Pfeil rechts
10

T
Hallo Ihr da,

jetzt hab ich mir extra dieses Konto angemeldet. Ich hab große Angst an Darmkrebs zu erkranken bzw hab seit der Geburt meines Kindes vor 5 Monaten allgemein eine Angst die über dem maß hinausschießt. (War auch beim Kardiologen, alles top)
Ich selber hab seit gestern und heute wieder weichen aber noch halbwegs Stuhl der Konsistenz hat. Das hatte ich vor zwei Wochen schonmal da hab ich glaub ich birne auf nüchternen Magen gegessen nun war es gestern abends eine Tasse Kaffee und Käse und mein Magen/Darm hat rumort. Naja und dann hält am Tag danach der weichere stuhl. Aber hält doch irgendwie noch kein Durchfall. Sonst hab ich eher wurstförmig. Im Internet steht ja überall veränderte Stuhl Gewohnheit. Ich frag mich aber ab wo das anfängt und ob ich mich in meinem Alter 33 geworden schon so enorme sorgen machen sollte letztens hatte ich immer ein schmerzgefühl in der Magen Gegend was auch so leicht war das ich mich gefragt hab ob das eingebildet ist. mein Arzt meinte das könnte auch vom Darm kommen hat mich abgetastet und untersucht (Blut) alles unauffällig er meinte so würde ich dann um eine Spiegelung rumkommen.

Ich hab trotzdem eine heidenangst ob dieser dann und wann etwas weichere Stuhl wirklich ein Grund zur Sorge ist. Muss die Konsistenz wirklich täglich gleich sein? Muss nicht dann fast jeder Angst haben Krebs zu bekommen?

Seit Nett zu mir ihre bin in dem Zusammenhang wirklich total ängstlich und kann keine schnippischen Antworten gebrauchen.

Danke

01.04.2022 12:23 • 01.04.2022 x 1 #1


11 Antworten ↓


Myosotis
Hallo Taschi88,

Du brauchst Dir sicherlich keine Gedanken zu machen, dass Du an Krebs erkrankt bist. Ursachen für weichen Stuhl sind z.B. Kuhmilchprodukte, Weißmehl, Zucker und zu viel kaltes Essen. In Maßen alles okay, zu viel allerdings nicht. Auch Nahrungsreste, die Deine Verdauung nicht verarbeiten kann, z.B. bei Überessen oder zu viel fettigem Fleisch, können mit der Zeit zu weichem Stuhl führen. Und der Käse am Abend war wohl nicht so dolle für Deine Verdauung

Da Du das Problem auch nach einer Birne hattest, könnte das auf eine Fruktose-Unverträglichkeit hindeuten. Schon viele Jahre bevor meine diagnostiziert wurde, bekam ich von einer Birne grundsätzlich Durchfall. Einfach mal drauf achten, ob das öfter passiert oder auch bei anderem Obst, z.B. Apfel. Oder Du lässt Dich entsprechend testen, dann weißt Du Bescheid.

Psychische Belastungen und Stress können ebenfalls Verdauungsproblemen und weichen Stuhl verursachen. Bei Dir vielleicht jetzt durch die Geburt Deines Kindes und den dadurch veränderten Alltag (?)

Am besten ist, Du achtest auf einige Dinge (s.o.) und versuchst (evtl. vorhandenen) Stress zu reduzieren. Dann dürften Deine Probleme eigentlich besser werden.

Alles Gute!

01.04.2022 12:58 • x 1 #2


A


Weicher Stuhl / Angst vor Darmkrebs

x 3


T
Zucker nehme ich gar nicht zu mir bzw auch kein weißmehl. Ich selbst hab Diabetes und seitdem achte ich auf alles was in mir passiert. Ich halte meine Werte auch alle in Norm. Mein Arzt ist von den blutwerten her immer begeistert.

Ob das trotzdem harmlos ist wenn das Mal ist?

01.04.2022 13:08 • x 1 #3


T
Ich hab grade eine Banane und einen Apfel auf nüchtern Magen gegessen jetzt macht mein Apparat auvh schon wieder mehr Geräusche. Ich muss auch generell nur immer 1 bis 2 mal am Tag auf Klo also so richtig Durchfall hab ich sonst nie. Und das letzte Mal als ich das hatte.... Puh lange her. Ich bin sehr selten krank.

01.04.2022 13:22 • x 1 #4


Myosotis
Zitat von Taschi88:
Zucker nehme ich gar nicht zu mir bzw auch kein weißmehl.

Okay - ich hatte oben allerdings noch mehr mögliche Ursachen aufgezählt ... z.B. den Käse, der auf Deine Symptomatik hindeutet (je nach Menge und Häufigkeit) ...
Zitat von Taschi88:
Ob das trotzdem harmlos ist wenn das Mal ist?

Aus meiner Sicht (!) ist das, was Du an Symptomen schilderst, harmlos. Ich selbst habe auch schon längere Zeit Verdauungsprobleme und mich deswegen in diese Thematik eingelesen, meine Ernährung entsprechend angepasst und Besserung erfahren.

Ich habe z.B. eine Fruktose-Unverträglichkeit aber keine Diabetes. Birne enthält ziemlich viel Fruktose, sprich Zucker. Ich weiß nicht, inwieweit das bei Diabetes beachtet werden muss. Das wirst Du sicherlich mehr Ahnung von haben als ich.
Zitat von Taschi88:
Ich hab grade eine Banane und einen Apfel auf nüchtern Magen gegessen jetzt macht mein Apparat auvh schon wieder mehr Geräusche.

Könnte auf eine Fruktose-Unverträglichkeit hindeuten, wie oben bereits geschrieben. Würde mich an Deiner Stelle daraufhin testen lassen.

01.04.2022 13:27 • x 1 #5


T
Ich hab seit Jahren kein Obst zu mir genommen. Ich dachte mir mal das ich mir bei so vielen Jahren mit 1a Werten sowas Mal erlauben kann. Ich weiß auch nicht ob das durch die Schwangerschaft kommt das man das auf einmal nicht mehr abkann.

01.04.2022 13:31 • x 1 #6


Myosotis
Naja, Obst ist ja auch lecker, würde das auch gerne mal wieder essen

Gerade Birnen, (reife) Bananen und Äpfel haben sehr viel Fruktose/Zucker. Probier´s lieber mal mit Beerenobst, das ist grundsätzlich verträglicher. Und wenn Du früher Obst vertragen hast, stehen die Chancen gut, dass Du damit keine Probleme hast.

01.04.2022 13:38 • #7


Lenaluna
Vielleicht ein Reizdarm…. Oder einfach nichts!
Sowas was du hast, habe ich ständig…
Magen und Darmspiegelung ohne Befund.

01.04.2022 13:49 • #8


T
@Lenaluna mein Arzt meinte auch das müsste nichts machen also zur gegebenen Situation nicht er hat auch entzündungswerte abgenommem. Ich kann mich schwach erinnern das ich das schon mal hatte (stuhlverhalten) aber dieses intensive in sich reinhören ist glaube ich fatal.

01.04.2022 14:11 • #9


T
@Myosotis ja in meiner Low carb Ernährung hab ich wenns dann mal sein musste wirklich nur Himbeeren, Blaubeeren oder Erdbeeren gegessen aber das auch selten.

Ich hab das Gefühl je mehr man dem Beachtung schenkt umso präsenter ist das alles und schlimmer

01.04.2022 14:13 • x 1 #10


Myosotis
Zitat von Taschi88:
Ich hab das Gefühl je mehr man dem Beachtung schenkt umso präsenter ist das alles und schlimmer

Ja, das sehe ich auch so. Die übertriebene (!) Aufmerksamkeit, die Du Deiner Symptomatik schenkst und auch Deine Angst vor einer schlimmen Krankheit (Krebs) verursachen ja Stress. Dieser wiederum hält die Symptomatik aufrecht.

Siehe:
Zitat von Myosotis:
Psychische Belastungen und Stress können ebenfalls Verdauungsproblemen und weichen Stuhl verursachen.

Sollte Deine Angst das Hauptproblem sein, wäre wohl eher (oder zusätzlich) eine Therapie angezeigt. Aber körperlich ist ja scheinbar noch nicht wirklich alles abgeklärt (Stichwort: Unverträglichkeiten)

01.04.2022 14:42 • x 2 #11


T
Stimmt, aber irgendwie beruhigt mich das schon sehr das das nicht unbedingt Krebs ist.

01.04.2022 14:45 • x 1 #12


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel