Suche nach einem Partner.
Ich bin unfallbedingt auch nur bedingt arbeitsfähig. Meine psychischen Probleme kommen und gehen.
Ich habe im Chat garnichts gesagt darüber, haben uns aber auch recht schnell persönlich getroffen, da wir auch nur 15 km auseinander wohnen.
Ich gehe zb nur putzen. Habe eigentlich auch einen anderen Beruf, der mir aber keinen Spaß macht.
Mir macht putzen tatsächlich mehr Spaß. Es hört sich fürs Gegenüber aber schon komisch an.
Ich habe das beim ersten persönlichen Treffen gesagt. Das ich mal einen schweren Unfall hatte usw...... ich habe aber nicht stundenlang drüber geredet, wirklich nur kurz.
Mich würde es auch abschrecken wenn mir jemand seine ganze Lebensgeschichte erzählt.
Kurz und knapp. Mit psychischen Problemen ist es noch schwieriger für den anderen, es zu verstehen und zu akzeptieren.
Wenn ein langjähriger Partner psychische Probleme bekommt ist es das eine. Wenn ich aber wen neu kennen lerne möchte ich persönlich auch keinen Partner der nicht aus der Wohnung kommt, sich nichts traut, kein Auto mehr fährt und ziemlich Problembeladen ist.
Hört sich hart an, aber das möchte ich auch nicht für mein Gegenüber.

23.11.2020 08:05 • x 3 #18


Man sollte schon sagen was Sache ist aber online sowieso nicht und beim ersten Treffen finde ich auch nicht angebracht.
Man sollte sein Gegenüber Schritt für Schritt kennen lernen....doch dann sollte man es auch sagen,

23.11.2020 09:32 • x 3 #19


Hellspawn78
Hallo da hast Du wohl Recht mit, das Thema Frau war nur auf eine bestimmte Person bezogen, sie hat selbst ein Sexuelles Traum hinter sich, das wollten wir quasi heilen.... und deshalb wird das erste Mal wieder mit jemanden komisch sein, beziehe das jetzt aber nicht auf die ganze Frauenwelt


Zitat von FeuerWasser:
Es braucht Zeit einen passenden Partner zu finden. Es gibt Männer wie Frauen, ohne Erkrankungen, die sehr attraktiv sind, mitten im Leben stehen und jahrelang keinen Partner finden. Das ist auch viel Glücksache, zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.Du bist ja nun schon über 40. In dem Alter hatte jeder ein Leben, eine Vergangenheit, oft schwierige Partnerschaften, haben eine Scheidung hinter sich, Kinder zuhause und dann sind viele nicht daran interessiert jemanden kennenzulernen mit einer psychischen Erkrankung die so einschränkt, dass man langzeit nicht mehr arbeitsfähig ist sondern wollen ein unbeschwertes Miteinander und ein paar schöne Jahre. Das muss man nicht schön reden, du hast schwierige VoraussetzungenDu müsstest vielleicht einen Mittelweg finden. Wenn ich einen Menschen gar nicht kenne und der erzählt mir online von psychischen Erkrankungen dann wäre ich auch weg. Du betitelst das Thema Frauen als Trauma. Wenn das für dich ein Trauma ist wie willst du dann dem Thema Partnerschaft auf gesunder Ebene entgegen treten?Entweder du bringst deine Schwierigkeiten gut verpackt im Profiltext ein dann weiß jede die dich anschreibt was Sache ist oder du sagst: "ich bin habe xy gearbeitet, bin derzeit im Krankenstand, arbeite an mir und bin auf dem Weg der Besserung". Nicht näher drauf eingehen, oberflächlich bleiben, mit etwas Positivem schmücken, es auf ein Treffen ankommen lassen und dann musst du irgendwann sowieso mit der Sprache rausrücken.

25.11.2020 15:56 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler