Pfeil rechts
2

Hallöchen Leute

Ich hab öfters allergische Reaktionen die aber leider nciht mit einem Allergie Test erklärt werden konnten. Und es war wirklich keine Panik. Meine Lippe schwillt an, ich krieg schlechter Luft, Schwindel, Kopfschmerz, Hitzegefühl, Ausschlag auf den Wangen, starke Krämpfe usw... Nun ja dann hab ich mal so im Internet rumgeforscht, weil ich es nun doh genauer wissen wollte. Ich reagiere am stärksten auf Tomaten, Salami, Schinken und Fisch. Dadurch stieß ich dann auf einen Artikel über Histaminintoleranz. Der war sogar in Zusammenhag mit Panikattacken zu finden... Wollte aber nicht beim Allergologen mit einer 'Selbstdiagnose' auflaufen. Also hab ich erstmal weitgehend auf Histamin verzichtet und siehe da meine Lippe schwoll nicht mehr so oft an. Und wenn ich Llebensmittel mit viel Histamin esse kriege ich wieder solche Reaktionen. Jetzt stellt sich für mich die Frage wer war zu erst da das Huhn oder das Ei? Histaminintoleranz kann durch Stress ausgelöst werden, aber ein Symptom von Histaminintoleranz sind Panikattacken... Also erst Panik oder als erstes HI? Mein Arzt meinte ein Test wär überflüssig, ich sollte einfahc austesten auf was ich reagiere. Ich leide auch unter totaler Konzentrationsschwäche was sich aber auch als Symptom einer Histaminintolreanz finden lässt. Gegen die gibt es Präperate die das Enzym wieder aufbauen was Histamin umwandelt, aber ohne Test würd ich das jetzt nicht einfach so nehmen... Mein Arzt mag anscheinend auch nicht so gerne noch den test machen, da er laut meiner Mum gesagt hast, dass es nciht nötig wäre das auszutesten... Irgendwie weiß ic hejtzt nciht so recht was ich tun soll. Was wäre wenn wirklich eine starke HI die Ursache meiner Panikattacken wäre und ich jetzt bald die Tagesklinik mache und Thrapie und Threapie und es mag gar nciht richtig aufhören? Hat einer von euch vielleicht auch Histaminintoleranz? Würd mcih gerne über Anregungen mein Problem zu kläremn freuen Ich hab übrigens auch Lactoseintolleran.

Liebe Grüße Angstnase

31.03.2011 16:53 • 31.10.2011 #1


8 Antworten ↓


jadi
jepp ich und ich hab fast die gleichen symptome...nur bekomme ich ne art nesselsucht....pusteln....so schubweise....die jucken...an manchen tagen besonders viel...aber ich weiss net auf welche lebenmittel ich reagiere bin auch am probieren.....meistens kommen die pusteln und am nächsten tag sind sie wieder weg.....bei lactose fällt mir das auch extrem auf....meine ärztin sagte damals auch test überflüssig einfach das alles weglassen...super....

31.03.2011 18:24 • #2



Histaminintoleranz und Panikattacken

x 3


Huhu, hab das vor kurzem auch gelesen. Suche gerade nach Möglichkeiten mein Asthma durch Ernährungsumstellung in den Griff zu bekommen. Hab dabei auch gelesen, dass Pökelsalze auch allergisches Asthma auslösen können.
Das Problem ist, Du kannst nicht alle Nahrungsmittel testen. Das ist einfach unmöglich ( oder Du würdest danach wie ein Nadelkissen aussehen ) In dem Fall hat Dien Doc schon recht, dass Du gucken musst auf was Du reagierst. Guck doch mal in Foren für Asthmapatienten, da gibt es bestimmt auch unterkategorien , die die Histaminunverträglichkeit behandeln.

31.03.2011 19:01 • #3


Hallo, ich möchte jedem, der unter Panikattacken leidet empfehlen, sich auf Histaminintoleranz testen zu lassen. Das geht schnell und kann nicht schaden. Bei mir war es zu 100% der Auslöser (sehr starke HI). Über 30 Jahre habe ich gelitten weil es diese Tests noch nicht gab, seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe bin ich beschwerdefrei.
Ich hatte ALLES an Symptomen: plötzliches grundloses Herzrasen, extreme Todesangst, teilweise sogar Sprachstörungen, Schwitzen, Übelkeit, Durchfall, Wahrnehmungsstörungen und nach einem akuten Anfall Depressionen, diffuse Ängste vor Tod, Krankheiten, extremes Schwächegefühl, Angst vor Menschen....etc. etc.
Ich weiss absolut sicher, dass Histamin in meinem Fall der Auslöser ist, denn wenn ich manchmal beim Essen stark sündige dann tauchen diese ganzen Paniksymptome urplötzlich auf und vergehen, wenn ich Histaminmedikamente nehme.

Es gibt sicher noch viele andere Ursachen und ist eher selten, aber hätte mir jemand früher diesen Tipp gegeben, wäre ich dankbar gewesen.

P.S. Ärzte, die etwas von Überflüssigen Tests erzählen gehören weggesperrt (wie so viele unter diesem unfähigen Berufsstand), denn die Reaktion kommt teilweise sehr verzögert, man kann gar nicht einfach so testen, ob man etwas verträgt oder nicht, wenn man nicht mal eine Ahnung davon hat, wie es im Körper gerade aussieht. Viele Unverträglichkeiten überkreuzen sich und sind fast unmöglich ohne Test erkennbar in der Reaktion. Also, anderen Arzt suchen (oder selbst einfach privat testen lassen) und austesten lassen.

25.07.2011 22:35 • #4


Schattenbinder
Ich bin gerade dabei, mich über das Thema zu informieren, weil ich in letzter Zeit extreme Probleme habe mit meiner Ernährung. Vertrage vieles gar nicht mehr und leide unter starken Krämpfen und Durchfall. Man vermutet eine Entzündung, aber ich weiss nicht, ob ich dem so Glauben schenken kann.

26.07.2011 10:14 • #5


Hallo,

habt Ihr Euch damit schon mal befasst? Die HI kann u.a. auch Panikattacken auslösen, habe ich im I-Net gelesen.

Ist nur mal ein Gedankenanstoß...vermutlich nimmt man schon Jahre AD und hat vielleicht nur eine HI?

30.10.2011 09:27 • x 1 #6


Hundefreundin
Hallo, das ist ja interessant. Es sind viele Lebensmittel darunter, die durchaus als geund gelten...

Wenn man allerdings einen konkreten Auslöser für seine Ängste hat, dann würde ich die Symptome mal eher nicht auf eine Histaminintoleranz scheiben, könnte mir aber durchaus vorstellen, dass das dann noch verstärkend auf die Panickattacken wirkt. Wir können es ja mal ausprobieren, man sollte ja nichts unversucht lassen!

LG

30.10.2011 09:55 • #7


Eben, das denke ich auch...ist zwar sehr einseitig, wenn man sich erstmal nur von Kartoffeln, Reis und verschiedenen Gemüsen ernährt (ich bin Vegetarier, also fällt Fleisch flach). Aber wenns dadurch besser geht...mal sehen.

31.10.2011 10:23 • x 1 #8


Hallo,

auch chronischer Schlafmangel in der heutigen Gesellschaft begünstigt Panikattacken - deshalb wird es wahrscheinlich auch zur Volkskrankheit.
Ich meine - 70 % der Neuen im Forum klagen über Panikattacken.
Da läuft doch was schief.

Joe

31.10.2011 18:50 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky