46

25.04.2014 23:00 • 16.05.2020 x 1 #1


164 Antworten ↓


Guten Abend....Was genau ist das?

27.04.2014 20:21 • #2


Das das ist eine unverträglichkeit gegen geschmacksverstärker hefeextrakt soja... und der Körper kann histamin nicht abbauen.das ist sehr schwer zu erklaren und rauszufinden.es bringt aber ganz viele symtome mit sich

27.04.2014 20:25 • #3


Ohje das hört sich nicht gut an...Wie bekommt man es denn in den Griff?

27.04.2014 20:38 • #4


Es ist sehr sehr schwer weil fast überall irgendetwas drin ist.sogar in obst fisch.etc.aufgewarmtes essen geht nicht... mal eben in die pommesbude geht nicht.mit mehr Übung wird es hoffentlich besser.es wurde erst vor vier wochen festgestellt.
Dadurch das es nicht erkannt wurde und ich ein jahr lang von arzt zu arzt gerant bin aber die nix gefunden haben.hat sich meine angststörung entwickelt...meine ernährungsberaterin sagt eine unentdeckte unverträglich keit geht an die pyche

27.04.2014 20:43 • #5


Zitat von maus1802:
Das das ist eine unverträglichkeit gegen geschmacksverstärker hefeextrakt soja... und der Körper kann histamin nicht abbauen.das ist sehr schwer zu erklaren und rauszufinden.es bringt aber ganz viele symtome mit sich


Huhu Maus,

ich kenne mich damit ein bisschen aus, weil bei mir einige Zeit auch der Verdacht bestand. Hat sich zum Glück aber nicht bestätigt.
Das ist aber keine Unverträglichkeit gegen Geschmacksverstärker sondern gegen Histamin. Histamin ist ein Stoff, der in vielen verschiedenen Lebensmittel enthalten ist bzw. sich bildet.
Auf Geschmacksverstärker sollte man bei einer HI verzichten, weil sie im Verdacht stehen den Abbau von Histamin zusätzlich zu behindern. Soweit ich weiß enthalten die Geschmacksverstärker an sich aber kein Histamin.

Du hast vollkommen recht, dass es eine sehr schwierige Sache ist, sich darauf einzustellen, weil man vieles beachten muss. Gibt verschiedene Gruppen von Lebensmitteln, die sich unterschiedlich auswirken. Einige enthalten Histamin, andere begünstigen die Freisetzung von Histamin und wiederum andere behindern den Abbau von Histamin.

Letztendlich solltest du am besten mit Hilfe eines Ernährungstagebuchs herausfinden welche Lebensmittel für dich okay sind und welche nicht. Pauschal lässt sich das leider nicht sagen.

Wünsche dir alles Gute! LG

27.04.2014 21:22 • #6


Ja da sind wir grade bei. Einige gehen gar nicht wie ich gemerkt habe.merke auch direkt wenn das fleisch nicht richtig frisch war...
Ja finde histamin total schwer zu erklären. Aber du hast eys richtig gesagt einige enthalten histamin einige setzen es frei. Und je älter oder langer die ware gelagert ist um somehr gistamin enthält sie. Deswegen geht aufgewärmtes essen nicht

27.04.2014 21:28 • #7


Ich habs

28.04.2014 09:56 • #8


Wie kommst du damit so zurecht.und was sind deine symtome wenn ich fragen darf?

28.04.2014 10:19 • #9


siri
Hallo Ihr Lieben,

ich hole nun den alten Thread wieder hervor.
Mich würde interessieren, wer von euch ebenfalls an einer Histaminintoleranz leidet und wie euer Alltag, eure Symptome und die damit verbundenen Einschränkungen so aussehen.

Zudem wüsste ich gerne ob jemand von euch Erfahrung mit Luvos Heilerde imutox hat.

LG

siri

20.03.2016 17:28 • x 1 #10


Janka
schön dass wir Histaminintoleranten jetzt auch einen Thread für Tipps und Dies und Das haben

bin im Moment etwas im Stress bis über Ostern, danach dann sicher öfters hier


mein schlimmster Anfallauslöser ist übrigens Chilli.. nach paar Minuten Kreislaufprobleme, Übelkeit und Angst.. ansonsten kommen meine Attacken immer erst abends oder nachts


wir lesen uns.. freue mich

20.03.2016 19:21 • x 1 #11


siri
Freu mich auch, ich hoffe, für die Ersteller dieses Threads ist es auch ok, dass wir ihn wieder aufleben lassen.
Vielleicht meldet sich ja sogar der ein oder andere von " Damals " und kann uns ein wenig berichten.

Janka, hab eine tolle Zeit

Lieben Gruß

20.03.2016 19:35 • #12


Janka
nur kurz, hab Gummibärchen entdeckt die ich vertrage.. Zu mindestens in Maßen.. Haribo Fingerpuppen.. sind vegan und die darin enthaltene Citronensäure scheint zu gering um mich ärgern zu können... ab und zu brauch ich auch mal was Süßes

vertragt ihr Süßigkeiten?! Ich ansonsten nur weisse Schokolade, aber auch nicht immer

22.03.2016 08:59 • #13


siri
Hallo,

eigentlich vertrage ich so gut wie keine Süßigkeiten mehr. Chips gingen ne Zeitlang recht gut, aber mir ist aufgefallen, die Beschwerden treten am häufigsten auf, wenn ich diese für mich " unverträglichen " Sachen regelmäßiger esse.
Ich hatte von gestern auf heute morgen ein 24 Stunden EKG, da meine Ärztin sehen wollte, ob meine Histaminintoleranz sich negativ aufs Herz auswirkt ( da ich ja auch einen erhöhten Herzschlag nach dem Essen bekomme ).
Ich habe gestern dann wirklich provoziert, habe Süßigkeiten gegessen, Banane, Kürbiskernsemmel, Lachsschinken geräuchert, einfach Dinge, auf die ich normalerweise stark reagiere und weglasse.
Was soll ich sagen, ich hatte nur leichte Beschwerden. Ich glaube, mein Histaminspiegel war so niedrig ( ich hatte mehr als 2 Wochen keine Süßigkeiten mehr gegessen und mich auch sonst sehr histaminarm ernährt ), dass dies alles gar nicht so sehr ins Gewicht gefallen ist. Irgendwie auch doof, denn werd ich´s halt wieder nicht wissen....

Danke für den Tipp mit den Gummibärchen, liebe Janka

22.03.2016 11:43 • #14


Janka
@siri ja immer doof wenn man nichts greifbares vorweisen kann und somit Symptome unerklärt bleiben..

hab eine Überweisung zum Allergologen und Pulmologen, da ja auch mit Asthma reagiere.. schieb das vor mich her da Angst vor diesem Provokationstest habe.. hatte vor Jahren schon mal so eine Testung und bin dabei fast erstickt

im Moment hab ich auch wieder so eine Dauerübelkeit, oft Kopfschmerzen und Migräne und kleine WELLEN obwohl mich eigentlich strikt an meine Diät halte.. denke sind mal wieder meine Knieschmerzen und mein flatterndes Nervenkostüm was Histamin zusätzlich nach oben drückt
somit wächst in mir die Angst demnächst einen richtigen ANFALL zu bekommen.. ein endloser Kreislauf.. Mist

22.03.2016 14:36 • #15


Ich hatte mal einige Zeit lang Nesselsucht. Das ging bishin zu einer geschwollenen Lippe. Kann durch Stress ausgelöst werden, durch ein geschwächtes Immunsystem oder HI. Der Mund schwoll mir damals nach zwei Gläsern Rotwein an, was meinen Verdacht auf HI bestätigte. Ich hab dann über einen längeren Zeitraum Cetirizin genommen und jetzt tritt die Nesselsucht momntan nur noch auf, wenn ich erkältet bin. Keine Ahnung, ob wirklich eine HI dahintersteckt. Ich esse weiterhin alles, aber man weiß ja nie, ob Nervosität, Verdauungsbeschwerden usw. (was man halt ab und an mal hat und dem man keine Bedeutung zumisst) davon kommen könnten.

22.03.2016 14:51 • #16


siri
@Janka

ja, du sagst es, es ist echt ein ziemlicher Kreislauf.... schwer, da rauszukommen.
Du nimmst doch Daosin, kannst du mir da noch ein wenig dazu sagen?
Merkst du eine Verbesserung, wenn du sie genommen hast, oder ist das tagesabhängig?

Kannst du Tomaten, Erdbeeren, Bananen ohne Probleme essen?



@Mirimo

Rotwein ist ja tatsächlich oft ein starker Auslöser bei einer Histaminintoleranz.
Hast du von den Cetirizin Tbl. Nebenwirkungen? Oder verträgst du sie problemlos?


LG

22.03.2016 16:05 • #17


@siri
Ich hatte sowohl bei Cetirizin als auch bei Lorano keinerlei Nebenwirkungen. Auch keine Müdigkeit, obwohl die am häufigsten auftreten soll. Laut Apotheke und Allergologe kann man die auch mal über einen längeren Zeitraum nehmen. Ich hab sie dann irgendwann wieder abgesetzt und nehm sie momentan nur noch bei Heuschnupfen
Rotwein trinke ich allerdings gar nicht mehr und auch bei zuviel Tomatenkram bin ich lieber vorsichtig.

22.03.2016 16:21 • #18


Janka
Ich nehm Daosin direkt zum Essen, wenn ich mal was eigentlich VERBOTENES zu mir nehme.. und zurzeit zur Nacht prophylaktisch eine Kapsel, da vor knapp 2 Wochen wieder eine mega Attacke hatte und mein Spiegel eine Weile benötigt wieder runter zu kommen.. es bindet Histamin im Körper bzw enthält Daoxin, das Enzym was wir zu wenig bilden.. Ich fühle mich damit sicherer und habe auch das Gefühl dass sie helfen, zumal sie keine Nebenwirkungen haben da ja körpereigen Stoff enthalten.. das Allerheilmittel ist es aber leider nicht
ich vertrage Tomaten, Erdbeeren, Bananen und jegliche Zitrusfrüchte gar nicht.. auch in abgewandelter Form z.B.Ketchup oder im Joghurt.. vermisse das aber nicht wirklich da eh immer mehr der Gemüseesser war
Seitdem ich alles frisch esse, also nichts eingeforenes oder getrocknetes, vermisse ich eigentlich nicht wirklich etwas auf meinem Speiseplan. Ich muss halt öfters einkaufen, um frisches Fleisch, Wurst oder Gemüse zu besorgen. Zurzeit esse ich viel Frisch- und Butterkäse, großer Fischliebhaber bin ich eh nicht, aber unbehandelte frische Shrimps gönne ich mir ab und zu mal und vertrage sie auch gut. Gott sei dank gibt's ja inzwischen viele Sachen auch ohne Weizen, Nudeln, Grieß oder Brot.. macht vieles leichter und abwechslungsreicher

22.03.2016 17:03 • #19


siri
@ Mirimo @ Janka

Danke Mädl´s für eure Informationen.
Es tut gut, sich austauschen zu können und zu wissen, man ist nicht alleine...

Ketchup in geringen Mengen geht bei mir, ein wenig Tomatenmark ebenso, frische Tomaten allerdings habe ich seit vergangenem Jahr gemieden, da ich so stark darauf reagiert habe.
An Obst vertrage ich überwiegend nur noch Weintrauben und Äpfel ( Braeburn ).
Zitrusfrüchte und Säfte meide ich ebenfalls, Alk. ebenso.

Habt einen wunderbaren Abend und ich freue mich schon auf weiteren Austausch mit euch.

Liebe Grüße von siri

22.03.2016 20:11 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel