Pfeil rechts
9

Hallo in die Runde!
Ich habe mich hier mal angemeldet, weil ich einen sehr großen Babywunsch habe. Leider hält mich meine Angst davor ab. Ich mache gerade die 3. Therapie und mache große Fortschritte doch ich kann mich nicht überwinden...

Kurz zum Hintergrund! Ich bin 33, seit 14 Jahren mit meinem Partner zusammen, seit letztem Jahr glücklich verheiratet. Wir haben uns in der Schulzeit kennengelernt und sind immer noch sehr sehr glücklich... Sind finanziell gut abgesichert, haben eine große Wohnung, mit meinem Mann habe ich den besten, den ich kriegen konnte.

Ich leide an Angst vor Krankheiten, insbesondere an der Angst vor HIV. Es ist eine Angst-/Zwangsstörung, die bei mir diagnostiziert wurde.
Vor 12,5 Jahren haben mein Mann und ich das letzte Mal ohne Kond. miteinander geschlafen. Ich vertrug die Pille nicht mehr. Damals hatte ich keine Angst davor, ohne einen Test zu machen, mit ihm zu schlafen. Ich wusste von seinen 3 festen Freundinnen, die alle Jungfrau waren und ich hatte 2 feste Freunde, mit denen ich nur Safer Sex hatte und mein letzter Freund wurde vor kurzem eh negativ getestet... Der erste hat jetzt 2 Kinder und mit ihm hatte ich auch nur geschützt Sex.

Dennoch habe ich unglaubliche Angst davor, jetzt das Kond. wegzulassen. Ich denke: was ist, wenn sich einer von uns in den vergangenen Jahren beim Arzt angesteckt hat oder so... Ich kenne die Übertragungswege von HIV, dennoch malt sich mein Kopf alle möglichen Dinge aus. Das ist teilweise sehr abstrus, was darin vorgeht (in Spritze getreten oder so...)

Jetzt stellt sich mir die Frage: würden psychisch gesunde Frauen, die 14 Jahre in einer treuen Partnerschaft leben, auch so ticken? Vorher vielleicht einen Test machen? Im Durchschnitt bricht AIDS ohne Therapie nach 10 Jahren aus. Wir haben keine Symptome...

Diese Angst ist furchtbar. Allein der Gedanke daran, dass HIV in der ss getestet wird, macht mich bekloppt...

Meine Psychologin verbietet mir vorher einen Test zu machen, weil es nix ist außer meine Angst und ich es eh wahrscheinlich anzweifeln würde...

Wie denkt ihr darüber? Habt ihr Tricks, die Angst zu überwinden?
Als Hausaufgabe soll ich das Kond. einfach mal weglassen...
DAS SCHAFF ICH NICHT

LG

13.08.2015 14:14 • 23.09.2015 #1


194 Antworten ↓


Zitat von Conchi:

Meine Psychologin verbietet mir vorher einen Test zu machen, weil es nix ist außer meine Angst und ich es eh wahrscheinlich anzweifeln würde...

Wie denkt ihr darüber? Habt ihr Tricks, die Angst zu überwinden?
Als Hausaufgabe soll ich das Kond. einfach mal weglassen...
DAS SCHAFF ICH NICHT

LG


Hallo!

Ich verstehe Menschen mit Angst und Zwang sehr gut, denn ich habe selbst damit seit langem zu tun.
Tricks habe ich zwar keine parat, aber in deinem Fall würde ich folgendes vorschlagen.

Macht beide einen Test auf HIV. Dann könnt ihr euch sicher sein, dass ihr beide gesund seid, und euer Baby hat auch Sicherheit.
Dann könnt ihr das Kond. auch beruhigt weglassen. Die Belohnung ist euer gemeinsames Kind. Das ist doch was.

Gegen diese Angst kann man weiter therapieren, das kann ja noch dauern, soll euer Familienglück nicht einschränken.

Ich denke die Psychologin meint es zwar gut, aber bist du denn diesbezüglich ihrer Meinung, dass sie dir einen simplen Test verbieten will?

13.08.2015 14:32 • #2



HIV-Phobie und jetzt Kinderwunsch

x 3


Icefalki
Conchi, mal ganz pragmatisch. Könntest du die Spermien ohne den geschlechtsakt in dich einführen. Oder geht das mit deiner Angst auch nicht? Oder wären die auch verseucht?

Und Mathias hat recht. Macht doch den Test. Und wenn Du den auch anzweifelst, weißt du ja, warum.

13.08.2015 14:36 • x 1 #3


Vergissmeinicht
Hallo Conchi,

begrüße Dich herzlich hier bei uns.

Weißt Du, ob Angst vor Infarkt, Gehirntumor, HIV oder was auch immer findet zu 99 % nur bei uns im Kopf statt. Das Du zu dem restlichen 1 % gehörst ist eher unwahrschinlich.

Du schreibst den besten Mann der Welt zu haben. Hey, schließe mich den Zeilen von Mathias an. Geht beide zum Test und dann steht dem Baby nichts mehr im Wege.

Hey, das schaffst Du, wenn es Dein innigster Wunsch ist mit dem Baby

13.08.2015 14:51 • #4


Gib mal bescheid obs ein Junge oder Mädchen wird.

13.08.2015 14:56 • #5


Und wie soll ich als Angstpatientin ein positives Ergebnis verkraften bzw das Warten aushalten? Es gab wahrscheinlich schon während der Wartezeit wieder eine neue Risikosituation für meinen Kopf . Wenn das so einfach wäre, wäre ich schon längst beim Test gewesen... Ich frage mich, wie ich vor 14 Jahren ohne Test und ohne Kond. für 1,5 Jahre mit meinem Mann schlafen konnte ohne Angst zu haben ...

13.08.2015 15:04 • #6


Bride
wie kommst du eigentlich auf AIDS?
Es ist dein Mann. Habt ihr immer mit Kond. Geschlechtsverkehr?

Wenn du den Test nicht machst, wirst du auch nicht ohne Kond. mit ihm schlafen und so geht auch kein Kinderwunsch in Erfüllung.
Mit dem Test hättest du es dann klare Verhältnisse.

13.08.2015 15:17 • #7


Vergissmeinicht
Liebe Conchi.

also scheinst Du zu glauben, das Du zu dem 1 % gehörst. Warum? Es kann ja nicht lange dauern bis das Ergebnis ausgewertet ist.

Hattest Du vor 14 Jahren auch schon Angst; glaube eher nicht?! Weiß Dein eigentlich um Deine Ängste und wer hat das mit dem Babywunsch zuerst ausgesprochen?

13.08.2015 15:22 • #8


Als ich 14 war, ist meine Mama fremdgegangen... Mein Vater hat dann plötzlich einen Test verlangt... Ich wusste nicht mal genau, was das eigentlich ist und habe mir dann mein erstes Ärztebuch gekauft. Seitdem begleitet mich die Angst, auch wenn bei meiner Mutter alles gut war...
Seit 12,5 Jahren schlafe ich nur mit Kond. mit meinem Mann. Lediglich die ersten 1,5 Jahre ohne. Fragt mich nicht, aber da war die Angst weg.

13.08.2015 15:25 • #9


Und seitdem glaube ich, dass ich mich beim Zahnarzt, beim Frauenarzt, bei der Kosmetik oder sonst wo infiziert haben könnte (oder mein Mann sich) und kann es nicht abstellen.
Wir haben beide Kinderwunsch und ich habe es angesprochen.

13.08.2015 15:29 • #10


Schaf
Hast du diese Angst nur auf HIV bezogen oder neigst du generell zu Ängsten vor Krankheiten?

Denn wenn du im normalen Zustand schon diese -objektiv betrachtet- vollkommen weit hergeholte Angst hast, wie willst du 9 Monate Schwangerschaft überstehen, in denen sich dein Körper ständig verändert, es dauernd irgendwo zwickt und deine Gemütslage zusätzlich hormonbedingt Achterbahn fährt?

Ich denke daher, es wäre schon besser, vorher etwas stabiler zu werden. Natürlich kommen Babys auch auf die Welt, wenn die Mutter 9 Monate Angst hat oder keinen Bock oder was auch immer...die Frage ist, ob du dir das antun willst.

13.08.2015 15:30 • #11


Hallo Conchi,

ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, wenn man sich in eine Befürchtung so dermaßen hineinsteigert, dass man eine Resistenz gegen die eigentlichen Tatsachen entwickelt.
Man steckt so tief in der Angstspirale, dass der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Aber eine HIV-Infektion ist selbst bei Menschen mit einem ausschweifenderem Sexualleben relativ unwahrscheinlich.
Und du mit deiner langjährigen glücklichen Beziehung hast eigentlich nicht den geringsten Grund, auch nur einen Gedanken an ein eventuell positives Testergebnis zu verschwenden.

Deine Therapeutin möchte wohl, dass du deine Angst aushälst und sie ohne die Hilfe eines entwarnenden HIV-Tests besiegst.
Das ist bestimmt keine schlechte Idee.
Allerdings schließe ich mich den anderen an.
Ich würde den Test machen.
Dann kannst du damit endgültig abschließen und dich ganz beruhigt auf euren Kinderwunsch einlassen.

13.08.2015 15:39 • #12


Hallo Schaf,
Krebs steht an zweiter Stelle...
Ich mache ja schon die 3. Therapie und auch bei dieser sind 50 Stunden schon wieder um.
Und klar mache ich mir Gedanken wie es wird in der SS und vor allem dann, wenn mein Kind später groß wird und ich es z.B. Im Kindergarten nicht kontrollieren kann.
Mich macht das so unendlich traurig, dass ich diese Störung/die Zwangsgedanken habe...

13.08.2015 15:41 • #13


Liebe Lianna,
ja, das Reinsteigern ist das schlimmste. Manchmal frage ich mich sogar, ob ich im betrunkenen Zustand irgendwo vergewaltigt wurde, ohne mich daran zu erinnern. Es gab vor Jahren mal ein Erlebnis, da bin ich zu Hause aufgewacht und hatte einen Filmriss vom Abend davor. Ich mit meiner Phobie - das war Hölle überhaupt.

Aktuell denke ich, ich bin vielleicht vor 3 Wochen mit einer Spritze gestochen worden, weil es im Rücken gepiekt hat. Ja, verrückt, ich weiß. Aber ich gehe natürlich wieder von einer Risikosituation aus und muss bis zum sicheren Testergebnis eh noch 9 Wochen warten.
Und Anfang September muss ich zum Zahnarzt...da könnte dann ja wieder was passiert sein... Usw usw...

13.08.2015 15:49 • #14


Vergissmeinicht
Hm Conchi.

Wie willst Du denn so schwanger werden?

Wenn Du solange schon Therapie machst, was hat sie Dir bislang gebracht?

13.08.2015 19:07 • #15


Liebe Vergissmeinnicht,
das weiß ich selbst nicht.

Ich habe meinem Mann schon gesagt, dass ich nicht weiß, ob ich ihm ein Kind schenken kann und auch nicht weiß, ob ich mir selbst den Wunsch erfüllen kann.
Jeder, der unter Zwangsgedanken und starken Ängsten leidet, kann es vielleicht verstehen.
Das hat nichts mit Logik und Realität zu tun.

13.08.2015 19:14 • #16


P.S.: ich habe erkannt, warum ich die Ängste habe und dass sie vermutlich nur ein Platzhalter sind. Ich habe auch schon vieles geschafft. Der Zwang ist zum Beispiel auch beim Einkaufen da. Immer nur das 4. nehmen...
Das hab ich z. B. schon überwunden ... Aber es ist ein harter Weg. Und ich glaube fast selbst, ein Test würde nicht wirklich helfen, aber vielleicht sollte ich es versuchen in der großen Hoffnung, dass er negativ ist...

13.08.2015 19:18 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Vergissmeinicht
Liebe Conchi,

und, wie geht Dein Mann damit um?

Was ist mit den ganzen Therapien; haben sie Dir nicht geholfen?

13.08.2015 19:19 • #18


Mein Mann ist sehr liebevoll. Er hat Verständnis und sagt, dann ist es halt so. Und er würde mir zu Liebe auch einen Test machen, wenn er wüsste, es würde mir helfen. Er sagt natürlich als psychisch gesunder, dass wir beide nichts haben und ich keine Angst haben muss...

Die Therapien haben mich nicht wirklich weitergebracht. Meine Therapeutin will, dass ich in die Vollen gehe und das Kond. weglasse. An Tagen, an denen ich nicht schwanger werden kann... Das schaff ich nicht

13.08.2015 19:25 • #19


Vergissmeinicht
Liebe Conchi,

Du würdest es schaffen, ganz sicher.

Die Frage die sich mir stellt, macht das Liebesleben unter den Umständen überhaupt noch Freude?!

Schau, Du hast die 3. Therapie. Wenn Du nichts von dem umsetzt was die Thera rät, was soll denn dann das Ganze? Wir Angsthasen sollten lernen zu vertrauen; denk mal drüber nach.

13.08.2015 19:30 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel