Pfeil rechts
27

Minkalinchen
Hallo,

ich habe heute erfahren, das ich einen erheblichen Vitamin D Mangel habe.
Habe das Medi Dekristol 20 000 I.E. bekommen, soll jede Woche 1 Kapsel nehmen, ab der 5. alle 14 Tage.

Kennt sich jemand damit aus?
Ich habe durch Bekannte gehört, das man zusätzlich noch Vitamin K nehmen soll, dadurch würde Vitamin D besser aufgenommen werden.
Konnte leider meinen Vertretungsarzt nicht mehr fragen, und meine Ärztin ist in Urlaub.

Würde mich über Antworten freuen.

04.07.2017 18:29 • 12.06.2019 #1


89 Antworten ↓


Huhu, also meine Mama bekommt es direkt gespritzt einmal die Woche weil unsere Ärztin sagt durch die blutbahn wirkt es besser. Vll kannst du das ja auch nochmal nachfragen. Ihr ging es nach 3 Monaten (braucht wohl auch seine Zeit) deutlich besser vom Kopf her, Stimmung war besser und alles

04.07.2017 18:31 • x 2 #2




Gehst du auch richtig ausreichend in die Sonne? Also täglich so 30min?

04.07.2017 18:38 • x 1 #3


Minkalinchen
@ Rena,

danke für deine schnelle Antwort.
Ja, werde nochmal nachfragen.
Ich habe wie gesagt, das Präparat in Kapselform bekommen.
Irgendwie kommt mir das so wenig vor...1x die Woche, denke aber dann wieder, der Arzt sollte es ja wissen .
Er sprach am Telefon von einem 'erheblichen Mangel mit Handlungsbedarf', ich vergaß aber nach dem genauen Wert zu fragen, muß ich
noch nachholen.

LG

04.07.2017 18:39 • #4


Zitat von Minkalinchen:
@ Rena,

danke für deine schnelle Antwort.
Ja, werde nochmal nachfragen.
Ich habe wie gesagt, das Präparat in Kapselform bekommen.
Irgendwie kommt mir das so wenig vor...1x die Woche, denke aber dann wieder, der Arzt sollte es ja wissen .
Er sprach am Telefon von einem 'erheblichen Mangel mit Handlungsbedarf', ich vergaß aber nach dem genauen Wert zu fragen, muß ich
noch nachholen.

LG


Ja ich denke durch das spritzen wird das schon recht hoch dosiert sein.
Ja frag nochmal nach nach dem Wert, ich gebe morgen auch Blut ab, bin mal gespannt

04.07.2017 18:40 • #5


Minkalinchen
@ Karl,

ich meide die pralle Sonne, weil ich ein sehr hellhäutiger Typ bin. Zwar sagt man, das gerade Hellhäutige das Vitamin D
schneller aufnehmen, als die Dunkelhäutigen, das hätte ich auch nicht gedacht.
Ich gehe meistens in den Schatten, die Gartenarbeiten mache ich eher nicht bei Sonne.
Das muß ich doch mal ändern.

Der Arzt meinte ich solle viel Fisch essen.
Bin gerade beim Lachs essen, den hatte ich noch da, auf Brot sehr lecker .

04.07.2017 18:44 • #6


Minkalinchen
@ Rena,

läßt du auch speziell das Vitamin D testen?

04.07.2017 18:59 • #7


Zitat von Minkalinchen:
@ Karl,

ich meide die pralle Sonne, weil ich ein sehr hellhäutiger Typ bin. Zwar sagt man, das gerade Hellhäutige das Vitamin D
schneller aufnehmen, als die Dunkelhäutigen, das hätte ich auch nicht gedacht.
Ich gehe meistens in den Schatten, die Gartenarbeiten mache ich eher nicht bei Sonne.
Das muß ich doch mal ändern.

Der Arzt meinte ich solle viel Fisch essen.
Bin gerade beim Lachs essen, den hatte ich noch da, auf Brot sehr lecker .


Ich bin auch SEHR hellhäutig gehe aber trotzdem, natürlich richtig dosiert in die Sonne. Die Sonne ist halt der natürlichste und effektivste Vitamin D Lieferant. Zumindest jetzt im Sommer würd ichs so probieren. In der Sonne liegen finde ich halt persönlich schöner als dauernd zum Arzt rennen und spritzen geben lassen.

04.07.2017 19:02 • #8


Minkalinchen
@ Karl,

da hast du wohl Recht, das ist schon besser.
Ich denke, ich nehme erstmal die Tabletten und zusätzlich tanke ich in der Sonne, gut dosiert natürlich .

Ich muß gestehn, das ich das 'Sonnen' noch nie so gut fand.
Auch in Urlauben nicht, da bin ich lieber auf Achse, als im Liegestuhl zu liegen.

04.07.2017 19:06 • #9


Zitat von Minkalinchen:
@ Rena,

läßt du auch speziell das Vitamin D testen?


Ja genau das wird unter anderem bei mir getestet.

Verstehe das mit der Sonne. Bei mir klappt das auch nicht so recht, aber ich habe seid Kindheit eine sonnenallergie und kann nur mit spezieller Vorbereitung richtig in die Sonne und bis ich meist Feierabend habe is die schon wieder weg

04.07.2017 19:10 • #10


la2la2
Hey,
erstmal Glückwunsch, dass dein Arzt Vitamin D getestet hat. Das machen nicht viele.
Die Dosis von 20.000 IE pro Woche ist bei einem erheblichen Mangel aber VIEL zu wenig. Du kannst problemlos 3-4 Kapseln pro Woche nehmen, damit sich überhaupt was tut. Langzeitstudien haben gezeigt, dass auch 10.000 IE täglich über viele Monate bis Jahre keine Nebenwirkungen zur Folge hatten.

Die zusätzliche Einnahme von Vitmamin K2 (nicht K) macht sinn, sowie 400mg Magnesium pro Tag, da Magnesium zur Umwandlung von Vitamin D3 in die aktive Form benötigt wird. Mit Magnesium kann man nicht viel falsch machen.

Zitat:
Der Arzt meinte ich solle viel Fisch essen.

Mindestens 1kg pro Tag sollten es dann schon sein, damit du durch den Fischkonsum nennenswerte Vitamin D Mengen aufnimmst. Da bringen 10-15 min. ohne Sonnenschutz in der Sonne zwischen 11 und 15 Uhr deutlich mehr das das bisschen Fisch. Dabei möglichst viel Haut dabei der Sonne aussetzen.
Oder einfach Vitamin D Tabletten nehmen. Nach dem Auffüllen, ist es empfehlenswert täglich 5000 IE bis ans Ende deines Lebens einzunehmen. Unbedingt täglich nehmen und nicht in größeren Abständen höhere Dosen.

04.07.2017 19:11 • x 2 #11


Minkalinchen
@ Rena,

ich kann im Grunde auch kaum in die Sonne 'ohne' Schutzfaktor, und der verhindert die Aufnahme.
Ist schon blöd. Das geht dann besser im Frühjahr, wenn es noch nicht so heiß ist.
Bei den jetzigen Temperaturen ist das so eine Sache.

Ich hoffe, deine Blutwerte sind in Ordnung.

04.07.2017 19:13 • #12


Ich werde berichten
Aber wie gesagt meiner Mama hat es echt geholfen, sie macht jetzt immer ne halb Jahres Kur, halbes Jahr spritzen und halbes Jahr wieder nicht

04.07.2017 19:19 • #13


Minkalinchen
@ la2la2,

ist mir klar, das der Mangel nicht mit 'nur' Fisch essen aufzuwiegen ist, ist ja zusätzlich .
Sonnenbäder sind besser.

Ich habe meine Ärztin, die grad im Urlaub ist, erst drauf gebracht, meinen Vitamin D Mangel zu testen, sonst hätte sie es gar
nicht gemacht, aber, meine Symptome sind so eindeutig. Sie sagte sogar noch, ach das kann daran nicht liegen...
Ist schon schade, das die Ärzte zu wenig/wie gar nicht darauf eingehen, obwohl ich sonst mit ihr zufrieden bin.

ich denke auch, wenn man so hört, ist die Gabe von nur einer Kapsel in der Woche zu wenig, viele nehmen mehr zu sich.
Aber, wie das so ist, habe ich wieder Angst, vor Neuem... ...soll ich wirklich mehr nehmen, als der Arzt mir empfiehlt?

Dann hört man wieder das vor einem 'zuviel' gewarnt wird....

@ Rena,

weißt du, ob deine Mutter zusätzlich Vitamin K und Magnesium nimmt?

04.07.2017 19:22 • #14


@Minkalinchen
War bei mir auch so, ich musste sie auch drauf ansprechen weil ich dann sagte "Vll ist es ja wie bei meiner mama"...von alleine wäre das auch nicht getestet worden.
Was hast du für Symptome also das du darauf kamst das es passen kann? Hast es bestimmt Schonmal im Forum irgendwo geschrieben aber das find ich jetzt nicht

04.07.2017 19:25 • #15


la2la2
Als Faustformel gilt: 10.000 IE D3 erhöhen den Spiegel um 1ng (hängt ein bisschen mit dem Gewicht, Aufnahme, etc. zusammen).
Ein Spiegel bis 100ng/ml gilt als sicher. Wenn die Ärztin von einem schweren Mangel spricht, muss der Wert unter 20ng/ml gelegen haben. Logische Schlussfolgerung: Mindestens 800.000 IE kannst du problemlos ohne Nebenwirkungen nehmen.
Zum Auffüllen also die nächsten 80 Tage 10.000IE täglich - oder jeden 2. Tag eine Kapsel mit 20.000 IE.
Natürlich wird im Laufe der Zeit wieder Vitamin D "verbraucht"/abgebaut, so dass du nach den 80 Tagen nicht bei 100ng/ml liegen wirst, sondern eher bei 60-80ng/ml. Und danach 5000 IE täglich zum Erhalten der Dosis nehmen - bis ans Lebensende. Die Tabletten gibts frei verkäuflich im Internet (steht zwar bei den 5000er drauf "1 Tablette pro Woche", dass muss jedoch nur aufgrund der gesetzlichen Vorschriften draustehen, damit sie frei verkäuflich sind).

Ich muss dich aber natürlich vor den ganz schlimmen Nebenwirkungen warnen:
Bei einem entsprechenden Vitamin D Spiegel kann es passieren, dass du dich viel munterer fühlst und in 2-3 Monaten morgens um 8 mit einem strahlenden Lächeln beim Arzt auftauchst und einen "wunderschönen guten Morgen" wünschst.
Die Risiken an Krebs, Ostheoporose, Diabetes und Co. zu erkranken sinken erwiesener Maßen ebenfalls. Und die arme Pharmaindustrie wird den einen oder anderen Euro an dir nicht verdienen.

04.07.2017 19:33 • x 3 #16


Minkalinchen
@ Rena,

meine Symptome hatte ich hier noch nicht geschrieben, jedenfalls nicht in Bezug auf VitaminD Mangel.

Unruhe, extreme Nervosität, Schlafstörungen, Anspannung, Herzstolpern, dann wieder Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, auch der Harndrang kann
daher rühren ( hätte ich nie gedacht) und zuletzt, die Depressionen, die ich so schlimm noch nie hatte...mir fällt grad nix mehr ein.
Ich hatte erst den Verdacht, das was mit meiner Schilddrüse nicht stimmt, aber das kann ich ausschließen, wurde untersucht, alles in Ordnung.

04.07.2017 19:34 • #17


Zitat von Minkalinchen:
@ Rena,

meine Symptome hatte ich hier noch nicht geschrieben, jedenfalls nicht in Bezug auf VitaminD Mangel.

Unruhe, extreme Nervosität, Schlafstörungen, Anspannung, Herzstolpern, dann wieder Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, auch der Harndrang kann
daher rühren ( hätte ich nie gedacht) und zuletzt, die Depressionen, die ich so schlimm noch nie hatte...mir fällt grad nix mehr ein.
Ich hatte erst den Verdacht, das was mit meiner Schilddrüse nicht stimmt, aber das kann ich ausschließen, wurde untersucht, alles in Ordnung.


Oh also genau wie bei mir, nur das ich schlafe wie ein Murmeltier! Ich hab es mal zusätzlich mit absetzen der Pille versucht die Symptome vll bissel zu dämpfen, bin gespannt!
Halte uns mal auf dem laufenden wie es dir weiter ergeht.

04.07.2017 19:36 • #18


Minkalinchen
@ la1la2,

wenn das die einzigsten Nebenwirkungen sind, dann ist mir das total recht .

04.07.2017 19:37 • #19


la2la2
Wenn du es vollkommen übertreibst und viel zu viel nimmst, also mehr als 50.000 IE täglich für viele Monate, kann der Kalziumhaushalt außer Kontrolle geraten. Nierensteine und Ablagerungen in den Blutgefäßen wären die Folge.
Mit 10.000 IE täglich bist du auf der sicheren Seite. Mit 5000 IE täglich auf Dauer, kann garnichts mehr schief gehen.

Und wenn du kein Magnesium nimmst, kann es zu einem Magnesiummangel kommen oder diesen verstärken, da Magnesium verbraucht wird.
Und zu guter letzt: Vitamin K2 sorgt dafür, dass das Kalzium in die Knochen eingelagert wird. Wenn du regelmäßig Milch, Joghurt oder andere Kalziumreiche Lebensmittel konsumierst, ist alles gut. Ansonsten vielleicht noch 400mg Kalzium pro Tag (auf keinen Fall zu viel Kalzium, da es dann mehr schadet als nutz)

04.07.2017 19:41 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel