Pfeil rechts
1

Vor zwei Wochen hatte ich wieder starke Gelenksschmerzen und hab mich aufgerafft und habe mit meinem Hausarzt gesprochen. Er hat mir gleich Blut abgenommen und ein großes Blutbild samt Rheuma-Werte veranlasst.
Letzten Freitag war ich zur Befundbesprechung bei meinem Hausarzt. Alle Werte sind in Ordnung - nur meinte er ich habe einen Vitamin D - Mangel. Jetzt muss ich jede Woche einmal Vitamin D Tropfen nehmen. Er hat mich gefragt ob ich viel in die Sonne gehe und ich musste verneinen.(arbeite im Büro und war auch sonst sehr vorsichtig mit dem Umgang Sonne - wenn nur mit 50 Faktor)
Kann das sein, das ich es wirklich übertrieben habe mit Sonnenschutz und Sonne meiden und dadurch einen Mangel erzeugt habe. Kennt jemand sowas?
Ich hab mir ein absolutes Googleverbot auferlegt, weil dort ja immer die schrecklichsten Dinge drinnen stehen und ich dann immer absolut fertig bin.Es ist schon sehr auffällig das ich immer im Frühjahr mit diesen Gelenksschmerzen kämpfe. Habe ich da wirklich meine Vitamin D Reserven vom vergangenen Sommer aufgebraucht und mein Körper reagiert dann mit Gelenksschmerzen?

27.07.2012 14:19 • 20.03.2017 #1


36 Antworten ↓


sonne gleich vitamin d speicher, auch blutdruck kann man durch sonne etwas senken, sprich oberarme und gesicht in die sonne, natürlich nicht bei dieser hitze aber wann immer es geht im sommer so das der speicher voll wird , auch im winter soll man das machen , ich weiß das von meiner mutter, sie hat mir das mal erzählt sie war krankenschwester

27.07.2012 14:41 • #2



Vitamin D-Mangel

x 3


danke für deine antwort. ich glaub ich muss jetzt echt mehr raus gehen und in zukunft mehr darauf achten. im september soll ich wieder zur kontrolle zu hausarzt kommen.

27.07.2012 14:45 • #3


Hallo Wanda, ist ja hochinteressant (hab eben nach den Symptomen gegoogelt). Bin auch meistens in geschlossenen Räumen und mag kein grelles Sonnenlicht.
Ich nehme Calciumtabletten, da ist auch Vitamin D mit drin.

27.07.2012 15:00 • #4


*schwitz* hoffe da stand nicht irgendetwas schreckliches...
ich war ja selbst sehr überrascht - muss aber wirklich sagen das ich die meiste zeit drinnen bin und bei großer hitze immer erst abends rausgehe.

27.07.2012 15:04 • #5


Nein, da stand überhaupt nix schlimmes. Mangel verursacht diffuse Beschwerden, die bei mir auch zahlreich zutreffen, obwohl ich sicher keinen Mangel habe. Die weißen Flecken auf den Fingernägeln konnte ich jetzt nicht entdecken. Isst du Fisch? Der enthält viel Vitamin D.

27.07.2012 15:09 • #6


ja, fisch esse ich schon ab und zu. ich hab halt so leichte rillen in an den nägeln und halt das zweite jahr jetzt schon im frühjahr muskelschmerzen.
weil ich halt ein wenig angst vor hautkrebs habe, bin ich immer dick und fett eingecremt und bleib immer im schatten. (bin ein ziemlich heller hauttyp)
ich rätsle halt jetzt wirklich herum, ob der lange winter dann noch seinen rest tut und dadurch bei mir diese schmerzen auslöst. (weil halt alle reserven aufgebraucht sind)

27.07.2012 15:25 • #7


Schlaflose
Hat denn der Arzt ausdrücklich gesagt, dass der Vitamin D Mangel der Grund für deine Gelenkschmerzen sein könnte, oder ist das einfach nur so nebenher festgetellt worden und hat vielleicht nichts miteinander zu tun?
Ich habe auch seit einigen Jahren öfter Gelenk- und Muskelschmerzen, und es ist kein Rheuma festgestellt worden, aber auch kein Vitamin D Mangel. Das kann auch nicht sein, weil ich das ganze Jahr über viel draußen bin und Sport mache. Mein Hausarzt hat dazu nur gesagt, Frauen haben das oft mit den Gelenkschmerzen einfach so. Bei mir spielen auch die Wechseljahre eine Rolle.

Viele Grüße

27.07.2012 16:37 • #8


Hi Wanda. Dass du dich eincremst und den Schatten aufsuchst, ist sehr vernünftig.
Außerdem macht viel Sonne alt und faltig. Zumal die Sonne ja viel stärker und aggressiver geworden ist. Hab mir diese Woche mein Dekolletee (schreibt man das so?)
verbrannt, als ich im Freien unterwegs war - kein schöner Anblick.
Die Rillen in den Fingernägeln hab ich auch, besonders am Daumennagel.
Wurde bei dir aufgrund der Schmerzen mal in Richtung Fibromyalgie gedacht?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Lena

27.07.2012 16:39 • #9


also ich hab das so verstanden, als ob er meinte das es der grund sein könnte - auf meine gelenkschmerzen/muskelschmerzen ist er dann gar nicht mehr eingegangen, hat mir das rezept in die hand gedrückt und gemeint ich soll zur kontrolle im september kommen.

lena, richtung fibromyalgie wurde - glaub ich - nicht untersucht.(ich kann mir keine befunde mehr anschauen, weil ich dann immer in so eine art schockzustand versetzt werde, wenn ich nur eine kleinigkeit suspekt finde )

mit der sonne werde ich auch weiterhin aufpassen - werde aber mehr rausgehen und halt den sonnenschutzfaktor auf 30 reduzieren. vielleicht wirds ja dann - auch mit hilfe der tropfen. und ob die schmerzen besser werden, seh ich wohl in nächster zeit - hoffentlich...

ich dank euch so für eure antworten!!viele viele liebe grüße!

27.07.2012 16:59 • #10


Peppermint
Weisst du denn wie hoch dein Vitamin d wert war ?

27.07.2012 17:48 • #11


Nimmst du denn auch viel Kalzium zu dir?

In einer Gesundheitssendung hörte ich kürzlich von einem Facharzt, dass bei den Kombi-Präparaten von Kalzium + Vit. D der Vit.-D-Gehalt dieser NEM normalerweise zu niedrig sei. Vit. D wird gebraucht, um das Kalzium richtig verwerten zu können.

Meine persönliche Erfahrung ist: Kürzlich hatte ich wochenlang heftige, besorgniserregende Kreuzschmerzen, es brannte Tag und Nacht, ich konnte mich kaum noch bücken u.ä. und plante schon zähneknirschend einen Arztbesuch. Aber nach ein paar Kalzium-Tabletten + Vit.D verschwanden diese Schmerzen quasi auf Knopfdruck total. Damit hatte ich gar nicht gerechnet, weil ich diese Tabletten prophylaktisch gegen Kalkmangel eingenommen hatte, weil ich zu der Zeit sehr wenig kalziumhaltige Lebensmittel zu mir nahm.

27.07.2012 18:07 • x 1 #12


hallo gastB, meinst du damit das in diesen Kombi-Präperaten eigentlich kaum vitaminD drinnen ist, sondern vorwiegend kalzium? und glaubst du das mein körper automatisch wegen dem vitaminD-Mangel Kalzium kaum aufnehmen kann?
Ich muss nämlich schon sagen, dass ich ziemlich wenige milchprodukte zu mir nehme und meine knochen "knacken" auch ziemlich oft, zusätzlich zu den muskel- u. gelenksschmerzen.
ich hab jetzt vom arzt reine vitaminD tropfen verordnet bekommen, oben steht "vitamin D3" - keine Ahnung ob das etwas zu sagen hat.

peppermint: es ist so ein Krampf, ich kann gar nicht sagen was genau am Befund oben steht, weil ich mich selber nichts mehr lesen trau. Ich komm dann immer vom hunderten ins tausendste und am Schluss befürchte ich immer schon das aller- allerschlimmste - dann geht es mir nur noch schlecht.

Der Hausarzt weiß Bescheid über meine Panik und hat gesagt "VitaminD-Mangel", wir haben ausgemacht ich komme im September wieder und ich leg den Befund ab. Er sagte, sonst ist alles in Ordnung. Ich muss ihm da jetzt vertrauen - auch wenn es schwer fällt.

Habe dieses Jahr schon das dritte Blutbild, MRT, Neurologe, HNO,Frauenarzt, diverse Orthopäden ect. hinter mir - alle sagen ist alles in Ordnung - ich muss es einfach annehmen das meine Gelenksschmerzen scheinbar vom D-Mangel kommen oder altersbedingt sind.

Ich habe letztes Jahr mit der Pille aufgehört, vielleicht liegt es ja auch daran..*seufz*...ich weiß einfach nicht...

28.07.2012 08:04 • #13


Peppermint
Hallo Wanda.....

Wie alt bist du denn ? Vielleicht kommst oder bist du auch schon in den Wechseljahren...?da leiden die Frauen ganz oft unter Vitamin d Mangel

28.07.2012 09:39 • #14


Peppermint
Hast du dekristol 20000 bekommen ? Das soll ziemlich gut sein ....

28.07.2012 09:44 • #15


peppermint: nein, auf der packung steht. Vi-DE3, Wirkstoff Colecalciferol

Wechseljahre...ich weiß nicht. ich bin vierzig Jahre alt und habe eben letztes Jahr im Mai mit der Pille aufgehört. da begannen dann zum ersten mal meine starken Gelenksschmerzen u. Muskelschmerzen. Ca. 8 Wochen hab ich damals herumgekämpft - dann waren sie weg. Kurz danach bekam ich dann extremen Haarausfall - der Hautarzt meinte psychisch, der Hormonstatus beim Frauenarzt ok.

Ich hab das dann so hingenommen, nach ein paar Wochen war der Spuk vorbei und ich hab jetzt keine Probleme mehr mit Haarausfall. Es ist mir dann den restlichen Sommer und im Winter gut gegangen - auch seelisch war ich stabil.

Tja und im Mai hats dann wieder begonnen. Irgendwie würde es natürlich Sinn ergeben, die Vitamin D-Reserven sind dann wirklich wohl schon aufgebraucht und ja...vielleicht löst es ja dann wirklich diese blöden Schmerzen aus.

Eigentlich müsste ich es ja bald wissen, zweimal habe ich jetzt die Tropfen schon genommen - jeden Freitag nehm ich 25 Tropfen laut Hausarzt. Ich nehme an, bald müsste ja Besserung eintreten.

Das mit dem Kalzium war ein wichtiger Tipp, ich glaub ich sollte unbedingt auch mehr Milchprodukte zu mir nehmen, vielleicht konnte ich das durch den D-Mangel nicht richtig verwerten.
Aber naja...irgendwie sind es halt alles nur Spekulationen...

28.07.2012 10:50 • #16


LadyyyyX

11.03.2017 11:32 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Nein! Ich nehme allerdings Dekristol 20000 I.E. (D3) nur einmal "alle 14 Tage eine"! Dies ist/war die Angabe meines Psychiaters. In
den Wintermonaten hat fast jeder einen Mangel in Norddeutschland laut einer Studie. Ich habe keine Nebenwirkungen erkennen
können bei mir.

11.03.2017 11:52 • #18


ich habe mal gelesen, dass man 200ug k2 pro 5000 IE D3 zu sich nehmen sollte, um einer Arterienverkalkung entgegenzuwirken.

12.03.2017 10:27 • #19


Hallo,

ich habe mich zu diesem Thema umfassend informiert. Ein optimaler Spiegel liegt bei 100-150 ng/ml.
Ich nehme derzeit 50 000-100 000 pro Tag. Dazu K2 und Magnesium.

Rechner:
http://www.melz.eu/index.php/formeln/vitamin-d-substituierung

VITAMIN D - Dr. Raimund von Helden Interview - Gesund in 7 Tagen - Hochdosiert gegen Mangel
https://www.youtube.com/watch?v=VV5NZp12pP0

https://www.facebook.com/groups/VitaminD.alternativeGruppe/
Gruß

13.03.2017 12:12 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier